Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    Orthopädische Einlagen in Gore-Trekkingstiefeln?

    #1
    Hallo mein Arzt hat mir grade erzählt das ich orthopädische Einlagen tragen soll (und in normalen Schuhen mache ich das auch schon-manchmal und nun überlege ich ob ich das original Fußbett meiner Hanwag Alaska GTX gegen solch eine Einlage eintauschen soll.
    Meine Frage ist nun ob das auf Touren so Praktisch ist, da diese Einlagen aus dickem Leder sind und ich die Befürchtung habe, dass wenn die einmal nass sind, ich sie nie wieder trocken bekomme (jedenfalls nicht über Nacht).
    Hat jemand Erfahrung damit? Und trägt jemand selber solche Enlagen in Stiefeln?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #2
    Ich hab auch Einlagen. Dein Orthopäde sollte Dir eigentlich auch welche für den Sport machen (oder siehst Du direkt so aus als würdest Du keinen machen ). Die sind dann nicht aus Leder sondern aus Kunststoff und weicher. Damit wären dann Deine Probleme gelöst. Ich trag meine auch in meinen Wanderstiefeln was ich als wesentlich angenehmer empfinde als das originale Fussbett. Aber um ganz sicher zu gehen frag besser nochmal den Fachmann Deines Vertrauens.

  3. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #3
    Zitat Zitat von Wulf
    Ich hab auch Einlagen. Dein Orthopäde sollte Dir eigentlich auch welche für den Sport machen (oder siehst Du direkt so aus als würdest Du keinen machen ). Die sind dann nicht aus Leder sondern aus Kunststoff und weicher. Damit wären dann Deine Probleme gelöst. Ich trag meine auch in meinen Wanderstiefeln was ich als wesentlich angenehmer empfinde als das originale Fussbett. Aber um ganz sicher zu gehen frag besser nochmal den Fachmann Deines Vertrauens.
    Dann sollte er mir erst recht welche machen
    Ist denn dieser Kunstoff fürs Fuß-Klima angenehm, oder Schwitzt man darauf wie in Teva Sandalen?
    Und weißt du zufällig ob der Arzt auf dem Rezept vermerken muss, dass das Sport-Einlagen sind?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #4
    Also ich finde den recht angenehm. Schwitz da nicht drauf aber vielleicht merkt man das auch nicht so wegen der Socken. Auf jeden Fall atmet so ein Schuh nach unten ja sowieso nicht und durch den Socken kann die Feuchtigkeit ja auch zur Seite weg. Also ich hab keine schlechten Erfahrungen damit.

    Und ja, der Arzt muss auf dem Rezept vermerken, dass auch Sporteinlagen angefertigt werden sollen. Aber das übernimmt die Krankenkasse einmal pro Halbjahr genauso wie bei den normalen Einlagen.

    Du kannst übrigens auch Sandalen anpassen lassen. Da kleben die dann auf das normale Fussbett entsprechend Deiner Einlagen Gummi auf.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.410

    #5
    Ja, sag dem Arzt wofür die die Einlagen brauchst und dann lass dir genau für deine Wanderstiefel passend die Einlagen anfertigen. Ich hab speziell welche nur für diese Schuhe. Meine sind aus Kork (bzw. korkähnlich) mit einer gelöcherten Oberschicht aus weichem Kunststoff. Ich schwitze da nicht stärker als sonst.

    Mac

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.09.2002
    Ort
    Bankfurt am Main
    Beiträge
    697

    #6
    Leider, leider: diese ganzen orthopädischen Einlagen (Leder ist sowieso Quatsch) aus Kunststoff sind klimatechnisch nicht so gut wie die original-Einlagen von Hanwag, Meindl und Co. Warum die Einlagenherstellern nicht so ein Material verwenden, wie die Schuhhersteller weiss ich nicht. Schade eigentlich. Habe auch alles ausprobiert und trage dann doch nicht die verschriebenen Einlagen sondern die original-Einlagen. Die "saugen" den Schweiß immer noch am besten ab. Bei trockenen Füßen ist es allerdings egal, da kann man tragen was man will.

  7. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #7
    Na dann werd ich mir mal das passende Rezept besorgen und ausprobieren was meine Füße dazu sagen :wink:
    Danke
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  8. Erfahren
    Avatar von Norbert
    Dabei seit
    31.05.2004
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    229

    #8
    Ich bin auch "Einlagen-Neuling" – hätte halt das Joggen nicht anfangen sollen –und erhielt von der Kasse ein Paar harte, kurze Einlagen für Straßenschuhe und auf Wunsch ein Paar lange, weiche Einlagen für Sportschuhe.

