Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 36
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    41

    Erste Bergwanderung

    #1
    Hi liebe ODSler,

    wie der Titel schon sagt, möchte ich mich in naher Zukunft einmal an einer Bergwanderung versuchen.
    Da ich Verwandschaft in der Gegend habe, dachte ich an diese Wanderung hier.
    https://www.outdooractive.com/de/rou...horn/19880840/
    Ist das für jemanden ohne Bergerfahrung machbar? Und wenn ja was außer der üblichen Wanderausrüctung brauche ich für eine solche Tour?
    Mein Fitnesslevel würde ich als durchschnittlich betrachten. Meine üblichen Mittelgebirgswanderungen belaufen sich auf ca. 30-40 km und meißt ca. 1500m Auf- und Abstieg. Aber eben alles im Mittelgebirge.
    Ich würde die Tour im Sommer und nur bei wirklich gut vorhergesagtem Wetter machen.
    Über eure Tipps und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen. Wenn die Erfahrenen hier meinen, dass die Tour zu anspruchsvoll sei, freue ich mich auch über Alternativvorschläge.

    Vielen Dank im Vorraus.

  2. Erfahren

    Dabei seit
    15.05.2017
    Beiträge
    119

    AW: Erste Bergwanderung

    #2
    Zitat Zitat von Lofwyr Beitrag anzeigen
    Hi liebe ODSler,
    Ist das für jemanden ohne Bergerfahrung machbar?
    Zitat aus dem verlinkten Tourbeschrieb:

    "Der Weg auf dem Grat ist recht anspruchsvoll und erfordert ein gewisses Maß an Bergerfahrung."

    Sollte deine Frage eigentlich beantworten.

    Dein Fitnesslevel ist eher gut als mittelmäßig.

    Was tun? Wenn die Nagelfluhkette dein erklärtes/gewünschtes Tourengebiet für die erste Bergwanderung ist, besorge dir einen Wanderführer Allgäu in Buchform, der das Gebiet abdeckt (z.B. einen der Allgäu-Führer vom Rother-Verlag oder MM-Verlag) und fang mit einer einfachen (blauen) Tour an. Wenn dich das unterfordert, wirst du es schnell merken und kannst dann immer noch auf rote bzw. schwarze Touren upgraden. Sinnvoll sind außerdem Wanderungen, wo Hin- und Rückweg identisch sind, das schützt vor Überraschungen/Überforderungen und erleichtert einen Rückzug. So würde ich da "solo" rangehen. Oder sich von jemand Erfahrenem mitnehmen lassen.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    41

    AW: Erste Bergwanderung

    #3
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Outdooractive die Bewertung der Schwierigkeit sehr durchwachsen ist, deshalb wollte ich eher mal hier Erfahrungen von Menschen haben die tatsächlich schon einmal dort entlang sind.

    Ich habe schon Touren gemacht, die dort (bei outdooractive) als schwer bewertet waren, wo ich mir im Nachhinein aber nicht erklären konnte warum. Es muss nicht unbedingt die Nagelfluhkette sein, aber eben im Allgäu, da die Verwandschaft dort lebt, und sich das deshalb für mich anbieten würde.

    Aber danke schonmal für den Tipp mit dem Führer, den werde ich mir mal besorgen. Sind die Farben dann so wie bei Skipisten zu bewerten?
    Geändert von Lofwyr (01.09.2020 um 15:30 Uhr)

  4. Erfahren

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    131

    AW: Erste Bergwanderung

    #4
    Wenn Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorhanden sind, ist der Weg ist nicht besonders anspruchsvoll. Ich denke für den Einstieg ganz gut.
    Bei deiner Fitness könntest du vermutlich auch die ganze Nagelfluhkette durchlaufen, aber die Gegend ist zu schön um einfach durch zu rasen. Wenn du die Möglichkeit hast, meide die Wochenenden, da ist einfach zu viel los.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    41

    AW: Erste Bergwanderung

    #5
    Zitat Zitat von bananensuppe Beitrag anzeigen
    Wenn Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorhanden sind, ist der Weg ist nicht besonders anspruchsvoll. Ich denke für den Einstieg ganz gut.
    Bei deiner Fitness könntest du vermutlich auch die ganze Nagelfluhkette durchlaufen, aber die Gegend ist zu schön um einfach durch zu rasen. Wenn du die Möglichkeit hast, meide die Wochenenden, da ist einfach zu viel los.
    Tja das weiß ich nicht. Schwindelfrei bin ich grundsätzlich. Probleme habe ich nur auf Gerüsten und Aussichtstürmen o.ä. Sachen die schaukeln lösen bei mir latentes Unwohlsein aus. Das dürfte aber bei einem Berg nicht das Problem sein. ;)

