Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 82
  1. Erfahren
    Avatar von Loki
    Dabei seit
    19.04.2003
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    103

    Technik: Spiritus-Dosenkocher-Problem

    #1
    Angeregt durch einige Postings hier im Board habe ich mir gestern auch mal einen experimentellen Dosenkocher gebaut.
    Die Aussenwand besteht aus einer großen Dose (Partytopf), die Innenwand aus einer kleineren Dose. Der Zwischenraum zwischen Aussen- und Innenwand beträgt ca 1 - 1,5 cm.
    Die Aussendose hat unmittelbar über dem Boden viele Löcher in der Wand, bei der Innendose befinden sich diese Löcher ca 4 cm über dem Boden. Die beiden Dosen stehen ineinander, der Raum zwischen der Wand der Aussendose und der Wand der Innendose ist nach oben hin verschlossen - es handelt sich also quasi um einen doppelwandigen Becher. Der obere Abschluß, also der Becherrand, ist flach ohne weitere Luftlöcher und dient dem Topf als Auflage. Die Dosen sind deshalb so groß gewählt, weil es ein Hybidkocher werden soll, in dem auch Holz, Esbit oder andere Feststoffe verbrannt werden sollen. Ausserdem erhoffe ich mir von dem grossen Brennerdurchmesser eine schnelle Erhitzung des Topfbodens. Die Doppelwandigkeit dient dem Windschutz, der Stabilität und der Wärmeisolierung. Ausserdem hat der Kocher noch eine Drosselklappe, aber das nur am Rande. Als Brennstoff habe ich Spiritus verwendet in einem weiteren Versuch Brennpaste auf Ethylbasis. Im Topf ohne Deckel befand sich ein Liter Leitungswasser.
    Die Flammhöhe (ohne Topf) bei Verwendung von Spiritus lag etwa bis 20 cm über den Kocherrand, bei der Brennpaste nur etwa halb so hoch. Sowohl Spiritus als auch Brennpaste begannen nach kurzer Zeit zu Kochen. Der Kocher hat gefaucht wie ein asthmatischer Drache, geknistert und geknackt. Der Kamineffekt hat die Flammen teilweise recht hochschlagen lassen. Durch Verwendung der Drosselklappe lies sich die Flammenfarbe von hellrot bis blau regulieren. Nachdem ich aber den Topf draufgepackt habe, passierte lange Zeit überhaupt nichts. Nach vielleicht 15 Minuten waren dann am Topfboden leichte Bläschen zu sehen und es stieg etwas Wasserdampf auf. Trotz mehrfachem Nachtanken und einer Gesamtbrennzeit von etwa einer Stunde lies sich das Wasser aber nicht zum Kochen überreden. Mir war klar, dass es ohne Dekel länger dauern würde, aber soo lange?
    Daher wollte ich mal euch um Rat fragen. Woran lag es? Ist die Konstruktion ungeeignet, bekommt man das Wasser ohne Deckel grundsätzlich auf Spiritus nicht zum Kochen oder woran kann es sonst gelegen haben? Ach ja, Wind scheidet aus - hab ich in meinem Wohnzimmer nicht ;-) (Feuerlöscher stand bereit, ausreichende Belüftung gewährleistet, mein Tisch hat eine massive Schiefer-Tischplatte - bevor jetzt jemand meint ;-)

    Cheers,

    Loki.
    Was organisch ist, kann auch verdaut werden.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von LuNAtiC
    Dabei seit
    05.06.2002
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    526

    #2
    hybrid kocher ist ziemlich durstig was spiritus angeht.
    ich glaub einfach, daß du zu stark runtegedrosselt hast...
    bei dieser konstruktion kannst du es glaub ich vergessen mit blauer flamme was zum kochen zu bringen. probiers mal ohne
    dann dürftest du auf 40g kommen aber einer kochzeit von unter 10min
    das problem ist auch das nechfüllen. du solltest von vorne rein genug rein machen.

  3. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #3
    ich weiß nicht recht ob ich das mit der Doppelwandigkeit falsch verstanden habe, aber die ist eigentlich dafür da, damit am AUssenring auch Flammen entstehen können. Siehe Kocherbau aus einer Cola-Dose. SO einen hab ich gebaut, und der brennt wunderschön. Schau dir nochmal die Sache mit der COla Dose an und setz das in deine Größenverhaltnisse um.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  4. #4
    Wasser ohne Deckel zum Kochen bringen geht. Dauert lange (klar), aber ist machbar.

