Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 80 von 80
  1. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    #61
    Da gibt es ja zur Not immer noch n Kurs, den man belegen könnte!
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  2. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    #62
    Wäre doch was fürs nächste Forumstreffen wnn sich damit einer auskennt!

  3. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    #63
    gerne!
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  4. Jaerven
    Gast

    #64
    Benutzt einer von euch ne Fliegenrute und das auch auf Tour?
    demnächst... werde erst nochmal einen Kurs an einem hübschen schwedischen Fluss machen.
    Was sehr nett sein soll ist Fliegenfischen in Bohuslän- auf Meerforellen...

    M.

  5. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    #65
    Wir erwarten deinen Bericht
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  6. #66
    Zitat Zitat von Mundil
    Benutzt einer von euch ne Fliegenrute und das auch auf Tour?
    demnächst... werde erst nochmal einen Kurs an einem hübschen schwedischen Fluss machen.
    Was sehr nett sein soll ist Fliegenfischen in Bohuslän- auf Meerforellen...

    M.
    Ich will auch, überlege schon lange und sehe mich wie Robert Redford im Fluss stehen.

    Gruß

    Stefan

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Gersprenzfischer
    Dabei seit
    04.07.2005
    Ort
    Groß-Bieberau
    Beiträge
    638

    #67
    Da ich für lange Touren keinen Urlaub mehr über habe, nehme ich keine Fliegenruten mit auf Tour. Ansonsten angle ich aber fast ausschließlich mit Fliege und ich würde auch nur meine Fleigenrute mit auf Tour mitnehmen. Auch weil es sie mit kleinstem Packmaß gibt. Ich habe z.B. eine 7 teilige, die ist verpackt noch nicht mal 40cm lang und die Aktion ist trotzdem gut.
    Empfehlen würde ich dann ein Rute der Klasse 6 mit Schwimmschnur, 2-3 Vorfächer und 10-20 klassiche "Fliegen", in der Hauptsache aber eher Nymphen, wie z.b. die Pheasant Tail, oder die Hares Ear, beide mit und ohne Goldkopf, Trockenfliegen nur wenn die Saison zufällig passt.


    Für Bäche und Flüsse kann ich die Fliege auf jeden Fall nur empfehlen, bei Seen wird das Ganze schon kritischer, da muss die Technik stimmen und es brauch Weite. Also für Anfänger nicht so das Ideale. Das gilt wahrscheinlich auch für Meeresfliegenangeln.
    Wer also kein passionierter Angler ist, dem würde ich für Seen eine mehrgeteilte Allroundrute empfehlen. Auch sogenannte Forellenruten sind empfehlenswert, die gibts oft auch als Teleskopversion und die sind recht schlank, so dass sie weniger Platz wegnehmen. Für Anfänger würde ich auch nicht unbedingt Spinner, Blinker und Wobbler empfehlen, auch da kommt es ein bisschen auf die Technik an, die klassische Wurmbademethode mit Naturköder sind für Anfänger nicht zu verachten! Also Würmer, Maden, Teig, Mais. Das fängt auch und man kann sie sogar unterwegs ausgraben.

    Wer aber die Anfangsmühen nicht scheut, für den ist Fliegenfischen die Krönung der Fischerei.

    Uwe

  8. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    #68
    Zitat Zitat von Gersprenzfischer
    Da ich für lange Touren keinen Urlaub mehr über habe, nehme ich keine Fliegenruten mit auf Tour. Ansonsten angle ich aber fast ausschließlich mit Fliege und ich würde auch nur meine Fleigenrute mit auf Tour mitnehmen. Auch weil es sie mit kleinstem Packmaß gibt. Ich habe z.B. eine 7 teilige, die ist verpackt noch nicht mal 40cm lang und die Aktion ist trotzdem gut.
    Empfehlen würde ich dann ein Rute der Klasse 6 mit Schwimmschnur, 2-3 Vorfächer und 10-20 klassiche "Fliegen", in der Hauptsache aber eher Nymphen, wie z.b. die Pheasant Tail, oder die Hares Ear, beide mit und ohne Goldkopf, Trockenfliegen nur wenn die Saison zufällig passt.

    Uwe
    Von welche Marke ist die Fliegenrute und mit was für einem Preis muss man rechnen bei der Anschaffung.
    Klingt ja echt interessant das Packmaß. Bin schon echt am grübeln!

