Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #1
    Hallo,
    Taugen die leicht gepolsterten Hochtourengurte auch für die ersten Schritte im bzw als Kompromis für ein bisschen Sportklettern?
    Könnt ihr Modelle empfehlen oder von bestimmten abraten?
    Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass ungünstige Materialschlaufen sich unter dem Rucksack nicht so gut machen...

    Ich stehe beim Klettern noch am Anfang und will mit Hochtouren anfangen. Für den Anfänger- und Topropekurs in der Halle hatte ich bisher Leihgurte und für Klettersteige einen ungepolsterten minimalistischen Gurt.
    1,84m, 78 kg
    MfG Lorenz

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.634

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #2
    Setz dich doch einfach in deinen ungepolsterten minimalistischen Gurt und schau obs dir passt? Oder war der auch geliehen?

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.165

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #3
    Mit Hochtouren kenne ich mich nicht aus, aber meines Wissens besteht ein wesentlicher Unterschied zwischen den Anwendungen im Hängekomfort: Bei Hochtouren spielt der eine untergeordnete Rolle, weswegen die Beinschlaufen eher auf wenig Gewicht getrimmt werden, beim Sportklettern bzw. Sichern sitzt man aber gerne mal eine Weile im Gurt; schmale, ungepolsterte Beinschlaufen werden dann schnell unbequem.
    Klettereinsteiger sind allerdings in der Regel nicht unbedingt viel am Leistungslimit unterwegs und verbringen entsprechend eher weniger Zeit damit, einzelne Kletterstellen auszubouldern, weswegen das nicht ganz so kritisch ist. Fachgeschäfte haben in der Regel die Möglichkeit, sich im Geschäft mal in den Gurt zu setzen. Da müsstest du wahrscheinlich einfach mal testen.

    Sowohl für's Sportklettern in der Halle als auch bei Hochtouren dürftest du mit den beiden vorderen Materialschlaufen wahrscheinlich auskommen und könntest die hinteren im Zweifelsfall abschneiden, falls sie unter'm Rucksack wirklich stören sollten.

    Ergänzung: Aus eigener Erfahrung sind zu hoch platzierte hintere Materialschlaufen in Kombination mit einem "größeren" Rucksack (ca. 25 l) bezüglich Erreichbarkeit des dort hängenden Materials suboptimal. Wie bereits geschrieben dürfte das sowohl für Hochtouren als auch für Sportklettereien wenig relevant sein.
    Geändert von TeilzeitAbenteurer (28.09.2020 um 13:46 Uhr) Grund: Ergänzung

  4. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    726

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #4
    Zitat Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    [...]
    Klettereinsteiger sind allerdings in der Regel nicht unbedingt viel am Leistungslimit unterwegs und verbringen entsprechend eher weniger Zeit damit, einzelne Kletterstellen auszubouldern, weswegen das nicht ganz so kritisch ist. [...]
    Auf der anderen Seite ist es am Anfang wichtig auch viel zu fallen, Sturzübungen zu machen, etc. und natürlich ist das Leistungslimit eh entsprechend niedriger

    Ich habe in meiner Anfangszeit auf jeden Fall schon öfter mal im Gurt gesessen, bspw. um Pause innerhalb einer Route zu machen, das hatte gar nicht unbedingt was mit ausbouldern zu tun.

    Aber ja, aufs ausprobieren kommt es an. Ich denke, du wirst dann schnell sehen, dass ein Hochtourengurt mMn (!) deutlich weniger zum Sportklettern taugt als ein Sportklettergurt für Hochtouren (wenn du da auch erst anfängst).
    Über kurz oder lang wirst du dann wohl eher zwei Gurte haben

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.590

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #5
    also das wichtigste ist IMHO, dass keine sicherheitsbedenken bestehen, und da IMHO alle gurte nach der gleichen norm getestet werden, hätte ich da in der tat keine bedenken. also am besten ausprobieren, wenn dir der hochtourengurt zu unbequem ist, wirst du es schnell merken. spätestens, wenn du msl machst und längere zeit im schlingenstand verbringst, wirst du einen bequemeren gurt wahrscheinlich schätzen lernen....

    halle hätte ich da jetzt aber keien bedenken.

    ps: für den anfang sollte IMHO dein klettersteiggurt eh reichen....

