Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    19.08.2020
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    8

    Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir im Juli während meines Heimaturlaubs zum ersten mal "vernünftige" Wanderschuhe gekauft (vorher war ich jahrelang mit Aldi Trekkingschuhe unterwegs, erschießt mich bitte nicht ). Da ich vor allem im Mittelgebirge (z.B. Schwarzwald) und Südschweden unterwegs bin, riet mir der Verkäufer im Fachgeschäft zu Schuhen der Kategorie A/B.

    Wie bei so vielen wurden es letztendlich die Lowa Renegade GTX. Die Größenwahl viel mir eher schwer. In meinen normalen Straßenschuhe trage ich 38 (ohne orthopädische Einlagen), in meinen Laufschuhen 39 (mit orthopädischen Einlagen). Für die Wanderschuhe habe ich ebenfalls orthopädische Einlagen. Ich probierte beide Größen an. Vom allgemeinen Fuß- und Laufgefühl war der 38 (UK 5) besser, allerdings fühlten sich nach circa 30 Minuten meine äußeren Zehen merklich eingeengt an und auf der Rampe stieß ich auch mit den restlichen Zehen leicht vorne an. Ich kenne das Problem bereits von anderen Schuhe, allerdings weniger ausgeprägt, und vermute, es liegt an meinen relativ langem vierten Zeh, der gerne mal über den Rand ragt, schön zu sehen in meinen Sandalen (38).



    Bei Größe 39 (UK 5.5) war das kein Thema, allerdings fühlten sie sich insgesamt recht globig an und das Abrollverhalten war weniger natürlich. Da sonst allerdings nichts drückte oder scheuerte, entschied ich mich für Größe 39.

    Das erste Einlaufen in der Stadt verlief auch erfolgreich, die erste Wanderung allerdings weniger. Ich habe die Schuhe inzwischen circa 60km auf Tageswanderungen getragen und werde einfach nicht so recht warm mit ihnen. Beim Gehen "über Stock und Stein" hab ich das Gefühl, der Fuß hat zu viel Platz im Schuh und die Ferse beginnt nach einiger Zeit (trotz nachschnüren) minimal zu rutschen. Außerdem drückt die Knickfalte leicht auf den Ansatz meiner Zehen. Nichts davon bereitet mir wirklich Schmerzen, ich habe keine Blasen oder wirkliche Druckstellen. Es ist mehr ein Störfaktor, der während der ganzen Tour dafür sorgt, dass mich die Schuhe irritieren und mir den Spaß am wandern verderben.

    Nach Recherche im Forum, versuchte ich es gestern zum ersten mal mit zwei Paar Socken (mangels dünner Liner zog ich meinen CEP Kompressionsocke unter meine Falke TK2). Das Laufgefühl war danach deutlich besser und auch die Falte störte mich nicht mehr. Allerdings wurde es gegen Ende ziemlich heiß im Schuh und meine Zehen waren leicht beengt, vermutlich durch die doppelte Polsterung.

    Da ich als Anfänger 0 Erfahrung habe und gerne aus meinen Fehlern lernen würde, nun 2 Fragen:

    1. Soweit man das per Ferndiagnose sagen kann, ist der Schuh vermutlich nur zu weit und die Falte entsteht durch die hohe Zehenbox oder ist er auch zu lang? Mein Fuß ist 235mm lang, der Schuh 249.



    2. Macht es Sinn, mir Liner Socken anzuschaffen und den Schuh künftig mit 2 paar Socken zu tragen? Oder ist das auf Dauer keine gute Lösung und ich sollte die Schuhe versuchen zu verkaufen, bevor ich zu viel mit ihnen gelaufen bin?

    Ich weiß, dass sich diese Probleme mit mehr Anprobieren etc schon vor dem Kauf vermeiden lassen hätten, allerdings bin ich als Studentin nicht gerade mit Vermögen gesegnet und würde daher gerne das beste aus der jetztigen Situation machen.

    Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

  2. Fuchs
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    1.025

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #2
    Also das drücken mit der Zehenbox kenne ich. Bei meinen Hanwag Yukon hat sich das mitlerweile bei drei Paar nach einiger Zeit gegeben. Bei einem Alltagsschuh hatte ich das jedoch mal so doll, dass ich ihn nicht nutzen konnte. Ich habe daher die Schuh zu Hause immer mit Lappen ausgestopft damit sich die Falte anders legt. Okay der Renegate ist etwas fester aber das könnte auch klappen.

