Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 200
  1. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #21
    Dank Rio´s Eintrag bin auf dieses Messer gestoßen.

    Was sagt ihr dazu? Ist es besser als das?

  2. Alter Hase
    Avatar von Christine M
    Dabei seit
    20.12.2004
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Beiträge
    2.855

    #22
    Mora 2000 von der Gothaer für 10,30 Euro (runterscrollen). Das Messer ist defintiv keine Schönheit, aber zweckmäßig und vor allem günstig (wenn die Werbung der Gothaer auf der Klinge nicht stört). Und zum Holzsägen nimm' lieber eine Säge.

    Christine

  3. Rio
    Gast

    #23
    super, ein messer gleich mit versicherung

  4. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #24
    Zitat Zitat von Christine M Beitrag anzeigen
    Mora 2000 von der Gothaer für 10,30 Euro (runterscrollen). Das Messer ist defintiv keine Schönheit, aber zweckmäßig und vor allem günstig (wenn die Werbung der Gothaer auf der Klinge nicht stört). Und zum Holzsägen nimm' lieber eine Säge.
    Nen Mora hätte ich spontan auch empfohlen. Aber auch die noch einfacheren von Mora (z.B. hier) erfüllen ihren Zweck. Ich hab mir sowas vor Jahren mal in Norwegen gekauft, für umgerechnet vllt 10 DM, zum Angeln.
    Die lassen sich leicht schärfen und man hat überhaupt kein schlechtes Gewissen, das Ding richtig zu quälen.
    Solche Messer hab ich bei norwegischen Fischern im Alltagseinsatz gesehen, sooooo schlecht können die also nicht sein.

    Und fürs Holz gibts einfache Klappsägen auch schon um unter 10€, wahrscheinlich sogar im örtlichen Baumarkt.

    So kommst du für unter 20€ zwar nicht an Topmaterial, aber an für den Anfang brauchbares Material.

    chris

  5. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #25
    Die Mora Messer sind ja wirklich günstig, aber man hat halt nicht beides in einem.
    Und ehrlich gesagt, weiß ich nicht genau was an dem Glock Messer jetzt schlecht ist. Vielleicht könnt ihr mir das nochmal eben sagen.
    Nehberg hat es glaub ich empfolen (?)

  6. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    #26
    Ich weiß ja nicht, aber das Herbertz Messer wiegt laut deinem Link 471g - das würde ich nicht schleppen wollen.

    Bei dem was du aus den Links immer wieder rausfischst, scheinst du eine Vorliebe für große Klingen zu haben, unter 10cm scheint für dich nicht in Frage zu kommen. Klingt mehr als bräuchtest du das Messer fürs Ego als daß du tatsächlich die Absicht hast, etwas sinnvoll einsetzbares zu beschaffen.

    Was benutzt du denn ganz normal zuhause in der Küche um einen Apfel oder eine Tomate zu schneiden? Wie groß ist dein Brotmesser mit dem du von einem Brotlaib abschneidest (auch wenn du zum Surviveln eher kein Brot mitnehmen würdest )? Auch so ein Riesending mit fast 17cm Klingenlänge wie das Glock oder das Herbertz?

    Kauf dir die schon empfohlene Fiskars Klappsäge oder eine andere ähnliche Klappsäge aus dem Baumarkt zum Holz schneiden, für deine Früchte oder Fische tut es ohne Probleme ein Opinel mit 8 bis 10cm Klingenlänge, oder auch dieses Universalmesser(gibts bei anderen Anbietern auch billiger), nimmst du dann noch ein Spork dazu hast du ein gut kombiniertes minimalistisches Besteck- und Werkzeugset.

    Mit dem Glock das du erst zum Holz zerkleinern, dann zum verbuddeln deiner Hinterlassenschaften benutzt hast würdest du wohl kaum essen wollen, es ist ein grobes Monstrum, als Säge gibts sicher besseres und als Messer auch.

  7. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #27
    Zitat Zitat von rumtreiberin Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht, aber das Herbertz Messer wiegt laut deinem Link 471g - das würde ich nicht schleppen wollen.

    Bei dem was du aus den Links immer wieder rausfischst, scheinst du eine Vorliebe für große Klingen zu haben, unter 10cm scheint für dich nicht in Frage zu kommen. Klingt mehr als bräuchtest du das Messer fürs Ego als daß du tatsächlich die Absicht hast, etwas sinnvoll einsetzbares zu beschaffen.