  6. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.165

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #6
    Zitat Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite ist es am Anfang wichtig auch viel zu fallen, Sturzübungen zu machen, etc. und natürlich ist das Leistungslimit eh entsprechend niedriger

    Ich habe in meiner Anfangszeit auf jeden Fall schon öfter mal im Gurt gesessen, bspw. um Pause innerhalb einer Route zu machen, das hatte gar nicht unbedingt was mit ausbouldern zu tun.
    Das schon, aber Stürze werden auch die Leichtgewichtsgürtchen halten und sich mal kurz ins Seil setzen ist damit auch drin. Unangenehm wird ein schlecht gepolsterter Gurt imho vor allem, wenn man wirklich länger drin sitzt und dann auch oft weniger für den Kletterer, als für den Sicherer, der schlechter mal entlasten kann, wenn die Blutzirkulation allmählich nachlässt.
    Ist am Ende aber vor allem eine Frage der Priorität und der persönlichen Kompromissbereitschaft.

  7. AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #7
    Mich störte, speziell bei Hochtouren mit schwerem Rucksack, der (zu dick gepolsterte) Hüftgurt des Sportklettergurtes unter dem Hüftgurt des Rucksacks.
    Zusammen scheuerten die mir zu sehr an meinen schlecht gepolsterten Hüftknochen.
    Mit Tourengurt habe ich dahin gehen keine Probleme.

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.590

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #8
    Zitat Zitat von transient73 Beitrag anzeigen
    Mich störte, speziell bei Hochtouren mit schwerem Rucksack, der (zu dick gepolsterte) Hüftgurt des Sportklettergurtes unter dem Hüftgurt des Rucksacks.
    Zusammen scheuerten die mir zu sehr an meinen schlecht gepolsterten Hüftknochen.
    Mit Tourengurt habe ich dahin gehen keine Probleme.
    bin selbst kein hochtourengänger, aber wenn es im winter doch mal auf vergletschertes terrain gegangen ist (bzw. geht), habe ich da immer meinen normalen klettergurt genommen. ich würde da zu anfang einfach überlegen, wo dein schwerpunkt liegt, und danach den gurt auswählen. für gelegentliche einsätze in der anderen sparte taugt er IMHO auf alle fälle. und ,wie gesagt, sicher auch der, den du schon hast.

  9. AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #9
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Für den Anfänger- und Topropekurs in der Halle hatte ich bisher Leihgurte und für Klettersteige einen ungepolsterten minimalistischen Gurt.
    Ich würde für's Sportklettern keinen Hochtourengurt nehmen. Geb lieber die 45-50€ aus und kauf dir einen, mit dem es auch Spaß macht - ist sonst ein arger unangenehmer Kompromiss. Aber wenn du doch eh schon einen minimalistischen Gurt ohne Polster hast, nimm doch für die Hochtour einfach den?

  10. AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #10
    Ja ich habe früher auch auf Hochtouren einen Sportklettergurt. Verwendet. Mich persönlich hat dabei nichts sonderlich gestört, war besser als umgekehrt. Leider reibt aber der zentrale Anseilring bei Hochtouren immer an den Beinschlaufen. Daher habe ich inzwischen lieber einen extra Hochtourengurt, da dieser anders aufgebaut ist und beim Gehen nicht so schnell verschleißt.

  11. AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #11
    Hallo,
    Danke für den Input.
    Vielleicht guck ich erstmal was die in der Kletterhalle so an Leihgurten haben und probier ein bisschen was durch bevor ich nochwas eigenes hole oder guck mal ob ich in einem gescheiten Laden einen typischen Hochtourengurt probesitzen kann... Bei meiner AV Sektion könnte ich ggfs ja auch mal nach Leihgurten zum Testen fragen...
    MfG Lorenz

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Hanuman
    Dabei seit
    26.05.2008
    Ort
    In Bayern daheim in der Welt zu Hause
    Beiträge
    905

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #12
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    guck mal ob ich in einem gescheiten Laden einen typischen Hochtourengurt probesitzen kann.
    Ich würde die nicht probesitzen. Sondern probeanziehen (wie gut und schnell geht das mit Schuhen) und probelaufen ( scheuert die Anbindeschlaufe, reiben die Beinschlaufen aneinander etc). Für mich sind diese Art von Hochtourengurten wirklcih eine Bereicherung. So leicht, kannst einfach ins Deckelfach stecken etc

    Ich habe einen Salewa Ortles Gurt. Zum laufen ist der Top und das Packmass und Gewicht ist wirklich genial. Aber sitzen willst du in dem nicht lange. Habe schon ein paar Mal damit abgeseilt und das willst du nicht den ganzen Tag damit machen.

