Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.09.2020
    Beiträge
    6

    Bei Regen Tour planen?

    #1
    Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe ich habe das richtige Unterforum gewählt. Bin jedes durchgegangen, aber habe kein "passenderes" gefunden. Falls ich es doch übersehen haben sollte, kann es gerne verschoben/gelöscht werden.

    So zu meiner Frage.

    Ich bin 22 Jahre jung und wohne gerade noch im Grenzbereich um wöchentlich bzw. alle 2 Wochen eine Tagestour in den Bayr. Alpen zu starten. (2-3h Fahrt). Die ersten Wanderungen waren noch ohne jegliche Ausrüstung (Turnschuhe, Schulrucksack) jedoch spätestens am Jenner wo es am Wanderweg schon steil zugeht erkannte ich beim Abstieg die Grenzen. Seitdem habe ich mir Wanderschuhe (Scarpa) zugelegt, auch jetzt wegen der Übergangszeit ein super Pulli von Ortovox und gestern noch eine Wanderhose von McKinley (die einzige die einigermaßen Slimfit ist). Paar Berge Erfahrung haben wir schon. Wir (ich und meine Freundin) sind generell sehr sportlich (5-6x Gym + Rad fahren + Cardio) und gingen letztens auf den Jochberg (über die Waldroute am Wanderparkplatz) in 90 min 600-700 hm (wobei auch kleine Pausen dabei waren!) Jetzt wird das Wetter in den Bergen immer bescheidener und ich frage mich deshalb, mit Blick auf die Wetterapps) wann eine Tour Sinn macht und wann nicht.

    Für Sonntag wird z. B. in der Nähe von Tegernsee 9-17 mm Niederschlag erwartet. Ich gehe jetzt mal davon aus da wird der Niederschlag in 24h angezeigt? Da es den ganzen Tag regnen wird, gehe ich davon aus, dass kein "Monsun" plötzlich von Himmel kommt, sondern pro H eine "normale" Menge an Regen. Liege ich da richtig? Geplant wäre eine "Mittlere" Route mit 9,45 km und 720 hm auf den Breitenstein. Laut Komoot sind 5 km Bergwanderweg, 800 m Wanderweg, normaler weg 500 m und Fußweg knappe 3 km. Dazu steht: Alpines Geländer 5 km, Loser Untergrund 3,3 km, Kies800 m und Straße 600 m. Kann man von aus gehen dass es im Losen Untergrund sehr rutschig sein wird? Hochgehen hatte ich bisher kein Problem in der Trittsicherheit (war ja immer trocken) beim Abstieg hatte ich bisher immer 1-2 stellen wo ich für den Bruchteil (!) einer Sekunde ausrutsche. Meist wenn so ganz kleine steine dann am Boden liegen. Da stellt sich für mich einfach die Frage ob es bei Regen dann schlimmer wird.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und sorry für diese Anfängerfrage..

    Was ist euer Maximum an Niederschlag menge wo ihr eine Tour startet? Ich habe mich darum nie interessiert und habe deshalb auch keine Vorstellung ob 17 mm viel ist (und ob es auf 24h oder auf 1h bezogen ist).

  2. Fuchs
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.064

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #2
    Nur mal auf die Schnelle was zum meteorologischen Aspekt der Frage (ohne alpine Spezifizierung):

    17 mm sind 17 Liter pro Quadratmeter, also ziemlich viel.

    Die konkrete Vorhersage der Niederschlagsmenge ist ein Wert, der einfach aus dem Durchlauf des numerischen Vorhersagemodells zu einem bestimmten Zeitpunkt hervorgegangen ist. Die dann tatsächlich eintretende Wirklichkeit hat damit qualitative Ähnlichkeit (d.h. es wird wahrscheinlich ordentlich regnen), aber die genaue Menge und die Verteilung über den Tag lässt sich nicht so genau vorhersagen, zumal Niederschlagsmengen (wie du vermutlich selber weißt) gerade in den Bergen geländebedingt kleinräumig unterschiedlich sein können. Auch die Frage, ob sich der Niederschlag über den ganzen Tag verteilt oder ob es Intensitätsspitzen zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort geben wird, lässt sich seriös oftmals nicht beantworten, die Wettervorhersage zeigt aber in deinem Beispiel immerhin deutlich ein entsprechendes Risiko an.

