Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #1
    Es geht mir um diese Produkte von Aclima, Brynje, Devold.

    Über die Optik (und den Preis) möchte ich nicht diskutieren. Mir ist bekannt, dass man sich in so einem Teil einerseits vor den blonden Schwedinnen kaum retten kann und es andererseits echt peinlich ist, wenn man - so angezogen - beim Skaten von einer Rentnerin in Dauenjacke überholt wird...

    Aber wie machen sich die Dinger auf einer kalt-nassen, mehrwöchigen Herbsttour im Fjell? Mir scheint der angepriesene Effekt (weniger Kälte bei nassem Stoff; schnelles Trocknen) trotz Wolle gegeben zu sein. Ähnlich wie bei einem Grid- bzw. Waffelfleece (Patagonia R1 etc.). Hat das mal jemand auf Tour richtig ausprobiert? Gibt es sonst Nachteile?

    Danke.

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.634

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #2
    Mein Wintertourrnpartner hat die Wäsche von Brynje und schwört auf diese bei kalten Temperaturen. Eigene Erfahrungen kann ich leider nicht beisteuern...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    832

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #3
    Ich hab bromierte aus einer xs Kunstfaser.... riecht, sieht .... aus funktioniert aber. Hält bei mir den Rumpf einigermaßen trocken und trocknet schnell. Das das bei Baumwolle funktioniert glaub ich nicht, bei wolle schon eher.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    869

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #4
    Ich habe mehrere Teile von Aclima, T-Shirt und Langarm-Shirts, aus Woolnet (Wolle) und Coolnet (Kunstfaser). Die Wollteile habe ich bisher eher bei ruhigeren Aktivitäten genutzt, wenn es schweißtreibender zuging, die aus Coolnet. So z. B. bei Skitouren im Norden (dort dann ein Coolnet T-Shirt unter einem normalen Wollunterhemd, was sehr gut funktioniert hat) oder hier daheim unterm Radtrikot. Ich kann bestätigen, dass es zu einem trockeneren Gefühl auf der Haut führt. Nachteile habe ich bislang keine festgestellt.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    689

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #5
    aclima woolnet hat sich beim partner im letzten winter bewährt. wurde beim radpendeln (geht länger steil bergauf) gerne getragen. mit mehrtagestouren dazu leider dzt. keine erfahrungen.

  6. Alter Hase
    Avatar von Rhodan76
    Dabei seit
    18.04.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.852

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #6
    Ich kann auch die Aclima-Sachen empfehlen. Super finde ich die Robustheit, kaum kaputt zu kriegen und selbst Klettverschlüsse haben dem Woolnet bis jetzt nicht viel ausgemacht. Woolnet hält auf jeden Fall warm, je nach Tourcharacter und Jahreszeit reicht oft das simple T-Shirt + Windshirt. Im Winter dann eher das Longsleeve mit ZIP.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #7
    Danke. Dann werde ich es mal auf Tour ausprobieren und berichten, wie schnell es trocknet, wenn man nass wird.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: Erfahrungen mit Merino Woolnet bzw. -mesh

    #8
    Ich habe so ein Aclima Woolnet heute mal beim Joggen (mit noch was drüber ;) angezogen und richtig geschwitzt. Es fühlte sich trotzdem auf der Haut nicht sehr nass an. Der Effekt ist nach meinem Eindruck mindestens so gut, wie bei einem Patagonia R1 Grid Fleece. Das müsste auch auf Tour helfen bzw. funktionieren, wo nasse Kleidung bei kalten Temperaturen ja einer der Hauptgründe für Hypothermie ist.

    Ich habe auch den Eindruck, dass es - trotz Wolle - recht schnell trocknet. Ob so schnell wie ein R1, da bin ich mir aber noch nicht sicher. Da ein R1 dicker und schwerer ist, kann man es auch nicht direkt vergleichen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)