Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 119
  1. #21
    Zitat Zitat von Bodenhafter

    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    Clipsystem: Ich nehme an das Gummisystem der Vaude Mark Reihe ist geschützt... ich finde das schlägt das normale Clipsystem...
    Da, soweit ich weiß, außer Vaude niemand dieses System verwendet, ist es entweder geschützt oder mit irgendeinem dramatisch Nachteil behaftet.

    Karsten
    Hat denn jemand Erfahrungen mit dem Gummisystem im Winter oder besser bei Sturm?
    Persönlich habe ich einige Zeifel, ob dieses System wirklich sturmsicher ist. Ein Clip-System dürfte sturmsicher hinzukriegen sein.

    Rajiv
    Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
    dann wollt ich jubeln laut,
    mir ist es nicht ums Elfenbein,
    nur um die dicke Haut.

  2. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #22
    Zitat Zitat von kafenio
    hi alaskawolf,
    ja geil! das ist ja mal ne idee. hier also noch meine 2 cents:

    - 1 mann und 2 mann version
    - gewicht: max 2kg für 1 mann, max 3kg für 2 mann version
    - sommer und wintertauglich
    - boden wasserdicht (minimum 10000mm WS), am besten sodass groundsheet überflüssig wird.
    - aussenzeltmaterial wasserdicht auch bei starkem, langanhaltendem dauerregen, reissfest
    - 5 aufbauarten: innenzelt zuerst, aussenzelt zuerst oder alles gleichzeitig, innenzelt allein, aussenzelt allein
    - freistehende konstruktion (muss auch ohne heringe stehen können)
    - haken oder ösen oder schlaufen am zelthimmel zur befestigung von taschenlampe oder einhängbarem dach-fach
    - grosse apsis (platz für 1 rucksack + schuhe + campküche bei 1 mann version, bei 2 mann version auf jeder seite eine apsis)
    - innenzelt oberhalb von 35cm höhe komplett aus fliegengitter
    - hochgezogene bodenwanne gegen spritzwasser
    - reissverschluss der bis in die bodenwanne hineingeht und im bodenmaterial wasserdicht ausgelegt ist.
    - gute belüftung: mehrere lüfter, von innen verschliessbar, mit strebe zum offenhalten (siehe auch salewa micra)
    - sitzhöhe innen mindestens 97cm, liegelänge innen mindestens 220cm
    - sturmstabil -> viele zusätzliche abspannpunkte am aussenzelt
    - robustes, leichtes gestänge (gleiche länge wünschenswert)
    - grosse eingänge
    - schnell, von einer person auch im dunkeln aufzubauen
    - evtl. fenster (gewichtsabhängig)

    p.s.: sonderkonditionen (EK) für forumsmitglieder wären wünschenswert.

    1. Wechsel wird nur ein Zelt herstellen wollen... denk ich mal..
    2. wintertauglich beißt sich mit deinem Innenzelt aus Moskitonetz
    3. groundsheet oder footprint wäre für viele sinnvoller, weil es einfacher ist ein Footprint wegzuwerfen als ein Innenzeltboden zu reparieren.
    4.Aufbauarten...ja alle müssen dabei sein
    5. Ösen am Zelthimmel für nachträgliche Taschen oder Wäscheleine unbedingt
    6.Zelttaschen für Brille und Lampe auch.. die Dinge gibts sowieso schon in jedem Zelt
    7.fenster ist möglicherweise zu schwer
    8. das mit dem RV und der Bodenwanne versteh ich nicht... bitte um nähere Erklärung
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  3. Fuchs
    Avatar von MaMa
    Dabei seit
    27.08.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.020

    #23
    Ein wintertaugliches Zelt muss zuerst mal innen so gross sein, dass man drin rumwirtschaften, sich umziehen etc. kann, ohne einen Kondensriesel zu verursachen. Man hält sich viel im Zelt auf --> zum spielen etc. sollte man sich auch gegenüber sitzen können. Für mich heißt das: lang, mind. 220 cm, ca. 140 breit und mind. 105 cm hoch. Und das ganze nicht nur an der längsten bzw. höchsten Stelle, sondern (so gut wie) überall.

