Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 119
  1. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    Diskussions-Thread: !!Wir gestalten ein Wunschzelt!!??

    #1
    EIN TRAUM KÖNNTE WAHR WERDEN

    Wie schonmal geschrieben, habe ich für Wechsel mal ein Zeltprototypen testen und meinen Meinung dazu sagen dürfen.

    Für die Neulinge: www.wechsel-tents.de das ist die Berliner Zeltschmiede Wechsel.

    Habe nun die Problematik meiner Suche nach dem perfekten Wunsch-Geodäten (Kuppelzelt) geschildert.

    Der Mitarbeiter von Wechsel, mit dem ich ein paar Mal EMails ausgetauscht habe, hat eine spontane Idee in den Raum geworfen:

    Ein Modell soll nach 100% Verbraucherwünschen erdacht und gebaut werden.

    Interaktive Ausgestaltung eines Zeltes.

    Rohform wird gestellt, und die Details werden per Mehrheit abgestimmt.


    Ich erbitte ein paar Rückmeldungen von euch.


    Grüße
    Christian


    P.S. Als erstes geht mir die Problematik der Tunnelzeltbefürworter durch den Kopf. Wenn die Tunnelzeltler, die sowieso nichts mit Geodäten und Kuppelzelten am Hut haben aus Spaß mit am Zelt herumschrauben könnte etwas herauskommen, was die Geodäten-Kuppel-Gemeinschaft nicht als optimal empfindet. Aber das können wir hier natürlich besprechen. Also auf gehts....
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  2. Erfahren
    Avatar von rover
    Dabei seit
    22.07.2004
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    164

    #2
    Hi,
    ich würde in zwei Kategorien unterteilen:
    Lightweight und konventionell. (Extreme) Robustheit und Gewichtserparnis sind meiner Meinung nach zwei Dinge die sich nicht vereinen lassen.
    was meint Ihr?

    cheers

    rover

  3. #3
    Ja super-cool....

    Hab auch noch kein für mich "perfektes" Winter-Kuppelzelt :-)

    Carsten

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Inukshuk
    Dabei seit
    19.12.2003
    Ort
    in den niederen Landen
    Beiträge
    555

    #4
    Cooooooooooooooooooooooool!
    Super, dass Du das angestossen hast, Alaskawolf, und toll, dass Wechsel mitmacht!

    Zitat Zitat von rover
    ich würde in zwei Kategorien unterteilen:
    Lightweight und konventionell. (Extreme) Robustheit und Gewichtserparnis sind meiner Meinung nach zwei Dinge die sich nicht vereinen lassen.
    was meint Ihr?
    Das passt ja eigentlich ziemlich gut zu Wechsels Konzept mit den gleichen Zelten in unterschiedlichen Ausführungen. Also gewissermassen ein Forumszelt Zero-G und ein Forumszelt Unlimited, oder so!
    I let my mind wander and it never came back.

  5. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #5
    Natürlich ist das nicht vereinbar.

    Sehr leichte Zelte wird Wechsel auch so noch rausbringen.

    Bei einem Wunschzelt, welches natürlich später auch an andere verkauft werden sollte, sollte man vielleicht nicht in die Richtung Leichtigkeit sondern eher in die Richtung halbwegs robust und Vielseitigkeit gehen (Ziel ist natürlich auch, dass es eine bessere Alternative vom Gewicht her ist, als vergleichbare).

    alaskawolfs Tread

    Mit Vielseitigkeit meine ich so kleine durchdachte Dinge...sozusagen die guten Seiten aller Geodäten in einem Zelt realisiert.

    Beispiel: Schaut man auf das Mark III, dann sieht man, dass man dort hervorragend die Apsiden hochklappen kann, so daß man bei guten Wetter aus dem Zelt heraus einen guten Überblick hat. usw. Funktionalität und Genuss vereinen.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Bodenhafter
    Dabei seit
    29.07.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    578

    #6
    Boah, wenn das klappen würde ... könnte mir allerdings vorstellen, dass es schon an der Definition der Details scheitert. Aber was soll's, ein Versuch kann ja nicht schaden. Also werf ich mal als erstes ins Rennen:

    - Unbedingt außenliegendes Gestänge. Das passt zwar überhaupt nicht zu den gängigen Wechsel-Zelten, aber beim Four Seasons Yukon, welches dem Hörensagen nach von Wechsel produziert wird, geht es ja auch. Besser noch als die dort verwendeten Gestängekanäle wäre aber ein Clipsystem, da sonst grade bei einer geodätischen Konstruktion der Aufbau arg schwierig werden dürfte.

