Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 73
  1. Hobo-Ofen

    #1
    Ich bin auf der Suche nach einer Konservendose mit einem Innen(!)durchmesser von 12.7cm. Eine Nachsuche im Supermarkt hier hat nur maximal 11cm gebracht. Ich brauche das o.g. Mass, weil ich hoffe, diesen Topf da hineinstecken zu können:



    Schön wäre es, wenn es eine hohe Dose wäre, um in etwa auf das Idealverhältnis von 2:1 zu kommen.

    Kennt wer solch eine Dose? Ich würde zur allergrössten Not sogar eine Industrie-Erbsensuppe essen, um daran zu kommen. Sollte es nun Hundefutter sein, muss sich eben ein anderes Familienmitglied opfern ...


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  2. Fuchs
    Avatar von Tomscout
    Dabei seit
    04.01.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.108

    #2
    keine Dose, hat aber das gewünschte maß:
    ein Rauchrohr (in der Kaminabteilung) aus dem Baumarkt Deines Vertrauens.
    Gibt's als 120mm und 130mm Durchmesser.
    PS: wir sind auch schon mit Maßband durch nen Supermarkt gestiefelt
    ohne Erfolg...

  3. #3
    Zitat Zitat von Tomscout
    keine Dose, hat aber das gewünschte maß:
    ein Rauchrohr (in der Kaminabteilung) aus dem Baumarkt Deines Vertrauens.
    Gibt's als 120mm und 130mm Durchmesser.
    PS: wir sind auch schon mit Maßband durch nen Supermarkt gestiefelt
    ohne Erfolg...
    Supi. Kostenpunkt? In welchen Chargen zu kaufen (bekommt man das auch in weniger als Metern)? Wie dick ist das Material, wie schwer?


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  4. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    09.03.2006
    Beiträge
    388

    #4
    Frag mal den Pizzabaecker deines vertrauens. Die kaufen normalerweise bei Metro, Fegro etc. ein und da gibt es dann auch schonmal andere Groessen als in Supermaerkten.

    Cheers,
    Sven

  5. Fuchs
    Avatar von Tomscout
    Dabei seit
    04.01.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.108

    #5
    Supi. Kostenpunkt? In welchen Chargen zu kaufen (bekommt man das auch in weniger als Metern)? Wie dick ist das Material, wie schwer?
    Nee, im Ernst! Ab nach Hornbach o.ä. - habe so ein Rohr für unseren H-1 hier verwendet (es ist das obere Stück vom Brenner):
    http://home.pages.at/boellerscout/pics/Photo-0115.jpg
    5 EUR oder so. ich glaube sogar drunter.
    120mm x 250mm
    ca. 0,8 mm dick
    ca. 300gr.

    Ob es JAHRE als Hobo hält, weiß ich nicht, aber ist doch ein Versuch wert... 8)

  6. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.338

    #6
    Zitat Zitat von Tomscout
    PS: wir sind auch schon mit Maßband durch nen Supermarkt gestiefelt
    ohne Erfolg...
    Gleiche Idee mit dem Massband hatte ich gestern auch beim Einkaufen.
    Die anderen Kunden haben nur doof geguckt was ich da so messe.
    Also gefunden hab ich Bockwurstdosen. Diese haben den gleichen Durchmesser wie die grossen Tomatendosen sind aber doppelt so lang.
    Muss nochmal bei Kaufland vorbei schauen. Die haben ne grössere Auswahl an Bockwurstdosen. Die gibts ja auch grösser.
    Ich sehs schon kommen, eine Woche lang Würstchen essen.
    Da nehm ich mir wohl doch lieber ein paar Meter Absaugrohr von der Arbeit mit.

    @Tomscout, welche Abmessungen hast du den für deinen kleinen Hobo verwendet wg Ober und Unterteil.

  7. Fuchs
    Avatar von Tomscout
    Dabei seit
    04.01.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.108

    #7
    @Tomscout, welche Abmessungen hast du den für deinen kleinen Hobo verwendet wg Ober und Unterteil.
    *laaaaaaach* Meinst Du den Kaufland da hinter bzw bei Wulsdorf? Da war ich drin letztes Samstag... mit Maßband
    Und die Rohre hab ich beim Hornbach da umme Egge gekauft.

    Zu Deiner Frage - klick hier:
    http://forum.outdoorseiten.net/viewt...472&highlight=
    Das Rohr ist 120mm x 250mm.

    Wenn Du noch Fragen hast, mail mir einfach.

  8. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.338

    #8
    Ja genau den Kaufland meine ich.
    In dem Hobelwerk 500 m da vor gibts auch das Absaugrohr samt Anhängerweise Brennmaterial. Mal sehen ob der Ofen auch mit Hackschnitzeln funktioniert
    Vorteil einer Würstchendose ist meiner Meinung nach der fester Boden.
    Den mit einem Dosenöffner abgeschnittenen Deckel kann man dann als Brennrost nutzen. Müssen halt nur noch Löcher reingebohrt werden..

