Seite 202 von 215 ErsteErste ... 102152192200201202203204212 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.021 bis 4.040 von 4286
  1. AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Ich bin ja nicht gefragt worden.
    Aber ich würde die Tiere entweder mit Narkosegewehr betäuben, oder eben direkt mit Kastenfallen fangen, schnellstmöglich in die Gegenden mit unzureichender oder fehlender Wolfspopulation fahren und die Bürger dort an den positiven Erfahrungen teilhaben zu lassen.
    Z.B. Berlin

  2. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.225

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Ich bin ja nicht gefragt worden.
    Aber ich würde die Tiere entweder mit Narkosegewehr betäuben, oder eben direkt mit Kastenfallen fangen, schnellstmöglich in die Gegenden mit unzureichender oder fehlender Wolfspopulation fahren und die Bürger dort an den positiven Erfahrungen teilhaben zu lassen.
    Hier! Ich nehm den ersten! Her damit.
    Hier ist eh der Hund verreckt - also nehmen wir den Wolf .

    Nee, Quatsch.
    Lieber wäre mir aber er könnte durch Koexistenz in (nahezu) ganz D auf dem normalen Weg der Wanderung zu uns gelangen.
    “Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.” — Friedrich Dürrenmatt

  3. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.961

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
    Neues aus Sachsen von der „Bürgerinitiative wolfsgeschädigter und besorgter Bürger“

    18.000 Unterstützer für Wolfspetition in der Oberlausitz

    Thomas
    Gab es in den letzten 150 Jahren 1990 Beschwerden über Wolfsmangel?
    -----------------------------------------------------------------------------------





    Kann Martin 206 den Wolf wirklich ernähren? Dann bewerbe dich um die Welpen des Rosenthaler Rudels.

  4. AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Gundhar Beitrag anzeigen
    Z.B. Berlin
    Gibt es hier doch schon. Allerdings noch nicht mitten durch die Stadt latschend.
    Wölfe statt Füchse wären mal eine Abwechslung.


    Desletzt mit einer Rumänin gesprochen.
    Mit Wölfen hat sie kaum Berührungspunkte. Eher fand sie die Bären bedrohlich, die sich in Wohngebieten an den Mülltonnen zu schaffen machen.

  5. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.225

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Kann Martin 206 den Wolf wirklich ernähren? Dann bewerbe dich um die Welpen des Rosenthaler Rudels.
    Ich will einen der Wildschweine jagt, also wohl besser ein ganzes Rudel. Ich will hier ja kein Wildtier (an)füttern

    Mein russ. Kollege der viel mit seinem Opa im Wald (hier: Wildniss) war, auch mal mehrere Tage, der sagte vor den Wölfen habe man keine Angst gehabt, wohl aber vor den seltneren Bären.
    “Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.” — Friedrich Dürrenmatt

  6. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.961

    AW: Wölfe in Deutschland

    na die Wölfe haben andere Befindlichkeiten als wir.

    Sollten die festgestellten 65% Wildschweinanteil in deren Nahrungskette nun aber durch die eingeschleppte Seuche (Afrikanische Schweinepest) nicht mehr gegeben sein, wird es spannend.

  7. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.225

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    na die Wölfe haben andere Befindlichkeiten als wir.

    Sollten die festgestellten 65% Wildschweinanteil in deren Nahrungskette nun aber durch die eingeschleppte Seuche (Afrikanische Schweinepest) nicht mehr gegeben sein, wird es spannend.
    Ja, kann sein:
    - Die hoffentlich dann bereits angeschafften Herdenschutzhunde langweilen sich nicht mehr und haben ausreichen Reize und Training um gut/fit zu bleiben.
    - Der nicht seltene (zu) hohe Bestand an Rehen wird zurückgehen.
    - Die Wildschweine werde sich nie mehr auf den problematisch hohen Stand von Heute erholen ...worüber viele froh sein werden.
    ...
    “Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.” — Friedrich Dürrenmatt

  8. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.961

    AW: Wölfe in Deutschland

    Artenvielfalt :eine Art kommt, zwei gehen.
    Der nicht so hohe Bestand an Mufflons und Gämsen in den Sächsischen Wäldern ist ......https://www.welt.de/wissenschaft/umw...hland-aus.html
    Bei den Gämsen sieht es kaum besser aus.
    Schade.
    Geändert von Abt (12.01.2018 um 02:13 Uhr)

  9. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.359

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Artenvielfalt :eine Art kommt, zwei gehen.
    Der nicht so hohe Bestand an Mufflons und Gämsen in den Sächsischen Wäldern ist ......https://www.welt.de/wissenschaft/umw...hland-aus.html
    Bei den Gämsen sieht es kaum besser aus.
    Schade.
    Eine ausgesetzte (für Trophäenjagd) Art wird von einer ausgerotteten (weilTrophäenkonkurrent) Art verdrängt. Wie tragisch.
    Dass die Mufflons Pflanzenarten bedrohen steht ja erst im letzten Absatz. In sofern ist dann mit diesem (reisserischen) anti Wolf Artikel mal wieder bestätigt: die Jagdverbände haben es nicht geschafft, den Ausfall der Grossräuber zu kompensieren und die heimische Flora vor Wildschäden zu bewahren, der Wolf schafft es. Eindeutiger geht es nicht zu belegen, dass der Wolf gebraucht wird und nicht nur Naturschutzromantik ist.

