Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 93
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    957

    AW: Bargeld in Schweden

    #41
    Zitat Zitat von Vintervik Beitrag anzeigen
    OT: Nichts für Ungut, aber auch als Schwede musst Du Deine ID vorzeigen, wenn Du mit Karte und Unterschrift (also ohne PIN) bezahlen willst.
    OT:

    ...und dann bekomme ich den Zettel mit Unterschrift sowie den zweiten Zettel beide zurück, weil die Kassenfachkraft das noch nie hatte ;) (mehrfach erlebt in Schweden)


    MfG, Heiko

  2. Fuchs
    Avatar von Martin1978
    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Bergstraße/Odenwald
    Beiträge
    1.014

    AW: Bargeld in Schweden

    #42
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Ich muss es juristisch vorsichtig formulieren: Reisebank ist so ziemlich der letzte Ort, wo ich ausländisches Bargeld besorgen würde. Entweder am Automaten im Zielland ziehen - diverse Karten erlauben gebührenfreies Abheben auch im Nicht-Euro-Ausland, auf jeden Fall die Postbank-Sparcard - oder in der Wechselstube vor Ort. Außer bei den Tschechen, die bescheißen mit intransparenten Gebührenmodellen, Wechselkursstaffelungen nach Summe usw. wie es nur geht.
    Es gibt nur leider in Deutschland keine Alternative mehr. Alle anderen Banken haben das Sortengeschäft eingestellt. Einen kleinen Betrag in Landeswährung habe ich gerne schon bei Einreise dabei. Wenn es beispielsweise nach Schottland geht, wo man doch noch öfters Bargeld benötigt, hole ich das auch vor Ort, aber den Notgroschen habe ich gerne vorher schon einstecken. Aktuell kommt der (ob Kronen oder Pfund) allerdings aus dem letzten Urlaub und ich sehe bei Urlaubsende zu dann wieder was mit nach Hause zu bringen.
    Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
    Du tysta, Du glädjerika sköna!
    Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
    Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.390

    AW: Bargeld in Schweden

    #43
    In Stockholm im März 2019 fiel uns ins Auge, daß jetzt schon Obdachlose eigene Kartenlesegeräte besitzen und Kreditkarten akzeptieren. Als Passant kein Bargeld dabei zu haben trifft alle die hart, die sonst den Hut hinhalten.
    Ditschi

  4. Dauerbesucher
    Avatar von toppturzelter
    Dabei seit
    12.03.2018
    Beiträge
    517

    AW: Bargeld in Schweden

    #44
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    In Stockholm im März 2019 fiel uns ins Auge, daß jetzt schon Obdachlose eigene Kartenlesegeräte besitzen und Kreditkarten akzeptieren. Als Passant kein Bargeld dabei zu haben trifft alle die hart, die sonst den Hut hinhalten.
    Ditschi
    Strassenmusiker/-artisten geben meist eine Telefonnummer an, auf die man leicht einen betrag überweisen kann (wenn man denn swish hat).

  5. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.702

    AW: Bargeld in Schweden

    #45
    OT: Ein Volk mit einer derartigen Überschuldung bevorzugt nun mal Kartenzahlung bis hin zu den absurdesten Dingen.

    https://finanzmarktwelt.de/schwedisc...iter-zu-75109/
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  6. Dauerbesucher
    Avatar von toppturzelter
    Dabei seit
    12.03.2018
    Beiträge
    517

    AW: Bargeld in Schweden

    #46
    OT: Der Zusammenhang ist wo?
    Kreditkarten sind übrigens recht ungewöhnlich..
    Bargeldlos geht auch, wenn man Geld hat. Es hat noch ganz andere Vorteile - und gelegentlich Nachteile.

  7. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.702

    AW: Bargeld in Schweden

    #47
    OT: Der Grund für das ständige forcieren der Kartenzahlung ist a) weil es billiger für Banken ist, ohne daß der Kunde einen Vorteil davon hat und b) Kontrolle.
    Bargeld ist Freiheit, niemand kann kontrollieren wie ich das ausgebe.
    Datenschutz in Schweden ist ein Witz.