    Trittsicherheit habe ich, denke ich. Aber wie gesagt keine Bergerfahrung insofern gestaltet sich da meine Erfahrung bzw. der Vergleich schwierig.
    Ich würde es zu Beginn auch gerne langsam angehen lassen. Ich habe keine Höhenerfahrung und will mich da auch nicht übernehmen. Bei 40 km ist bei mir momentan auch wirklich das absolute Maximum. Das kann ich fertig laufen aber konzentriert oder fit bin ich ab km 30 nicht mehr. Sowas würde ich am Berg nicht machen wollen.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    131

    AW: Erste Bergwanderung

    #6
    Zitat Zitat von Lofwyr Beitrag anzeigen
    Probleme habe ich nur auf Gerüsten und Aussichtstürmen o.ä. Sachen die schaukeln lösen bei mir latentes Unwohlsein aus. Das dürfte aber bei einem Berg nicht das Problem sein. ;)
    Das Problem habe ich auch, aber da gibt es aber keine Hängebrücke oder ähnliches was wackelt. Laufe einfach los und (wichtig !) wenn du unsicher wirst einfach wieder umkehren. So kannst du dich nach und nach ans alpine Gelände herantasten. Eine gute Hilfe sind auch geführte Touren (z.B. DAV).

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    598

    AW: Erste Bergwanderung

    #7
    "Trittsicherheit habe ich, denke ich. Aber wie gesagt keine Bergerfahrung insofern gestaltet sich da meine Erfahrung bzw. der Vergleich schwierig."

    Irgendwie beißt sich das, zumindest meiner Erfahrung nach kommen Trittsicherheit und der souveräne Umgang mit Ausgesetzheit mit der Bergerfahrung, bzw. wie willst du ohne Bergerfahrung beurteilen wie trittsicher du bist?

    Ich kenne die Tour nicht, aber bei dem Zitat aus der Tourbeschreibung und deinem offen kommunizierten Erfahrungshorizont, solltest du vielleicht nochmal überlegen ob das wirklich zusammen passt.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    41

    AW: Erste Bergwanderung

    #8
    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    "Trittsicherheit habe ich, denke ich. Aber wie gesagt keine Bergerfahrung insofern gestaltet sich da meine Erfahrung bzw. der Vergleich schwierig."

    Irgendwie beißt sich das, zumindest meiner Erfahrung nach kommen Trittsicherheit und der souveräne Umgang mit Ausgesetzheit mit der Bergerfahrung, bzw. wie willst du ohne Bergerfahrung beurteilen wie trittsicher du bist?

    Ich kenne die Tour nicht, aber bei dem Zitat aus der Tourbeschreibung und deinem offen kommunizierten Erfahrungshorizont, solltest du vielleicht nochmal überlegen ob das wirklich zusammen passt.
    Da hast du recht, deshalb frage ich ja hier nach Erfahrungswerten. Ich kann schlicht nicht beurteilen, wie trittsicher ich am Berg bin. Wie sollte ich auch? Ich möchte ja Bergerfahrung sammeln, das muss ich aber am Berg machen. Da beißt sich die Katze dann in den Schwanz.

  9. AW: Erste Bergwanderung

    #9
    Plane genug Zeit ein, damit du bei Unsicherheit umkehren kannst, sei bei Unsicherheit nicht zu stolz zum Umkehren und probiere es aus.

  10. Fuchs
    Avatar von Martin1978
    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Bergstraße/Odenwald
    Beiträge
    1.005

    AW: Erste Bergwanderung

    #10
    Je nachdem, wie viel Zeit du hast, Schnupper doch vor der eigentlichen Tour etwas Bergluft.
    Der Grünten ist sehr anfängerfreundlich und solange du nicht direkt über die Asphaltstraße hoch gehst, hast Du zumindest Bergfeeling ohne gefährliche Passagen.
    Die Tour auf die Rappenseehütte (oder kürzer die Edelweisshütte) ist auch anfängerfreundlich und gut zum ran tasten (je nach Jahreszeit aber ggf. mit kleinem Schneefeld (harmlos)).
    Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
    Du tysta, Du glädjerika sköna!
    Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
    Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.