    Die Frage ist, wie kriegt man so einen Raum mit möglichst wenig Stoff umspannt, und wieviele gleichlange Stangen muß ich wie anordnen, damit die Sache straff steht?
    Grüssle...
    Martin
    ------------------------------------------------------

  4. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #24
    Zitat Zitat von Rajiv
    Zitat Zitat von Bodenhafter

    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    Clipsystem: Ich nehme an das Gummisystem der Vaude Mark Reihe ist geschützt... ich finde das schlägt das normale Clipsystem...
    Da, soweit ich weiß, außer Vaude niemand dieses System verwendet, ist es entweder geschützt oder mit irgendeinem dramatisch Nachteil behaftet.

    Karsten
    Hat denn jemand Erfahrungen mit dem Gummisystem im Winter oder besser bei Sturm?
    Persönlich habe ich einige Zeifel, ob dieses System wirklich sturmsicher ist. Ein Clip-System dürfte sturmsicher hinzukriegen sein.

    Rajiv
    Ich habe Erfahrung damit.

    -30 Grad Lappland
    +
    Herbst Jotunheimen.. starker Sturm oben auf dem Besseggen. Zelt mußte mit Extraleinen gesichert werden, damit es samt Freundin nicht davonfliegt.


    edit: dieses nicht-starre Gummisystem gibt bei extremen Wind immer leicht nach und somit sind plötzliche kurze starke Böen kein Problem... bei starren Haken kann man sich eher vorstellen, dass das Material bei immer wiederkehrenden Böen leidet... die Gummis gleichen sowas "mit einem müden Lächeln" aus. Aber sind wiederum straff genug, dass das Zelt nicht am Gestänge herumflattert.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  5. Fuchs
    Avatar von MaMa
    Dabei seit
    27.08.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.020

    #25
    Zitat Zitat von alaskawolf1980

    2. wintertauglich beißt sich mit deinem Innenzelt aus Moskitonetz
    Aber abklett/zipp/knöpfbare Panels wären dicht im Winter und sparen Gewicht im Sommer, wenn man sie wegkässt.
    Grüssle...
    Martin
    ------------------------------------------------------

  6. #26
    Ich bin bei sowas super skeptisch. Habe schon mehrfach derartige Projekte gesehen, bei denen der Hersteller was genau nach Kundenwünschen bauen wollte. Zum Ende kam jedesmal ein kleinster Gemeinsamer Nenner dabei heraus, den dann keiner mehr kaufen wollte.

    -chinook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Bodenhafter
    Dabei seit
    29.07.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    578

    #27
    Zitat Zitat von kafenio
    5 aufbauarten: innenzelt zuerst, aussenzelt zuerst oder alles gleichzeitig, innenzelt allein, aussenzelt allein
    Mir ist keine Konstruktion bekannt, bei der das geht. 4 von 5 ja, aber sowohl Innenzelt als auch Außenzelt zuerst, wie soll das gehen?

    Zitat Zitat von kafenio
    evtl. fenster (gewichtsabhängig)
    Halte ich für überflüssig. Dürfte schwerer sein als das normale Außengewebe,
    zusätzliche Nähte, die undicht sein oder werden können, höherer Fertigungsaufwand (-> höherer Preis) usw.

    Karsten

  8. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #28
    ? Was für Panels meinst du? Wo soll da was angebracht werden? Verstehe es nicht.... bitte nenn es nochmal anders.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Neo
    Dabei seit
    07.12.2004
    Ort
    Huningue, FR
    Beiträge
    866

    #29
    max 3kg für 2 mann version
    sommer und wintertauglich
    haken oder ösen oder schlaufen am zelthimmel zur befestigung
    grosse apsis
    bombproof, sturmsicher bis orkanstärke 10 usw... ich glaube da muss man eine grundsatzdiskussion führen (@kafenio:keine kritik an den einzelnen vorschlägen, find ich schon gut):
    wollen wir was stabiles, was auch tatsächlich was aushält und vielleicht mal wieder etwas qualität an ein zelt bringt (dann wirds quasi ein klättermusen-zelt -> schwer, stabil, viele features und zuverlässig aber eben nicht leicht) oder wollen wir ein leichtgewichts-zelt mit allen vor- und nachteilen?