    Ich weiß ist OT und niemand hier kann es ändern und ganz böse, weil Politik.
    Nur dieses kritiklose Befürworten ist völlig daneben.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  8. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.380

    AW: Bargeld in Schweden

    #48
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    [OT]Der Grund für das ständige forcieren der Kartenzahlung ist a) weil es billiger für Banken ist, ohne daß der Kunde einen Vorteil davon hat und b) Kontrolle./OT]
    Das mag deine Meinung sein, entspricht aber nicht den Tatsachen. Von einer Kartenzahlung hat man auch als Kunde etwas. Man muss sich kein Bargeld am Automaten besorgen, man hat einen besseren Überblick über seine Ausgaben, da man nicht jeden Kassenbon sammeln muss sondern alle Ausgaben auf dem Konto angezeigt bekommt. Bargeld kann verloren gehen oder gestohlen werden. Bei Kartenzahlungen ist das so nicht ohne weiteres möglich bzw.., bei einer gestohlenen Kreditkarte haftet man bis max 50€.
    Wenn eine Firma eine Leistung nicht erbracht hat kann man sich bei Kreditkartenzahlungen das Geld über die Bank zurückholen, versuch das mal mit Bargeld. Man muss sich bei einem Aufenthalt außerhalb der Eurozone nicht erst vor Ort die Landeswährung beschaffen, mit dem richtigen Konto fallen dafür auch keine Gebühren an, während für den Bargeldbezug über Wechselstuben etc. Gebühren verlangt werden. Bargeld muss man dabei haben, elektronisch zahlen kann man auch mit dem Smartphone welches die meisten öfter als Bargeld bei sich haben.
    Bargeld hat eigentlich nur einen einzigen Vorteil, denn damit kann man Anonym zahlen. Das halte ich durchaus für einen wichtigen Punkt, zu sagen das Kartenzahlungen nur für Banken, nicht aber für Kunden Vorteile haben, ist von dir viel zu kurz gedacht.

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.314

    AW: Bargeld in Schweden

    #49
    OT: Ich bin ausnahmsweise bei Cast. Bargeld funktioniert auch ohne Strom und vor allem ohne Datenströme. Egal, was sich manche Firmen wg. Datenschutz auf die Fahnen schreiben: Alle Daten, die da sind, können auch gehackt werden. Sobald Corona vorbei ist, werde ich wieder verschärft mit Bargeld zahlen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  10. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.380

    AW: Bargeld in Schweden

    #50
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    OT: Ich bin ausnahmsweise bei Cast. Bargeld funktioniert auch ohne Strom und vor allem ohne Datenströme. Egal, was sich manche Firmen wg. Datenschutz auf die Fahnen schreiben: Alle Daten, die da sind, können auch gehackt werden. Sobald Corona vorbei ist, werde ich wieder verschärft mit Bargeld zahlen.
    Das kannst du ja auch gern tun, nur hat eine bargeldlose Zahlung dann, außer der Anonymität, immer noch deutlich mehr Vorteile für den Kunden, als eine Zahlung mit Bargeld. Das ich am 03.08. um 12:43 beim Lidl einkaufen war ist nichts was meiner Meinung nach verborgen bleiben muss. Was ich dort erworben habe sieht der Zahlungsdienstleister nicht. Und wenn ich dann doch mal etwas anonym kaufen möchte, z.B. einen Koran im Bücherladen damit mich keiner für einen potentiellen Attentäter hält, dann zahle ich dort eben mit Bargeld.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Cattlechaser
    Dabei seit
    04.08.2010
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    504

    AW: Bargeld in Schweden

    #51
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Als ich 2016 in Jämtland war, mußte man in den Hütten tatsächlich bar bezahlen - aus irgendwelchen (Sicherheits-?)-Gründen wurden Kredit-Karten nicht akzeptiert. Andere wissen das aber sicher besser wie das jetzt aussieht.

    Manche der Hütten dort (nicht die großen) sind auf eine Batterie angewiesen damit der Karten-Leser geht. Ist sicher eine nette Geste wenn man im Notfall auch mal mit Bargeld ausshelfen kann.
    2012 haben sie auf dem südlichen Kungsleden durchgehend Kreditkarten akzeptiert, da gab es aber noch die Kreditkarten mit den ausgestanzten Kreditkartennummern. Die wurden durch die Ratschen mit Blaupapier gezogen und dann wurde unterschrieben. Hat gereicht.

