Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.583

    [CH] Irgendwas geht immer... [+ Fotos sind verlinkt]

    #1
    Mitreisende: Flachlandtiroler
    Region/Kontinent: Mitteleuropa<br />
    War mal wieder ein Wöchelchen bei den Eidgenossen. Der Trip nahm seinen Anfang im schönen Bremgarten an der Reuss, der erste Tag endete aber wie schon manches Mal mit Becks und Ant auf der Göschener Alp.

    Am nächsten Morgen war zeitiges Aufstehen angesagt, um sechs sind wir ins Voralptal losmarschiert. Auf dem Programm stand natürlich der Fleckistock (Außenstehende bemühen die Suchfunktion... ). Nach schlappen viereinhalb Stunden war der Spaß schon vorbei, zweites Frühstück auf der Voralphütte inbegriffen. Nach den schon bekannten Schutt- und Kraxelpassagen folgt nur noch ein 10m-Riß, vielleicht UIAA III wenn man das herunterbaumelnde Fixsseil ignoriert. Das Wetter war so schlecht nicht, es waren auch einige andere Seilschaften unterwegs.

    Der Abstieg verlief dann mit Ausnahme eines größeren Firnlappens, der auf dem Hosebboden überwunden wurde, recht gemütlich; die Voralphütte und ihr netter, junger Wirt empfiehlt sich sehr für eine Rast.

    Um drei war der Spaß dann schon vorbei – zumindest für Becks, der am nächsten Tag arbeiten musste und ergo heim fuhr.
    Ant und ich wechselten getreu der eher miserablen Wettervorhersage ins Walliser Saastal, verbrachten eine Nacht bei Dauerregen auf dem Campingplatz und entspannten uns am darauffolgenden Tag, der auch nur durchwachsenes Wetter bot. Mit ins Team kam jetzt Dan aus Colorado, mit ihm verlegten wir uns am Folgetag auf die Weissmieshütte. Das Jegihorn bei sehr gutem und das Lagginhorn bei ziemlich schlechtem Wetter waren unsere nächsten Touren, dann ging es für die beiden zurück ins Flachland.

    Rundschau vom Jegihorn

    Tour zum Lagginhorn
    Da das Wetter weiterhin „auf und zu“ zog, fand sich leider keine Anschlussmöglichkeit auf das noch verbleibende Fletschhorn. Daher bin ich dann am nachfolgenden Donnerstag ein bisschen gewandert und war am frühen Nachmittag auf der Britanniahütte – wie es sich gehört natürlich alles zu Fuß. Das Mittaghorn liegt quasi am Weg, ich war auch ziemlich genau an Mittag oben aber der dichte Wolkenvorhang hat das nicht honoriert Dafür zog es abends ein bisschen auf und ich konnte vom Feldherrenhügel neben der Hütte schon mal die diversen Hochtourenziele anpeilen.

    Steinböcke nahe dem Heidefriedhof

    3x4000: Strahl-, Rimpfisch- und Allalinhorn vom Kleinallalin aus
    Anschluß fand ich dann für den Hohlaubgrat auf das Allalinhorn, jedoch heulte der Wind am nächsten Morgen derart um die Hütte das Lorenz, Volker und ich uns entschlossen, doch mit dem weniger exponierten Strahlhorn vorlieb zu nehmen. Hier ist der Zugang ziemlich lang und so waren die Aspiranten bereits alle eine Stunde früher aufgestanden und losmarschiert. Die nächsten fünf Stunden verbrachten wir daher auf der Überholspur und hatten endlich am Gipfel dann auch die erste bzw. schnellste Seilschaft eingeholt Das wäre sicher auch noch schneller gegangen, aber die heftige Windverfrachtung ließ es nicht ratsam erscheinen, die Führenden von ihrer guten Tat abzuhalten Für 4000m hatte die meteo 85 km/h Wind gemeldet, was in der Praxis tiefste Gangart auf dem Gipfelgrat bedeutete.