  10. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.961

    AW: Wölfe in Deutschland

    Na dann schau dir auch die/deine Quelle der Infos an. Dessen Brot ich fress, dessen Lied ich pfeif...
    Verbiss dürfte doch bei dem relativ seltenen Vorkommen dieser zwei Arten kaum ins Gewicht fallen.
    Mit Ausnahme am Meißner. (danke für Hinweis von A.W.)
    Geändert von Abt (12.01.2018 um 18:56 Uhr)

  11. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.258

    AW: Wölfe in Deutschland


    Post als Moderator
    Bitte bleibt sachlich. Es müssen nicht alle "wilden Thesen" mit Stammtischvokabular abgestraft werden.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der

  12. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.359

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    na die Wölfe haben andere Befindlichkeiten als wir.

    Sollten die festgestellten 65% Wildschweinanteil in deren Nahrungskette nun aber durch die eingeschleppte Seuche (Afrikanische Schweinepest) nicht mehr gegeben sein, wird es spannend.
    Nun, die Infektion bei Wildschweinen scheint ja immer eher lokal zu sein, dort kurzfristig den Bestand beeinflussen aber sicher nicht dauerhaft die Art zu gefährden, die Verbreitung ist wohl eher ein Problem der Fleischindustrie:

    http://www.spektrum.de/kolumne/masse...paign=ZON_KOOP


    Damit für den Wolf eher irrelevant.

  13. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.225

    AW: Wölfe in Deutschland

    Nicht 1:1 auf Deutschland ummünzbar, aber doch zeigt es daß nicht unbedingt nur unangenehme Folgen durch die Rückkehr der Wölfe auftreten könnten.
    https://www.youtube.com/watch?v=ysa5OBhXz-Q
    (Video 4 1/2 Min.)
    “Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.” — Friedrich Dürrenmatt

  14. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.961

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Nun, die Infektion bei Wildschweinen scheint ja immer eher lokal zu sein, dort kurzfristig den Bestand beeinflussen aber sicher nicht dauerhaft die Art zu gefährden, die Verbreitung ist wohl eher ein Problem der Fleischindustrie:

    http://www.spektrum.de/kolumne/masse...paign=ZON_KOOP


    Damit für den Wolf eher irrelevant.
    Gibt es eigentlich Studien, die den Wolf als wanderfreudigen, gesetzlich sogar geschützten und z.T. besenderten Überträger der Afrikanischen Schweinepest ausschließen?

  15. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.359

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich Studien, die den Wolf als wanderfreudigen, gesetzlich sogar geschützten und z.T. besenderten Überträger der Afrikanischen Schweinepest ausschließen?
    Sicher genauso wenig wie es Studien gibt, die im Wald übernachtende Tarpschläfer als Überträger ausschließt ...

  16. AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich Studien, die den Wolf als wanderfreudigen, gesetzlich sogar geschützten und z.T. besenderten Überträger der Afrikanischen Schweinepest ausschließen?
    Ich kenne hierzu diese Info:
    Zitat Zitat von www.saarjaeger.de
    Welche Rolle spielen Wolf und andere Fleisch- und Aasfresser wie Fuchs bei der Ausbreitung der ASP?

    Nach Auskunft des Friedrich-Loeffler-Instituts kann sich das Virus der Afrikanischen Schweinepest nur in Schweinen vermehren und wird daher nicht von Beutegreifern oder Aasfressern ausgeschieden, die es mit einem gerissenen Stück Schwarzwild oder an einem Kadaver aufgenommen haben. Alle Prädatoren, Greifvögel und Aasfresser könnten prinzipiell eine mechanische Vektorfunktion haben, wobei es keine Hinweise gibt, dass eine spezielle Art einen größeren Einfluss hat. Der Wolf nimmt keine Nahrungsvorräte über lange Distanzen mit, wie es der Mensch tut. Eine direkte Verschleppung ist somit unwahrscheinlich. Es gibt keine Hinweise, dass sich das Virus längerfristig über kontaminierte Zähne oder Haare übertragen lässt. Insbesondere Aasfressern kommt unter Umständen sogar eine positive Rolle bei der Beseitigung von Kadavern zu.
    Was mich interessiert ist, wie sich das mit der Losung verhält, da ja das ASP-Virus auch darin längere Zeit überlebt, ergo: auch über eine größere Distanz verschleppt werden kann.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.517

    AW: Wölfe in Deutschland

    hä?
    die antwort steht doch im zitat
    wird daher nicht von Beutegreifern oder Aasfressern ausgeschieden, die es mit einem gerissenen Stück Schwarzwild oder an einem Kadaver aufgenommen haben.
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  18. AW: Wölfe in Deutschland

    Ja, aber in dem ASP-Faden wird erwähnt, dass der Virus auch im Kot überlebt. Deswegen die Frage.


    /NACHTRAG. Das hier meinte ich:
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    ...
    Achtung: Das Virus ist sehr überlebensfähig - 11 Tage im Kot bei 20° C, ...
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  19. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.517

    AW: Wölfe in Deutschland

    das hab ich so verstanden, daß es im kot infizierter schweine überlebt.
    der magen eines fleischfressers ist da imho ne andere liga.
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  20. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.359

    AW: Wölfe in Deutschland

    Zitat Zitat von Sawyer Beitrag anzeigen
    Ja, aber in dem ASP-Faden wird erwähnt, dass der Virus auch im Kot überlebt. Deswegen die Frage.


    /NACHTRAG. Das hier meinte ich:
    Im Schweinekot, nicht zwangsläufig im Räuberkot. Sehe da keinen Widerspruch.

    Im Schwein vermehrt sich das Virus, kann also erst kurz vor der Ausscheidung in den Darm gelangen. Im Räuber muss das Virus den gesamten Verdauungstrakt pberleben.

Seite 202 von 215 ErsteErste ... 102152192200201202203204212 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)