    2016 (Lappland) wurden nach m.E. teilweise Kreditkarten nichts akzeptiert, wenn kein Empfang war. Da starben ja bereits die Kreditkartenratschen aus.

    2019 (Padjelantaleden) wurden wieder über Karten akzeptiert bzw. wenn es nicht ging Personalien mit ID-Karte und Kreditkartennummer aufgenommen, dann hat man (per Email) später eine Zahlungsauffoderung bekommen. Sollte also problemlos möglich sein, wobei die Efahrung eben nicht vom Südlichen KL 2019/2020 stammt.

    Gute Tour!
    Magie ist Physik durch Wollen. www.uhempler.de

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.01.2017
    Beiträge
    536

    AW: Bargeld in Schweden

    #52
    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Das mag deine Meinung sein, entspricht aber nicht den Tatsachen. Von einer Kartenzahlung hat man auch als Kunde etwas. Man muss sich kein Bargeld am Automaten besorgen, man hat einen besseren Überblick über seine Ausgaben, da man nicht jeden Kassenbon sammeln muss sondern alle Ausgaben auf dem Konto angezeigt bekommt.
    Kurze Anmerkung: Wenn man aber jede Kleinigkeit mit Karte bezahlt, schaut man da nicht mehr drauf.
    Man hat keine Kontrolle über seine Ausgaben, weil die Karte immer parat ist. Hinhalte, zahlen, nicht nachdenken.

    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Bargeld kann verloren gehen oder gestohlen werden. Bei Kartenzahlungen ist das so nicht ohne weiteres möglich bzw.., bei einer gestohlenen Kreditkarte haftet man bis max 50€.
    Ehrlich? Hm, in Frankreich kann/muss man sich gegen Kartendiebstahl versichern etc.
    In einem anderen Fall, wo mir meine Kartennummer geklaut worden ist, zahlte die Bank erst nach Bestätigung der Polizei alles zurueck.

    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Wenn eine Firma eine Leistung nicht erbracht hat kann man sich bei Kreditkartenzahlungen das Geld über die Bank zurückholen, versuch das mal mit Bargeld.
    Habe ich mit einer meiner Banken probiert. Das hat nicht funktioniert, ich musste es anders probieren. Diese Bank weigerte sich.
    In Schweden muss man erst der Bank ausreichend Dokumente liefern, ansonsten wird ein Bearbeitungsbetrag in Höhe von 500 SEK faellig. So einfach ist das auch nicht. Meine Version war übrigens schneller als die schwedische Bank.

    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Man muss sich bei einem Aufenthalt außerhalb der Eurozone nicht erst vor Ort die Landeswährung beschaffen, mit dem richtigen Konto fallen dafür auch keine Gebühren an,
    Die Betonung liegt auf "dem richtigen Konto". Da schauen wir eher auf Banken ausserhalb von Schweden, wie z.B. die DKB. Sonst kostet es eigentlich gut Gebühren.

    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Bargeld muss man dabei haben, elektronisch zahlen kann man auch mit dem Smartphone welches die meisten öfter als Bargeld bei sich haben.
    Das funktioniert aber nur, weil in Schweden und Dänemark es solche System gibt. Imho sind diese Systeme nicht einmal kompatibel. Ohne Personennummer kein Mobilpay etc.

    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Bargeld hat eigentlich nur einen einzigen Vorteil, denn damit kann man Anonym zahlen. Das halte ich durchaus für einen wichtigen Punkt, zu sagen das Kartenzahlungen nur für Banken, nicht aber für Kunden Vorteile haben, ist von dir viel zu kurz gedacht.
    Ist auch nicht schlecht, oder? Ich persönlich sehe keinen grossen Vorteil in der Kartenzahlung. Ein Problem in Schweden ist auch, dass die Bank a) kein Geld mehr annimmt oder wechselt imho.

