Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 93 von 93
  1. AW: Bargeld in Schweden

    #81
    Cast, ich Frage dich eher, wo der Zusammenhang zwischen Verschuldung in Schweden und kartenzahlung ist. Die Verschuldung gibt es schon seit Ewigkeiten, da Häuser auf Kredit gekauft und nie zurück bezahlt wurden (die Häuser gehörten sozusagen der bank), bis die Häuser dann irgendwann wieder verkauft wurden. Mit bargeldlosem Verkehr hat das erstmal nichts zu tun...

    Das Limit auf meiner Karte und bei swish ist übrigens 0 SEK. Eine richtige Kreditkarte hab ich - Und viele andere - nur zum Auto leihen und ähnliche Geschichten.

    Wenn ich etwas per Karte bezahle schickt mir die Bank eine SMS mit dem neuen Kontostand, da verpass ich auch nichts..

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.273

    AW: Bargeld in Schweden

    #82
    Zitat Zitat von Voronwe Beitrag anzeigen
    Oh, welche Hütte war das denn? Ich hab jetzt mal spaßeshalber bei einer Hütte geguckt, wie das mit vorbestellen ist, und bis zu dem Punkt wo ich gekommen bin, wurden nur die üblichen Sachen wie DNT-Mitgliedsnummer und Kontaktdaten abgefragt.
    (Hab nicht weitergemacht, nicht daß ich noch eine reserivert hätte ....)
    Letztesmal (2017) war es ja so, daß man den Rechnungsschrieb (Übernachtung und Proviant) auf der Hütte gelassen hat, dann kam irgentwann eine e-mail mit den Infos, wie man mit Kreditkarte bezahlt. Haben die das geändert? Hab nur gesehen, daß man in der DNT-App jetzt Übernachtung und Proviant eintragen kann, aber da sind bei weitem nicht alle Hütten dabei.
    Ist nur die aktuelle Coronoa-Situation. Waren die Saltfjell-Hütten (B.O.T.). Die haben eine eigene Seite zum Reservieren. Erst wenn bezahlt ist bekam man die nötige Buchungsbestätigung. In einer Hütte war ein älterer Norweger, dem das sehr wichtig war, sonst war ich eh alleine. Hätte ja lieber per Paypal bezahlt aber das war nicht möglich.

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.957

    AW: Bargeld in Schweden

    #83
    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    denn dann wäre das ganze viel komplizierter in die Wege zu leiten wenn man immer erstmal Bargeld beschaffe muss um etwas kaufen zu können,
    OT: Ich bin in Vor-Euro-Zeiten mal mit einem 6-stelligen Betrag in der Tasche nach Belgien gefahren um ein Auto zu kaufen. Ich habe bei der dortigen Nationalbank in belgische Franc getauscht (damals war der Wechselkurs ca. 1 DM = 20 Francs) und bekam dementsprechend eine Plastiktüte voll mit Geld. Damit bin ich dann quer durch die Stadt zum Autohaus gelatscht. War irgendwie sehr schräg, im Nachhinein aber lustig.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  4. AW: Bargeld in Schweden

    #84
    Zitat Zitat von cast
    Aber bei 82 Mio Deutschen bzw. 10 mio Schweden gibts eben genügend die das nicht auf die Reihe bekommen, da ist das ein Problem und es nimmt zu, wenn nur noch mit elektronischem Zahlungsmittel umgegangen wird.
    Sprich die Überschuldung steigt.
    Ist es die Schuld der Brauerei, wenn sie so leckeres Bier macht, dass es Alkoholiker gibt?

    Ich sage nein, es ist jeder für sich selbst verantwortlich, sowohl beim Bierkonsum als auch bei den Finanzen.
    Ich mag bargeldlose Bezahlung, und bezahle auch hier alles was möglich ist bargeldlos. Bargeld in der Tasche finde ich lästig.

  5. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    282

    AW: Bargeld in Schweden

    #85
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    OT: Ich bin in Vor-Euro-Zeiten mal mit einem 6-stelligen Betrag in der Tasche nach Belgien gefahren um ein Auto zu kaufen. Ich habe bei der dortigen Nationalbank in belgische Franc getauscht (damals war der Wechselkurs ca. 1 DM = 20 Francs) und bekam dementsprechend eine Plastiktüte voll mit Geld. Damit bin ich dann quer durch die Stadt zum Autohaus gelatscht. War irgendwie sehr schräg, im Nachhinein aber lustig.
    OT: 6-stellig? Also >100.000 DM. Was kaufst Du denn für Autos ?
    "We aren't lost! We only don't know where we are!" - Cartman

  6. AW: Bargeld in Schweden

    #86
    OT: 1.000,00€?

