Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.09.2006
    Beiträge
    91

    Leichter Daunenschlafsack gesucht

    #1
    Hallo,

    ich suche einen leichten (Daunen-)Schlafsack mit möglichst geringem Packmaß.
    Einsatzbereich: 3 Jahreszeiten im Zelt, sowie Winters für Skitouren in Hütten als Alternative zu Hüttenschlafsack + viele Decken.
    Aber vielleicht auch mal bei einer Sommertour statt Hüttenschlafsack (Wenn Gewicht und Packmaß passen).

    Hier der ausgefüllte Fragebogen:

    Typ B, der risikobereite Leichtgewichtstrekker: Für ihn hat ein niedriges Gewicht oberste Priorität. Er orientiert sich bei der Schlafsackwahl eher an den Durchschnittstemperaturen, die im Zielgebiet zu erwarten sind. Sollte es kälter werden, legt er sich dick eingepackt (mit mehren Pullis, Jacke, Mütze, Handschuhe, Hüttenschuhe etc. bewaffnet) in den Schlafsack und nimmt (in der Hoffnung, dass es nicht noch kälter wird) in Kauf, auch mal eine Nacht fröstelnd im Schlafsack zu liegen. Ein Vergleich zur Softshell Definition der Industrie drängt sich auf: Er kauft sozusagen den 85% Schlafsack.

    1. Wie groß bist Du?
    1,96

    2. Was wiegst Du? Anders gefragt: Körperstatur a) dürr, b) schlank, c) "normal", d) kräftig oder e) vollschlank?
    86kg. (bzw. b) schlank )

    3. Persönliches Kälteempfinden im Vergleich zu anderen:
    c) Mir ist meist eher zu warm als zu kalt.

    4. b) Rücken-schläfer

    5. Hast Du aus eigener Erfahrung einen a) eher ruhigen Schlaf?

    6. Bevorzugst Du einen a) eng oder b) geräumig geschnittenen Schlafsack?
    Darf ruhig etwas enger anliegen, eine Zwangsjacke will ich aber nicht.

    7. Reißverschluss lieber a) links oder b) rechts?
    Egal.

    8. Welche Schlafunterlage benutzt Du i.d.R.?
    Therm-a-Rest TT Trail Lite

    9. Wo/Wobei (in welcher Region, Höhe, Aktivität... bitte möglichst präzise) soll der Schlafsack zum Einsatz kommen?
    Hauptsächlich Alpenraum. Bei Skitouren in Hütten jeglicher Höhe.
    Beim Zelten: z.B. zum Klettern ins Elsass, aber auch mal für Hochtouren im Sommer. Sagen wir mal bis 3000m.

    10. Wann (Jahreszeit, besser: genaue Monatsangaben "von... bis...") soll der Schlafsack überwiegend zum Einsatz kommen?
    Im Winter in Hütten (Winterraum/Lager). Frühjahr-Herbst. Im Hochsommer (wenn es zu warm) ist, darf er wohl zu Hause bleiben.

    11. Mit welchen Temperaturen rechnest Du?
    Sagen wir mal 0-12. (Für höhere Temperaturen kauf ich mir wohl noch n anderen).
    Wenn man es noch bei etwas kühleren Temperaturen aushält, wär das ok.

    12. Soll der Schlafsack auch mal unterm Tarp eingesetzt werden.

    13. Im Falle von 12 c): Schätze den Anteil der Übernachtungen ohne schützendes Dach, sofern möglich. //

    14. Mit wie vielen Personen wirst Du voraussichtlich in der Regel im Zelt übernachten? Andres gefragt: Überwiegend Solotouren oder Mehrpersonen-Touren?
    Solo oder 2 Personen.

    15. Wie lange werden Deine Touren durchschnittlich/maximal voraussichtlich sein?
    Maximal 1 Woche. Kann sich aber ändern.