    Erster Tipp: Das Dein Kocher das Wasser nicht zum Kochen bringt liegt vermutlich daran, dass zu wenig Sauerstoff an der Brenneröffnung ist, wenn der Topf draufsteht. Darauf deutet für mich hin, dass Dein Kocher ohne Topf nach Deinen Beschreibungen eine "normal hohe" Flamme hat. Mit Topf wird unten wird zwar genug Luft angesaugt, aber sie kann oben nicht ausreichend entweichen, insofern hast Du oben wo die Flamme ist sehr sauerstoffarme Luft. Meine Lösung für dieses Problem sind "Burgzinnen" in die äußere Dose zu schneiden. Siehe mein Kocherbild im "ultimativen Kochervergleich" Thread.

    Zweiter Tipp: Verrinnere den Abstand zwischen den Außenwänden der Dosen. Je weniger Platz da ist (bis zu einer kritischen Größe), desto stärker wird der Kamineffekt. Schnell vorbeiströmende Luft erhöht die Heizleistung. Funktioniert bei Flugzeugtriebwerken genauso wie bei Dosenkochern.

    Dritter Tipp: Löcher in der inneren Dose sind erstmal egal. Man kriegt sehr gute Ergebnisse mit einer inneren Dose hin, die einfach aus einem abgeschnittenen Dosen"fuß" ohne weitere Modifikationen besteht. (11 Minuten für 1 Liter)

    Falls Du kannst poste mal ein paar Bilder von Deinem Kocher, dann kann man eher beurteilen woran es krankt. Generell gilt aber, dass minimale Änderungen mitunter sehr heftige Auswirkungen haben können. Heißt: Änder nur eine Sache auf einmal und probier dann neu aus, sonst kommst Du nie dahinter woran es liegt. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

    Sal-

  5. Erfahren
    Avatar von Loki
    Dabei seit
    19.04.2003
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    103

    #5
    Lunatic, runtergedrosselt hab ich beim Kochen nicht, die Drosselklappe stand auf offen. Dass der Kocher recht durstig ist stimmt schon, hatte ich mir wegen des grossen Brenners auch schon gedacht. Eigentlich war genug Spiritus drin um den Brenner locker 15 Minuten zu betreiben. Leider hat das wie beschrieben nicht gereicht, aber nach dem was ich über Spirituskocher gelesen hatte, dachte ich eigentlich es wäre genug.
    Der Kocher aus der Coladose ist doch ein einwandiger Kocher, oder hab ich da einen anderen gesehen als du, Alaskawolf?
    Ich hatte auch schon den Verdacht, dass der Kocher oben nicht genug Luft bekommt bzw die Abgase nicht richtig abziehen können, Sal. Daher habe ich den Topf mal 1-2 Zentimeter über den Kocher gehalten. Die Flammen, die dann aus dem Kocher austraten, am Topfboden entlangwanderten und an der Seitenwand hochkrochen waren mir dann aber doch zu kriminell. Da hatte ich Angst um meine Finger ;-) Die Flammen sind nämlich teilweise bis auf Höhe des oberen Topfrandes hochgekommen und liesen sich nur löschen indem ich den Topf wieder draufstellte und die Drosselklappe vollständig schloss. Ist das denn bei Spiritus normal? Welche Farbe sollte eigentlich die Flamme bei vollständiger Verbrennug haben? Ich werde mal versuchen, einen kleinen Luftspalt unter dem Topfboden zu realisieren. Das mit den schrittweisen Änderungen ist ein sehr guter Tipp (wie ich bei anderen Gelegenheiten schon erfahren durfte), den werde ich auf jeden Fall beherzigen. Mit den Bildern wird das frühestens nächste Woche etwas, ich fahre nämlich morgen nach Leipzig auf ein Festival.

    Cheers,

    Loki.

    Nachtrag: Am Topfboden ist Wasser kondensiert und heruntergetropft. (Ich vermute, dass es Wasser war - kann nichts riechen - war aber auf jeden Fall eine klare nicht brennbare Flüssigkeit) Ist das normal oder deutet das auf eine unvollständige Verbrennung hin? Das "Wasser" kam definitiv nicht aus dem Topf, sondern war ein Ergebnis der Verbrennung.
    Was organisch ist, kann auch verdaut werden.

  6. #6
    Spiritus kann man nach meiner Erfahrung nur durch vollständigen Luftabschluß löschen - auf Tour also gar nicht.

    Zur Flammfarbe: Wenn der Kocher richtig durchgezündet ist brennt er hellblau, so wie man sich das vorstellt, und die Flammen bedecken den kompletten Topfboden.

    Wegen einwandig/zweiwandig: Einwandige Kocher gehen auch, sind aber windempfindlich. Man verliert aber den Kamineffekt. Gerade in der Vorheizphase ist dieser aber Gold wert.