  11. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    2.027

    AW: Erste Bergwanderung

    #11
    Bin den Weg mit meinen Neffen (8 und 9 Jahre alt) gelaufen. Das schaffst du auch. Sehr schön, sehr aussichtsreich. In der Schweizer Schwierigkeitskala wäre das mMn eine T2 mit sehr gut gesicherten T3 Stellen. Also ein guter Einstieg ins Bergwandern. Am Wochenende kann es voll werden.

    Hier findest du detaillierte Infos und ausreichend Bilder von der Tour um dir ein Bild zu machen:
    https://www.hikr.org/dir/Rindalphorn_7848/
    Geändert von sudobringbeer (01.09.2020 um 21:42 Uhr)

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    41

    AW: Erste Bergwanderung

    #12
    Zitat Zitat von Martin1978 Beitrag anzeigen
    Je nachdem, wie viel Zeit du hast, Schnupper doch vor der eigentlichen Tour etwas Bergluft.
    Der Grünten ist sehr anfängerfreundlich und solange du nicht direkt über die Asphaltstraße hoch gehst, hast Du zumindest Bergfeeling ohne gefährliche Passagen.
    Die Tour auf die Rappenseehütte (oder kürzer die Edelweisshütte) ist auch anfängerfreundlich und gut zum ran tasten (je nach Jahreszeit aber ggf. mit kleinem Schneefeld (harmlos)).
    Danke für den Tipp. Du meinst so eine Tour, oder:
    https://www.outdooractive.com/de/rou...lgaeu/6294979/

    Zeit habe ich jede Menge, ich bin ja immer wieder mal vor Ort zum Verwandtschaftsbesuch. Dann habe ich ja schonmal eine Alternative.

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    41

    AW: Erste Bergwanderung

    #13
    Zitat Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Bin den Weg mit meinen Neffen (8 und 9 Jahre alt) gelaufen. Das schaffst du auch. Sehr schön, sehr aussichtsreich. In der Schweizer Schwierigkeitskala wäre das mMn eine T2 mit sehr gut gesicherten T3 Stellen. Also ein guter Einstieg ins Bergwandern. Am Wochenende kann es voll werden.

    Hier findest du detaillierte Infos und ausreichend Bilder von der Tour um dir ein Bild zu machen:
    https://www.hikr.org/dir/Rindalphorn_7848/
    Vielen Dank für den Link.

    Edit:

    Und gleich eine Frage zu diesem Bild: https://www.hikr.org/gallery/photo31...st_id=153107#1
    Wenn der Weg über den Grat an ausgesetzten Stellen überall dergestalt versichert ist, würde ich mir das angstfrei zutrauen.
    An einer solchen Stelle ohne Sicherung würde ich (Stand heute) umkehren.
    Ist die Sicherung an derart ausgesetzten Passagen immer so gut?
    Geändert von Lofwyr (01.09.2020 um 22:04 Uhr)

  14. Fuchs
    Avatar von Martin1978
    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Bergstraße/Odenwald
    Beiträge
    1.005

    AW: Erste Bergwanderung

    #14
    Zitat Zitat von Lofwyr Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp. Du meinst so eine Tour, oder:
    https://www.outdooractive.com/de/rou...lgaeu/6294979/

    Zeit habe ich jede Menge, ich bin ja immer wieder mal vor Ort zum Verwandtschaftsbesuch. Dann habe ich ja schonmal eine Alternative.
    Ja, zum Beispiel. Das Allgäu ist voll von Möglichkeiten zum heran tasten.
    Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
    Du tysta, Du glädjerika sköna!
    Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
    Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.


  15. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    2.027

    AW: Erste Bergwanderung

    #15
    Zitat Zitat von Lofwyr Beitrag anzeigen
    Wenn der Weg über den Grat an ausgesetzten Stellen überall dergestalt versichert ist, würde ich mir das angstfrei zutrauen.
    An einer solchen Stelle ohne Sicherung würde ich (Stand heute) umkehren.
    Ist die Sicherung an derart ausgesetzten Passagen immer so gut?
    Puh schwer zu sagen. Ich hatte aber den Eindruck, dass der gesamte Weg sehr gut gesichert ist. Ich hatte nie Angst um die Kinder und dachte mir noch, dass in der Schweiz auf den meisten Wegen nie eine so gute Sicherung wäre.

  16. Erfahren

    Dabei seit
    31.01.2014
    Beiträge
    204

    AW: Erste Bergwanderung

    #16
    Du kannst Dir den Weg auch schon vorher anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=f3vHaMR-rNE

    MMn problemlos machbar.

