Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.01.2006
    Beiträge
    21

    Western Mountaineering UltraLite Super

    #1
    Hersteller: Western Mountaineering
    Name: UltraLite Super
    Füllung: 440g 90/10% Gänsedaune 850+ cuin
    Gewicht (laut Hersteller): 765g/820g (unterschiedliche Angaben im Netz)
    Gewicht (selbst gewogen): 862g
    Gewicht Packsack: 38g
    Gewicht inkl. Packsack: 900g
    Packmaß (selbst gemessen): 17cm*39cm
    Größe: Large (200cm)
    Material: ExtremeLite
    Temperaturangaben: -2 / -9 / -27 (Beipackzettel)
    Lieferumfang: Aubewahrungssack, Packsack
    Preis: 329,45€

    Eindruck:
    Geliefert wurde der Schlafsack zusammengerollt in einer Kunststofffolie. Ich habe ihn gerade mal ein paar Minuten liegen gelassen und er entfaltete sich sehr schnell. Nach ca. einer halben Stunde hatte ich das Gefühl, dass sich nichts mehr am Loft tut . Die Verarbeitung scheint mir sehr gelungen und auch das Material fühlt sich meiner Meinung nach sehr angenehm an. Lediglich die statische Aufladung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die Größe "Large" passt mir (186cm, 78kg) perfekt und auch die Weite empfinde ich als angenehm. Ich kann ein Bein ohne Probleme Anwinkeln während das andere gerade liegt.
    Über die Temperaturangaben kann ich nichts sagen, da ich noch keine Nacht mit dem Schlafsack im Freien verbracht habe.

    edit. Ich habe jetzt eine Nacht mit dem Schlafsack auf dem Balkon bei 3°C verbracht. Ich hatte nur Shorts und T-shirt an. Es war jedenfalls angenehm warm. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich den Sack mit Inlet und langer Unterwäsche bei leichten Minustemperaturen noch verwenden kann.

    Loft / Maße:
    K 01: 19,0cm / 70cm
    K 02: 16,5cm
    K 03: 12,5cm
    K 04: 13,0cm
    K 05: 12,5cm
    K 06: 13,0cm
    K 07: 12,5cm
    K 08: 12,0cm
    K 09: 13,0cm / 62cm
    K 10: 13,5cm
    K 11: 13,5cm
    K 12: 14,0cm
    K 13: 14,5cm
    K 14: 17,0cm
    K 15: 21,5cm / 38cm (Fußteil)


    Hier noch ein paar Fotos vom Schlafsack







    Hier im halb geöffneten Zustand





    Der recht sparsam bemessene Packsack

















    Hier sind die Bilder noch einmal in höherer Auflösung

  2. Fuchs
    Avatar von jackknife
    Dabei seit
    12.08.2002
    Ort
    Wakaluba
    Beiträge
    2.320

    #2
    kommt ja schon fast einem Apache nahe, wenn der eben auch nur das schöne Blau hätte Scheint eine tolle Allroundtüte zu sein. Herzlichen Glückwunsch.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.01.2006
    Beiträge
    21

    #3
    Dankeschön! Im Sommerurlaub in Wales kann ich ihn dann auch ausführlich testen, wobei der Urlaub warscheinlich keine neuen Erkenntnisse über die untere Komforttemperatur bringen wird. Hoffe ich jedenfalls

  4. Erfahren
    Avatar von Amitaba
    Dabei seit
    03.05.2006
    Ort
    Märkische Schweiz
    Beiträge
    163

    #4
    So.. ich habe jetzt eine Nacht in dem Schlafsack verbracht. Es waren -2 Grad in der Nacht. Ich hatte auch nur Shorts und T-Shirt an und es war angnehem warm . Ich hbe die "normale" größe, also 180 cm . ICh selber bin ungefähr 176 cm/65 Kg groß/schwer und mir passt die größe auch wunderbar. Auf mich macht er auch einen robusten Eindruck. Das Packmaß finde ich nicht zu knapp gemessen. Bei mir passt er gut in der Packbeutel.
    N-Deutschland - Brasilien - S-Deutschland ab Juli

  5. Dauerbesucher
    Avatar von German Tourist
    Dabei seit
    09.05.2006
    Ort
    in meinem Zelt
    Beiträge
    819

    Western Mountaineering Ultralite

    #5
    Ich habe den Schlafsack seit 2004 und habe bereits 2 lange Trails damit gelaufen. Insgesamt habe ich wohl mittlerweile 8 Monate meines Lebens in diesem Schlafsack verbracht - natürlich nur die Nächte.

