Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 73
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.07.2006
    Beiträge
    12

    "Wasserfilter"

    #1
    Hallo;

    ich will mich in den Sommerferien zu der ein oder anderen Wanderung aufmachen (vielleicht: Deutschland/Harz) und weiß noch nicht richtig, wie und ob ich Wasser filtern muss. Ich habe mir vor Kurzem in einem Outdoor-Laden Wasseraufbrereitunstabletten gekauft, doch diese sind denke ich auf Dauer keien wirklich gute Lösung.
    So denke ich über einen Wasserfilter nach, aber weiß nicht recht auf was für Qualtitätsunterschiede ich achten muss und ob es auch der Wasserfilter für 45 Euro bei e-Bay tut.

    Grüße
    Wendelin

  2. Erfahren

    Dabei seit
    19.08.2003
    Beiträge
    348

    #2
    das wesentliche ist: chlor (und sauerstoff)ist nicht wählerisch und wenn dem chlor neben keimen auch dreck angeboten wird reagiert es eben mit dem anstatt mit den keimen (=abtöten).
    insofern kommt man bei mehr oder weniger verschmutzten wasser nicht so richtig um einen filter rum.
    ob die filter allerdings ohne chemie ausreichen wird kontrovers diskutiert.
    bei der wahl des filters schau im wesentlichen nach den standzeiten vom filterelement, wobei ich persönlich der meinung bin das die wichtige angabe die standzeit des keramikelements ist. touristisch atraktive gebiete haben meist geringe chemiebelastung so das der aktivkohleteil gering belastet wird.
    desweitern achte auf das handling und welche flaschen du damit befüllen kannst

  3. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.165

    #3
    Zuerst solltest du dir mal überlegen, für was du den Filter später noch so nutzen willst. Vielleicht gehts ja mal ins Ausland ? Und wohin... Island oder Bangladesch? Es wär doch blöd, wenn du dann einen neuen Filter kaufen müßtest.
    Und für wie viele Leute muß er eventuell reichen?

    DAS geniale Modell gibts leider nicht. Ich habs auf jeden Fall noch nicht gefunden.
    MSR kombiniert bei seinen rucksacktauglichen Waterworks Ex u. MiniWorks Ex zwei Systeme, Keramik und Aktivkohle. Erstere filtert im klassischen Sinn Partikel über einer bestimmten Größe raus (inclusive Bakterien...), letztere bindet Chemikalien (Gifte, Farb-und Geschmacksstoffe,...). Leider sind die beiden Elemente in einem Bauteil verbunden, obwohl sie eine sehr unterschiedliche Lebensdauer haben :bash: Die hängt natürlich von der jeweilgen Belastung mit Schwebstoffen bzw. Chemikalien ab, aber grob gesagt, Keramik hält ein paar zehntausend Liter aus, Aktivkohle ein paar hundert. D.h., entweder du akzeptierst, daß die Aktivkohle irgendwann "voll" ist, oder du ersetzt die Einheit, obwohl die Keramik noch laaange halten würde. Beides irgendwie doof!
    Der einzige Filter, bei dem du getrennt nachkaufen kannst, ist der Katadyn Combi, aber der wiegt netto seine 800g.
    Dann gibts noch die ohne Keramik, wie den Katadyn Hiker. Da bindet eine faserige Matrix (incl. Kohle) alles. Nachteil, du kannst diesen "Filz" nicht richtig reinigen (Keramik kannst/mußt du regelmäßig abschrubben). Daher geht der Hiker nur bei ziemlich sauberem Wasser, und auch dann hält er nur ein paar hundert Liter. Trotz des günstigen Preises ist der auf Dauer viel viel teuer als die Keramikmodelle. Das ist so Prinzip Lexmark Drucker
    Ganz kleine Filter, wie Katadyn Mini, haben gleich nur Keramik. Zudem brauchen sie ziemlich klares Wasser, sonst pumpt nicht mal Arnie da was durch.
    Bei klarem Wasser kannst du aber auch gleich ne Tablette reinwerfen! Oder aber, wenn du HighTech magst, du nimmst UV Licht (Exped SteriPen). Das sollte im Prinzip sogar besser sein als die Chemie, weil du auch widerstandsfäghiges Zeug wie Viren, Wurmeier, Protozoen,.. verbruzelst (alles, was halt DNA hat).