    Oh und zu guter letzt: Der Abstand von der Brenneröffnung wo die Flamme entsteht, bis zum Topfboden ist ein kritischer Punkt, wie Du selbst schon gemerkt hast. einfach so lange rumspielen, bis Du die optimale Höhe gefunden hast, bei der die Flamme genug Sauerstoff kriegt, die Flammen den Topfboden (und nur den) bedecken und die Flamme hellblau ist. Genau da muß der Topf hin.

    Viel Spaß beim Tüfteln,

    Sal-

    P.S.: Zu Deinem Nachtrag:
    Das Wasser ist normal, entsteht bei der Verbrennung von Spiritus. Allerdings deutet das auf unsaubere / unvollständige Verbrennung hin (Sauerstoffmangel). Bei gescheiter Verbrennung entsteht so gut wie kein Wasser.

  7. Fuchs
    Avatar von jasper
    Dabei seit
    02.06.2003
    Ort
    Im schönen Frankenland
    Beiträge
    1.561

    #7
    Hi,

    ich hab jetzt mal die ganzen Beiträge aufmerksam gelesen. Gestern habe ich mir in einer meiner seltenen Lernpausen (Prüfungen) auch mal Gedanken über mein "zukünfiges" Modell gemacht. Da ihr alle mit Spiritus arbeitet, werde ich mal Benzin ausprobieren. Ähnlich der normalen Brenner-Technik.
    Könnt ihr mal die Links angeben, wo die ganzen "Experimente" mit Bildern dargestellt sind? Sals hab ich ja schon gesehen.

    MfG,

    Jasper

    P.S. Wo bekomm ich denn ein Kupferrohr mit 3-4 mm Durchmesser her? Loch ca. 1 mm?
    www.backcountry-hiking.de
    ... unterwegs in der Natur

  8. Fuchs

    Dabei seit
    04.06.2003
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.124

    #8
    Zitat Zitat von Saloon12yrd
    Spiritus kann man nach meiner Erfahrung nur durch vollständigen Luftabschluß löschen - auf Tour also gar nicht....
    beim trangia geht das. hat so einen simmeraufsatz, mit welchem man u.a. den kocher "abstellen" kann.

    noch zum dosenkocher. meiner ist im prinzip ein einwandiger aus einer thunfischdose. aber die funktion der zweiten wand übernimmt ein windschutz aus einer am unteren rand mit löchern versehenen alufolie rund um kocher und topf.

    kochzeiten sind ähnlich wie beschrieben, 8-10min für 1l wasser.
    meldet sich hiermit aus diesem forum ab. machts noch gut.

  9. Optimist Lebt im Forum
    Avatar von boehm22
    Dabei seit
    24.03.2002
    Ort
    Altmuehltal/Bayern
    Beiträge
    6.604

    #9
    Hi,
    ich kann das Phänomän von Loki.
    Ich hatte für meinen Cola-Dosen-Spiritus-Brenner einen U-Förmigen Topfhalter mit Durchmesser von ca. 10 cm und eine Öffnung von ca. 7 cm. Auderdem hatte ich das Ding noch oben und unten mit ca. 2 cm tiefen Dreiecken geöffnet. Der Ständerwar aus Kupfer, ein Abschnitt einer Dachrinne. Damit konnte ich bestens Kochen und der Brenner bekam genug Luft.
    In einem Anfall von Dummheit (ich wollte ja noch was besseres bauen) hab ich das Kupferteil entsorgt.
    Nun hab ich mal auf die schnelle eine kleine Ültje-pikante Nüsse-Dose genommen, mit vielen Löchern versehen und da meinen Brenner reingestellt.
    Leider bekam der trotz der ca. 15 Löcher mit einem Durchmesser von ca. 1 cm (sah aus wie ein Schweizer Käse) nicht genügend Luft und ich brachte es nicht zustande, das Wasser mit einer Spiritus-Füllung von ca. 40 ml zum Kochen zu bringen.

    Mein Fazit: Der Dosenbrenner funktioniert nur befriedigend, wenn die Flamme ausreichend Luft bekommt.
    Viele Grüße
    Rosi

    ---
    Follow your dreams.

  10. Erfahren
    Avatar von Loki
    Dabei seit
    19.04.2003
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    103

    #10
    Zitat Zitat von jasper
    P.S. Wo bekomm ich denn ein Kupferrohr mit 3-4 mm Durchmesser her? Loch ca. 1 mm?
    Also wenn es auch Alu sein darf, dann würde ich mal im Baumarkt schauen, da gibt's für den Bastelbedarf immer verschiedene Aluprofile, u. a. auch Rohre in der von dir gewünschten Größe. Ich wüsste nicht, dass ich jemals etwas aus Kupfer in der Größe gesehen hätte, weder im Sanitärbereich noch im Kfz-Bereich. Selbst bremsleitungen sind im Durchmesser größer - und noch dazu nicht aus Kupfer.