    16. Hast Du einen (wasserdichten und ev. "atmungsaktiven") Biwaksack?
    Ja. Wasserdicht. Nicht atmungsaktiv.

    17. Wenn der Schlafsack im Rucksack transportiert werden soll: Welchen Rucksack hast Du? Volumen?
    Je nach Tour unterschiedlich. Ab 35 Liter.

    18. Gibt es ein Gewichtslimit? Wenn ja: Was sollte der Schlafsack wiegen?
    <1kg. Besser < 800g.

    19. Packvolumen?
    <<7 l.

    20. Wie viel Geld bist Du bereit auszugeben?
    Bis 300.

    21. Käme für Dich ein osteuropäisches Modell (aus Polen oder Tschechien) in Frage?
    Ja.

    22. Hast Du Dich bereits näher mit dem Ausrüstungsgegenstand "Schlafsack" auseinandergesetzt oder Dich beraten lassen? Wenn ja: Wie/Wo?
    Bisher dieses Forum zur Info-Suche genutzt.

    23. Soll der Schlafsack eine Anschaffung für eine einmalige große Tour sein, oder beabsichtigst Du ihn über die nächsten Jahre regelmäßig zu verwenden?
    Regelmäßige Verwendung geplant.


    Was ich bis jetzt im Auge habe:
    - Western Mountaineering Summerlite (könnte aber zu warm sein)
    - YETI V.I.B. Comfort
    - Marmot Arete

    Den Polen-YETI gibt es ja leider nur bis 195, sonst wäre der Boulder auch noch eine Alternative.

    Gruß
    Felltier

  2. Fuchs
    Avatar von jackknife
    Dabei seit
    12.08.2002
    Ort
    Wakaluba
    Beiträge
    2.320

    #2
    ImBoulder würdest Du leider auch mit 5cm mehr Länge nicht passen, da er zu schmal geschnitten ist

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.09.2006
    Beiträge
    91

    #3
    Hallo,

    gut, damit wäre der Boulder schon mal raus.

    Alternativ gefunden habe ich noch den Airpack von Carinthia. (Allerdings geht aus der Beschreibung nicht klar hervor, ob er überhaupt einen RV hat. Und das sollte er schon haben).

    Gruß
    Felltier

  4. Fuchs
    Avatar von lupold
    Dabei seit
    30.12.2004
    Ort
    Schläfrig-Holstein
    Beiträge
    1.226

    #4
    Spricht was gegen die .GT Line von Yeti? Freund Traeuma hat ja ne ähnliche Körperlänge und paßte
    Zitat Volker Pispers:"Wenn ich Recht habe, werdet ihr das nie erfahren."

  5. Erfahren
    Avatar von stefanJ
    Dabei seit
    10.02.2006
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    145

    #5
    Hi, habe selbst den Marmot Arroyo (eine Nummer wärmer als der Arete) und bin sehr zufrieden mit ihm. Ich denke er wird vom Schnitt her ähnlich sein. Schöne Verarbeitung. Wasserdichte Hülle bezweifle ich allerdings. Allerdings breit geschnitten und bei deiner Länge müsste er um die 800g wiegen. Kleines Packvolumen, passt ohne Stress in meinen 35+l Rucksack. Nutze ihn auch des öfteren als Decke in hütten.

    Stefan

  6. Anfänger im Forum
    Avatar von finger
    Dabei seit
    02.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    30

    #6
    Moin,

    ich selbst habe einen Yeti V.I.B. Pound 250 - ein einfacher, superleichter Schlafsack mit richtig kleinem Packmaß. Er wirkt zwar Plastikmäßig, aber man schläft sehr bequem darin (ich, im Gegensatz zu Dir, meistens nackt )

    Ich denke mal, dass DU in dem Sack (mit Klamotten) auch bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt noch schlafen können solltest.

    Das einzige, was mir an dem Sack nicht so gut gefällt ist, dass man hin und wieder mal ein paar Daunen fliegen sieht... ewig wird er also nicht warmhalten.