    [EDIT: Um das selber besser beurteilen zu können, ist es natürlich nützlich, über die Auskünfte der Wetter-App hinaus ein Verständnis der jeweiligen Wetterlage zu haben. Bei einer sommerlichen Gewitterlage könnte es beispielsweise so sein, dass sich in den Alpen am Nachmittag zahlreiche Gewitter bilden, so dass an manchen Stellen gar kein Regen fällt, während an anderen Stellen eben 5 oder 17 mm (oder auch mehr) in einer Stunde oder in drei Stunden fallen. Wenn es sich hingegen um eine Kaltfront handelt, die sich an der Alpennordseite staut, muss man überall mit Dauerregen rechnen, der dann prinzipiell auch mal mit gleichmäßiger Intensität 24 Stunden andauern kann. Je nach Wind kann der Regen übrigens auch mal nahezu horizontal unterwegs sein, das ist selbst in den Höhenlagen der Mittelgebirge schon so. Dann wird nicht nur der Boden nass. -- Was ich damit vor allem sagen will: Ein abstraktes Lesen der Wettervorhersage genügt in den Bergen oft nicht, um das Spektrum der praktischen Risiken zu beurteilen.]
    Geändert von Igelstroem (03.09.2020 um 14:04 Uhr)
    Lebe Deine Albträume und irre umher


  3. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    2.027

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #3
    Wie Igelstroem schon sagte 17mm sind nicht gerade wenig wenn sie in einer Stunde kommen. Der Wetterbericht für Tegernsee, sieht mMn aber recht moderat bzw. eher trocken (zumindest von oben) aus. https://www.meteoblue.com/de/wetter/..._2823679?day=4 Die Wege dürften jedoch evtl. noch feucht sein.

    Im Allgemeinen ist zu sagen: Mehr Regen = mehr Gefahren. Es wird rutschig, evtl. werden Bäche komplizierter zu überqueren, im alpinen Gelände kann es Steinschlag geben, der Regen kann sich zu einem Gewitter + Blitzen entwickeln, Weniger Leute werden unterwegs sein, somit weniger Hilfe im Falle eines Falles, wenn du Nass wirst kannst du aus/unterkühlen, etc.

    Ist also etwas viel verlangt dir hier vom Schreibtisch einen anderen Tipp zu geben als leider bleib zu hause, wenn du es nicht selbst einschätzen kannst.

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.09.2020
    Beiträge
    6

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #4
    Alles klar danke euch. Dann wird es wohl der Bayrische Wald für Sonntag. 0.8 mm - 0.9 mm Regen. Ansonsten ganzen Tag bewölkt.

    Ich warte mal bis Samstag Abend ab, ab da sollten die Wetterberichte genauer sein. Am Montag meinte die App noch 25 Grad und Sonne ...

    Hm Tatsache, Meteoblue meint 10 mm, meine App 17 mm. Wenn es dann wirklich 10-17 Liter pro Qm sind macht es Sinn die Tour evtl in 1-2 Wochen zu planen.


  5. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    2.027

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #5
    Bedenke, dass das 10mm über den Tag sind. Wenn du dir die 3 Stunden Sicht für den Sonntag anschaust fällt zwischen 09 und 18 Uhr 1mm Regen... der meiste Regen kommt morgens und am Abend. Das kann sich bis Sonntag aber nat. noch verschieben.

  6. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    381

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #6
    Hallo,

    Was ist euer Maximum an Niederschlag menge wo ihr eine Tour startet?
    Hängt von vielem ab, eine Tagestour im Hochgebirge mache ich normalerweise nur wenn trockenes Wetter und Sicht zu erwarten ist (gut ein Schauer zwischendurch oder mal ne Stunde Nieselregen halten mich nicht ab), wenn es richtig schlecht wird mache ich Touren im Tal oder bleibe vor dem Kamin. Bei Mehrtagestouren hängt es von vielem ab (Wie schwer ist der Weg, wie hoch bin ich im Gebirge, bedeutet es nicht zu gehen die Tour ganz abzubrechen weil z. b. dann alle Hütten voll sind, kann man früh morgens oder spät Nachmittags vor oder nach dem Regen durchhuschen. Sind sonstige Risiken zu erwarten (Gewitter, Sturm, Nebel/tiefliegende Wolken). Einen Anstieg zur ersten Hütte durch Wald und Almen auf breiten Wanderwegen würde ich wegen 17mm Regen bei sonst ruhigen Bedingungen nicht abbrechen. Aber einen Zusatzgipfel würde ich zugunsten einer Skatrunde auf der Hütte sicher sein lassen.

    Gruß
    Zwerg

    Edit: ersten Beitrag nicht richtig gelesen
    Ich bin 22 Jahre jung und wohne gerade noch im Grenzbereich um wöchentlich bzw. alle 2 Wochen eine Tagestour in den Bayr. Alpen zu starten. (2-3h Fahrt).
    2-3 Stunden fahren un dann ggf. den ganzen Tag im Regen zu laufen würde ich nicht machen, da würde ich lieber eine Wanderung in 30 min Umkreis suchen, die ich in die 4 regenärmsten Stunden des Tages legen würde.
    (bei den 30 min unterstelle ich ausreichend interessante Ziele in der Entfernung, hier in Berlin bin ich in 30 min gerade mal am Schlachtensee, daher fahren wir oft auch bei Regen mal 60 min um mal was anderes als Schlachtensee, Grunewald oder Havelhöhenweg zu sehen). Allerdings qualifizieren 17 mm in Berlin einen Sonntag eindeutig zum beim Tee zu Hause zu bleiben.
    Gruß
    Zwerg
    Geändert von Wanderzwerg (03.09.2020 um 14:30 Uhr)