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    835

    AW: Bargeld in Schweden

    #53
    Das Bargeldmanagement, simpel der Transport, ist teuer. Das gilt in der dichtbesiedelten BRD und besonders in dünn besiedelten Landstrichen.
    In Deutschland gibt es X Unternehmen die ihren Umsatz mit dem Transport von Bargeld machen. Das sind Unternehmen die schon vor 20 JAhren aus z. B. Sparkassen ausgegliedert wurden um z. B. Mitarbeiter zu niedrigeren Kosten beschäftigen zu können.
    Daneben hat die Karten Zahlung auf Hütten etc. Auch den Vorteil, das die Einnahmen schnellstes auf dem Konto des Empfängers eintrudeln. Das Geld auf der Hütte, dem ICA oder der Tanke in abgeschiedenen Regionen liegt erstmal rum und nützt der Liquidität des Unternehmens nichts. Darum sind auch Unternehmen gern bereit die Kartengebühren (die dann doch beim Kunden landen) zu zahlen.
    Geändert von Bulli53 (15.09.2020 um 08:45 Uhr)

  14. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    291

    AW: Bargeld in Schweden

    #54
    Ich sehe das ganze mit gemischten Gefühlen. Bargeld ist in gewissen Fällen praktisch: Anonym, stromunbahängig (sollte doch ein Argument in einem Outdoorforum sein: Mach Dich nicht abhängig von etwas, was Strom braucht) und ich weiß, wieviel ich noch in der Tasche habe.
    Ja, bei Kartenzahlung sehe ich auf dem Konto, wer was abgebucht hat, aber es verführt auch zu schnelleren Käufen - und wieviele Leute kontrollieren den wirklich regelmäßig ihr Konto, ob noch genug drauf ist (und meistens ist es weniger als man denkt).
    Das Problem bei Bargeld gerade auf längeren Touren: Ich muß es mitschleppen, unterwegs gibt es nur wenige Automaten (habe im Gebirge noch keine gesehen) und man verschätzt sich gerne. Das Problem habe ich immer wieder auf Alpenhütten: Mit der Familie dort oben übernachten und Essen - meistens denkt man sich, das es mit dem Geld knapp wird. Darum würen ja gerade Hütten der ideale Ort für Kartenzahlung - der Wirt könnte vermutlich mehr Umsatz machen, wenn man als Gast nicht die Sorge haben müsste, ob das Bargeld noch reicht. Leider muß man ja für eine Transaktion heute zwingend online sein. Ich gebe zu, ich habe mich mit dem System nich wirklich beschäftigt - aber warum gibt es für solche Fälle die Ritsch-Ratsch-Maschinen nicht mehr? Meine Kreditkarte hat noch geprägte Zahlen.

    Was meiner Meinung gar nicht geht, ist, wenn man gezwungen ist, mit dem Smartphone zu bezahlen. Die Dinger haben leider die Angewohnheit. das ihnen im unglücklichsten Moment der Saft ausgeht, man muß sich zig verschiedene Apps runterladen (weil z.B. mein lokaler Verkehrsverbund unfähig ist, sich in die Bahn-App integrieren zu lassen), jede App mit einer anderen Benutzersteuerung (eventuell in einer Sprache, die man nicht beherrscht) - ja, und dann braucht man auch noch ein Konto im Land:
    Antwort gestern auf meine Anfrage, ob man denn Vipps (dieses Bezahlsystem in Norwegen) als Tourist benutzen könne:

    Zitat Zitat von kundesenter@vipps.no
    Hello!

    Regarding using vipps without a norwegian bank account.

    You will not be able to use vipps without a norwegian bank account, norwegian number, bank id etc.

    Have a great monday!
    Es gab mal Zeiten, da reichten Bargeld und 'ne Kreditkarte. War wahrscheinlich zu einfach.
    Geändert von Voronwe (15.09.2020 um 09:39 Uhr)
    "We aren't lost! We only don't know where we are!" - Cartman