    In meinen Meindl Alta Via – den einzigen Bergstiefeln, die meinen schlanken Füßen auch nur einigermaßen passen – sind die Sporteinlagen aber deutlich zu hoch. Vorne drückt es, hinten rutscht es. In Schottland bin ich daher mit den kurzen, flachen Straßeneinlagen rumgelaufen.

    Soll heißen: Ich würde denjenigen, der die Dinger anfertigt, zumindest fragen, wie man solche Probleme vermeidet bzw. wie dünn man Sportschuheinlagen möglicherweise hinbekommt.

  9. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.410

    #9
    Zitat Zitat von Norbert
    In meinen Meindl Alta Via – den einzigen Bergstiefeln, die meinen schlanken Füßen auch nur einigermaßen passen – sind die Sporteinlagen aber deutlich zu hoch. Vorne drückt es, hinten rutscht es. In Schottland bin ich daher mit den kurzen, flachen Straßeneinlagen rumgelaufen.

    Soll heißen: Ich würde denjenigen, der die Dinger anfertigt, zumindest fragen, wie man solche Probleme vermeidet bzw. wie dünn man Sportschuheinlagen möglicherweise hinbekommt.
    Wie ich schon sagte, den Schuh mit hinnehmen und die Einlagen anpassen lassen. Etwas höher kommt man immer noch, aber normalerweise wird das ganz gut.

    @Alpenkönig
    Kann deine Schweißprobleme nicht nachvollziehen, bei mir gibts keinen spürbaren Nachteil zu den Originaleinlagen. Kann aber auch an den normalerweise verwendeten Wollsocken liegen. Besser sind in der Hinsicht nur die Filzeinlagen die ich in meinen Skischuhen habe, weil ich da mit den orthopädischen Einlagen vom Bewegungsablauf irgendwie nicht klarkomme.

    Mac

  10. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #10
    Mit die Einlage auf den Schuh anpassen lassen würde ich vorsichtig sein. Ich habe dat mal bei Arbeitsschuhen machen lassen und da man die Einlage nicht mehr rausnehmen konnte musste ich sie am Ende wieder aufs Orginal umarbeiten lassen da die Einlage doch nicht Ideal war
    Ich will auf jeden Fall welche zum Rausnehmen!!!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  11. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.410

    #11
    Klar zum rausnehmen, aber in der Größe eben exakt an den Schuh angepasst, so wie die Originaleinlagen auch exakt angepasst sind.

    Mac

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von flunder
    Dabei seit
    18.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    #12
    Ich habe Sporteinlagen von Kriwat - die kann man selbst zurechtschnippeln und sitzen so perfekt (von der breite) in meinen Wanderstiefeln, dass ich sie jedesmal ein bisserl rauswürgen muss. Die sind mit Glasfaser im Stützbereich verstärkt und da, wo es durch laufen etc. schmerzen kann, weich (bei mir unter dem Spann). Und zumindest im Vorderfußbereich ist das Gummi so weich, dass man da selbstständig Löcher reinmachen könnte. (Habe ich nicht gemacht, aber ich habe auch keinen Schweißfuß)

    Gruß Miriam

  13. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #13
    So ich war nun grade bei meinem Arzt und der hat mir so entschieden von den sogenannten Sporteinlagen abgeraten das ich nun wieder bei den klassischen Leder/Kork teilen gelandet bin.
    Er meinte die Sporteinlagen wären für Schuhe mit weicher Sohle gedacht (Sportschuhe eben, bei Bergstiefeln unnötig) und würden deshalb so wenig (dauerhafte) Stabilität bieten das die in meinem Fall kaum was bringen würden. Außerdem meinte er das dieses textil kunststoff Gemisch nach einiger Zeit nicht mehr sehr hygienisch wäre.
    Na ich werd wohl die originalen Einlagen mitnehmen und die Ledernen notfalls mal zwei Tage trocknen lassen :wink:
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  14. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #14
    To Alpenkönig:

    Warum meintest du "Leder ist sowieso Quatsch"?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  15. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.410

    #15
    Irgendwelche Einlagen zum selber zurechtschnippeln sind zwar nicht schlecht, aber noch lange keine orthopädischen Einlagen.