    Sehr genial finde ich auch den neuen Petzl Fly wegen dem höheren Anbindepunkt und damit besseren Laufeigenschaften

    Was ich auch nicht mehr missen möchte, sind die komplett zu öffnen Beinschlaufen um auch mit Ski oder Steigeisen den Gurt anzuziehen.

    Für die Halle würde ich mir einen Gurt zwischen 50 und 60€ kaufen. Egal von wem...Dann brauchst du auch keine verstellbaren Beinschlaufen.
    Es war brüchig, aber Gott sei Dank, schlecht gesichert...

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    925

    AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #13
    Ich mach alle drei Sachen plus Klettersteige und habe zwei Gurte.

    Für Hochtouren und wenns aufs Gewicht ankommt nen Petzl Tour ( https://www.petzl.com/DE/de/Sport/Gurte/TOUR )
    Fürs Klettern (Halle, Fels) nen Edelrid Orion: https://www.edelrid.de/de/sports/sitzgurte/orion.html

    Das sind nun zwei komplett unterschiedliche Gurte, der Orion ist extrem bequem.

    Vom Reinfallen her ist der Petzl Tour vergleichbar mit anderen Gurten, die schmal geschnittene Beinschlaufen und Gurt haben, lange drinhocken möchte ich nicht.

    Was in jedem Fall gegen einen Hochtourengurt spricht sind die Materialschlaufen. Die sind wenn überhaupt sehr minimal angelegt, da auf Hochtouren eh nur wenig Kram mitmuss.
    Mag in der Halle gehen, am Fels haben die nix verloren, insbesondere wenn du selbst absicherst bekommst du da nichts unter.

    Wenns ein Gurt für alles sein soll, würde ich eher nen normalen Gurt mit Blick aufs Gewicht kaufen, und den dann auch auf Hochtour nehmen als andersrum.

    Bei der Erreichbarkeit der Materialschlaufen spielt eher der Rucksack eine Rolle als der Gurt. Hüftgurt nach hinten wegklappen oder abmontieren und Schulterträger etwas straffen, und schon kommst du bei nem gescheiten Bergrucksack überall ran. Viele Alpinrucksäcke haben deswegen einen abgeschrägten Boden.
    Ich hab den Vaude Croz 38+8 (https://www.outdoor-magazin.com/wand...ude-croz-38-8/), der macht da alles von Hüttentouren, Hochtouren, Klettersteigen, MSL mit.

    Für reine Vergleiche von Berggeraffel (Helme, Gurte, Steigeisen, Pickel....) ist https://weighmyrack.com/harness gut, dort kannst mal durchschauen. Ab 300g gibts vollwertige Gurte, die 100g die du da zu nem Hochtourengurt einsparst, sind zu vernachlässigen.


    Micha


    Nachtrag: Hochtourengurte haben oft auch öffnenbare Beinschlaufen bzw sind komplett zu öffnen, um sie anzuziehen, ohne ein Bein vom Boden nehmen zu müssen oder mit den Bergstiefeln in die Beinschlaufen einfädeln zu müssen (mit Steigeisen echt nett...). Das ist ein nettes Feature, aber kein kO-Kriterium. Den Gurt ziehst auf Hochtour eh morgens an und abends aus. Von daher verschmerzbar. Da sucht man sich ne Stelle wo das in Ruhe geht und dann passt das.
    Geändert von Shuya (29.09.2020 um 11:59 Uhr)
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  14. AW: Hüftgurt für Hochtouren auch für Kletterhalle (ggfs auch Fels)?

    #14
    Hallo,
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    ... Hochtourengurte haben oft auch öffnenbare Beinschlaufen bzw sind komplett zu öffnen,... Das ist ein nettes Feature, aber kein kO-Kriterium. Den Gurt ziehst auf Hochtour eh morgens an und abends aus.
    OK, dann werde ich es wohl erstmal mit meinem ungepolsterten Klettersteiggurt probieren und nach einem Sportklettergurt für alles andere gucken.
    MfG Lorenz

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)