  7. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.09.2020
    Beiträge
    6

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #7
    Zitat Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Bedenke, dass das 10mm über den Tag sind. Wenn du dir die 3 Stunden Sicht für den Sonntag anschaust fällt zwischen 09 und 18 Uhr 1mm Regen... der meiste Regen kommt morgens und am Abend. Das kann sich bis Sonntag aber nat. noch verschieben.
    Darauf werde ich achten. Wobei es nicht ganz Tegernsee ist sondern eben Breitenstein bei Schliersee (fast daneben). Aber auch da 10 mm. Schaue sowohl in Meteoblue als auch Pflotsh. Letzteres soll sehr genau sein, benutze die App aber erst seit paar Tagen. Aber ja ergibt Sinn. Ich werde auch keine Tour abbrechen weil ab 18 Uhr gewitter ist, obwohl ich um 11 mit der Tour fertig bin.

    Ich habe das Glück in der Nähe vom Bayrischen Wald und in 2h auch in den Münchner Hausbergen zu sein. Wobei ich letzteres einfach vorziehe. Aktuell stehts bei 11 grad max und max 1mm Regen vs 14 grad max und 17 mm Regen. Da wird es wohl der Bayrische Wald.

    Kann mir einer erklären was ich bei Komoot unter Alpines Gelände und loser Untergrund verstehen kann? Ist auch interessant wenn ich eine neue Route plane. Dazu finde ich leider nirgends etwas. Genauso die Beschreibung "Alpine Erfahrung" notwendig...

  8. AW: Bei Regen Tour planen?

    #8
    Loser Untergrund: alles was nicht befestigt ist (Sand, Kies/Schotter, Weg auf Waldboden, Erde), aber noch halbwegs gut zum begehen. Meist befahren mit dem Mountainbike ist noch halbwegs möglich - meist nicht so ausgesetzt.

    Alpinesgelände: Felsen, Geröll, Schroffen, etc. und/oder ausgesetzte Wege.

    Alpine Erfahrung: Das man schon öfters auf ähnlichen (meist schwierigeren) Wegen unterwegs war und sich selbst und "Gefahren" einschätzen kann, also

    -wie bewege ich mich am sinnvollsten/sichersten fort (ab wann/wie benutze ich meine Hände zusätzlich)

    -wie quert man (Alt)schneefelder (falls zutreffend)

    -bin ich schwindelfrei genug und trittsicher für den Weg

    -ab welchem Wetter/Verhältnissen (Schnee, Eis, Sturm, Gewitter) sollte ich umdrehen

    -Orientierung/Wegfindung

    Ach so: Komoot verwendet eine Kombination aus der (technischen) Schwierigkeit des Weges und der Länge/hm (geforderten Fitness) zur Schwierigkeitsbewertung.
    Geändert von mariusgnoedel (03.09.2020 um 15:35 Uhr)

  9. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    381

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #9
    Hallo,

    Zitat Zitat von xxBlack Beitrag anzeigen
    (...)

    Kann mir einer erklären was ich bei Komoot unter Alpines Gelände und loser Untergrund verstehen kann? Ist auch interessant wenn ich eine neue Route plane. Dazu finde ich leider nirgends etwas. Genauso die Beschreibung "Alpine Erfahrung" notwendig...
    Es gibt da keine genauen Definitionen, da Komoot auf OSM Daten basiert ist es auch wahrscheinlich nicht ganz einheitlich. Bei Komoot gibt es ja bei den Highlights jede Menge Fotos, die oft einen guten Eindruck vermitteln. Alpine Erfahrung bedeutet einfach, daß man bereit einiges in den Alpen gelaufen ist, vor allem im Hochalpinen Gelände und somit Situationen, Wetter und Wege selbst einschätzen kann.

    Beim Breitenstein sieht man eine Mischung aus Weg über Felsen, Wege die wie geschottert aussehen (loser Untergrund), Trampelpfade wo man die Erde sieht und Wege über Wiese. Ich finde bei viel Regen die letzeren kritischer als die ersten beiden.

    Gruß
    Zwerg

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.09.2020
    Beiträge
    6

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #10
    Danke, mir ist das mit Komoot auch gerade aufgefallen. Es gibt im Bayrischen Wald eine andere Route zu meinem Berg und der ist als schwer gekennzeichnet. Ist aber nur Wanderweg, aber die länge ist 5:30h und 16 km. Deswegen wird er wohl so eingestuft. Ich geh dann denk ich erstmal das sichere mit BW, da ich die neuen Schuhe noch nicht beim Wandern an hatte. Davor hatte ich alte von meinem Vater die nicht 1000% gepasst haben. Deswegen wollte ich eigene. Meine neuen Scarpa sollen aber laut diversen Bewertungen sehr gut sein.