    Was hast du den konkret bei eBay gesehen? Ich würde zumindest keinen gebrauchten Filter kaufen. Du kannst zu Hause nicht kontrollieren, ob der noch funktioniert! Vielleicht ist irgendwo ein Haarriß...das siehst du nicht, auch nicht mit ner Lupe.
    Und bei irgendwelchen anderen ?? Firmen, informier dich unbedingt, inwieweit du da, auch in Zukunft, Ersatzfilter bzw. -teile in Deitschland bekommst.
    Geändert von sjusovaren (16.03.2008 um 22:27 Uhr)

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.07.2006
    Beiträge
    12

    #4
    Puuu, erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Informationen.
    Mir scheint, dass sich mit den Filtern ein großes schwer zu überblickendes Feld für mich aufgetan hat.
    So weit ich das nun alles verstanden habe scheint der Katadyn Mini ein geeigneter Filter zu sein was das Handling angeht, wenn ich mit ihm nicht gerade extremes Schmutzwasser filtern will.
    Also wird er dann doch für Deutschlandwanderrungen reichen, wo ja eigentlich immer klare Bäche zu finden sind.
    Wenn es da noch Einwände geben sollte, so wanrt mich bitte noch schnell, bevor ich eine Fehlinvestition tätige. :wink:

    Grüße;
    Arne

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #5
    Ich brauch auch gerade einen Filter nachdem es mich das letzte mal auf Steward Island erwischt hat und ich mit Entkeimungspillen in Peru schlechte Erfahrung gemacht habe...
    Ich glaube die solideste Lösung für ein bis zwei Personen ist der MSR MiniWorks EX oder sehe ich das falsch. Habe bisher nur positive Erfahrungen gehört und ich glaube in Hinblick auch Handling, Gewicht, Größe und Leistung bekommt man den besten Kompromiss.

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.10.2005
    Beiträge
    647

    #6
    @Wulf: Es ist kein Wunder, daß du nur positive Meinungen gehört hast. Ich schiebe noch eine positive hinterher. In Schweden habe ich teilweise übelst dreckiges Bachwasser gefiltert. Dann habe ich nach spätestens zwei Litern zwar die Kartusche reinigen müssen, aber es ging. Ich habe täglich vier bis fünf Liter gefiltert. Die Kartusche ist nach den vier Wochen noch nicht hinüber gewesen. Ich kann dir empfehlen diesen Filter zu kaufen. Bei PEAK Berlin bekommst du ihn aktuell besonders günstig.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #7
    Zitat Zitat von wf
    Ich kann dir empfehlen diesen Filter zu kaufen.
    Das wollte ich hören :wink:

    Zitat Zitat von wf
    Bei PEAK Berlin bekommst du ihn aktuell besonders günstig.
    Ist gekauft...

    Zitat Zitat von PEAK Berlin
    Wirksam gegen Einzeller (z.B. Giardia), Bakterien, Schwebstoffe, Beigeschmack und Gerüche.
    ... denn den niedlichen kleinen Einzeller habe ich nur zu gut kennenlernen dürfen ... kein Bedarf auf ein Wiedersehen.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #8
    So, jetzt steht er vor mir und ich sehe vor meinem inneren Auge all die Zeit des Wasserabkochens und die unnütze dadurch entstehende Gasverschwendung der Vergangenheit angehören

    Aber so faszinierend dieses neue Gerät ist, genauso befremdlich ist es auch. Also erlaubt mir ein paar Fragen ihr Filtererfahrenen da draussen...

    1.) Der erste Schreck: Unansehnlich rostbraun färbt sich das Keramikelement, dass somit sofort die Bildhaftigkeit seines Namens (Keramik ist weiss) verliert. Normal ist das wohl und es wird wohl auch wieder weiss wenn es trocknet (wird es doch oder?). Aber nehmt ihr das Keramikelement raus und lasst es trocknen nach dem Gebrauch?

    2.)
    Zitat Zitat von Mini Works Gebrauchsanleitung
    Der AirSpring Speicher ist vollständig vorgefüllt, wenn beim beim Pumpen kleine, sich bewegende Blasen um das Keramikelement sichtbar werden und das Wasser im Gehäuse völlig von einer expandierenden Luftblase verdrängt wird, wenn man mit dem Pumpen aufhört.
    Keine tänzelnden Blasen beim Wulf Aber eine expandierende Luftblase.