  17. AW: Erste Bergwanderung

    #17
    Wegbeschreibungen und Empfindungen zum Schwierigkeitsgrad sind meist extrem subjektiv, was der eine als einfache Wanderung sieht, ist für den nächsten vollkommen unüberwindbar. Um eine neutrale Einschätzung zu bekommen, gibt es die SAC-Wanderskala https://www.sac-cas.ch/fileadmin/Aus...rskala-SAC.pdf .

    Wenn man aber selbst noch keine Erfahrung mit Bergwandern hat, ist es schwierig, seine Fähigkeiten mit der Skala übereinzubringen. Da hilft dann nur, eigene Erfahrungen zu sammeln und dabei immer sehr vorsichtig zu sein (durch Einplanung großer zeitlicher Reserven und Mitnahme entsprechender Ausrüstung für Notfälle).

  18. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.309

    AW: Erste Bergwanderung

    #18
    Zitat Zitat von Lofwyr Beitrag anzeigen

    Und gleich eine Frage zu diesem Bild: https://www.hikr.org/gallery/photo31...st_id=153107#1
    Wenn der Weg über den Grat an ausgesetzten Stellen überall dergestalt versichert ist, würde ich mir das angstfrei zutrauen.
    An einer solchen Stelle ohne Sicherung würde ich (Stand heute) umkehren.
    Ist die Sicherung an derart ausgesetzten Passagen immer so gut?
    Wenn Du dir das Bild genau anschaust, siehst Du, dass die Sicherung einen halben Meter vom eigentlichen Pfad entfernt ist. Niemand läuft auf so einem Pfad und hält sich am "Zaun" fest (durchgehend, meine ich, an engen Stellen eventuell schon), zumindest wenn man keine ausgesprochene Höhenangst hat. Meine Antwort wäre also, nein, solche Gratsicherungen sind wirklich eine Ausnahme und kein Mensch braucht sie, glaub mir .Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du das auch schaffen würdest.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  19. Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.980

    AW: Erste Bergwanderung

    #19
    Zitat Zitat von Lofwyr Beitrag anzeigen
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Outdooractive die Bewertung der Schwierigkeit sehr durchwachsen ist, deshalb wollte ich eher mal hier Erfahrungen von Menschen haben die tatsächlich schon einmal dort entlang sind.
    Und so sieht es wohl auch hier aus. Da ist Outdooractive mal wieder etwas auf der übervosrichtigen Seite. Die Tour ist auch bei hkir drauf: https://www.hikr.org/tour/post30021.html

    Und dort mit T2 bewertet.....

    Da kannste drüber, selbst wenn der Übervorsichtige hier: https://www.hikr.org/tour/post94118.html das Ding mit T3+ bewertet, was ich in Anbetracht der Bilder für etwas hoch gegriffen halte.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.303

    AW: Erste Bergwanderung

    #20
    Ich erinnere mich an eine Solo-Tageswanderung in Wales, als ich so 35 war. Hochgebirgserfahrung quasi Null. Ich stand an einer Weggabelung vor dem Aufstieg zum Snowdon und grübelte, ob ich den nach Eindruck der Karte einfachen Weg nehmen sollte oder den, der etwas zerklüftetes Gelände vermuten ließ. Dann zischte an mir ein gefühlt 70 Jahre alter Herr Richtung "zerklüftet" hoch, der den Eindruck machte, als ob er wüsste, worauf er sich einlässt. "Wenn der das kann, kann ich das auch", sagte ich mir.

    Nun ja - das Gelände war dann wirklich zerklüftet, aber das Wetter war absehbar problemlos, und ich war auch nicht alleine, ohne das es andererseits eine alpine Kolonnenwanderung war. Mit viel Handeinsatz krabbelte ich also gemütlich über die Felsen, den anderen Leutchen hinterher, und kam dann ohne weiteres am Ende des zerklüfteten Geländes an. Ich wunderte mich bloß, dass sich einige andere "Wanderer" dort beglückwünschten. Erst am Abend erfuhr ich aus dem zerlesenen Wanderführer im Hostel, dass ich Crib Goch bewältigt hatte.

    Manchmal ist es besser, wenn man vorher nicht so viel recherchiert. Über Aonach Eagach, das Äquivalent in Schottland, habe ich zu viel gelesen, um ähnlich unbefangen ranzugehen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)