    Leder im Schuh ist nicht schlecht, aber bei Schuhen, die sehr lange ohne Trocknungsmöglichkeit getragen werden, ist das Leder irgendwann so nass, dass es nicht mehr schön ist.

    Keine Ahnung welche Einlagen Sprorteinlagen genannt werden, aber meine sind recht weich und ohne Leder und sie funktionieren schon seit einigen 100 km recht gut. Ich wüsste nicht, wo der Nachteil dieser Einlagen liegen sollte.

    Mac

  16. Fuchs
    Avatar von marcus
    Dabei seit
    01.12.2004
    Ort
    oh du schöner Westerwald,....
    Beiträge
    2.255

    #16
    ich nutze schon seit paar jahren orthopädische kunststoffeinlagen in meinen gore lowas. ohne probleme.
    ledereinlagen würde ich da auch nocht unbedingt so passend finden.
    wegen der feuchtigkeit im schuh: unbedingt ratsam finde ich da ordentliche funktionssocken a la falke, smartwool etc...
    die leiten schoin mal ne menge feuchtigkeit weiter. hab ich früher auch nicht geglaubt, ist aber so 8)
    aber zu dem thema gibts genug andre threads hier.
    ich geh ohne meine einlagen auf keine tour mehr. wenn ich n übles gefühl hab, pack ich die original lowas noch zusätzlich ein. hab ich aber meist nie gebraucht.

    grüßle, marcus
    \"wir haben gelernt wie vögel zu fliegen, wie fische zu schwimmen, aber wir haben verlernt wie menschen zu leben\"

  17. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #17
    Zitat Zitat von marcus
    ich nutze schon seit paar jahren orthopädische kunststoffeinlagen in meinen gore lowas. ohne probleme.
    ledereinlagen würde ich da auch nocht unbedingt so passend finden.
    wegen der feuchtigkeit im schuh: unbedingt ratsam finde ich da ordentliche funktionssocken a la falke, smartwool etc...
    die leiten schoin mal ne menge feuchtigkeit weiter. hab ich früher auch nicht geglaubt, ist aber so 8)
    aber zu dem thema gibts genug andre threads hier.
    ich geh ohne meine einlagen auf keine tour mehr. wenn ich n übles gefühl hab, pack ich die original lowas noch zusätzlich ein. hab ich aber meist nie gebraucht.

    grüßle, marcus

    Ja ich denke so werd ich da auch machen, schließlich habe ich die originalen noch.
    Sockentechnisch schwöre ich auf Falkes TK Reihe!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  18. Anfänger im Forum
    Avatar von Dirk B.
    Dabei seit
    12.12.2006
    Ort
    Hildesheim/Hannover
    Beiträge
    45

    #18
    Hi,
    ich habe den Hanwag Yukon und orth. Einlagen aus Schaumstoff.
    Das Gehgefühl ist einfach toll.

    Leder-/ Korkeinlagen wären mir zu hart und zu rutschig.

    Die sollte man nach Angaben meines Schuhmachers auch nur nehmen, wenn man sehr viel wiegt.

    Gruß,

    Dirk, 85 kg.
    Saint-Jean-Pied-de-Port..... Santiago de Compostella in 25 Tagen. Ein kleines Abenteuer - große werden folgen...

  19. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #19
    Förster 70kg
    Ich komm "grade" von dem Ortho-Schuster und es gibt extra Wanderstiefeleinlagen die eine Dämpfung haben und aus irgend sonnem High-Tech Zeug bestehen. Die gehen nur leider in zwei Fällen nicht dauerhaft/gut: 1. wenn man zu schwer ist :wink: und 2. wenn man so starke Senk(?)Füße hat dass dieses weiche Dämpfungs-Material nicht zur perfekten Stabilisierung ausreicht
    Leider scheint der zweite Fall bei mir zu sein , sodass ich fortan mit Leder-Kork Einlagen durch die Berge ziehe :wink:
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  20. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.924

    #20
    So ich habe nun die Einlagen abgeholt; und der plöde Schuster hat es nicht geschaft den forderen Teil der Einlage auf den Schuh anzupassen
    Jetzt hat er mir eine dreiviertel (nicht zu verwechseln mit einer Halben) Einlage darauß gemacht. Die trage ich nun über den Orginalen.
    Hat jemand erfahrung mit diesen 3/4 dingern? Rutschen die, wie ich es von den Halben kenne, beim langen Bergablaufen nach vorne?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)