    3.) Irgendwelche Tips für den Gebrauch? Reinigt ihr stark verschmutzes Wasser vor (durch ein Tuch drücken oder so)?

    Gruß Wulf, der gerade fasziniert mit zwei Töpfen vorm Computer sitzt und Wasser von einem in den anderen pumpt, die Schreie der WG-Mitbewohner ignorierend, die kochen möchten :wink:

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    2

    #9
    Nein Wulf, tu das nicht!

    ...gehe ab sep06 auf Tour und dachte ich komme in Australien und Neuseeland ohne Filter aus (von wegen "kein Wasser aus stehenden Gewässern", usw.)

    Muss ich mir jetzt doch einen (1.)kaufen und (2.)schleppen?


    An alle anderen:
    Bitte schnell auf Wulfs Fragen antworten, jetzt sind auch meine Ohren gespitz :wink:

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #10
    Zitat Zitat von technickx
    ...gehe ab sep06 auf Tour und dachte ich komme in Australien und Neuseeland ohne Filter aus
    Siehst Du dieses groß geschriebene Wort in einem meiner Posts weiter oben? Das war Neuseeland. Man kommt da sicherlich auch ohne Filter aus und wenn man mal Zweifel hat, kann man ja immernoch abkochen. Allerdings hatte ich auch den Eindruck immer vorsichtig zu sein. Und jetzt sorgenfreier unterwegs zu sein sind mir die Euros und die 450g extra Gewicht wert...

    Zitat Zitat von technickx
    Nein Wulf, tu das nicht!
    Erwischt

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.07.2006
    Beiträge
    12

    #11
    Ich habe mit jetzt einen Katadyn Mini gekauft.
    Er funktioniert soweit gut. Habe zum Test schon mal Wasser aus unserer "gammiligen" Regentonne gefiltert.
    Nun frag ich mich wie lange denn Wasser, dass erst einmal gefiltert ist, dannach noch haltbar ist. Da ja die Bakterien nur zu 99,99% herausgefiltert werden, könnte es doch durch die übergebliebenen 0,01% zu einer Neuverkeimung kommen.
    Weiß dazu vielleicht jemand etwas Genaueres.
    Und eine weitere Frage wäre ob es sinnvoll bzw. möglich ist, dass Keramikelement ab und zu abzukochen um Bakterien die sich in den Waben angesiedelt haben abzutöten?

    Grüße Wendelin

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Wulf
    Dabei seit
    29.03.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    906

    #12
    Zitat Zitat von Wendelin
    Da ja die Bakterien nur zu 99,99% herausgefiltert werden, könnte es doch durch die übergebliebenen 0,01% zu einer Neuverkeimung kommen.
    Naja, so ein paar Keime hat man ja immer im Wasser und ich so schnell geht das wohl nicht. Ich glaube wenn Du das Wasser länger lagerst, womöglich noch bei warmen Temperaturen, dann ist es ganz angebracht noch Micropur mit reinzuschmeissen. Aber für den normalen Gebrauch sollte das reichen.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.342

    #13
    Wenn ich Wasser mehrere Tage bei Wärme aufheben müsste, würde ich es sicherheitshalber mit Micropur behandeln. Sonst nicht.

    Zum Trocknen:
    Wenn ich den Filter mehrere Tage nicht benutze, versuche ich ihn zu trocken. Wenn ich ihn über mehrere Wochen benutzen würde (>2) würde ich versuchen, in zwischendurch mal richtig durchzutrocknen. Hatte so einen Fall aber bisher nicht. Ach ja, beim rausnehmen des Filters ist etwas Vorsicht nicht verkehrt, sagt mir gerade meine Erfahrung. :wink:

    Mac

  14. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    #14
    Hallo!
    Ich war letztes Jahr mit dem MiniWorks 2 Wochen in den Wäldern. Hab nur Wasser getrunken, das durch den Filter gelaufen ist. Keinerlei Probleme gehabt. Und da war auch zweimal richtig schwarzes Sumpfwasser dabei. Das Problem Aktivkohle / Keramik und unterschiedliche Lebensdauer stellt sich nur, wenn man überwiegend in zivilisationsbelasteten Gegenden unterwegs ist - sonst nicht. Das Filterelement war bei mir von Anfang an ziegelrot - nie weiss. Zum Trocknen: Wenn man den Filter täglich benutzt, muss man ihn nicht trocknen lassen. Unbedingt aber, sobald er für mehrere Tage nicht benutzt wird. Die Kerze lasse ich in unbenutztem, absolut durchgetrocknetem Zustand dann im Filter. Übringens filtert er auch bestimmte Farb-und Geschmacksstoffe nicht vollständig aus dem Wasser - manchmal bleibt eine gelbliche Färbung übrig, wenn zum Beispiel Laub im Wasser lag. Hat mir aber nicht geschadet - das Wasser hat trotz Färbung gut geschmeckt. Laut einem Test von "Outdoor" filtert der MiniWorks alles aus dem Wasser ausser Viren. Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, sagen die Tester, dass eigentlich weltweit keine zusätzliche Behandlung mit Chemie notwendig sei. Den Filter gibt es im Herstellerland übrigens ab 70 $.
    Andreas

  15. #15
    Zitat Zitat von Andreas L
    Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, [...]

    Sorry, aber da muss ich echt schmunzeln.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  16. Erfahren

    Dabei seit
    19.08.2003
    Beiträge
    348

    #16
    zitat:
    Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, sagen die Tester, dass eigentlich weltweit keine zusätzliche Behandlung mit Chemie notwendig sei.

    hepatitis ist durchaus ein virus.
    ich kenne zwar den test nicht, vieleicht folgen aber die tester der argumentation von katadyen das sich viren an schwebeteilchen anlagern und zusammen mit diesen herausgefiltert werden.

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.07.2006
    Beiträge
    12

    #17
    Ich weiß nicht genau was dieses "Micropur" ist. Ich denke aber mal das es eines dieser chemischen Wasseraufbereitungsmittel ist. Vor diesen hat mich ein Bekannter gewarnt, der bei der Bundeswehr arbeitete. Diese hätte zwar auch solche Mittel, würden sie aber nur im aller größten Notfall verwenden, weil sie im Ruf ständen Krebs zu erregen.
    Das war auch der auschlaggebene Punkt für mich einen Filter zu kaufen.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    19.08.2003
    Beiträge
    348

    #18
    man muss zwei sachen unterscheiden: konservierungsmittel welche meist silberionen enthalten und keimfreies wasser lediglich keimfrei halten sowie desinfektionsmittel die wasser desinfizieren.
    desinfektionsmittel enthalten in der regel chlor als wirkstoff. wenn dieses chlor mit organischen stoffen (zb keime) reagieren (was sie ja sollen) kommt es zwangsläufig zur entstehung von potentiell krebserregenden organischen chlorverbindungen (zb chloroform). die frage ist natürlich in welchen verhältniss dieses risiko zu einer infektionserkrankung und ggf sekundärschäden (zb sturz durch entkräftung) ist.

  19. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    #19
    Zitat Zitat von chinook
    Zitat Zitat von Andreas L
    Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, [...]

    Sorry, aber da muss ich echt schmunzeln.


    -chinoook
    Sagst Du uns auch warum Du da schmunzeln musst? Dann muss es Dir vielleicht nicht leid tun - und ich muss nicht unwissend weiterleben !

    Andreas

  20. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    #20
    Und dann ist vielleicht das hier auch noch interessant:

    http://www.3sat.de/3sat.php?http://w...132/index.html

    Und nach einigem Nachdenken (das soll ja nie schaden): Vielleicht musste Chinoook schmunzeln, weil ich "lebensfähige Viren" geschrieben habe. Da hat er recht, das ist falsch. Viren "leben" nicht. Richtig wäre, dass Viren im Wasser meist nicht frei vorkommen. Sondern in aller Regel von Bakterien und anderen, größeren Keimen und Zellen aufgenommen, gefressen werden. Und diese bleiben im Filter hängen. Was die Weiterbehandlung betrifft: Siehe den Link. Das wäre eine elegante Lösung - wenn das so stimmt ...
    Und dann: Silberionen gelten als nur mässig zuverlässig, wenn es um die Entkeimung von Wasser geht. Gut funktionieren nur Halogene (Chlor). Und das tu ich mir nicht an.
    Andreas

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)