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Gersprenzfischer
    Dabei seit
    04.07.2005
    Ort
    Groß-Bieberau
    Beiträge
    638

    #69
    Meine ist ein DEGa Klasse 7, obs die noch gibt weiß ich nicht, gib aber mal unter Ebay Fliegenrute ein, da findest Du im Moment eine Hardy Smuggler 6 teilig und eine RST Traveller 6 teilig. Weiter hab ic nciht geschaut. Hardy ist ziemlich teuer, RST ebenfalls, falls Preis/Leistung mehr Rolle spielt als nur Leistung und Optik würd ich mal unter Exori schauen, da gibts bestimmt was brauchbares.
    Am besten aber, Du gehst zum Fliegenrutenhändler Deines Vertrauens, dort kannst Du nämlich probewerfen.

    Uwe

  10. #70
    Zitat Zitat von barleybreeder
    Als 3. Variante die Balzer Minispin. Transportmaß 47 cm, Gewicht siehe oben. Ca. 95 Euro
    die gibts in der günstigeren variante für nen zehner bei gerlinger.de :wink:

    hab grad auch meinen ganzen kram bestellt und warte jetzt gespannt auf
    meine päckchen. in zwei monaten gibts dann bilder von den erfolgen. mal
    sehen. hm.

    fliegenfischen ist auf jeden fall die königsdisziplin beim angeln, hab da
    letztens sone reportage drüber gesehen, so sonderlich erfolgraeich waren
    die da allerdings nicht, an irgendnem norwegischen lachsfluss. habe ich
    das eigentlich richtig verstanden, dass man mit einer relativ festen schnur
    die fliege oben auf der wasseroberfläche "plaziert" oder bleibt die fliege die
    ganze zeit in der luft?

    schön gruß und guten fang allerseits
    utor
    "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
    ----
    fotos vom draussen.

  11. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    #71
    @utor

    Da bin ich aber mal gespannt! :P

  12. #72
    Es besteht weitgehender Konsens in der Frage. Fliegenfischen ist die bei weitem eleganteste Art keine Fische zu fangen. Da kann keine andere Technik mithalten.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    #73
    Zitat Zitat von chinook
    Es besteht weitgehender Konsens in der Frage. Fliegenfischen ist die bei weitem eleganteste Art keine Fische zu fangen. Da kann keine andere Technik mithalten.

    -chinoook
    Uih, da weiß wo einer nicht wie es geht. Mein Beileid!


    Noch ein Nachtrag zum Thema:

    Ein sehr aussichtsreicher aussichtsreicher Kandidat und hochgelobt in vielen Anglerforen.
    Shimano EXAGE AX STC MINI TELE
    Wiegt nur was bei 140 Gramm und hat ein Packmaß von gerade mal 30 cm.
    Zwar etwas teurer zu haben. Z.B. hier, aber was tut man nicht alles für sein Hobby. Ich denke da muss ich noch etwas sparen!

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Gersprenzfischer
    Dabei seit
    04.07.2005
    Ort
    Groß-Bieberau
    Beiträge
    638

    #74
    @Utor

    Die Fliege wird natürlich aufs Wasser gesetzt (sog. Trockenfliegen), meistens sogar "unter" Wasser (sog. Nymphen). Bei letzterem wird das Larvenstadium der Insekten imitiert, bei ersterem die erwachsene Fliege, die vielleicht sogar gerade Eier legt. Selbstverständlich gibt es auch Mischformen.
    Dazu gibt es noch sogenannte Reizfliegen und auch Streamer. Diese heißen zwar "Fliegen" imitieren aber meist Brutfischchen oder gar nichts und verleiten durch Schlüsselreize wie reflektieren, Bewegung, Druckwellen und ähnliches.

    Auch beim Fliegenfischen gibt es keinen Köder auf den alles geht! Gerade beim Lachsangeln (noch nie gemacht!) ist Geduld wohl eine Tugend. An schottischen und norwegischen LAchsflüssen, werden astronomische Preise für die Angelerlaubnis gezahlt und statistisch kommen maximal 5 Fisch in einer Woche an den Haken. Der beste LAchsfluß in Europa auf Atlantiklachs ist der Ponoi in Russland. Inklusive Hubschrauberanflug kostet eine Woche Camp im Luxuszelt und Vollpension bis zu ca. 5000 Euro, allerdings werden am Ponoi durchschnittlich 5-10 Fische am Tag gehakt.
    Die Fische darf man dann übrigens nicht mitnehmen
    Interessant ist auch zu wissen, dass ein Lachs auf dem Zug in seine Laichgebiete eigentlich gar ncihts mehr ist, dennoch an die Lachsfliegen geht.