  9. Fuchs
    Avatar von Tomscout
    Dabei seit
    04.01.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.108

    #9

    Absaugrohr? Im Hobelwerk gibt's Absaugrohre? Was muss ich mir da drunter vorstellen?

    Mhm... ich weiß nicht, inwiefern Weissblech die Hitze aushält, wenn Du da ein "echtes" Feuer (also Holz) drin machst - und wie willst Du das Brennrost in der Dose befestigen?

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Lodjur
    Dabei seit
    04.08.2004
    Ort
    Much
    Beiträge
    719

    #10
    Hallo Harry,
    solltest du Wickelrohr meinen vergiss es direkt wieder. Die taugen nicht für diesen Zweck. Da brennt es dir die Verzinkung runter und das ist extrem giftig. Das schlägt dir auch beim kochen ins Essen.!!Der Ofen glüht sehr schnell weg danach. Die von Tom genannten Ofenrohre sind da besser und ja auch nicht teuer. Tipp zum befestigen des Rostes: Zeichne 6 gleichmässig auf dem Umfang verteilte Quadrate von z.B 3 x 3 cm auf das Rohr. Die Oberkannte auf der Höhe in der der Rost liegen soll. Nun die Ecken ankörnen und je ein Loch von 8 mm bohren. Mit der Stichsäge auf dem Strich zwischen den Löchern unten aussägen und jeweils aus dem Loch nach oben bis ins obere Loch. Wenn alle Quadrate so gemacht sind Quadrat 1, 3, und 5 nach innen drücken und möglichst gleichmässig im rechten Winkel zur Rohrwand falten. Nun von der Rohrunterseite den Rost auf die 3 Laschen legen. Dann die anderen 3 Laschen nach innen biegen. Feddich! Hält perfekt ohne Schrauben oder sonstige Konstruktionen um den Rost zu fixieren. Die dabei entstehenden Löcher sind gleichzeitig die Luftzufuhr von unten. Etwa 2 cm über dem Rost dann rundherum im Abstand von 35 mm Lochmitte zu Lochmitte 12 mm Löcher bohren. Je nach Rohrdurchmesser anpassen. Dann hast du den fast perfekten Zug. Zum Kochen kannst du aber keinen Topf in den Ofen hängen oder draufstellen. er braucht auch oben Luft. Also entweder im oberen Rand auch grosse Löcher oder besser ein Blechkreuz zum aufstecken auf den oberen Rand. Dann kann man kochen und Holz nachlegen ohne den Topf runternehmen zu müssen. Wenn fertig mit kochen das Kreuz einfach runter und man hat ein sicheres Lagerfeuer. Man kann auch einfach zwei olle Winkel Häringe aus Stahlblech oben auf den Rand legen. Geht noch einfacher und funzt auch.
    CU Bernd
    Nicht nur drüber reden,.... mach es!

  11. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.338

    #11
    Späne Absaugrohre sind verzinkte Blechrohre, gibts auch gewickelt.
    Das Problem der Verzinkung gibts bei den Konservendosen aber auch hab ich gerade an einer Tomatendose festgestellt.
    Woraus besteht das Ofenrohr den eigentlich? Ist auch verzinkt oder nicht..
    @Lodjur, deine Baubeschreibung dient mir schon zuverlässig seit mehreren Jahren als Ständer/Gehäuse für einen Spiritusdosenkocher. Demnächst auch für Holzbrennstoffe.
    Oben habe ich Zinnen, worauf der Topf steht und die Flammen seitlich an den Topf kommen. Das mit dem Blechkreuz ist auch ne gute Lösung.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Lodjur
    Dabei seit
    04.08.2004
    Ort
    Much
    Beiträge
    719

    #12
    Hi Harry, die Ofenrohre sind nur aus blauschwarz angelassenem Stahlblech. Keine Beschchtung drauf.
    CU Bernd
    Nicht nur drüber reden,.... mach es!

  13. Erfahren
    Avatar von iamon
    Dabei seit
    17.05.2006
    Beiträge
    194

    #13
    Chinook hat ja bereits angefangen. Inspiriert durch den Künzi-Thread Ist die Idee einer Selbstbau-Löung geboren worden. Einen Versuch mit verzinktem Stahlblech habe ich bereits vollendet. Wie ich nun lesen, danke den Hobo-Altmeistern, aus gesundheitsbedenklichen Gründen einmotten können. Ansonsten reizt mich auch die Idee des Produktrecyclings. Lodjurs Vorschlag für das Hobo Rohr finde ich toll. Ich habe zwei alte Edelstahl-Thermosflaschen, denen das Vakuum abhanden gekommen ist. Kann man die nicht verwenden? Der Außendurchmesser ist 8cm. Das Material könnte perfekt sein, hoffe auf eine 0,5mm Wandstärke.
    \"Manus manum lavat.\" Seneca

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Lodjur
    Dabei seit
    04.08.2004
    Ort
    Much
    Beiträge
    719