    Auf dieser Seite solltest Du noch ein paar technische Eckdaten finden:
    http://www.touratech.de/Shop/de/dept_785.html - diesen Yeti gibt es auch in der Grösse XL (aber schmal geschnitten ist er natürlich - soll ja klein und leicht sein).

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.09.2006
    Beiträge
    91

    #7
    Hallo,

    der Yeti VIB reizt mich schon arg, gerade wegen dem niedrigen Packmaß von 3 Litern (XL-Version). Aber einen "Plastiksack" will ich mir eher nicht kaufen

    Wie sieht es denn beim Carinthia aus, vom Gewicht her ist er ja ähnlich (600g), kennt da jemand das Packmaß? (Infos über dessen Qualität natürlich auch gerne, dazu habe ich noch nichts gefunden).


    Der WM Summerlite ist mit 3,7 Litern auch nicht gerade "größer", hat damit jemand Erfahrung bei Temperaturen bis 10°? (Was man hier im Forum liest, ist die Verarbeitung wohl top).


    Gruß
    Felltier

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von finger
    Dabei seit
    02.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    30

    #8
    Zitat Zitat von Felltier
    der Yeti VIB reizt mich schon arg, gerade wegen dem niedrigen Packmaß von 3 Litern (XL-Version). Aber einen "Plastiksack" will ich mir eher nicht kaufen
    Ich würde Dir raten den mal irgendwo anzufassen und Dich mal reinzulegen. Auf den ersten Blick überzeugte mich das Material nicht, aber es fühlt sich trotzdem angenehm auf der Haut an und wird schnell warm.

    Meine Mitbewohnerin hingegen (die sich zeitgleich mit mir diesen Sack im Globi-Sonderangebot bestellt hat), mochte das Material nicht und hat den Sack retourniert.

    Es geht also um das persönliche Empfinden - und da können Dir die Erfahrungen anderer und die Herstellerangaben nur wenig helfen...

  9. #9
    Ich habe den Mountain Equipment Marathon, obwohl ich 1,79m lang bin habe ich mich für die Regular Variante entschieden, die eigentlich nur bis 1,75 reichen soll und damit keinerlei Probleme.

    Für Dich solle dann die XL Variante ausreichen. Ein Test vorher schadet natürlich nicht

    Der Hersteller gibt das Gewicht der XL-Variante mit 800g an.

    Ich habe nochmal etwas Gewicht gespart, indem ich den original Packsack durch ein extrem leichten Sea to Submit Sack ersetzt habe. Damit bekomme ich den Schlafsack ohne Kompressionsriemen problemlos auf 4l komprimiert.

    Ich bin jemand der eher leicht friert, habe das Teil schon bis -3°C eingesetzt. Unter 0°C beginnt dann der Bereich, wo ich warme Socken, Fleecehose und Pulli brauche, aber es geht.

    Der Schlafsack hat zwar unten keinen Querreißverschluß, läßt sich aber trotzdem als Decke verwenden. Mountain Equipment verkauft ihn als Sommerschlafsack. Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn auf Korsika, war er definitiv zu warm und nur als Decke zu gebrauchen und selbst dann oft zu warm.

    Aber einen Temperaturbereich von 0°C-15°C deckt der Schlafsack gut ab mit Reserve nach unten.

    EDIT: Ein weiterer Vorteil ist natürlich noch der Preis, der mit 189 EUR weit unter Deiner Grenze liegt.