    zu den features my 2cents:
    - könnte man nicht mit einem aussenliegenden gestänge (alternative befestigung wie vaude) ein separat aufbaubares innen/ aussenzelt (befestigung müsste ein gewisses system haben um folgende kombinationen zu ermöglichen :
    -innenzelt an aussenzelt an gestänge
    -innenzelt an gestänge
    -aussenzelt an gestänge)
    realisieren? ausserdem ist die aufbaugeschwindigkeit wirklich beeindruckend. irgendwelche nachteile bis jetzt? (warum baut das sonst kein hersteller?)
    - ich denke das bodenmaterial sollte nur mittelmäßig stabil sein, auf extrem harten, spitzen untergründen kann man immernoch ein groundsheet mitnehmen (das wenns kaputt ist auch ausgetauscht werden kann im gegensatz zu einen stabilen trotzdem vielleicht zerstörten zeltboden) oder die isomatten unter das zelt legen
    - man sollte überlegen was das mehrgewicht an einer großen apsis ist und ob man sie benötigt oder nicht. im winter würde ich nicht auf eine große absis verzichten mögen

    aber ich habe auch so meine zweifel die eierlegende wollmilchsau zu bauen, wenn man sich natürlich auf einen einsatz einigen kann ists was anderes. auf jeden fall muss ich eins sagen: respekt WECHSEL! ich finde das mal eine geniale sache dass sie sich die wünsche von kunden anhören und nicht nur irgendwelche produktdesigner ranlassen denen nur die nahtpreise einer vietnamesischen näherin im kopf rumschwirren.
    *neugierig*
    marco

  10. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #30
    Zitat Zitat von chinook
    Ich bin bei sowas super skeptisch. Habe schon mehrfach derartige Projekte gesehen, bei denen der Hersteller was genau nach Kundenwünschen bauen wollte. Zum Ende kam jedesmal ein kleinster Gemeinsamer Nenner dabei heraus, den dann keiner mehr kaufen wollte.

    -chinook


    wenn wir am Ende auf keinen gemeinsamen Nenner kommen, dann wissen wir es doch schon vorher, dass es Probleme gibt...

    aber wenn man die wenigen Sonderwünsche wegläßt, sollte ein Zelt herauskommen, was jedem gefällt..... sogar ich als Querschläferfanatiker habe eingesehen, dass es kein Querschläfer sein sollte.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  11. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #31
    Zitat Zitat von Bodenhafter
    Zitat Zitat von kafenio
    5 aufbauarten: innenzelt zuerst, aussenzelt zuerst oder alles gleichzeitig, innenzelt allein, aussenzelt allein
    Mir ist keine Konstruktion bekannt, bei der das geht. 4 von 5 ja, aber sowohl Innenzelt als auch Außenzelt zuerst, wie soll das gehen?


    Karsten
    Ich denke mal, er meint... auch mal nur das Innenzelt aufbaubar... Zum trocknen oder so. Natürlich kann man nicht beide oben beschriebenen Varianten realisieren... Da müßte das Gestänge ja teleskopähnlich verkleinerbar sein, was ja hirnrissig is.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  12. Fuchs
    Avatar von MaMa
    Dabei seit
    27.08.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.020

    #32
    Zitat Zitat von alaskawolf1980
    ? Was für Panels meinst du? Wo soll da was angebracht werden? Verstehe es nicht.... bitte nenn es nochmal anders.
    na,ich meine so wie die Zelttüren. IZ-Stoff und Moskitonetz! Quasi doppellagig. Und das am ganzen IZ. So konstruiert, dass man den "Hauptstoff" wegmachen kann.

    ich hatte früher mal ein Zelt von Sierra Designs, da konnt eman mittels RV den IZ-Stoff im Dach und am Fußeende wegmachen und hatte dann halt nur Moskitonetz an diesen Stellen.
    Grüssle...
    Martin
    ------------------------------------------------------

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Bodenhafter
    Dabei seit
    29.07.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    578

    #33
    Zitat Zitat von MaMa
    Aber abklett/zipp/knöpfbare Panels wären dicht im Winter und sparen Gewicht im Sommer, wenn man sie wegkässt.
    Das könnte doch mal 'ne gute Idee sein. Im einfachsten Falle könnte man die Reißverschlüsse, mit denen Moskitonetz und normale Innenzelteingänge üblicherweise verbunden sind, umlaufend verlängern, so dass die "dichten" Panels komplett ausgezippt und zu Hause gelassen werden können. Allerdings, viel mehr als ca. 100g dürfte das nicht bringen und dafür hat man zusätzliche Reißverschlüsse, die auch wieder ein bisschen was wiegen.