    Was benutzt du denn ganz normal zuhause in der Küche um einen Apfel oder eine Tomate zu schneiden? Wie groß ist dein Brotmesser mit dem du von einem Brotlaib abschneidest (auch wenn du zum Surviveln eher kein Brot mitnehmen würdest )? Auch so ein Riesending mit fast 17cm Klingenlänge wie das Glock oder das Herbertz?

    Kauf dir die schon empfohlene Fiskars Klappsäge oder eine andere ähnliche Klappsäge aus dem Baumarkt zum Holz schneiden, für deine Früchte oder Fische tut es ohne Probleme ein Opinel mit 8 bis 10cm Klingenlänge, oder auch dieses Universalmesser(gibts bei anderen Anbietern auch billiger), nimmst du dann noch ein Spork dazu hast du ein gut kombiniertes minimalistisches Besteck- und Werkzeugset.

    Mit dem Glock das du erst zum Holz zerkleinern, dann zum verbuddeln deiner Hinterlassenschaften benutzt hast würdest du wohl kaum essen wollen, es ist ein grobes Monstrum, als Säge gibts sicher besseres und als Messer auch.
    Es stimmt, das Messer sollte auch gut aussehen. Ich hatte schon einmal ein Opinel, mit dem ich keine guten Erfahrungen beim Schnitzen gemacht habe.
    Und das zweite ist halt wirklich, dass ich gerne 2 in 1 habe. Ich hatte schoneinmal ein Taschenmesser mit Säge an der Klinge, was ich gut in Errinrung hatte.

  8. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    #28
    2 in 1 hat auch Nachteile. Verlierst du das Allzweckgerät oder geht es kaputt, hast du gar nix mehr. Da die Beanspruchung beim Holz zerkleinern sicher größer ist als beim Essen zerteilen oder abschneiden, ist das Gerät mit der höchsten Kaputtgehchance nun mal dein Sägewerkzeug. Wenn das der Fall ist, mußt du halt zu lange Stöcke übers Knie brechen, für welche von einer Stärke die du so nicht mehr klein kriegst wäre das Glock garantiert ein sehr unerfreuliches Werkzeug, da tuts die Fiskars Säge um Längen besser. Ein Messer zum Fisch ausnehmen, Pilze abschneiden oder sonst irgendetwas zerschneiden hättest du dann aber immer noch.

    Mit Messer fürs Ego meinte ich weniger die Schönheit als vielmehr eine Anspielung auf Leute die demonstrativ große Messer mit sich rumschleppen weil die so einen martialischen Eindruck machen. Daß man etwas schönes haben will, kann ich durchaus nachvollziehen, allerdings ist bei dem was du ausgeben kannst/willst wohl kaum allzuviel Spielraum für Schönheit vorhanden. Und das Glock würde ich wohl kaum als schön bezeichnen.

    Was das Schnitzen angeht: Wenn du da größeres vor hast, sollte das Messer wirklich etwas massiver als ein Opinel sein.

    Was eine Säge gut oder schlecht macht, ist die Art der Zähne. Vergleich doch mal die Fiskars Klappsäge mit den Sägezähnen an dem Glock Messer - das Ding sieht wild aus aber ich möchte nicht versuchen damit einen etwas stärkeren Ast durchzukriegen, da dürfte die Säge deutlich schneller und effizienter funktionieren.

  9. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #29
    Hallo!

    Mir ist vor ein paar Minuten eingefallen, das ich mal ein sehr gutes Messer geschenkt bekommen habe. Das ist bestimmt 3 Jahre her. Ich habe im Keller in alten Kartons gewühlt und siehe da es kommt zum Vorschein. Ein "Erik Frost Mora Sweden" Messer. Es liegt gut in der Hand und ist sehr scharf. Es ist halt nicht mit Säge. Was würdet ihr sagen, wenn ich diese (zum Schnitzen und Schneiden) in Kombination mit dem Glock Messer nehme (grobe Arbeiten)?

    Survival31

  10. #30
    nur zur Info...das hinten am Glock ist KEINE Säge....es ist eher dazu gedacht einen möglichst großen Schaden anzurichten wenn man damit zusticht.

    Sägen kann man damit komplett vergessen...bin trotzdem nen Glock-Fan.

    Hab immer nen Opinel und nen Glock dabei, wobei ich zugeben muss, dass ich vorwiegend das Opinel benutze..und da wo ich das Glock brauche wünsche ich mir meist eher eine Machete oder ne kleine Axt

    lG Nachtgespenst
    Eltern haften für ihre Kinder.

