Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 161 bis 169 von 169
  1. Hm...ich glaube ich lass lieber die Finger von Seeigeln..auch wenn ich Sie in Japan sicher schon unbewusst gegessen hab
    Ich denke wenn ich schon an ner steinigen Küste bin wos Seeigel gibt fang ich doch lieber nen paar Krebse..^^
    Eltern haften für ihre Kinder.

  2. Erfahren
    Avatar von Pero
    Dabei seit
    15.12.2006
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    323

    @vivalranger
    Wie ist das denn mit der Wahrscheinlichkeit der Parasiten bei Seeigeln? Kannst du da zufällig was zu sagen? Ist es ehr was, was halt mal vorkommt oder wirklich häufiger anzuterffen?

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    10.12.2003
    Beiträge
    4.353

    Moins. Die Statistik für Parasiten kenne ich nicht. (Weiß nicht, ob es eine gibt und für welche Klimatischen Bedingungen sie gelten), aber in der Praxis hat nahezu jedes Tier die entsprechenden Parasiten. Ob Sie nun Humanpathogen sind kann ich nicht mit sicherheit sagen, fakt ist, dass viele Parasiten "fakultativ humanpathogen" sein können, Das heißt, gewöhnlciherweise sind sie ungefährlich, aber in großen Mengen aufgenommen oder von einer geschwächten person/unzureichendes Immunsystem) kann eine Infektion erfolgen.
    Hepatitis-A Vieren sind jedoch in allen "Nichtwirbeltieren" der gemäßigten klimatischen Zonen sehr häufig.

    Liebe Grüße Joe

  4. Erfahren
    Avatar von Pero
    Dabei seit
    15.12.2006
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    323

    Alles klar, danke für die Info.
    Mal blöd gefragt, würdest du Seeigel, bzw. Muscheln z.B. an der Mittelmeerküste roh essen wenn es nicht zwingend notwendig wäre?

    Gruß Pero

  5. Erfahren
    Avatar von Pero
    Dabei seit
    15.12.2006
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    323

    [/ot]Ach ja, es wird dich auch niemand drauf festnageln wenn mein parasitierter Körper an irgend einem Mittelmeerstrand angespült wird

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    10.12.2003
    Beiträge
    4.353

    Hossa
    Also ich würde empfehlen das Zeugs nach Möglichkeit zu kochen.
    Die Gefahr eine Infektion zu bekommen ist relativ gering, wenn sie geschiet wird sie meist nicht erkannt und verschleppt und endet dann häufig sehrrrr böse.

    Seeigel kann man schon roh essen, Eine Hep-A-Impfung würde ich aber unbedingt raten. Bei Muscheln tendentiell das gleiche. Von Vorteil ist es aber, wenn es nicht unbedingt eutrophe Küstenabschnitte mit großen Kloakeeinleitungen (Spanien, Südisintalien, Griechenland...) (da wachsen Muschelnd leider besonders gut) Und wenn, dann keine großen Mengen.
    (Nicht ohne Grund wird bei sushi nur kleine Mengen/Scheibchen verwendet.)

    Um Risiken zu vermeiden würde ich schlicht sagen: Wenn die Möglichkeit besteht, sollte alles abgekocht/gegrillt werden. Seeigel schmecken übrigens halbiert in die Glut gelegt hervorragend!

    Liebe Grüße JOe

  7. Erfahren
    Avatar von Pero
    Dabei seit
    15.12.2006
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    323

    Ok, dann weiß ich ja bescheid. Danke nochmal für die ausfürliche Schilderung. Das mit dem Kochen muss ich mal ausprobieren. Die kleinen Rogenlamellen anzubrutzeln, da wär ich ja erlich gesagt gar nicht drauf gekommen. Aber gut, man ist ja offen für alles.

    Gruß Pero

  8. Ich habe erst vor wenigen Tagen feststellen lassen, dass ich Hepatitis A schon mal gehabt habe, also lebenslangen Schutz geniesse . Damit auch Meeresfrüchte in den Maßen, die ich will ...



    -chinooook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  9. Alter Hase

    Dabei seit
    10.12.2003
    Beiträge
    4.353

    Jetzt musst du nur noch gegen Opisthorchis und Konsorten immun werden
    Hier ist was recht spannendes:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Meeresp...n_des_Menschen

    Es gibt schon e paar ganz fiese viecher!
    @Pero:
    Apicomplexa im Meer sind ausschließlich Coccidien. Infektion erfolgt durch Aufnahme von Oocysten. Befallen werden insbesondere immun-defekte Personen. Die Art Cryptosporidium parvum (und verwandte Arten der gleichen Gattung) verursacht Cryptosporidiose im Menschen. Oocysten werden mit verseuchtem Wasser aufgenommen und verursachen ernsthaften Durchfall. Obwohl die Arten typische Süßwasserorganismen sind, können infektiöse Oocysten in Küstengewässer geschwemmt werden und dort bis zu einem Jahr überleben. Meeresmuscheln und Austern können die Oocysten anreichern und der Genuss solcher potentieller Träger sollte daher von immun-defekten Personen vermieden werden.
    Liebe Grüße Joe

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)