Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 56 von 56
  1. AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #41
    Hallo,

    das neue Gesetz gibt es jetzt schon eine Weile, deswegen wollte ich mal nachfragen ob schon mal jemand Probleme bekommen hat.
    Also ich meine jetzt natürlich beim "berechtigten Führen". Sprich beim Trekking, Klettern o.Ä.
    Daß man mit großen feststehenden Messern, oder mit einhändig zu öffnenden Klappmessern nicht abends in die Disco geht sollte klar sein.

    Also wurden schon Geldbußen verhängt, oder Messer eingezogen von Usern hier im ODS?

    Grüße
    Thomas

    P.S.: Wenn dafür ein neues Thema gemacht werden soll einfach verschieben

  2. AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #42
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    ... Wenn dafür ein neues Thema gemacht werden soll einfach verschieben
    Hier wurde das Thema doch schon angesprochen:

    Schon kontrolliert worden?
    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
    Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

  3. AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #43
    Zitat Zitat von smeagolvomloh Beitrag anzeigen
    Hier wurde das Thema doch schon angesprochen:

    Schon kontrolliert worden?
    Sorry hab ich nicht gesehen
    Danke für den Link...

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #44
    Hallo,
    wer über das deutsche Waffenrecht in Bezug auf Messer schimpft ( ...typisch deutsch), wird bei genauer Betrachtung feststellen, daß es noch relativ liberal ist.

    http://www.haller-stahlwaren.de/file...im_ausland.pdf

    Gruß Ditshi

  5. Erfahren
    Avatar von Huna
    Dabei seit
    14.08.2010
    Ort
    Eisenwald
    Beiträge
    130

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #45
    Informativer link, danke Ditschi. Bleiben doch genügend Messeroptionen über, um eine Salami legal zu schneiden.
    De Huna
    ________

    - Der einzige, der einen Ozelotpelz wirklich braucht, ist der Ozelot. - (Bernhard Grzimek)

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #46
    Hallo,

    übrigens ist dem Autor bei den Springmessern ein kleiner (!) Fehler unterlaufen,
    denn grade das gezeigte Böker Speedlock ( Klingenlänge 8,5 cm) ist zwar ein Springmesser, aber in Deutschland keine verbotene Waffe, wegen folgender Ausnahme
    ( Hervorhebung durch mich):

    1.4.1
    Spring- und Fallmesser nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 2.1.1 und 2.1.2. Hiervon ausgenommen sind Springmesser, wenn die Klinge seitlich aus dem Griff herausspringt und der aus dem Griff herausragende Teil der Klinge

    -
    höchstens 8,5 cm lang ist und
    -
    nicht zweiseitig geschliffen ist;


    Es geht um die Liste der verbotenen Waffen, die man also auch nicht erwerben und besitzen darf.

    Gruß Ditschi

  7. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #47
    OT:
    wegen folgender Ausnahme

    weißt du auch warum es diese Ausnahme gibt?








    Nach dem Krieg gab es Kriegsversehrte denen eine Hand fehlte, genau für die wurde die Ausnahme geschaffen, damit sie einhändig ein Messer öffnen konnten.

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #48
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    OT:


    weißt du auch warum es diese Ausnahme gibt?








    Nach dem Krieg gab es Kriegsversehrte denen eine Hand fehlte, genau für die wurde die Ausnahme geschaffen, damit sie einhändig ein Messer öffnen konnten.
    Hallo,

    klingt überzeugend. Aber das WaffenG stammt vom 01.04.2003. Da ist 58 Jahre nach dem Krieg. Gab es eine solche Regelung mit Ausnahme schon in einem älteren Waffengesetz ? Und warum hat man dann eine Ausnahme gemacht für alle und nicht explizit für Menschen mit nur einem Arm?
    Ich weiß es nicht. Woher hast Du Deine Information? Einen Beleg könnten eigentlich nur die Gesetzesmaterialien liefern.
    ( Info: zu fast jedem Gesetz gibt es eine offizielle Begründung, mit der ein Gesetz vom Innen-und Rechtsausschuß ins Parlament geht. Diese Begründung, meist als Bundestagsdrucksache veröffentlicht, ist eine wichtige Info-Quelle für die Motive des Gesetzgebers, aber nicht immer leicht zu finden.)
    Gruß Ditschi

  9. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #49
    OT: Springmesser mit entsprechender Beschränkung stehen seit Anfang der Bundesrepublik im WaffG, wobei es erst seit 1972 ein bundeseinheitliches gibt..

    Deswegen ja eine gewisse Beschränkung.
    Als Gebrauchstaschenmesser reicht eine 8,5 cm Klinge, einseitig geschliffen.

    Alles was nach Stillet und Dolch aussieht war schon immer als Springmesser verboten.
    Also auch Verhältnis Klingenlänge und Breite spielt eine Rolle.
    Geändert von cast (14.08.2011 um 18:45 Uhr)

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #50
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    OT: Springmesser mit entsprechender Beschränkung stehen seit Anfang der Bundesrepublik im WaffG.

    Deswegen ja eine gewisse Beschränkung.
    Als Gebrauchstaschenmesser reicht eine 8,5 cm Klinge, einseitig geschliffen.