    Dieser Schlafsack ist DER Standard-Schlafsack der amerikanischen Langstreckenwanderer - mit guten Grund. Gewicht und Wärmeleistung stehen in einem Superverhältnis. Ich nehme das gute Stück immer dann, wenn ich Temperaturen nicht unter dem Gefrierpunkt erwarte. Er verträgt auch leichte Minusgrade, aber gerade wenn man dann nach einer langer Wanderung erschöpft ist, wird es dann schon sehr kühl.

    Der Schlafsack ist mein absoluter Favorit und ich werde ihn mir sicherlich noch mal zulegen - nach so vielen Einsätzen zeigt meiner jetzt doch leichte Verschleißerscheinungen. Eigentlich gibt es an ihm nur 2 minimale Kritikpunkte:

    - Der Verschluss des Wärmekragens (Klettverschluss) ist recht klein und geht bei diesem Modell auch mal gerne leicht von selbst wieder auf.

    - Die Daunen verschieben sich bei längerem Einsatz gerne horizontal - einma kräftig wieder zurückschütteln hilft dann aber.

    Aber nochmals: Für Ultralighter der beste 3-Jahresezeiten-Schlafsack auf dem Markt!

  6. Anfänger im Forum
    Avatar von marie.t
    Dabei seit
    05.02.2008
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    14

    #6
    Hat jemand Erfahrung mit dem WM Apache?
    ... vom sanften Blau eines klaren Winterhimmels, einem leuchtenden, schimmernden Gletscherblau.

  7. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.233

    #7
    Wenn Du "Apache" in die Suchfunktion eingibst, wirst Du fündig. Über den Apache wurde schon einiges geschrieben.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von marie.t
    Dabei seit
    05.02.2008
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    14

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #8
    Danke, hab gefunden, was ich suche.
    ... vom sanften Blau eines klaren Winterhimmels, einem leuchtenden, schimmernden Gletscherblau.

  9. AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #9
    Hallo!

    Nachdem ich den WM UltraLite jetzt 5 Wochen in Frankreich und einige Tage im Jura verwendet habe wollte ich von meinen Erfahrungen berichten.

    Kurz gesagt: der Schlafsack hält einfach, was er verspricht. Ich habe darin bisher bei Temperaturen bis zu ca. -8°C geschlafen (das war im doppelwandigen Zelt ohne Moskitonetz, mit zwei Personen, auf einer 120cm langen 2,5cm-Isomatte von Camp&Rest mit einem 100er Fleece und einer langen Unterhose und mit einem dünnen Seideninlett) - das war jetzt nicht mehr plauschig warm, aber völlig ausreichend für einen erholsamen Nachtschlaf, wenn's jetzt nicht gerade eine Woche am Stück so geht.
    Der Schlafsack ist also für Touren, bei denen man nur selten mit mehr als leichtem Nachtfrost rechnet völlig ausreichend. Die Temperaturangabe von -1°C halte ich für absolut realistisch, wenn man nur mit T-Shirt und kurzer Hose bekleidet schläft.

    Über die Empfindlichkeit der Daune gegenüber Feuchtigkeit kann ich nicht viel sagen, da ich vorher immer nur Kunstfaserschlafsäcke hatte und mir daher die Vergleichsmöglichkeit fehlt.
    Was ich anmerken würde ist, dass man mit einem solchen extrem leichten Sack meines Erachtens mehr auf die Qualität der Isomatte angewiesen ist als z.B. mit einem KuFa-Sack - ich habe das Gefühl dass die Isolationswirkung nach unten geringer ist als bei meinem alten Schlafsack.