    Stürmisches Strahlhorn
    Kurz vor Mittag waren wir zurück an der Hütte, den Nachmittag verbrachte ich mit einer ausgedehnten Brotzeit, Schlaf nachholen und einem Spaziergang zum Einstieg des Egginer-Südgrats. Da die Hütte jetzt zum Wochenende ordentlich voll wurde und die meisten (ich eingeschlossen) in der dicken Luft der Massenlager und dem Geschnarche dort sowieso kaum gescheit pennen ist die Siegstrategie ganz klar, nachmittags (wenn es ruhig ist) vorzuschlafen und den Abend noch etwas länger zu genießen

    Von daher fiel mir das frühe Aufstehen am letzten Tag dann schon nicht so leicht, aber ich hatte ja Zeit. Der nahe Egginer war in knapp zwei Stunden bezwungen und sehr im Kontrast zu den Viertausendern ringsum, die heute wohl von Heerscharen überrannt wurden war ich hier vollständig alleine. Es war sonnig und sogar fast windstill (verglichen mit den vergangenen Tagen jedenfalls), hätte das nicht früher so kommen können?!

    Westalpengipfel zu Dutzenden, egal wo man hinschaut... Ausblick vom Egginer
    Egal, die Gipfelrast war der reinste Genuß, so ein Erlebnis nimmt man frohen Herzens mit ins Tal und in den Alltag. Eben dahin ging es dann auch schneller, als mir lieb war: Zwei Stunden später stand ich in Saas Fee und nach dreimaligem Umsteigen dann auf dem Bahnsteig in Duisburg
    Diesmal war das Wetter nicht so richtig geeignet für Hochtouren, aber es bestätigte sich einmal mehr: „Irgendwas geht immer“
    Geändert von Sandmanfive (06.11.2011 um 11:02 Uhr) Grund: Reisecharakter eingestellt

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Susanne
    Dabei seit
    22.02.2002
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    948

    #2
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Region/Kontinent: Nordeuropa
    ooops... ich dachte, im ersten moment, ich lese nicht richtig, glaubte, du hast dich verirrt.

    aber schöne panoramen...

    gruß susanne
    havet - Ölmalerei
    Blomstene på fjellet er formet som klokker og stjerner. Sagnet sier at det er fordi vidda ligger så nær himmelen. Pedder W. Cappelen

  3. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.583

    #3
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    ooops... ich dachte, im ersten moment, ich lese nicht richtig, glaubte, du hast dich verirrt.


    Ist ein bißchen buggy, die Defaulteinstellung (Nordeuropa -- warum eigentlich? ) wird zusätzlich übernommen. Egal, hab's ganz gelöscht -- das Tag muß reichen.

    Gruß, Martin

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Susanne
    Dabei seit
    22.02.2002
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    948

    #4
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    (Nordeuropa -- warum eigentlich?
    Das frage ich Dich!
    havet - Ölmalerei
    Blomstene på fjellet er formet som klokker og stjerner. Sagnet sier at det er fordi vidda ligger så nær himmelen. Pedder W. Cappelen

  5. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.583

    #5
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Das frage ich Dich!
    OT: Ich kann nichts für die Defaulteinstellung, bin nur ein armer kleiner Mod der gelegentlich ein bißchen wandern geht
    Ist aber eben so, selbst wenn Du "Mitteleuropa" eingibst wird zusätzlich "Nordeuropa" dazugesetzt.

    Gruß, Martin

  6. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #6
    Na dann hats endlich geklappt mit dem Schutthaufen aller Schutthaufen... Gratuliere

    Auch sonst, mal wieder echt gute Bilder. Herrlich. Und "schlechtes" Wetter ist immerhin fotogen...