    Karsten

  7. #7
    hi alaskawolf,
    klingt gut. ich habs aber noch nicht ganz verstanden was dir wechsel wie angeboten hat:

    - wechsel will ein zelt nach deinen entwürfen fertigen?
    - wechsel entwirft ein zelt nach vorschlägen von vielen zeltnutzern und entscheidet selbst welche features reinkommen und welche nicht?
    - wechsel hat dich beauftragt anforderungen mit anderen zusammen zu sammeln?
    - du willst wissen ob noch andere leute ergänzungen zu deinen vorschlägen haben?

    wie soll die anforderungssammlung vonstatten gehen?

    - vorschläge werden hier im forum gesammelt und wechsel liest selbst mit?
    - die vorschläge werden auf der wechselhomepage eingegeben?
    - du leitest die vorschläge hier aus dem forum per email an wechsel weiter?

    mfg
    k.
    \"Leben ist, zum richtigen Zeitpunkt einen Kaffee trinken zu gehen.\" - der spezialist für dumme fragen und groben unfug. :)

  8. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #8
    hier nochmal die Details von meiner alten Suche:

    Geodät oder Kuppel
    Querschläfer
    4 Jahreszeiten (Aussenzelt bis zum Boden)
    selbststehend (Apsiden müssen nicht selbststehend sein)
    Innenraum ab realen! 1,40 m Breite
    man muß das Zelt alleine problemlos aufbauen können
    Innen- und Aussenzelt sind verbunden (perfekt: kann man relativ problemlos trennen)

    möglichst leicht (unter 3,5 kg inklusive !!!Footprint!!, Innenzelt, Aussenzelt, Gestänge und Heringe)

    mit möglichst zwei Eingängen



    ALSO:
    Aussengestänge versteht sich von selbst....

    Clipsystem: Ich nehme an das Gummisystem der Vaude Mark Reihe ist geschützt... ich finde das schlägt das normale Clipsystem...
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  9. Fuchs
    Avatar von Monika
    Dabei seit
    04.11.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.283

    #9
    so spontan:

    - leicht
    - breit genug für 2 TAR (die alten rechteckigen - also mind. 120 breit)
    - etwas länger als 2 TAR
    - Apside sollte für die Schuhe auf jeden fall ausreichen - d.h. die sollten nicht nass werden
    - wenn man das Zelt öffnet, sollte der Schlafsack nicht gleich nass werden
    - im Innenzelt zwei kleine Taschen für Taschenlampe oder Brille
    - am liebsten Aufbaumöglichkeit: erst Aussen- dann Innenzelt oder komplett aufbauen.
    - Nur Aussen oder nur Innenzelt wäre auch ganz nett
    - möglichst gleichlange Stangen, damit man das Zelt in der Dunkelheit aufbauen kann.
    - gut abspannbar
    - es sollte im Notfall auch fast ohne Heringe aufgebaut werden können
    - eine Abspannleine, die man auch zum Wäschetrocknen nutzen kann wäre klasse
    - Mein Wunsch wären reflektierende Schnüre und ev. auch reflektierendes Material an den Reissverschlussschiebern
    Ein optionaler passender Unterboden, der passgenau ist, und der aber (im gegensatz zu Hilleberg) nicht reingeknotet werden muss, sondern wie das Innenzelt einfach reinklippen

    Monika

  10. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #10
    Zitat Zitat von kafenio
    hi alaskawolf,
    klingt gut. ich habs aber noch nicht ganz verstanden was dir wechsel wie angeboten hat:

    - wechsel will ein zelt nach deinen entwürfen fertigen?
    - wechsel entwirft ein zelt nach vorschlägen von vielen zeltnutzern und entscheidet selbst welche features reinkommen und welche nicht?
    - wechsel hat dich beauftragt anforderungen mit anderen zusammen zu sammeln?
    - du willst wissen ob noch andere leute ergänzungen zu deinen vorschlägen haben?

    wie soll die anforderungssammlung vonstatten gehen?

