Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.06.2007
    Beiträge
    3

    gletscherbrille für 7000er expedition

    #1
    hallo

    ich bin gerade auf der suche nach einer gletscherbrille für eine 7000er besteigung.
    ist hier kat4 ausreichend? wieviel % uv-absorbtion sollte die brille haben?
    wieviel % sichtbares licht sollte sie durchlassen?

    vielen dank lukas

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    03.09.2005
    Ort
    Thun, Schweiz
    Beiträge
    53

    #2
    Moin
    Grundsätzlich sollte eine Brille der Kategorie 4 durchaus ausreichen. Wegen der UV- Absorbtion solltest du dir keine Sorgen machen da alle (guten) Sonnenbrillen zu 100% UV- "Dicht" sind, und zwar sowohl UV-A / B als auch UV-C. Zum sichtbaren Licht kann gesagt werden, dass eine Brille mit hoher Absorbtion die Sicht auf Gletschern und bei strahlender Sonne verbessert, eine medizinische Notwendigkeit einer hohen Absorption gibt es aber meines Wissens nicht. Ich gehe aber davon aus, dass alle Brillen mit Kat. 4 eine genügend hohe, "komfortable" Absorbtion aufweisen.

  3. Alter Hase
    Avatar von Shorty66
    Dabei seit
    04.03.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.023

    #3
    Doch, es gibt eine medizinische notwendigkeit.
    Wer mal mit einer zu schwachen sonnenbrille auf nem gletscher bei sonnenschein unterwegs war weiß das. Von Kopfschmerzen bis zur schneeblindheit ist da alles drin.
    Deshalb würde ich auf alle fälle eine kat 4 brille nehmen. Es kann aber auch praktisch sein, für die weniger sonnigen tage noch eine schwächer getönte brille mitzunehmen.
    Ich hab meist eine Kat 4 gletscherbrille und eine kat 2 (glaub ich) skibrille dabei. Die skibrille ist bei schlechtem wetter auch in sofern toll, als sie auch einen guten wetterschutz (schnee/regen/wind) darstellt.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

  4. #4
    Ein weiterer Tipp:
    Besorg Dir eine Brille, die auswechselbare Gläser hat und die Augen gut deckt.
    Das beste Glas nützt nichts, wenn die Augen nicht gut gegen Licht
    "abgeschottet" sind. Wie Shorty66 schön sagt; "Von Kopfschmerzen bis zur schneeblindheit ist da alles drin." Dies gilt auch für fehlende Abschottung.
    Zudem ist eine solche Brille auch bei schlechtem Wetter brauchbar, da Du
    die Gläser wechseln kannst (anti-fog Gläser bei Nebel rsp. Schneesturm).
    Wenn Du längere Zeit unterwegs bist, ist eine reserve Brille empfehlenswert - falls sie kaputt geht. Sonnenbrillen geben auch immer gute Geschenke ab...
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der (alten) Adidas Jasper gemacht.

    Gruss

  5. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.828

    #5
    Besorg Dir eine Brille, die auswechselbare Gläser hat und die Augen gut deckt.
    Letzteres kann ich nur bestätigen, aber ich würde keine Brille mit auswechselbaren Gläser nehmen, lieber zwei 'normale' das ist, meiner Erfahrung nach, deutlich stabiler, als die Auswechselbaren!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  6. Erfahren
    Avatar von zoika
    Dabei seit
    09.07.2004
    Beiträge
    167

    #6
    Zitat Zitat von winter
    (anti-fog Gläser bei Nebel rsp. Schneesturm).
    dienen antifog-gläser nicht der beschlagfreiheit, also von innen?
    nicht, daß ich was gegen eine brille hätte, mit der man durch nebel oder whiteout hindurchgucken könnte, allein mir fehlt der glaube

    eine reservebrille halte ich aber auch für pflicht. mir persönlich reicht bei sonne auf schnee eine halbe stunde, um nix mehr zu sehen -> tödlich.
    the wind is blowing harder now