  15. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.702

    AW: Bargeld in Schweden

    #55
    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Das mag deine Meinung sein, entspricht aber nicht den Tatsachen. Von einer Kartenzahlung hat man auch als Kunde etwas. Man muss sich kein Bargeld am Automaten besorgen, man hat einen besseren Überblick über seine Ausgaben, da man nicht jeden Kassenbon sammeln muss sondern alle Ausgaben auf dem Konto angezeigt bekommt. Bargeld kann verloren gehen oder gestohlen werden. Bei Kartenzahlungen ist das so nicht ohne weiteres möglich bzw.., bei einer gestohlenen Kreditkarte haftet man bis max 50€.
    Wenn eine Firma eine Leistung nicht erbracht hat kann man sich bei Kreditkartenzahlungen das Geld über die Bank zurückholen, versuch das mal mit Bargeld. Man muss sich bei einem Aufenthalt außerhalb der Eurozone nicht erst vor Ort die Landeswährung beschaffen, mit dem richtigen Konto fallen dafür auch keine Gebühren an, während für den Bargeldbezug über Wechselstuben etc. Gebühren verlangt werden. Bargeld muss man dabei haben, elektronisch zahlen kann man auch mit dem Smartphone welches die meisten öfter als Bargeld bei sich haben.
    Bargeld hat eigentlich nur einen einzigen Vorteil, denn damit kann man Anonym zahlen. Das halte ich durchaus für einen wichtigen Punkt, zu sagen das Kartenzahlungen nur für Banken, nicht aber für Kunden Vorteile haben, ist von dir viel zu kurz gedacht.
    Die dümmsten Schafe und Kälber wählen ihre Schlächter selber.


    Ein Problem in Schweden ist auch, dass die Bank a) kein Geld mehr annimmt oder wechselt imho.
    Meine Eltern mussten die Bank in Schweden wechseln, da die bisherige kein Bargeld mehr annahm.
    Eine BANK! nimmt im Privatkundengeschäft kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr an. Noch gibts Alternativen.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  16. Erfahren

    Dabei seit
    31.08.2009
    Ort
    Värmland Schweden
    Beiträge
    158

    AW: Bargeld in Schweden

    #56
    @cast
    gegen so einen Wahnsinn geht die Regierung gerade vor,und ein neues Gesetz ist verabschiedet worden.
    Es wird in Schweden wieder eine flächendeckende Bargeldversorgung geben und die Banken werden wieder Bargeld annehmen müssen.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    670

    AW: Bargeld in Schweden

    #57
    Zitat Zitat von bluesaturn Beitrag anzeigen
    (Zahlen mit dem Smartphone) funktioniert aber nur, weil in Schweden und Dänemark es solche System gibt.
    Also ich habe an Himmelfahrt bei drei Jungs am Trecker an der Schwentine drei Kiezmische gekauft.
    Bezahlt via Smartphone und Paypal, weil sie nicht wechseln konnten.
    Nicht wundern, ich versuche die Geschlechtsbezeichnungen zu randomisieren. Alle anderen Schreibweisen sind unlesbar.

  18. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.702

    AW: Bargeld in Schweden

    #58
    Zitat Zitat von Jag Beitrag anzeigen
    @cast
    gegen so einen Wahnsinn geht die Regierung gerade vor,und ein neues Gesetz ist verabschiedet worden.
    Es wird in Schweden wieder eine flächendeckende Bargeldversorgung geben und die Banken werden wieder Bargeld annehmen müssen.
    Ja, habe ich schon gelesen. Es gibt auch eine Initiative, die regelmäßig gegen solche Auswüchse vor Gericht zieht.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  19. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.702

    AW: Bargeld in Schweden

    #59
    Zitat Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
    Also ich habe an Himmelfahrt bei drei Jungs am Trecker an der Schwentine drei Kiezmische gekauft.
    Bezahlt via Smartphone und Paypal, weil sie nicht wechseln konnten.
    Ich habe nichts gegen die Möglichkeiten, es sollte nur mir überlassen sein wie ich zu zahlen gedenke, so lange es gesetzliches Zahlungsmittel ist.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  20. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    291

    AW: Bargeld in Schweden

    #60
    Zitat Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
    Also ich habe an Himmelfahrt bei drei Jungs am Trecker an der Schwentine drei Kiezmische gekauft.
    Bezahlt via Smartphone und Paypal, weil sie nicht wechseln konnten.
    OT: Musste erst mal Googeln, was Kiezmische ist - Ah, ein Bier. Vom Namen her könnten es auch was nicht ganz so legales gewesen sein . Dachte schon: Toll, jetzt nehmen nicht mal mehr die Dealer Bargeld
    "We aren't lost! We only don't know where we are!" - Cartman

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)