    - vorschläge werden hier im forum gesammelt und wechsel liest selbst mit?
    - die vorschläge werden auf der wechselhomepage eingegeben?
    - du leitest die vorschläge hier aus dem forum per email an wechsel weiter?

    mfg
    k.
    Das Zelt soll aus Meinungen von vielen Leuten entstehen (NEIN, nicht mein Wunschzelt soll gebaut werden, sondern das von vielen... obwohl mein Wunschzelt auch schön wäre :wink: )

    Auszug aus der Mail:
    Aber auf jeden Fall erst einmal vielen Dank für die Vorschläge. Ich
    überlege gerade ob man nicht mit dem Forum so eine Art Zusammenarbeit
    anstreben sollte, sprich ein spezifisches Modell wirklich 100% nach
    Verbraucherwünschen zu bauen und auch so zu vermarkten. Natürlich mit
    fairer Beteiligung für alle Mitwirkenden oder zugunsten des Forums
    allgemein. Denn die Idee einer sozusagen, interaktiven Ausgestaltung
    eines Produkts finde ich vom Prinzip her interessant.Wir stellen eine
    Rohform zur Verfügung und es wird quasi per Mehrheit bei den Details
    abgestimmt wie es gemacht wird. Hmmm..... was sagst Du dazu? Wäre so
    etwas realisierbar? Vielleicht können 100 Erfahrene "Amateure" doch mehr
    Ideen verwirklichen als ein gesponsorter "Alpinprofi" oder ein
    Produktdesigner?
    Hättest Du evtl. Lust und Zeit dazu so ein Projekt zu administrieren im
    Forum? Da müsste man natürlich vorher schon ein kleines Regelwerk aufbauen.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.09.2005
    Beiträge
    94

    #11
    hessel´s superwinterzelt für zwei personen wäre ein mountain25 mit einer keron gt apside, in der es sich kochen lässt, träumträum, das gewicht dürfte bei 5 kg liegen, wenn der sturm zu fettwird, lege ich die große apside flach und nutze die hintertür; das aussenzelt sollte natürlich bis zum boden reichen
    :-)

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Bodenhafter
    Dabei seit
    29.07.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    578

    #12
    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    Querschläfer
    4 Jahreszeiten (Aussenzelt bis zum Boden)
    Diese zwei Anforderungen widersprechen sich ein wenig. Ein 4-Jahrezeitentauglicher Querschläfer müsste sehr breit sein, um ein Anstoßen des Schlafsackes an Kopf- und Fußende zu vermeiden, unter echten 2,30m Liegelänge geht da nichts, wenn das Zelt auch für Große passen soll. Und damit wird es notwendigerweise schwer. Ich finde Querschläfter prinzipiell zwar auch besser, aber das steht auf der Prioritätenliste relativ weit unten.

    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    möglichst leicht (unter 3,5 kg inklusive !!!Footprint!!, Innenzelt, Aussenzelt, Gestänge und Heringe)
    Schön wär's, aber 3,5kg dürften ohne ziemliche Kompromisse in Sachen Liegefläche und/oder Robustheit einfach nicht zu schaffen sein. Wollen wir nicht erstmal die anderen Merkmale definieren und dann von Wechsel einen Gewichts-Voranschlag erstellen lassen? Ggf. müssen wir dann halt wieder abspecken.


    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    Clipsystem: Ich nehme an das Gummisystem der Vaude Mark Reihe ist geschützt... ich finde das schlägt das normale Clipsystem...
    Da, soweit ich weiß, außer Vaude niemand dieses System verwendet, ist es entweder geschützt oder mit irgendeinem dramatisch Nachteil behaftet.

    Karsten

  13. Fuchs
    Avatar von Monika
    Dabei seit
    04.11.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.283

    #13
    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    Clipsystem: Ich nehme an das Gummisystem der Vaude Mark Reihe ist geschützt... ich finde das schlägt das normale Clipsystem...
    Ich war mal mit Leuten unterwegs, die ein solches Zelt hatten - wir haben es in 3 Wochen nur unter enormen Anstrengungen geschafft unser Nammatj hin und wieder schneller auf- oder abzubauen.

    Das System ist wirklich beeindruckend!

    Gruß Monika

  14. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.821

    #14
    Na da bin ich ja mal gespannt, was da rauskomt...
    Prinzipiell ist die Idee ja nicht schlecht - nur habe ich schon zu oft Produkte gesehen, die es allen Recht machen wollten und dann keinem mehr so richtig gefallen haben...

    skeptisch aber neugierig Hawe

  15. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #15
    Ich bin mir sicher, dass die theoretischen Details, was wie am Zelt sein soll, schnell gefunden und abgestimmt werden können.
    Einzig, wie das Zelt im Endeffekt aussieht wäre schwierig. Aber Wechsel würde ja eine Rohform bereitstellen... inweit das mit dem letztendlichen Aussehen schon zusammenhängt weiß ich nicht.

    Ich weiß auch noch nicht, welche administrativen Aufgaben auf mich zukommen. Schreibe bald meine Magisterarbeit. Aber wenns nur um die Abstimmungen zu den Details geht, dann wäre das ja kein Problem.
    Die Details als Umfrage in Treads eingestellt wäre ja die einfachste Lösung. Um selber so eine Homepage mit Abstimmungen zu machen fehlt mir leider das PC-Knowhow.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  16. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #16
    @Bodenhafter:

    Volle Zustimmung!!!!

