Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 431
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.11.2001
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    51

    #21
    in der neuen Wild und Hund (Heft 7/2003) ist ein Bericht drin: "Wie aggressiv sind Bachen?"

    mfG navy
    -------------------------
    www.snipercountry.de

  2. Erfahren
    Avatar von Loki
    Dabei seit
    19.04.2003
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    103

    #22
    Wie gefährlich sind sie denn nun? Kennt irgendjemand einen verlässlichen Bericht darüber dass ein MENSCH von einem Wildschwein angegriffen wurde?

    Ich behaupte ja, dass ein Wildschwein unter normalen Umständen niemals einen Menschen angreifen würde. Warum? Wildschweine sind zwar Allesfresser aber der Mensch passt nicht in ihr Beuteschema. Ausserdem ist der Mensch deutlich grösser (=höher) als ein Wildschwein und Tiere haben Respekt vor grösseren Tieren - solange sie nicht gelernt haben, dass diese grösseren Tiere (hier: Menschen) im Grunde völlig harmlos sind (Wie es zum Beispiel bei vielen Stadtwaldtieren der Fall ist). Der Mensch ist (in den Augen der Schweine) auch kein Nahrungskonkurrent (oder kriecht von euch jemand über den Waldboden und frisst rohe Eicheln und Ähnliches?). Paarungskämpfe zwischen Mensch und Wildschwein kommen meiner Beobachtung nach auch eher selten vor Jetzt könnte man noch meinen, dass Bachen ihre Frischlinge verteidigen würden - tun sie bestimmt auch - wenn es keinen anderen Ausweg gibt. Aber mal ehrlich, in den allermeisten Fällen gibt es vier Himmelsrichtungen und ihr blockiert gerade mal eine davon. Wenn ihr nicht selbst (oder euer Hund) die Schweine angreift, dann werden sie den Weg des geringsten Widerstandes gehen und abdrehen (hab ich schon ein paarmal erlebt - auch mit Frischlingen). Das einzige Risiko geht wohl tatsächlich von tollwütigen oder verletzten Tieren aus und die Chance auf solche zu treffen ist wohl recht gering - mir sind zumindest noch keine begegnet.

    Also nochmal, wer hat schon aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass ein Mensch von einem Wildschwein angegriffen wurde und wie kam es zu diesem Angriff?

    Cheers,

    Loki.
    Was organisch ist, kann auch verdaut werden.

  3. Erfahren
    Avatar von Loki
    Dabei seit
    19.04.2003
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    103

    #23
    Noch ein kleiner Anhang zum Thema Bären, welches hier ja auch schon angesprochen wurde:

    Weil in letzter Zeit die Begegnung mit Grizzly Bären und Touristen drastisch zugenommen hat, gibt das Tourismus-Büro von Alaska folgende Warnung an Wanderer, Fischer und jeden, der in der Wildnis herumstreift, heraus: Wir raten allen, kleine, laute Glöckchen an der Kleidung zu tragen, damit Bären nicht aufgeschreckt werden, wenn man sich ihnen nähert. Wir raten weiter, eine Pfefferspray-Dose mit sich zu tragen, um Bären ggf. damit abzuwehren. Vor allem sollte man immer nach Bärenaktivitäten Ausschau halten. Dazu ist es wichtig, dass man den Kot von ungefährlichen Schwarzbären und den der ausserordentlich gefährlichen Grizzly-Bären unterscheiden kann.
    Schwarzbären-Kot ist kleiner und es befinden sich viele Beeren und Eichhörnchenfell darin.
    Grizzly-Kot ist grösser, enthält kleine Glöckchen und riecht nach Pfeffer.

    Nur für den Fall, dass ihr den noch nicht kanntet

    Cheers,

    Loki.
    Was organisch ist, kann auch verdaut werden.

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.11.2001
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    51

    #24
    sicherlich sollte man nichts überbewerten, aber möglich ist es ...

    wie oben geschrieben sind Sauen verletzt am gefährlichsten - da kenne ich auch mehrere Beispiele für, wo Jäger oder Jagdhund von Sauen angenommen worden sind. In meinem persönlichen Bekanntenkreis ist noch nichts passiert, aber einschlägige Jagdzeitungen bringen ab und an mal einen Bericht, wo es eben nicht ganz so sauber abgelaufen ist.