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.01.2017
    Beiträge
    534

    AW: Bargeld in Schweden

    #87
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Meine Eltern mussten die Bank in Schweden wechseln, da die bisherige kein Bargeld mehr annahm.
    Eine BANK! nimmt im Privatkundengeschäft kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr an. Noch gibts Alternativen.
    Bei welcher sind sie denn jetzt bitte?

  8. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.638

    AW: Bargeld in Schweden

    #88
    Sparbanken bzw swedbank
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.957

    AW: Bargeld in Schweden

    #89
    Zitat Zitat von Voronwe Beitrag anzeigen
    OT: 6-stellig? Also >100.000 DM. Was kaufst Du denn für Autos ?
    OT: Vertipper: 5-stellig natürlich (ein Diesel-Smart-Vorführer)
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    952

    AW: Bargeld in Schweden

    #90
    OT: Mein aktuelles Auto hab ich so gekauft: Mit der Verkäuferin in die Bankfiliale gegangen, wir haben uns hintereinander angestellt. Ich sag am Schalter "ich hätte gern 4000€ von meinem Konto", nehme das Geld entgegen, drehe mich um, drücke es der Verkäuferin in die Hand, sie sagt "Ich würde gern 4000€ auf mein Konto einzahlen" - und ich konnte das Auto direkt mit Kurzzeitkennzeichen mitnehmen. Ohne Bargeld ist das mit ähnlicher Sicherheit für beide Seiten teuer oder im privat-zu-privat-Bereich gar nicht legal möglich (Paypal Friends dürfte z.B. eigentlich dafür nicht genutzt werden, wenn ich es richtig verstehe).

    Tatsächlich hat cast (wenn ich die Antworten auf seine Beiträge verfolge) auch nicht ganz unrecht: Es fällt vielen Menschen sehr viel leichter, z.B. 1x die Woche einen bestimmten Betrag Geld abzuheben und anhand "soviele Scheine/Münzen hab ich noch in der Tasche" zu entscheiden, was sie sich noch leisten, als das mit der Karte zu tun. Ist aber sicherlich eine Typfrage...


    MfG, Heiko

  11. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    469

    AW: Bargeld in Schweden

    #91
    OT: Die Diskussion Bargeld vs. Kartenzahlung ist doch eigentlich offtopic hier und würde sich in der Tat ganz gut im Lagerfeuer in einem eigenen Thread machen?

    Das Argument "Ich habe doch nichts zu verbergen" überzeugt mich nie, da es sich stets auf sämtliche Überwachungsmaßnahmen ausweiten lässt. Kameras in Privatwohnungen und Chips in der Haut, die protokollieren, wer sich wann wo befunden hat und die bei Geburt eingepflanzt werden steigern auch die Sicherheit aller und sorgen für weniger Verbrechen. Was soll daran auch schlimm sein? Daran stört sich doch nur, wer etwas zu verbergen hat! Also: Totalüberwachung! Für die Sicherheit! Wer braucht schon Freiheitsrechte des Staatsvolks? Es schadet nie, sich als Bürger auch für Freiheitsrechte anderer einzusetzen, die einen selbst nicht jucken. Sonst rühren die sich nämlich auch nicht, wenn die eigenen Interessen betroffen sind, die die anderen dieses mal nicht betreffen. Am Ende steckt da immer die Diskussion Sicherheit / Überwachung vs. Freiheitsrechte mit drin.

    Rein praktisch gedacht finde ich auch das Argument das Geld Abhebens und Ausgebens stark. Ich habe das jahrelang so gemacht, abgehoben wurde, was ausgegeben werden konnte. Und wenn das Geld weniger wurde, dann gab es halt mal keinen Kaffee beim Bäcker und man hat sich bewusst gemacht, dass es auch billiger zuhause geht. Wer freilich immer eh immer mehr als genug Geld aufm Konto hat, den mag das nicht jucken. Im Übrigen zahle ich für jede Zahlung mit Karte 20 Cent Gebühren. Bei einem Kaffee für 1 Euro beim Bäcker zahle ich glatte 20% mehr. Das ist doch Mist.

  12. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.638

    AW: Bargeld in Schweden

    #92
    OT:
    Mein aktuelles Auto hab ich so gekauft
    Mein aktuelles Auto habe ich per Karte bezahlt.

    Ein Neuwagen.
    Also erstmal war es befremdlich derartige Summen mit der Bankkarte zu bezahlen.
    Aber Bargeld hätte der Laden gar nicht angenommen.
    Das letzten vor 12 Jahren habe ich bar bezahlt, dem Händler auf den Tisch gezählt Damals noch kein Problem.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.01.2017
    Beiträge
    534

    AW: Bargeld in Schweden

    #93
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Sparbanken bzw swedbank
    Danke.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)