Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Erfahren
    Avatar von Master_of_Disaster
    Dabei seit
    24.12.2005
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    218

    Lagerung von Trekkingstöcken

    #1
    Hallo liebe Outdoorgemeinde,

    ich hab da mal eine Frage ich hab im Aktuellen Outdoor-Mag was über die Lagerung von Trekking-Stöcken gelesen. Da steht das man die einzelnen Segmente teilen soll und sie auch geteilt lagern. Im Beiheft von meinen Leki's stand aber das man die Segmente nicht teilen soll, das blöde ist ich find das Heftchen nicht mehr und bin aber auch nicht mehr 100% sicher.

    1. :Kann mir jemand meine Vermutung bestätigen.
    2. : Wenn man sie nicht Teilen "soll", was kann na passieren wenn ich das trotzdem tu???

    mfg
    max :wink:
    Eher soll die Welt verderben als vor Durscht ein Bayer sterben. Prost !!!!!!!

    Lebe jeden tag als wärs dein letzter

  2. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    #2
    Ach du liebe Güte, die haben aber auch nix besseres zu schreiben, oder...

    Ich hab meine Trekkingstöcke (ca. 9-10 Jahre alt, Leki Super makalu Antishock) eigentlich nach jeder Tour einfach in die Ecke gestellt. Vielleicht noch allzugroben Dreck kurz abgekratzt (wenn überhaupt) und wenn die Wahrscheinlichkeit groß war, dass mal Wasser in größeren Mengen in die Stöcke gekommen sein könnte, hab ich die Dinger auseinandergezogen und getrocknet.

    Vor 3 Wochen haben sie dann nicht mehr richtig geklemmt. Dann hab ich neue Spreizdübel besorgt, die Stöcke mit Spüliwasser und ner schmalen Flaschenbürste von innen ausgeschrubbt (unglaublich, was da an Dreck rauskam...), alles wieder zusammengebastelt und gut ist. Die Stöcke klemmen wie neu. Nur die Optik ist logischerweise 9-10 Jahre alt.

    Also: Keine spezielle Lagerung erforderlich.

    chris

  3. Erfahren
    Avatar von Master_of_Disaster
    Dabei seit
    24.12.2005
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    218

    #3
    na das freut. Da darf ein an- und fürsich stink fauler Mensch wie ich auch mal faul sein .

    mfg
    max :wink:
    Eher soll die Welt verderben als vor Durscht ein Bayer sterben. Prost !!!!!!!

    Lebe jeden tag als wärs dein letzter

  4. Fuchs
    Avatar von kleinhirsch
    Dabei seit
    07.09.2006
    Ort
    Lippstadt
    Beiträge
    1.255

    #4
    hallo,

    bei Leki steht dazu was auf der Website in den FAQ: Stöcke bei Feuchtigkeit richtig aufbewahren

    ansonsten würde ich mir da keine großen sorgen machen. da kann ja nicht viel schimmeln. die stöcke bestehen ja nur aus kunststoff und metall oder carbon. ich glaube, dass ständiges auseinanderbauen der stöcke eher schadet als hilft.

    gruß,
    uli

  5. Erfahren
    Avatar von Master_of_Disaster
    Dabei seit
    24.12.2005
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    218

    #5
    Zitat Zitat von kleinhirsch
    ansonsten würde ich mir da keine großen sorgen machen. da kann ja nicht viel schimmeln. die stöcke bestehen ja nur aus kunststoff und metall oder carbon. ich glaube, dass ständiges auseinanderbauen der stöcke eher schadet als hilft.

    gruß,
    uli
    ich dachte da auch weniger an schimmel sondern mehr an Schmutzablagerungen und das man sie danach nur noch schwer oder garnicht aufbekommt. Wie z.B. bei den NoNames von meinem Kumpel.

    mfg
    max :wink:
    Eher soll die Welt verderben als vor Durscht ein Bayer sterben. Prost !!!!!!!

    Lebe jeden tag als wärs dein letzter

  6. Fuchs
    Avatar von kleinhirsch
    Dabei seit
    07.09.2006
    Ort
    Lippstadt
    Beiträge
    1.255

    #6
    Zitat Zitat von Master_of_Disaster

    ich dachte da auch weniger an schimmel sondern mehr an Schmutzablagerungen und das man sie danach nur noch schwer oder garnicht aufbekommt. Wie z.B. bei den NoNames von meinem Kumpel.
    ok, schimmel war ein wenig salopp ausgedrückt...
    ansonsten fand ich den trick mit der flaschenbürste von chris gar nicht schlecht, um die dinger wieder flott zu kriegen.
    bei den Leki-FAQs steht auch, dass die kleine drahtbürsten verkaufen, um die innenseite der rohre wieder aufzurauhen. die bürsten an sich halte ich erstmal für schnickschnack. aber das heißt zumindest, dass man die teile hin und wieder mal auseinanderschrauben darf, um sie zu reinigen.

    uli

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)