    Mich selbst hat auf einer Drückjagd mal eine angenommen, aber die ist gleich weiter (ich Stand im Weg und als dies nicht mehr der Fall war, konnte sie flüchten)

    Grüße navy
    -----------------------------
    www.snipercountry.de

  5. Erfahren
    Avatar von Loki
    Dabei seit
    19.04.2003
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    103

    #25
    Sicherlich können verletzte Tiere gefährlich werden. Aber die hab ich in meinem vorigen Beitrag absichtlich nur am Rande erwähnt, weil das eben keine "normale" Situation ist. Als Normalsterblicher wird man kaum auf verletzte Tiere treffen. Wenn man aber als Jäger einem verletzten Tier begenet, dann hat man (oder ein Jagdkamerad) wohl was falsch gemacht Ist aber wie gesagt eine Ausnahmesituation, die man auch noch selbst herbeigeführt hat. Immerhin ist man ja selbst derjenige, der die Tiere angreift, da muss man sich nicht wundern, wenn sie sich wehren.
    Navyseal, dein Beitrag unterstüzt also meine Behauptung. Es waren in den Jagdzeitschriften immer Angriffe auf die Schweine, bei denen sie sich nur zur Wehr gesetzt haben. Selbst bei dem von dir erlebten Fall auf der Drückjagd wollte das Schwein nur weg - obwohl es gehetzt wurde.

    Ach ja, bitte nicht nicht falsch verstehen: ich habe nichts gegen Jäger, im Gegenteil, ich bin unter Jägern großgeworden.

    Cheers,

    Loki.
    Was organisch ist, kann auch verdaut werden.

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.05.2004
    Ort
    bei Köln
    Beiträge
    94

    #26
    Ich lese gerade, das Wildschweine in Großbritannien und Skandinavien ausgerottet wurde..
    Ich dachte eigentlich das gerade in Skandinavien der Bestand wegen dem großen, zur Verfügung stehenden Lebensraum, noch recht hoch ist.

    Ich habe schon recht häufig von Hunden gehört, die von Wildschweinen "angegriffen" wurden, das sind aber meist Jagdhunde die die Wildschweine aus ihrem Bau raustreiben sollen oder einfach freilaufende Hunde die den Schweinen nachjagen...
    Vor Menschen rennen sie normalerweise weg, wenn sie ihnen überhaupt übern Weg laufen, was zumindest hier in der Gegend nicht allzu Wahrscheinlich ist.
    \"Reisen ist tödlich für Vorurteile\"

    Mark Twain

  7. Ehrenmitglied Dauerbesucher
    Avatar von Jan
    Dabei seit
    21.12.2001
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    593

    #27
    Dänemark hat aus Angst vor Schweinepest alle Wildschweine getötet!

    Ansonsten besteht immer Gefahr, wenn Wildschweine verletzt sind, z.B. duch einen Autounfall oder vielleicht sogar durch Jäger. (Geschichten von Jägern, die von Wildschweinen bei der Nachsuche angegangen werden, gibt es genügende.) Ansonsten werde sie immer den Menschen meiden! (Außer vielleicht in berlin, wo sie angeblich ja schon handzahm sind! :wink:
    Alles ist Abenteuer, wo man sich in besonderer Weise herausgefordert fühlt, wo man seine Grenzen verlagert und sich neue Welten erschließt. (R. Nehberg)

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.05.2004
    Ort
    bei Köln
    Beiträge
    94

    #28
    und wie siehts in Schweden und Norwegen mit dem Bestand aus ? Auch Ausrottung wegen Schweinepest ?
    \"Reisen ist tödlich für Vorurteile\"

    Mark Twain

  9. Erfahren

    Dabei seit
    08.11.2001
    Ort
    S-61145 Nyköping
    Beiträge
    122

    Wildschweine in Schweden

    #29
    Hallo

    Wildschweine galten in Schweden lang als ausgerottet, sind aber
    in den letzten Jahrzehnten im Süden und in Mittelschweden wieder
    heimisch und sogar häufig. Der jetzige Wildschweinbestand stammt
    von Ausreissern aus Gehegen ab, also nicht von einem früheren
    wilden Bestand. Hier in der Region Nyköping gibt es viele Wild-
    schweine (auch auf vier Beinen). Also wer auf eine Keilerei aus
    ist ......

    Grun .... äh Gruss

    Odin
    Nyköping
    "Har Jägarexamen"

  10. Erfahren

    Dabei seit
    28.10.2004
    Beiträge
    155

    #30
    Zitat Zitat von Felix Wolfes
    Also ich finde das Thema Wildschweine nur Panikmacherrei!
    Ich selbst wohne in einem kleinem Kaff ziemlich nahe am Wald. Da die Wildschweine dort das ganze Jahr zu fressen haben, haben sie auch das ganze ja über Frischlinge.