    Wechsel meint auch, dass 3,5 kg schon sehr schwer zu erreichen sind, wenn man ein Wintertaugliches Zelt haben will.

    Und jaaaaa.... ich liebe den Querschläfer MarkIII und ich denke auch immer wieder drüber nach, ob ein Längsschläfer nicht sinnvoller wäre, da ich mit Kopf udn Fuß nicht mehr anstoße. Das Querschläferkonzept über den haufen zu werfen wäre wohl das sinnvollste.... da muß ich dir *traurigerweise* zustimmen.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  17. #17
    hi alaskawolf,
    ja geil! das ist ja mal ne idee. hier also noch meine 2 cents:

    - 1 mann und 2 mann version
    - gewicht: max 2kg für 1 mann, max 3kg für 2 mann version
    - sommer und wintertauglich
    - boden wasserdicht (minimum 10000mm WS), am besten sodass groundsheet überflüssig wird.
    - aussenzeltmaterial wasserdicht auch bei starkem, langanhaltendem dauerregen, reissfest
    - 5 aufbauarten: innenzelt zuerst, aussenzelt zuerst oder alles gleichzeitig, innenzelt allein, aussenzelt allein
    - freistehende konstruktion (muss auch ohne heringe stehen können)
    - haken oder ösen oder schlaufen am zelthimmel zur befestigung von taschenlampe oder einhängbarem dach-fach
    - grosse apsis (platz für 1 rucksack + schuhe + campküche bei 1 mann version, bei 2 mann version auf jeder seite eine apsis)
    - innenzelt oberhalb von 35cm höhe komplett aus fliegengitter
    - hochgezogene bodenwanne gegen spritzwasser
    - reissverschluss der bis in die bodenwanne hineingeht und im bodenmaterial wasserdicht ausgelegt ist.
    - gute belüftung: mehrere lüfter, von innen verschliessbar, mit strebe zum offenhalten (siehe auch salewa micra)
    - sitzhöhe innen mindestens 97cm, liegelänge innen mindestens 220cm
    - sturmstabil -> viele zusätzliche abspannpunkte am aussenzelt
    - robustes, leichtes gestänge (gleiche länge wünschenswert)
    - grosse eingänge
    - schnell, von einer person auch im dunkeln aufzubauen
    - evtl. fenster (gewichtsabhängig)

    p.s.: sonderkonditionen (EK) für forumsmitglieder wären wünschenswert.
    \"Leben ist, zum richtigen Zeitpunkt einen Kaffee trinken zu gehen.\" - der spezialist für dumme fragen und groben unfug. :)

  18. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #18
    Noch ein Einwurf von mir den wir mal in diesem reinen Diskussions-Tread besprechen könnten:

    Wenn ein REINRASSIGES Winterzelt so viel am Gewicht schraubt..... wie wäre es mit einen 3,5 Jahreszeitenzelt? Es muß ja nicht unbedingt eine 60 cm Schneedecke tragen können.
    Um bei der Vielseitigkeit zu bleiben, darf es nicht zu schwer werden, sonst wird es unattraktiv für den Sommertrekker.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  19. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #19
    @Monika: ja wenn ich mein Zelt aufbaue bin ich selber immer wieder beeindruckt davon

    @Hawe: jaja die Sache mit den vielen Köchen... aber deshalb diskutieren wir das ja auch.. um zu schauen, ob die Köche eine Suppe zusammen kochen können. :wink:
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Inukshuk
    Dabei seit
    19.12.2003
    Ort
    in den niederen Landen
    Beiträge
    555

    #20
    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    Wenn ein REINRASSIGES Winterzelt so viel am Gewicht schraubt..... wie wäre es mit einen 3,5 Jahreszeitenzelt? Es muß ja nicht unbedingt eine 60 cm Schneedecke tragen können.
    Um bei der Vielseitigkeit zu bleiben, darf es nicht zu schwer werden, sonst wird es unattraktiv für den Sommertrekker.
    Full ACK!
    Also ein Außenzelt, das bis auf den Boden geht (ideal: kann unterschiedlich hoch abgespannt werden, damit es im Sommer luftiger ist), viele Abspannpunkte und von der Form her so, dass sich der Schnee nicht auf dem Zelt sammelt...
    Von der Idee her finde ich das Salewa Scorpio nicht schlecht... sowas mit Außengestänge und vernünftig großem Innenzelt.

    Hehe, das wird bestimmt ein lustiger Thread :wink:
    I let my mind wander and it never came back.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)