    Uwe

  15. #75
    ah danke für, die antwort. als kleiner junge war ich mit meinen eltern ab
    und zu in wales, da hab ich auch meine ersten angelerfahrungen ge-
    sammelt, also eigentlich waren die erfahrungen: man fängt nie etwas,
    egal wie früh man aufsteht. naja vielleicht waren wildforellen auch
    nen bisschen kniffelig für sone total-noobs wie meinen dad und mich.

    naja was ich eigentlich sagen wollte, der mensch bei dem wir da gewohnt
    haben, der hatte auch ne flyfishing ausrüstung, die war natürlich tabu für
    uns kinder. seitdem habe ich irgendwie das bild im kopf gehabt, dass mit
    der fliege flugbewegungen imitiert werden. aber wahrscheinlich ist schon
    das absetzen auf der wasseroberfläche am richtigen punkt kunst genug.

    und zu dem thema 5000 euronen für ne woche lachse killen, naja wers
    braucht, sag ich ma... ich geh da lieber für nen 10tel des geldes 3 wochen
    in die natur raus. da gibts dann allerdings weder vollpension noch fanggarantie.

    aber danke für die infos.
    8)
    "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
    ----
    fotos vom draussen.

  16. #76
    Zitat Zitat von utor Beitrag anzeigen
    da gibts dann allerdings weder vollpension noch fanggarantie.
    nun ja. jetzt bin ja nun wieder im lande, war auch ne tolle reise,
    wer will kann sich auch fotos ansehen, aber
    mit fischen war leider echt essig. dazu muss ich sagen dass mich
    die dega coaster rolle leider auch nicht so ganz überzeugen konnte,
    ich hab die ja leider online gekauft und war schon überrascht was
    das für nen fetter klopper ist. die wiegt gute 1,5 kilo.

    da ist nix mir praktisch auf reisen... aber dafür isse doch ziemlich
    unkaputtbar. aber wie gesagt, der fischgott war uns so und so
    schlecht gesonnen, aber so what.

    naja, wollte euch auch nur aufm laufenden halten,
    utor
    Geändert von utor (18.09.2007 um 14:47 Uhr) Grund: kleinkram
    "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
    ----
    fotos vom draussen.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    #77
    Tolle Musi, noch tollere Bilder. Nix gefangen, mein Beileid
    Wo habt ihrs denn versucht (Binnen oder Meer) und mit was fürn Köder.
    Ich träum ja noch von der Shimano Exage AX STC Mini Tele Spin (toller Name) als echte Reiserute.

    Dafür gabs ja lecker Pilz und Muscheln bei euch. Wie macht man die???? Die Muscheln!!!!!!

  18. Fuchs
    Avatar von Ari
    Dabei seit
    29.08.2006
    Ort
    Petershagen (b. Berlin)
    Beiträge
    1.955

    #78
    Wie macht man die???? Die Muscheln
    Da gibt es viele Varianten. Kochen in Wasser, ein bisschen Mischgemüse aus der Gefriertruhe mit rein. Oder wie gesehen, einfach auf die heiße Platte....

    Um bem Thema zu bleiben - die eignen sich auch herrvorragend als Köder zum Brandungsangeln.

  19. #79
    hmm. also die miesmuscheln haben wir erst gekocht, 3 töpfe voll,
    immer solange bis die sich geöffnet haben. dann nochmal in der
    pfanne angebraten, mit nem löffen olivenöl. dann nen schuss zitrone
    aus der plastezitrone drauf und lecker frisches brot dazu. ein wahrer
    genuss das ganze.

    naja in ermangelung eines bootes und eines angelscheins haben
    wir uns aufs brandungsangeln beschränkt, meistens mit blinkern
    aber auch mit allem möglichen anderen ködern. aber manchmal
    kann man einfach nich alles haben.

    oder wir waren einfach zu doof.


    utor
    Geändert von utor (18.09.2007 um 14:44 Uhr) Grund: tippfehler
    "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
    ----
    fotos vom draussen.

  20. Alter Hase

    Dabei seit
    10.12.2003
    Beiträge
    4.353

    #80
    Hrhr, hab vor ein paar Wochen aus rund 12 Metern Tiefe eine 5 Meter lange Planke gehoben, die mit rund 15 handgroßen Austern bedeckt war.

    Einige davon gab es auf die Hand, der Rest wurde am Abend gegrillt *schleck*

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)