    Kommen wir zu den Nachteilen: Ich habe das Gefühl, das die untere Grenze bei diesem Leichtgewicht auch dadurch erreicht wird, dass das Außenmaterial nicht sonderlich atmungsaktiv ist, ich schwitze auf jeden Fall recht leicht in diesem Schlafsack. War auf Korsika schon etwas ein Problem, weil der Schlafsack dann recht schnell gemüffelt hat
    Reinige deinen Körper mit Gebet, Fasten und langen Wanderungen im Wald. Atme tief ein, öffne dich den Geistern der Pflanzen, die die großen Heiler der Seele sind. Nimm von dir selbst Abstand und gib dich vertrauensvoll dem heilsamen Atem der Natur hin. Indianische Weisheit; Jean-Paul Bourre

  10. Fuchs
    Avatar von Ahnender
    Dabei seit
    17.08.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.294

    #10
    Zitat Zitat von Felltier
    Der WM Summerlite ist mit 3,7 Litern auch nicht gerade
    "größer", hat damit jemand Erfahrung bei Temperaturen bis 10°?
    Das breitere Equivalent wäre der Megalite mit 12 Unzen Daune in R.

    Mit dem Highlite waren 6-7°C bei mir kein Problem (mit Beinlingen und Ullfrotte-Shirt, weiss aber nicht ,obs nötig gewesen wäre). Und ich gehöre eher zur Frostfraktion.

    Bei dem Volumen wäre ich mir nicht sicher: den Highlite hätte ich in einen
    wasserdichten SeaToSummit-Sack von 4 L Nennvolumen unschön reinzwingen müssen. Tatonka 5-6 l passte dann gut.

    Zum Yeti VIB: das Material ist definitiv Geschmackssache.:wink:

    Gruss,
    Tom

    >>Ohne Philosophie wagen heute nur noch Verbrecher, anderen Menschen zu schaden.<<
    Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.09.2006
    Beiträge
    91

    #11
    Hallo,

    Die leichteren Mountain Equipment haben leider alle eine (angegebene) maximale Liegelänge von 1,90

    Yeti: Da muss ich mal schaun, ob ich den irgendwo angucken kann (oder auf Verdacht bei Globetrotter oä bestellen)

    WM: Der Highlite ist ja eigentlich noch "kleiner" als der Summerlite und dann schon 5-6 Liter. Aber "zur Not" ging das auch ;)

    Der Carinthia Airpack hat wohl einen 3/4 RV .. bei 650 g und recht gutem Preis (165 für Large) klingt er eigentlich auch nicht schlecht.
    Sind die "Säcke" so schlecht, dass die hier keiner kennt ;)
    Edit: Das hab ich grad gefunden zum Airpack: "Abzug: Über unsauber vernähte Kammerwände kann die Füllung bei der Wäsche unwiderruflich verrutschen. Der Hersteller kennt das Problem schon und will es ändern." Klingt gar nicht gut

    Gruß
    Felltier

  12. #12
    Als ich mich für den Mountain Equipment entschieden habe, hatte ich auch eine noch leichtere Alternative mit 3/4 RV und 800 cu.

    Der Verkäufer hat mir davon abgeraten, da sich ein Schlafsack mit 3/4 RV eben nicht mehr als Decke einsetzen läßt. Entweder die Füße sind gar nicht zugedeckt und mit kalten Füßen schläfts sich schlecht oder die Füße sind im Sack und dann ist im Sommer schwitzen angesagt.

    Ich bin ihm im nachhinein sehr dankbar für diesen Tipp.
    Reinige deinen Körper mit Gebet, Fasten und langen Wanderungen im Wald. Atme tief ein, öffne dich den Geistern der Pflanzen, die die großen Heiler der Seele sind. Nimm von dir selbst Abstand und gib dich vertrauensvoll dem heilsamen Atem der Natur hin. Indianische Weisheit; Jean-Paul Bourre

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von finger
    Dabei seit
    02.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    30

    #13
    Zitat Zitat von asmeisne
    Der Verkäufer hat mir davon abgeraten, da sich ein Schlafsack mit 3/4 RV eben nicht mehr als Decke einsetzen läßt.
    Ich weiss nicht genau, wie das beim Yeti offiziell angegeben ist - ich würde mal auf 7/8 tippen - man kann ihn im Sommer noch als Decke benutzen.