  7. #7
    Ich bin mir da auch nicht sicher.
    Fakt ist, dass gute Gläser mit oranger Tönung die Farbkontraste erhöhen.
    Ich sehe z.B. das Alpenglühen länger und intesiver mit solchen Gläsern.
    Fakt ist auch, dass nur doppelte Scheiben einigermassen gegen Anlaufen gewappnet sind. Falls die einfachen Scheiben eine Anti-fog Beschichtung haben, so wird diese mit dem Putzen immer dünner, bis sie nichts mehr taugt. Viel mehr fällt mir zu dem Thema Anti-fog nicht ein. Schlussendlich ist es wohl vorallem Marketing... :wink:

    Gegrüsst

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    09.02.2005
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    581

    #8
    Gian

    Als alter Downhiller kennst Du doch den Trick, die Brille mit ganz wenig Seife (Spühli) einzureiben. Ein dünner Restfilm genügt, um das Anlaufen der Brille zu verhindern. Funktioniert problemlos bei Schwimmbrillen, MX-Brillen, Motorradvisieren etc.

    Grüess, Marc

  9. #9
    Guten Abend Marc
    Ich mag goggles nicht zum radeln. Da kommt mir nichts anderes auf die Nase als die Jasper
    Der "Tauchertrick" kam mir in den Bergen noch nie in den Sinn... Ehrlich gesagt liegt es mir auch fern in den Bergen in die Brille zu spucken.
    *grins*

    Gruss

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    09.02.2005
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    581

    #10
    ... das kommt davon, dass die Downhiller sich immer den Berg hochschleppen lassen - da kann ja keine Brille im Schweisse des Angesichts anlaufen Aber Du versuchst ja inzwischen mit Deiner CC-Waffe diese Scharte auszuwetzen. Dann wird Dir wohl aber selbst mit Deiner Jasper bei schwül-heissen Celsiusgraden und Rückenwind am Hang der Blick getrübt...

    ... oder wars das Downhillbier vom Vorabend???


    Grüess, Marc

  11. #11
    Beim fahren schwitze ich Blut. Zumindest wenn's steil hinab geht.
    Beim hinauffahren... *räusper* stossen schwitze ich das letzte Feierabendbier.

    Cheerio


    p.s.: Bitte bring das Wort CC nicht mit mir in Verbindung :wink:

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    09.02.2005
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    581

    #12
    *reusper* darf ich Dich erinnern, wie begeistert Du letzthin vom "Emmentrail" warst (für Nichteingeweihte - wohl etwa mit den Isarauen vergleichbar...), welches Du mit Deinem neuen "Leichtteil" abgetriggert hast???

    [duck'n'run]




    Big sorry - es wird langsam off-topic!

  13. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.06.2007
    Beiträge
    3

    #13
    das mein ich auch!!
    trotztdem danke für die bisherigen antworten!!

  14. Fuchs
    Avatar von Fernwanderer
    Dabei seit
    11.12.2003
    Ort
    Witten
    Beiträge
    2.106

    #14
    Wie wäre es mit einer julbo mit Zebragläsern - dimmen von 2 bis 4?

    Grüße
    Fernwanderer
    In der Ruhe liegt die Kraft

  15. Alter Hase
    Avatar von Shorty66
    Dabei seit
    04.03.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.023

    #15
    Ich nehme immer günstige eng anliegende brillen mit kat4 für schönes wetter. Davon kann man sich auch problemlos zwei kaufen.
    für schlechtes wetter ist ne skibrille dabei. Find ich einfach klasse schonmal einen großteil des gesichts geschützt zu wissen.

    Der spüli trick mag fürs downhill fahren ganz toll sein, allerdings ist er nichts für längere bergtouren.
    Wenn man nämlich versucht die mit spüli behandelte brille auszuwischen (dreck,staub...) dann verschmiert die spüli schicht und man sieht gar nix mehr. Wirklich weg bekommt man die spüli schicht nur mit wasser. Dafür müsste man aber nach jedem putzen anhalten und eis schmelzen oder trinkwasser vergeuden - unpraktisch.

    Die antifog beschichtungen fünktionieren für gewöhnlich nicht so doll. Doppelverglaste würden funktionieren, sind aber schwer und teuer.
    Da wisch ich lieber hin und wieder.
    Gegen das beschlagen hilft auch ein tuchunter die brille und über die nase zu klemmen - so kommt weniger feuchte atemluft durch die unteren brillenlüftungen.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)