    Mir sind die Wildschweine schon oft im Wald begegnet und sie haben mir nichts getan, obwohl sie Frischlinge hatten und ich nur 3 m vor ihnen stand.

    Wildschweine sind meiner Ansicht nach harmlos!

    Aufpassen sollte man nur wenn man sie in die Enge treibt. Schneidest du ihnen de Fluchtweg ab und es bleibt ihnen nur der Angriff um zu "überleben", werden sie das auch tun.
    Vielleicht werden sie oftmals zu übertrieben dargestellt aber man sollte den wahrscheinlich eher harmlosen Schweinen mal nicht zuviel vertrauen ...

    Ich habe zumindest viel Respekt vor ihnen.
    Vorallem in einem Gebiet wo sie höchst selten mal einem Menschen begegnen und wenn Frischlinge in der Nähe sind.

    Und auf gewissen Höhen ist genau das der Fall.
    Denn Wald ist nicht gleich Wald.

  11. Gerne im Forum
    Avatar von Felix Wolfes
    Dabei seit
    24.03.2003
    Ort
    Haibach/Aschaffenburg
    Beiträge
    63

    #31
    Ich will es ja auch nicht verharmlosen, aber Wildschweine sind nun mal Fluchttiere. Und ich hatte schon zig Begegnungen und noch nie ist mir etwas passiert. Wenn jemand von Wildschweinen grundlos schonmal angegriffen worden ist, der melde sich bitte mal!

    Felix
    ... es gibt Schlechtere!
    (R. Nehberg)

  12. Erfahren

    Dabei seit
    28.10.2004
    Beiträge
    155

    #32
    Ich war am Samstag z.B auf einem Pass unterwegs und ich stand teilweise bis zu den Waden im Schnee.
    Auf dem max. 3 Meter breiten Pass waren extrem viele Schweinspuren was mich vermuten liess das selbst die Schweine nur einen vernünftigen Weg in dieser Gegend hatten und ausgerechnet den selben wie ich auch ...

    Wenn sie aber den Pass zurückgekommen wären mir entgegen frage ich mich wie sie wohl reagiert hätten.
    Wären sie weggelaufen oder hätten sie sich bedrängt gefühlt und wären auf mich los? Ich weiss es nicht,zum Glück kams nicht dazu.

    Ich habe mich auf jeden Fall nicht sonderlich wohl gefühlt dort langzulaufen denn auch weglaufen war bei dem Schnee und der Umgebung da oben ziemlich unmöglich gewesen.

    Auf jeden Fall wars mal eine Erfahrung wert denn soviele Spuren habe ich noch nie aufeinmal gesehen.
    Das sah aus als wäre da eine ganze Familie umgesiedelt habe auch weiter zuvor noch einen Unterschlupf gesehen usw..

  13. Erfahren
    Avatar von Bananenquark
    Dabei seit
    08.06.2004
    Ort
    Freising
    Beiträge
    228

    #33
    Hehe, dazu ne Story von letzten Samstag:
    "Treibjagd", die Jäger haben alle Hochsitze und Kanzeln besetzt. Einer der erfahrenen Jägern und Treibern schießt eine Bache an. Bache liegt. Jäger läuft hin... Jäger wird ins Krankenhaus eingeliefert. :bash:

    Wurd mal von ner Bache "umgerannt", so dass ich bei ner Abfahrt vom Schlitten fiel. Hat sie aber sicher nicht mit Absicht gemacht, da war die ganze Sippe dabei.

    Ich halt sie aber schon für liebe Tierchen.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    31.03.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    122

    #34
    So jetzt will ich auch meine Wildschweinstories loswerden:

    Vor ca. 3-4 Jahren war ich das erste Mal auf einer Treib/Drückjagd dabei. Werden über Funk zu einer Senke gerufen, in welcher sich ein großer Busch befindet. Ich laufe in den Busch rein und auf einmal laufen 3 Schweine (groß) auf mich zu. Bin dann weggerannt und muss dann einen Baumhochgesprungen sein (war in Panik) (wurde mirvon einem Jäger, der das beobachtet hat, erzählt) Die Wildschweine hatten aber keine Angst und sind in ihrem Busch geblieben, was ihnen auch das Leben gerettet hat, da sich kein anderer Treiber da reingewagt hat.

    letzten Februar habe ich in der Dämmerung beim joggen (querfeldein durch den Wald als training für den Ironscout) zwei Schweinchen aufgestöbert, die hatten aber mehr Respekt vor mir als ich vor ihnen und sind sofort durch den Wald ab.