    Wie seid ihr zum Lagginhorn hoch? Über das Gletscherchen oder direkt über den W-Grat, ohne Gletscherberührung? Wenn letzteres, wie ist da das Gelände so? Wie oben? Soll da ja nicht besonders schwierig sein. (OK, bei eurem Schnee ists vllt nochmal was anderes...)
    Das Ding hab ich für dieses Jahr evtl noch aufm Programm stehen. Und wenn ich niemanden finde zum mitkommen, würd ichs evtl allein versuchen....
    Ist halt etwas blöd, wenn man wegen Uni, Praktikum und so grad mal überhaupt nicht richtig vorausplanen kann...

    chris

  7. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.583

    #7
    Zitat Zitat von cd Beitrag anzeigen
    Wie seid ihr zum Lagginhorn hoch? Über das Gletscherchen oder direkt über den W-Grat, ohne Gletscherberührung? Wenn letzteres, wie ist da das Gelände so? Wie oben? Soll da ja nicht besonders schwierig sein.
    Kenne beide Varianten, die eine wie die andere kein Problem für Dich. Diesmal sind wir das hoch, was Du Gletscherchen nennst (ich würde tippen, das ist in dem Bereich wo die Spur darüberquert weiträumig spaltenfrei), vor etlichen Jahren bin ich aber auch schon mal den kompletten W-Grat gegangen, ist auch überwiegend Gehgelände.

    Gruß, Martin

  8. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #8
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Kenne beide Varianten, die eine wie die andere kein Problem für Dich. Diesmal sind wir das hoch, was Du Gletscherchen nennst (ich würde tippen, das ist in dem Bereich wo die Spur darüberquert weiträumig spaltenfrei), vor etlichen Jahren bin ich aber auch schon mal den kompletten W-Grat gegangen, ist auch überwiegend Gehgelände.
    Das bestätigt meine bisherigen Vermutungen, Danke.
    Kann also gut sein, dass ich im Sommer noch irgendwann mal spontanst ins Wallis fahr

    chris

  9. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #9
    Zitat Zitat von cd Beitrag anzeigen
    Kann also gut sein, dass ich im Sommer noch irgendwann mal spontanst ins Wallis fahr
    Ist geschehen

    Bin am Fr mit nem Kumpel nach Saas Almagell gefahren und zur Almageller Hütte hoch, am Sa bei allerbestem Wetter und perfektesten Bedingungen die Weissmies über Almageller Grat und NW-Flanke überschritten.
    Gestern, am So, dann bei ebenfalls super Bedingungen über Fletschhorn und Lagginhorn N-Grat aufs Lagginhorn und über den Normalweg (mit Gletscherchen) wieder runter.

    Hab auf dem Gletscherchen exakt 1 Spalte gesehen, vllt 0,5 - 1 m breit. War allerdings schwer zu sagen, ob die Spur daran vorbei ging, oder über die Fortsetzung dieser unter einer Schneebrücke.
    Das Gelände auf dem Normalweg war zwar wirklich kein Problem, es war aber langweilig und hat einfach keinen Spass machen wollen, Schutthaufen halt... Ich bin froh, dass ich mir das nicht im Aufstieg angetan hab...
    Der N-Grat war dafür wunderschöne, leichte Kraxelei/Kletterei, teilweise mit viel Luft unterm Hintern. Zwischendurch noch einige Schneepassagen, sodass wir immer Steigeisen anhatten. War traumhaft.

    Ach ja: Abstieg von Weissmieshütte bzw Kreuzboden: Die Monstertrottis sind genial

    chris

  10. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.583

    #10
    Oh, hab' Dein Posting erst garnicht gesehen -- Glückwunsch zu der Überschreitung! Gibt's da noch Bilder zu?

    Gruß, Martin

  11. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #11
    Ne, dazu leider nicht... Ich hatte da keine Kamera dabei und der Kollege hat nur Filmchen gemacht. Vielleicht irgendwann mal ein Standbild aus seinen Filmchen.
    Aber gerade der Lagginhorn Nordgrat war echt ne sehr feine Sache.

    Aber von meiner 2. Überschreitung der Weissmies vom letzten Mittwoch gibts Bilder (mit nigelnagelneuer Kamera ):

    Euphorbia Milli war sehr angetan von meinen Erzählungen und wollte das/die Weissmies zu seinem ersten 4000er machen. Hat sich da oben bestens geschlagen, der Bursche!
    Und kaum gab es ein paar wenige cm unproblematischen Neuschnee, sind die Ferien vorbei und man ist unter der Woche unterwegs, ist auch dort nur noch verhältnismäßig wenig los.
    Ein Reisebericht kommt noch, wird aber noch ein paar Tage dauern

    Gruß,
    chris

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)