  11. Fuchs
    Avatar von Martin1978
    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Bergstraße/Odenwald
    Beiträge
    1.005

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #11
    Wenn ungünstiges Wetter möglich ist, bzw. jetzt auch die Tage kürzer werden, solltet ihr auch eure Ausrüstung entsprechend anpassen.

    Eine gute Taschenlampe, besser noch Stirnlampe ist mehr als sinnvoll. Selbst wenn ihr Dunkelheit nicht eingeplant habt. Ab 20:00 etwa wird es dunkel, bei Regen noch etwas früher. Wenn man sich da mal irgendwo verschätzt hat, oder ein Unwetter abgesessen, kommt man ohne Lampe nicht sicher wieder ins Tal.
    Ein einfacher Biwaksack (die Einwegteile) oder alternativ 2 rettungsdecken pro Person sollten auch immer dabei sein. Regensachen und zumindest ein Shirt zum Wechseln helfen auch ungemein.
    Geändert von Martin1978 (03.09.2020 um 20:58 Uhr)
    Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
    Du tysta, Du glädjerika sköna!
    Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
    Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

  12. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.278

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #12
    Zitat Zitat von xxBlack Beitrag anzeigen
    Geplant wäre eine "Mittlere" Route mit 9,45 km und 720 hm auf den Breitenstein. Laut Komoot sind 5 km Bergwanderweg, 800 m Wanderweg, normaler weg 500 m und Fußweg knappe 3 km. Dazu steht: Alpines Geländer 5 km, Loser Untergrund 3,3 km, Kies800 m und Straße 600 m. Kann man von aus gehen dass es im Losen Untergrund sehr rutschig sein wird? Hochgehen hatte ich bisher kein Problem in der Trittsicherheit (war ja immer trocken) beim Abstieg hatte ich bisher immer 1-2 stellen wo ich für den Bruchteil (!) einer Sekunde ausrutsche.
    Die Frage ist (in meinen Augen) relativ einfach zu beantworten...

    Für jede Tour die Du im Trockenen kennst kannst Du Deine persönliche Einschätzung darüber treffen wie sie im Regen sein wird.

    Breitenstein über Bucheralm rauf is im Regen schon OK.. runter isses halt zwischen Hubertushütte und "Sattel" schon ein schmieriger, rutschiger, wurzeliger Pfad, bei dems Dich (wenns schon im Trocken manchmal passiert) schon 2 .. 3 mal auf den Arsch setzen könnte. (Such mal auf Komoot beim Routenplaner den Punkt "Blick zum Wendelstein" und geh zum Bild #10 ... so gehts da "ein paar Meter des Weges")

  13. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.393

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #13
    Meine Wetterapp (Bergfex, sehr zuverlässig) sagt für morgen strahlenden Sonnenschein und 0 Niederschlag (erst ab 23.00)
    Sonntag schaut bäh aus
    Also der Breitenstein ist zwar auch bei Regen gut machbar, aber die lange Autofahrt um 2 Stunden durch den Regen zu laufen?

    Also wenn möglich: morgen oder an einem der vielen schönen Tage, die noch kommen ...

    Zur Planung: 1 Tagestouren mit langer Anfahrt bei Regen, wozu? Regenerlebnisse kann man auf Mehrtagestouren und wenn es sich nicht vermeiden lässt immer noch sammeln.

  14. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.09.2020
    Beiträge
    6

    AW: Bei Regen Tour planen?

    #14
    Danke euch, bisher kann ich nur Jenner und Jochberg gut abschätzen. Wobei ich bei Jochberg unsicher bin ob ich da den Rundgang machen würde. Jenner ist nur Wanderweg das sollte theoretisch gehen, dass sind aber dann 3h Fahrt.

    Dann wird es der kleine Falkensteiner mit 2-5 mm Regen wobei ab 9 Uhr nichts mehr fallen soll. Bei Bergfex zeigt er zwischen 8 und 11 Uhr 0.5l an. Bei 1.300 m sollte ich Glück haben, dass die Wolken nicht die Sicht am Gipfel stören. Etwas schade ist es zwar, da ich die Aussicht der Alpen schon genieße, aber die Aussicht am Falkensteiner sollte auch passen. Sind 2 km Bergwanderweg und 8 km Wanderweg.

    Ich versuche jede Woche wandern zu gehen, aber ihr habt recht den Regen kann ich bei Mehrtägigen Wanderungen haben... Wenns klappt ist das der 28.9-30.9. Dann aber Österreich :-)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)