  11. Erfahren
    Avatar von Hasenhirn
    Dabei seit
    27.12.2005
    Ort
    Murnau am Staffelsee
    Beiträge
    150

    #31
    Die "Säge" auf dem Rücken des Glockmesser ist keine Säge.
    Diese Säge hat einen ganz anderen Sinn,als Holz zu sägen.

    Gruß

    p.S.Gespenst war schneller

  12. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #32
    Wenn du nen Messer suchst, das auch optisch echt was hermacht (zugegeben, dafür taugen die Mora-Messer wirklich nicht...), schau dir mal die Martinii-Messer an (wurden glaub ich auch schon erwähnt).
    Da gibts für unter 30€ schon schöne und praxistaugliche Messer von (soweit ich gehört habe) ordentlicher Qualität.

    Dein gefundenes Messer stammt wohl aus der selben Firma, wie die von Christine und mir vorgeschlagenen Mora-Messer. Sollte also brauchbar sei. Eventuell noch etwas schärfen und gut ist.
    Klar kanst du dir fürs Grobe noch nen Glock zulegen (ich kenns nicht persönlich), aber rumtreiberin hat schon recht, ne Klappsäge sägt wahrscheinlich deutlich besser. Und wenn du was zerhacken willst ist das billigste und kleinste Baumarktbeil dem Glock überlegen.

    chris

  13. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #33
    Zitat Zitat von Hasenhirn Beitrag anzeigen
    Die "Säge" auf dem Rücken des Glockmesser ist keine Säge.
    Diese Säge hat einen ganz anderen Sinn,als Holz zu sägen.

    Gruß

    p.S.Gespenst war schneller
    Achso ich dachte, das sei eine Säge, weil das Bei Globetrotter in der Produktbeschreibung steht.

    Nochwas: Nehberg "lobt" in seinem Buch "Survival-Abenteuer vor der Haustür" das Glock Kleinbajonett. Ist das das selbe wie das Kampfmesser, oder handel es sich um etwas anderes? (Bei google, finde ich unter "Glock kleinbajonett" nicht viel
    Geändert von Survival31 (04.11.2007 um 20:51 Uhr)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Howie
    Dabei seit
    11.02.2007
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    505

    #34
    @ Survival31
    Gegenfrage:
    Warum glaubst du daß die Säge beim Glock Feldmesser bei 5 mm Klingenstärke effektiv sein soll, wenn normale Sägeblätter 1,5 mm Stärke haben.

    Es ist eine bessere Raspel, mehr nicht.

    Da ist jede Klappsäge weitaus besser.
    Gruß
    Klaus

  15. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #35
    Okay ihr habt mich überzeugt!

    Könnt ihr mir eine Klappsäge empfehlen. Sollte nicht zu teuer sein. Ich hab mir ein paar angeschaut aber ich glaube die sind nicht so gut:

    klick
    klack
    klick
    Survival31

    PS: Schwarzer oder olivfarbener Griff wäre ideal ;-

  16. #36
    Die Verzahnung beim Glock geht nur in eine Richtung -> selbst als Raspel schlecht.
    Die Zähne hinten sind dazu gedacht größere Löcher zu reissen und sind in die selbe Richtung gerichtet,damit man das Messer ohne Widerstand wieder rausziehen kann.

    Zum Bären jagen und mit Elchen kämpfen würde ich dennoch ein Gewehr vorziehen
    Eltern haften für ihre Kinder.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Howie
    Dabei seit
    11.02.2007
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    505

    #37
    Meine Favoriten an Sägen:

    Gerber/ Fiskars

    oder die
    Gruß
    Klaus

  18. Rio
    Gast

    #38
    ich habe diese hier:drück
    sägt tiptop!
    ist nicht so wappelich beim sägen...

    die farbe ist meiner meinung nach super um sie leichter mal wiederzufinden...
    Geändert von Rio (05.11.2007 um 18:16 Uhr)

  19. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    #39
    Zitat Zitat von Howie Beitrag anzeigen
    Meine Favoriten an Sägen:

    Gerber/ Fiskars

    oder die
    Hast du mit der Gerber/ Fiskars gute Erfahrungen gemacht?

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Howie
    Dabei seit
    11.02.2007
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    505

    #40
    Ich habe/hatte beide.
    Erst die Gerber, die ich verloren habe und dann die Fiskars jetzt.
    Der Vorteil dieser Säge ist eindeutig das Gewicht und Größe.
    Vom Blatt her schenken sich die Sägen nichts.
    Die beißen alle wie der Teufel.
    Gruß
    Klaus

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)