    Karsten

    PS: Knöpfen dürfte nicht hinhauen, das wäre zwar vom Gewicht her besser, aber sicher nicht mückendicht zu bekommen.

  14. Fuchs
    Avatar von MaMa
    Dabei seit
    27.08.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.020

    #34
    Ne gute Ausgangsbasis wäre IMO das Wechsel Challenger....statt der "Apsidenstange" einen vollwertigen Gestängebogen, und schon hst du nen Querschläfer Geodäten....Aber auch das Hurrican in einer ZG-Variante wäre ne gute Basis...
    Grüssle...
    Martin
    ------------------------------------------------------

  15. Fuchs
    Avatar von MaMa
    Dabei seit
    27.08.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.020

    #35
    @Bodenhafter: eben, eine leichtere Befestigung als Reisverschlüsse müsste her. Klett? Tesa Powerstraps ?

    [edit] Die Mückendichte wäre ja durch das (permanent vorhandene) Mossinetz gegeben...
    Grüssle...
    Martin
    ------------------------------------------------------

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    21.08.2002
    Beiträge
    979

    #36
    Also, hier mal 2 Anregungen von mir:

    Wieso willst du einen Querschläfer? Ich finde längs besser, va. schon, weil man sich ins Zelt legen und draussen "rumhantieren" kann und natürlich wegen der Sicht. Habe auch einen QS zuhause, würde ihn aber jederzeit gegen einen LS eintauschen.

    Wir sollten das ganze etwas strukturierter angehen. Es bringt nichts, wenn jeder reinplappert, fangen wir doch einen moderierten Thread an, wo wir uns überhaupt mal Grundfragen stellen: Personen, Jahreszeiten, Gewicht, Q oder Längsschläfer, etc. -> steht das, sollten wir es konstruieren und DANN kommt erst Zeugs wie Taschen oder Aufhängung des IZ.

    (Im übrigen halte ich abzippbare Panels nicht für sinnvoll: Zuviel Aufwand, zuviel Gewicht und die Robustheit leidet auch. Lieber schlicht und schrecklich! ;) Im Sommer ist ein reines Moskitonetz IZ sicher angenehmer, aber wer schläft im Hochsommer schon im Zelt?!)

  17. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #37
    Moskitonetz am Innenzelthimmel: Ich fand das bisher auch beim Pathfinder nicht so gut. Wenn Kondenswasser an der [edit] Innenseite des Aussenzeltes ist, und man irgendwo von innen oder aussen ans Zelt kommt...dann tröpfelt es aufs Innenzelt.. Da wo Moskitonetz ist, können dann diese Tropfen durchkommen. Find ich nicht so gut.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Neo
    Dabei seit
    07.12.2004
    Ort
    Huningue, FR
    Beiträge
    866

    #38
    ich glaube die gewichtsersparnis ist nicht groß genug als dass damit leute im sommer und im winter unterwegs wären. (+snowflaps, gr apside etc... wer will sowas schon im sommer. -> selbst wenn man alles abmachen könnte, die ganzen reissverschlüsse, tapes, klettverschüsse usw würden das zelt im sommer trotzdem zu schwer machen)

    @gi: volle zustimmung....
    vielleicht sollten wir auch mal sammeln was uns an den zelten (von wechsel oder anderen) stört, sonst präsentieren wir am schluss ein zelt das schon längst im angebot ist?

  19. Alter Hase
    Avatar von alaskawolf1980
    Dabei seit
    17.07.2002
    Ort
    Oberbayern nahe Füssen
    Beiträge
    2.518

    #39
    strukturiertere Herangehensweise im Tread "Unser Zelt"... sind alle einverstanden damit?

    Wie machen wir das mit der Moderation? Ich nehme an, wir sind erwachsen genug uns nicht wegen Unstimmigkeiten zu zerfleischen. Das werden wir ja sehen im anderen Tread.
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Neo
    Dabei seit
    07.12.2004
    Ort
    Huningue, FR
    Beiträge
    866

    #40
    strukturieren wir die strukturierte herangehensweise

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)