    #14
    Hi iamon,
    im Prinzip geht das sicher aber nach unten ist es schon etwas heikel mit dem Durchmesser. Da kannst du nur noch son Minizeugs einwerfen. damit bekommst du keinen Topf mit 1 l Wasser ans kochen. Ausserdem besteht eine Thermosflasche aus 2 miteinander verschweissten Rohren. Die musst du erstmal auseinander bekommen. Überhaupt ist die Bearbeitung von V2A mit haushaltsüblichem Werkzeug ein Graus! Sägen ond bohren ist kaum vernünftig drin und man muss schon etwas Metaller Wissen haben um das ordenlich hinzubekommen. Von gutem Werkzeug ganz abgesehen. Mit Bohrern vom Grabbeltisch bei Norma kannste das gleich vergessen. Da ist der Bohrer schon nach nichtmal einem Loch ausgeglüht. Handbohrmaschine dreht viel zu hoch und wer hat schon eine einstellbare Ständerbohrmaschine. Mit entsprechender Geduld und Vorsicht kann man aber schon ne Menge hinbekommen. Oder mal in der örtlichen Klempnerei fragen. Die lassen oft auch mit sich reden und wickeln einem z.B aus einem Stück Abfallblech ein Rohr in gewünschtem Durchmesser. Fragen kost nix und evt. machen die es ja für kleines Geld in die Kaffekasse.
    CU Bernd
    Nicht nur drüber reden,.... mach es!

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.09.2006
    Beiträge
    5

    #15
    Tag allerseits,
    bin neu hier - ein Hobo-Brenner ist auch mein derzeitiges Feierabend-Bastelprojekt.
    Ich denke an einen Steckbaren (3 oder 4 Seitenteile, ein Boden) ähnlich dem Nomad Stove und dem WK15 aus Edelstahl (0,5 mm?).

    @Harry: Wenn ich mich nicht irre, sind Konservendosen nicht verzinkt sondern verzinnt und daher weniger problematisch.

    Jürgen

  16. #16
    Zitat Zitat von jotwe_de
    @Harry: Wenn ich mich nicht irre, sind Konservendosen nicht verzinkt sondern verzinnt und daher weniger problematisch.
    Mir ist das schleierhaft, wie man etwas behauptet ohne sich auf die einfachste Art kundig gemacht zu haben.

    Wikipedia -> Konservendose -> erster Satz:

    "Konservendosen sind Lebensmitteldosen aus Blech (z.B. Weißblech oder verzinkter Stahl)."

    Aber nein, es muss erst mal wieder was gepostet werden, dann wieder korrigiert usw. Unglaublich.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  17. Fuchs
    Avatar von Tomscout
    Dabei seit
    04.01.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.108

    #17
    @chinoook:

    ...aber er hat geschrieben "wenn ich mich nicht irre" :wink:
    da hat er sich dann wohl geirrt - ist doch kein beinbruch.

  18. #18
    Zitat Zitat von Tomscout
    @chinoook:

    ...aber er hat geschrieben "wenn ich mich nicht irre"
    da hat er sich dann wohl geirrt - ist doch kein beinbruch.
    Ja, das hast er geschrieben. Wenn er sich aber doch nicht sicher war, warum hat er dann nicht hier für sich und alle den wirklich kleinen Aufwand getätigt und die 5 Sekunden investiert, um google, Wikipedia oder sonstwas zu bemühen und damit zum Allgemeinwissen aller und zum Thema beigetragen.

    Wie gesagt, ich verstehe so was nicht. Ein Beinbruch ist es allerdings nicht, nur etwas weniger als ein Nullbeitrag.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  19. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.09.2006
    Beiträge
    5

    #19
    Hi chinoook,

    zur Konservendosen-Zink-Zinn-Frage:

    http://www.chemieonline.de/forum/sho...t=39284&page=2
    www.admin.ch/ch/d/as/2005/6363.pdf

    das waren meine "Quellen" - folgt man bei Wikipedia dem "Weißblech" - Link im ersten Satz des Konservendosen-Artikels kommt man übrigens an ganz ähnliche Informationen.

    Wenns jemand wirklich weiß, kann der sich dazu ja nochmal äußern.

    Jürgen

  20. #20
    Zitat Zitat von jotwe_de
    Hi chinoook,

    zur Konservendosen-Zink-Zinn-Frage:

    http://www.chemieonline.de/forum/sho...t=39284&page=2
    www.admin.ch/ch/d/as/2005/6363.pdf

    das waren meine "Quellen" - folgt man bei Wikipedia dem "Weißblech" - Link im ersten Satz des Konservendosen-Artikels kommt man übrigens an ganz ähnliche Informationen.

    Wenns jemand wirklich weiß, kann der sich dazu ja nochmal äußern.
    Ok, ich nehm alles zurück und wir sind im Wissen weiter. Man kann also Konservendosen wohl relativ gefahrlos als Hobo-Schlot verwenden. Zumal bei der Hitzeentwicklung nach dem ersten starken abbrennen alles wirklich flüchtige auf der Oberfläche rapide abnehmen würde. Zink gibt es wohl wirklich nicht auf der Oberfläche von Konservendosen und verzinkten Rohren (wo immer auch her) ist abzuraten. Zink erkennt man gottseidank an der Kristallisation auf der Oberfläche (der Name kommt von "Zinke", das sind diese Kristalle.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)