    Im Prinzip kann ich nur von einem verletzten Hund berichten, denn unser Nachbarshund (was kleines) hat mal gemeint einen Frischling fangen zu müssen und das fand eben die führende Bache nicht lustig und hat den Hund ziemlich böse zugerichtet, so dass er eingeschläfert werden musste.

    Gruß,
    Tim

  15. #35
    Bin ganz Deiner Meinung Felix.
    Es gibt wirklich keinen Grund eine Wildsau zum Berserker zu machen. Das Wildschwein weiß, dass es mehr Grund hat dem Menschen aus dem Weg zu gehen als umgekehrt. Gebt den Tieren die Möglichkeit Euch von Ferne zu bemerken und gebt der Sau genügend Raum und Zeit zu verschwinden, dann wird mit ihren Frischlingen ganz von alleine davontrotten. Wird sie jedoch in die Enge getrieben oder bedrängt man ihre Jungen, bleibt der Sau, wie jedem Tier, keine andere Wahl als die verzweifelte Flucht nach vorne und das bedeutet bei wehrhaften Tieren Angriff. Alle anderen Schweinemärchen sind Panikmacherei oder resultieren aus falschem Verhalten der Menschen.
    Ebenso verständlich ist es, dass sich ein Wildschwein, wenn es angegriffen wird, gegen einen Hund wehrt. Auch hier stellt sich das Schwein nur dann, wenn es sich selbst oder seine Jungen in großer Gefahr sieht. Würde ich auch tun wenn ich Schwein wäre. Also bringt die Hunde nicht in Gefahr und lasst sie nicht frei im Wald laufen, wenn Ihr sie nicht im Griff habt. Gegen ein Schwein in Todesangst hat ein einzelner Hund wenig Chancen.
    Eine Stunde deutsche Autobahn ist jedenfalls weitaus gefährlicher als vier Wochen im Wald bei den Säuen.
    Klaus
    Wer nicht den Mut zum Träumen hat,
    Hat auch nicht die Kraft zu kämpfen.

  16. Gerne im Forum
    Avatar von Felix Wolfes
    Dabei seit
    24.03.2003
    Ort
    Haibach/Aschaffenburg
    Beiträge
    63

    #36
    Danke waterfiend!

    @Bim, Bananenquark und Eisbär.

    Bei euren Geschichten haben die Wildsäue aber nicht grundlos angegriffen! Sie waren in Gefahr und haben sich oder ihre "Kleinen" verteidigt. Das machen aber wie waterfriend schon gesagt hat alle Tiere. Auch ne Maus beist zu wenn sie sich bedroht fühlt.

    Felix
    ... es gibt Schlechtere!
    (R. Nehberg)

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.08.2002
    Ort
    Bergen/NOR
    Beiträge
    772

    #37
    hier in zürich gibts nen wildgehege mit begehbarem wildscheingehege.
    wenn das irgendwelche monster wären würde es sicher kein begehbares gehege geben....

    flying-man
    \"Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.\" (A. Einstein)

  18. Erfahren

    Dabei seit
    31.03.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    122

    #38
    Zitat Zitat von Felix Wolfes
    @Bim, Bananenquark und Eisbär.

    Bei euren Geschichten haben die Wildsäue aber nicht grundlos angegriffen! Sie waren in Gefahr und haben sich oder ihre "Kleinen" verteidigt.[..]
    ich glaube du hast mich missverstanden. Habe vielleicht nicht ganz deutlich gemacht, dass an Wildschweinen IMHO außer ihrer Größe und ihrem Gewicht nichts bedrohliches ist!

  19. Dauerbesucher
    Avatar von papajoe
    Dabei seit
    07.04.2004
    Ort
    dd / jena
    Beiträge
    558

    #39
    gestern beim nachtbiken sind uns auch welche begegnet. da is sogar noch ein junges als letztes vor uns über den weg gehoppelt, die ham aber trotzdem nichts gemacht, zu meine erleichterung...
    ..:: if it keeps on rainin', levees goin' to break. ::..
    --->roll-the-rocks

  20. JMarwede
    Gast

    #40
    Moin,

    also bei uns am Harzrand kommt es öfter mal des Nachts zu treffen mit Wildschweinen. Gerade auch beim Nachtbiken. Das letze Mal hat sich das arme Wildschwein geirrt und ist statt von mir weg parallel zu mir gelaufen. Ich hab mich ziemlich erschreckt!

    Das Wildschwein sich aber auch!


    mfg jan

Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)