    HTH,
    Bela
    Reiseberichte:
    http://www.aitrob.de

  10. Erfahren
    Avatar von Amitaba
    Dabei seit
    03.05.2006
    Ort
    Märkische Schweiz
    Beiträge
    163

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #10
    Ja die Isoloierung am Rücken bzw. an der Unterseite des Schlafsackes ist nicht so groß wie von der Oberseite. Das ist mir auch schon aufgefallen.

    Ich habe bisher bei -4 Grad den Ultralite testen dürfen und da konnte ich mit einer Synmat 7 mit T-Shirt und Shorts ohne probleme schlafen.
    Allerdings sollte dazu gesagt sein, dass ich generell nicht so schnell friere. Im Winter sind es bei mir im Zimmer nur selten über 15 Grad. An manchen Tagen sogar 8 Grad.

  11. Forumswachhund Lebt im Forum
    Avatar von Corton
    Dabei seit
    03.12.2002
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    6.399

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #11
    Zitat Zitat von aitrob
    Die Temperaturangabe von -1°C halte ich für absolut realistisch
    -1°C? Der Schlafsack hat doch ein Rating von -7°C. Oder bist Du ein Mädl und spielt auf irgendwelche EN-Werte an?

    Zitat Zitat von Amitaba
    Ja die Isoloierung am Rücken bzw. an der Unterseite des Schlafsackes ist nicht so groß wie von der Oberseite. Das ist mir auch schon aufgefallen.
    Du kannst Dir die Füllung ganz nach Belieben zurechtschütteln, da der Ultralite keine seitlichen Kammertrennungen hat.

    Zitat Zitat von Amitaba
    Im Winter sind es bei mir im Zimmer nur selten über 15 Grad. An manchen Tagen sogar 8 Grad.
    Finde die 22°C, die manche Leute in ihren Häusern/Wohnungen haben, ja auch unerträglich, aber 15 oder gar 8.

  12. AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #12
    Zitat Zitat von Corton Beitrag anzeigen
    -1°C? Der Schlafsack hat doch ein Rating von -7°C. Oder bist Du ein Mädl und spielt auf irgendwelche EN-Werte an?
    Stimmt, WM behauptet -7. Ich hab mich auf die Wertung im Transa-Katalog bezogen, dem Händler meines Vertrauens - und die geben neuerdings auch -2° an.
    Mal wieder ein Beweis dafür, wie wenig solche Ratings ernstzunehmen sind, wenn man für einen Schlafsack gleich mehrere findet...
    Bela
    Reiseberichte:
    http://www.aitrob.de

  13. Erfahren
    Avatar von Amitaba
    Dabei seit
    03.05.2006
    Ort
    Märkische Schweiz
    Beiträge
    163

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #13
    Alos ich denke, dass mit einem langem Shirt und einer langen Hose die -7 Grad gemütlich überstanden werden können.

    Zitat von Amitaba
    Ja die Isoloierung am Rücken bzw. an der Unterseite des Schlafsackes ist nicht so groß wie von der Oberseite. Das ist mir auch schon aufgefallen.
    Du kannst Dir die Füllung ganz nach Belieben zurechtschütteln, da der Ultralite keine seitlichen Kammertrennungen hat.
    Stimmt... auf die Idee binn ich noch nicht gekommen. Danke für den Tipp.

    OT: @Corton: Ja ich heize in der Regel nicht... es sei den es ist ganz extrem kalt draußen.
    Geändert von boehm22 (26.04.2008 um 19:52 Uhr) Grund: z bei heize

  14. AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #14
    OT: Mein Name ist Nobody

    Gruß
    Klaus, der noch nicht mal ne Heizung im Schlafzimmer hat.
    Es gibt was neues hier:
    Forums-Passaround
    Für alle die, die nicht alles lesen.
    Wer organisiert das nächste Forumstreffen?