  14. Gerne im Forum
    Avatar von fritzn
    Dabei seit
    18.02.2006
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    94

    #14
    Hi, hatte den Airpack mal in der Hand im Laden.

    Er lässt sich ebenfalls sehr klein komprimieren, der Yeti geht noch ein bisschen kleiner, aber sind da nciht auch 50 g weniger drin?
    Direkt schlechte Verarbeitung ist mir nicht aufgefallen.

    Den Yeti hab ich mal ausgebreitet und mich reingelegt. Fand das Mat. jetzt nicht abstossend. sonst wurde ich auch vom Forum etwas verunsichert hinsichtlich Yeti.

    Daher (und aus Gelegenheit) wirds jetzt der WM Summerlite. Sollte bald eintreffen

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.03.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    765

    #15
    Also, um im Yeti Pound (habe ein altes Modell mit 750er Daune, den neuen kenne ich nicht) bis 0 Grad noch angenehm schlafen zu können, muß man schon ziemlich abgehärtet sein. Ich würde mal sagen, bis +10 Grad ist er bedenkenlos einsetzbar, bis +5 Grad mit entsprechender Zusatzbekleidung.

    Das Material ist doch eher egal, wenn Du mit Bekleidung drin schläfst? Sonst nimm für 150 gr. ein Seideninlett dazu.

    Ich würde WM Schlafsäcke empfehlen! ME und Yeti (habe Säcke von beiden Firmen) stehe ich reserviert gegenüber, die Temperaturangaben sind märchenhaft. Oder Du probierst die Yetis aus Polen, da gab es mal einen langen Thread drüber, ka, wie der neueste Stand ist. Der Cumulus Quantum 350 zu 680 gr., den ich vor kurzem sehr positiv getestet habe, ist leider nichts für Dich, weil Du zu groß bist, sonst wäre der meine erste Wahl.

    Edit: öhm, der Yeti-Thread ist ja gleich unter diesem, hätte vorher gucken sollen.

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.08.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    902

    #16
    Zitat Zitat von Lightfoot
    .

    Ich würde WM Schlafsäcke empfehlen! ME und Yeti (habe Säcke von beiden Firmen) stehe ich reserviert gegenüber, die Temperaturangaben sind märchenhaft.
    Das mit den ME-Schlafsäcken kann ich nur bestätigen, zwei Bekannte haben sich nach nem Kauf von ME-Winterschlafsäcken schon in der ersten draußen verbrachten Nacht dumm+dämlich geärgert...

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.09.2006
    Beiträge
    91

    #17
    Hallo,

    hat zwar ne Weile gedauert, aber heute habe ich mir den Summerlite bestellt

    Mal sehen wann er kommt. Für die aktuellen Temperaturen ist er ja fast zu warm ;)

    Gruß
    Felltier

  18. Gerne im Forum
    Avatar von pope
    Dabei seit
    23.04.2006
    Ort
    Eckernförde
    Beiträge
    78

    #18
    hej felltier,
    nun hast du ihn ja schon! wie ist er? bist du zufrieden? mich reizt der nämlich auch, schwanke jedoch noch zwischen dem wm und dem marmot arete.
    gruß
    pope

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.09.2006
    Beiträge
    91

    #19
    Hi,

    ich habe ihn noch nicht ... nachdem er bis letzte Woche immer noch nicht lieferbar war und ich zwischenzeitlich für einen anderen Aufenthalt einen Marmot Wave II gekauft habe, habe ich die Tüte storniert
    Und einen Marmot Arrete geordert ... ;)

    Mal sehen.

    Grüße
    Felltier

  20. Gerne im Forum
    Avatar von pope
    Dabei seit
    23.04.2006
    Ort
    Eckernförde
    Beiträge
    78

    #20
    das ist schade!
    aber halte uns auf dem laufenden.
    gruß
    pope

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)