    Alles was nach Stillet und Dolch aussieht war schon immer als Springmesser verboten.
    Also auch Verhältnis Klingenlänge und Breite spielt eine Rolle.
    Danke, cast,
    ich schau trotzdem mal, ob ich in der Gesetzesbegründung was finde? Kann aber dauern.
    Wieso spielt auch das Verhältnis Klingenlänge und Breite eine Rolle?
    Ich habe die Norm doch oben vollständig zitiert. Ich lese da nichts davon.
    Wo sollte das stehen?
    Gruß Ditschi

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.08.2010
    Ort
    BGL bzw M
    Beiträge
    824

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #51
    Ich könnte mir vorstellen, dass obiges Verhältnis das Stechpotential widerspiegelt.
    Eine breitere Klinge hält mehr aus und bricht nicht so schnell ab, wie eine Dünnere. Kann mir allerdings kaum vorstellen, dass dies in den Gesetzen berücksichtigt wird.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.08.2010
    Ort
    BGL bzw M
    Beiträge
    824

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #52
    Zu den Springmessern:
    Ist dann der Besitz uU erlaubt, die Nutzung ("Führen") jedoch nicht ?!

  13. Erfahren
    Avatar von Huna
    Dabei seit
    14.08.2010
    Ort
    Eisenwald
    Beiträge
    130

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #53
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    übrigens ist dem Autor bei den Springmessern ein kleiner (!) Fehler unterlaufen,
    denn grade das gezeigte Böker Speedlock ( Klingenlänge 8,5 cm) ist zwar ein Springmesser, aber in Deutschland keine verbotene Waffe, wegen folgender Ausnahme
    ( Hervorhebung durch mich):

    1.4.1
    Spring- und Fallmesser nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 2.1.1 und 2.1.2. Hiervon ausgenommen sind Springmesser, wenn die Klinge seitlich aus dem Griff herausspringt und der aus dem Griff herausragende Teil der Klinge

    -
    höchstens 8,5 cm lang ist und
    -
    nicht zweiseitig geschliffen ist;


    Es geht um die Liste der verbotenen Waffen, die man also auch nicht erwerben und besitzen darf.

    Gruß Ditschi
    Zitat Zitat von loewe Beitrag anzeigen
    Zu den Springmessern:
    Ist dann der Besitz uU erlaubt, die Nutzung ("Führen") jedoch nicht ?!
    Nein! Man könnte zu der Ausnahme noch editieren das ausdrücklich alle 3 Eigenschaften zutreffen müssen.
    De Huna
    ________

    - Der einzige, der einen Ozelotpelz wirklich braucht, ist der Ozelot. - (Bernhard Grzimek)

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #54
    Zitat Zitat von loewe Beitrag anzeigen
    Zu den Springmessern:
    Ist dann der Besitz uU erlaubt, die Nutzung ("Führen") jedoch nicht ?!
    Hallo,
    Huna hat`s gesagt. Grundsätzlich sind Springmesser verbotene Waffen, die man nicht besitzen darf.
    Ein Springmesser, daß in allen drei Eigenschaften ( kumulativ) der Ausnahme siehe oben entspricht, ist keine verbotene Waffe. Man darf es besitzen.
    Aber es ist als Springmesser immer qua Definition eine Waffe mit der Folge, daß z.B.
    Minderjährigen der Umgang verboten ist.
    Und es immer ein Einhandmesser, daß man nach § 42 A WaffG nicht oder nur ausnahmsweise führen darf. Ist leider kompliziert.
    Und zur Erinnerung: hier geht`s um ausländische Waffengesetze! ( Halt Dich dran, Ditschi)
    Gruß Ditschi
    Geändert von Ditschi (14.08.2011 um 20:59 Uhr)

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.08.2010
    Ort
    BGL bzw M
    Beiträge
    824

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #55
    Wie ist denn das jetzt eigentlich in England ? Haben die sogar nicht noch schlimmere Verbote als wir, was das Messertragen angeht ?
    Wie sieht es mit der Mitnahme von gewöhnlichen Taschenmessern (Schweizer*, Leatherman, ....) im Fluggepäck aus ? (Nicht das Handgepäck)

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.164

    AW: Messer und (ausländische) Waffengesetze

    #56
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    OT:


    weißt du auch warum es diese Ausnahme gibt?








    Nach dem Krieg gab es Kriegsversehrte denen eine Hand fehlte, genau für die wurde die Ausnahme geschaffen, damit sie einhändig ein Messer öffnen konnten.
    OT:

    Hallo,
    cast hat recht. Das war der Grund für das sogenannte "Taschenmesserprivileg".

    Belegt wird das durch diesen Auszug aus der Bundestagsdrucksache 14/763 vom 14.04.1999:

    Mißbrauch des Taschenmesserprivilegs
    Das Taschenmesserprivileg war ursprünglich dafür gedacht, für
    Personen, die wegen einer Behinderung nicht mit beiden Händen arbeiten
    können, sowie für bestimmte Tätigkeiten, bei denen nicht beide Hände
    zum Öffnen des Messers eingesetzt werden können, eine Ausnahme von dem
    sehr weitgehenden Verbot des § 37 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Waffengesetz
    zuzulassen. Es hat sich allerdings als Einfallstor für Messer
    herausgestellt, die nur zu Zwecken des Angriffs oder der Verteidigung
    eingesetzt werden.


    Diese Bundestagsdrucksache ging der Waffenrechtsnovelle vom 11.10.2002 voraus, die zum Waffengesetz vom 01.04. 2003 in heutiger Form führte, natürlich noch ohne die Änderungen von 2008.
    Das frühere " Taschenmesserprivileg" blieb nur noch in der schon zitierten Ausnahme für die Springmesser erhalten.
    Gruß Ditschi

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)