    Cheers,

    Loki.
    Was organisch ist, kann auch verdaut werden.

  11. Fuchs
    Avatar von jasper
    Dabei seit
    02.06.2003
    Ort
    Im schönen Frankenland
    Beiträge
    1.561

    #11
    Hi Loki,

    ich brauch das Rohr ja, um den Brennstoff zu erwärmen. Irgendwie will ich ja nicht das flüssige Benzin verbrennen, sondern das gasförmige. Das geht halt am besten mit nem Kupferrohr. Darf aber auch dicker sein. Allerdings sollte es 5 mm nicht überschreiten. Soll ja noch ein kleiner Kocher sein.

    MfG,

    jasper
    www.backcountry-hiking.de
    ... unterwegs in der Natur

  12. Dauerbesucher
    Avatar von LuNAtiC
    Dabei seit
    05.06.2002
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    526

    #12
    baumarkt!!

    hey jasper, auf dem foto siehst du echt aus wie finn... das verwirrt mich

  13. #13
    @jasper: Einen Benzinkocher bauen, da wäre ich sehr sehr vorsichtig. Wie willst Du den Druck aufbauen? Baust Du keinen auf wird die Flamme in Deinen Tank zurückschlagen und den selben sofort in einen Sprengsatz verwandeln. Brennendes Benzin gibt hässliche Narben.

    Sal-

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    04.05.2003
    Beiträge
    70

    #14
    Zur Ausgangsfrage:
    So wie ich es verstanden habe, ist die äußere Dose relativ hoch, hat aber nur unten löcher und oben keine Belüftung.
    Damit ist es relativ klar, dass der Kocher nur minimal brennt sobald der Topf obendrauf steht. Luft wird erwärmt, steigt nach oben und verfängt sich unter dem Topf, das Feuer bekommt nur relativ wenig neue Luft, da aufgrund der Strömungen nur wenig einfließen kann. Damit ist der Kamineffekt auch hin.
    Ich würde oben 8 ca 1cm tiefe Einschnitte machen (je 2 in 1 cm Abstand) und die entstandenen Blechstreifen nach innen biegen.
    So ist der Kamineffekt wiederhergestellt und der Kocher sollte funktionieren.

  15. #15
    Genau das hab ich mit "Burgzinnen" gemeint.

    Sal-

  16. Fuchs
    Avatar von jasper
    Dabei seit
    02.06.2003
    Ort
    Im schönen Frankenland
    Beiträge
    1.561

    #16
    @ LUnatic: Schau mal ins Laberforum unter den Thread "Rätsel II"

    @ Sal: MSR Pumpe!

    MfG,

    Jasper
    www.backcountry-hiking.de
    ... unterwegs in der Natur

  17. Erfahren
    Avatar von telly
    Dabei seit
    25.03.2003
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    147

    #17
    mal ne frage am rande

    sind bestimmt lustig diese Dosenkocher und leichter als ein Trangia

    aber hat schon einmal jemand einen test durchgeführt was den Spiritusverbrauch der Dinger angeht ? sind die vergleichbar oder um einiges durstiger als die "Originale" ?

  18. Dauerbesucher
    Avatar von LuNAtiC
    Dabei seit
    05.06.2002
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    526

    #18
    die topmodelle unter den dosenkochen von mir und sal kommen auf 20g
    pro liter.. laut test-thread war kaum ein trangia darunter

  19. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #19
    @schäferhund : habe noch kein Opriginal gesehen, aber meine Dosenbrenner die ich bisher gebaut habe schlucken da ganz shcön was weg. Würde die niemals zum richtigen Kochen benutzen. Hab die nur mal aus Interesse am Basteln gebaut.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  20. Gerne im Forum
    Avatar von Sir Vivor
    Dabei seit
    26.03.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    84

    #20
    Hi Loki,

    ich habe mir Deine Beschreibung ein paar mal durchgelesen. Muß ich mir Deinen Kocher / Brenner so vorstellen???


    (Zum Vergrößern anklicken...)

    Falls ja, wie soll das funktionieren???

    Der Cola-Dosenbrenner ist übrigens doppelwandig (Nachbau des Trangia-Brenners) und funktioniert nach einem ganz anderen Prinzip als (D)ein Hobo-Ofen. Für einen Hobo-Ofen braucht man nur eine (große) Dose. Unten Löcher rein, oben Löcher rein, Brennstoff, und schon flammt der.

    Falls ich bei Deiner Konstruktion was mißverstanden habe: Sorry!!! :P

    Viele Grüße,

    Sir Vivor
    Erst wenn die letzte Shell-Tankstelle geschlossen, die letzte Bohrinsel versenkt und der letzte Tropfen Sprit verbrannt ist, werdet Ihr merken, daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)