  15. Fuchs
    Avatar von Ahnender
    Dabei seit
    17.08.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.294

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #15
    OT:
    Klaus, der noch nicht mal ne Heizung im Schlafzimmer hat.
    Als ich noch nen Schlafzimmer hatte, hätte ich rein zum Pennen auch keine
    Heizung gebraucht...
    Tom

    >>Ohne Philosophie wagen heute nur noch Verbrecher, anderen Menschen zu schaden.<<
    Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

  16. Jaerven
    Gast

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #16
    Du kannst Dir die Füllung ganz nach Belieben zurechtschütteln, da der Ultralite keine seitlichen Kammertrennungen hat.
    Das klingt immer toll, ist aber im praktischen Gebrauch manchmal schön nervig.
    Wenn sich die Daune dann nachts sonstwo hin verteilt und man kalte Knie bekommt. Dann wieder die Daune umverteilen...
    Ob das gerade bei den schwach befüllten Säcken wirklich soviel Sinn macht?
    Aber das sind ja sowieso Küchenschlafsackphilosophien

  17. Alter Hase
    Avatar von Shorty66
    Dabei seit
    04.03.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.023

    AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #17
    Genau. Es gibt die etwas aufwändigeren konstruktionen mit seiten- und vertikalkammern ja nicht umsonst. gerade bei schlafscäekn für kältere bereiche finde ich diese Konstruktionen durchaus sinnvoll. Für unruhige schläfer macht das vielleicht den unterschied zwischen ständigem aufwachen wegen kalter spots und eine gut durchschlafenen nacht.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

  18. AW: Schlafsack: Western Mountaineering UltraLite Super

    #18
    Zitat Zitat von Ahnender Beitrag anzeigen
    OT:
    Als ich noch nen Schlafzimmer hatte, hätte ich rein zum Pennen auch keine
    Heizung gebraucht...
    OT: Als ich noch ne Wohnung hatte . . .
    Es gibt was neues hier:
    Forums-Passaround
    Für alle die, die nicht alles lesen.
    Wer organisiert das nächste Forumstreffen?

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von DerPütz
    Dabei seit
    15.03.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    23

    AW: Western Mountaineering UltraLite Super

    #19
    Hallo zusammen.

    Auch wenn der Artikel schon was Älter ist, ich bin gerade mit Schlafsack und Zelt kauf beschäftigt.
    Dazu habe ich mich in diesem Forum schon geäußert und zwar hier:

    http://forum.outdoorseiten.net/showt...434#post461434

    Ich bitte um weitere entscheidungs- Hilfen oder -findung oder wie auch immer man das dann nennen will- mussssssssss......

    oh jott, oh jott...dat is alles nit so einfach, die preise die klingeln in der birne....na ja nütz ja nix

    Ich stell mir auch immer wieder die frage: Mehr wert auf Zelt oder mehr wert auf Schlafsack....hm.
    Schlafsack brauch ich öfter als das Zelt. Zelt hab ich ein leben lang, Schlafsack kauft man/ich sich auch alle paar Jahre (5-10Jahre) neu Zelt Wenns gut ist, ist es gut und hält.........
    Kann ich jetzt hin und her drehen wie ich will es bleibt immer ...wie et is.
    Es braucht eine Entscheidung.
    Und hier turnen Leute rumm die vielleicht schon Entscheidungen getroffen haben und dann feststellten sie hätte sich besser anders entschieden...und die will ich hören!

    Gruss
    DerPütz

  20. Fuchs
    Avatar von marcus
    Dabei seit
    01.12.2004
    Ort
    oh du schöner Westerwald,....
    Beiträge
    2.270

    AW: Western Mountaineering UltraLite Super

    #20
    als alternative würde ich mir mal ne erdbeertorte anschauen, äh, schei** weiber , den koteka 500 von sir josephs.

    hab bereits 2 stück, sind meiner meinung nach fast gleichwertig mit western mountaineering.

    such auch grad noch n mittelding....

    www.rw-outdoorsport.de

    http://sirjoseph.de/Schlafsack_KOTEKA.htm



    greets, marcus
    \"wir haben gelernt wie vögel zu fliegen, wie fische zu schwimmen, aber wir haben verlernt wie menschen zu leben\"

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)