    Was den Fersenschlupft angeht. Schaffst Du es den Schuh so fest zu schnüren wie Du es möchtest oder wird er beim Schleife machen wieder locker. Ich binde meiner Frau immer die Schuhe zu da sie es koordinativ nicht hinbekommt auf Spannung eine Schleife zu machen. Ansonsten kannst Du auch da etwas mit der Schnürung spiegel. Wichtig ist, dass Du die Schnürung um die Tiefzughaken am Haken richtig fest machst. Oben und unten geht dann auch etwas lockerer. Eventuell darüber und darunter die Schnürsenkel einmal verdrehen. Wie beim Knoten unter der Schleife. Dann kann man in verschiedenen Regionen unterschiedlich fest schnüren.

    Was das zu weit angeht ist das schwierig zu sagen. Ist das für dich bisjetzt der festeste Schuh den Du hast? Ich finde das Bild sieht eig. ganz gut aus. Zu lang ist der Schuh auf jeden Fall nicht. Du kannst natürlich auch noch dickere Socken wie den TK 1 anziehen.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

  3. AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #3
    So mit ein paar Fotos und Bericht ist das aus der Ferne natürlich kaum zu beurteilen.
    Was ich aber sehe: Die Sandalen sind dir eindeutig zu klein, die Socken sehen zu eng aus.

    Anscheinend ist es so, dass die allermeisten Menschen im Alltag zu kleine Schuhe tragen (hier ein Artikel über Kinder, laut ETH Zürich Forschung soll es bei Erwachsenen nicht besser sein).
    Es ist möglich, dass die Wanderschuhe eine Grösse haben, die dir eigentlich passt, deine Füsse sie aber nicht gewohnt sind.
    Deswegen möglicherweise das "Störgefühl", weil deine Füsse sich gewohnt sind, dass sie eng umschlossen sind. Das würde dann aber beim wandern zu Blasen fühlen.

    Kann aber auch sein, dass dir der Schuh einfach nicht gut passt.

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    19.08.2020
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    8

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #4
    Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen

    @ApoC: ja, das sind die festesten Schuhe die ich bisher hatte. Deshalb bin ich auch so verunsichert, weil ich einfach noch nicht richtig einschätzen kann, wo die Grenze zwischen Ungewohnt und Passt nicht richtig liegt. Den Fersenschlupf bekomm ich mit festem Schnüren inzwischen soweit in den Griff. Es ist auf jeden Fall beruhigend zu wissen, dass der Schuh nicht viel zu lang ist. An der Ferse ist er auf jeden Fall etwas zu weit, das spür inzwischen, aber das Problem bekommich mit der entsprechenden Schnürung geregelt und solange ich keine Blasen habe sollte es dann ja kein Thema sein

    @rumpelstil: die Socken passen super, kann aber sein, dass das auf dem Foto anders wirkt. Dass die Sandalen zu klein sind weiß ich inzwischen auch, da ich sie aber nicht zum wandern habe, komme ich trotzdem ganz gut mit ihnen zurecht. Ob sie nicht so gut passen oder nicht wird sich denk ich mit der Zeit zeigen. Ich wollte einfach nur ausschließen, dass die Schuhe objektiv zu lang sind und alles Einlaufen am Ende vergebene Liebesmüh ist.

  5. Fuchs
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    1.025

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #5
    Okay also bis zu einem gewissen Grad sind fühlt man sich mit festen Schuh zunächst unsicher weil man weniger fühlt. Daran gewöhnt man sich. Das könnte dein komisches Gefühl sein.

    Wenn die Ferse zu weit ist ist das Mist. Aber okay die Schuhe sind da. Du hast als Studentin keine Kohle für noch mehr Schuhe. Kenne ich. Was du probieren könntest sind Ankle Booties.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

  6. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.681

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #6
    Ein Lowa Renegade ist leider weder ein vernünftiger, noch ein fester Wanderschuh, sondern eher ein sportschuhähnlicher Wegwerfartikel.

    Ansonsten, wenn es mit zwei dicken Socken zu eng und mit einer zu weit ist, dünner Linersocken, allerdings wenn die Knickfalte drückt ist er zu groß und wenn bei Nummer kleiner der kleine Zeh drückt, passt dieser Schuh nicht.
    Anderes Modell probieren.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson


  7. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    2.033

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #7
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Ein Lowa Renegade ist leider weder ein vernünftiger, noch ein fester Wanderschuh, sondern eher ein sportschuhähnlicher Wegwerfartikel.
    Naja mehr braucht man für das Einsatzgebiet auch nicht.
    Ansonsten, wenn es mit zwei dicken Socken zu eng und mit einer zu weit ist, dünner Linersocken, allerdings wenn die Knickfalte drückt ist er zu groß und wenn bei Nummer kleiner der kleine Zeh drückt, passt dieser Schuh nicht.
    Anderes Modell probieren.
    Sehe ich auch so. Das Modell passt einfach von der Spannhöhe (Falte) und Zehenbox nicht. Sorry.

  8. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.681

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #8
    Für das Einsatzgebiet Südschweden sollte der Schuh schon dicht sein und der Renegade wird nach kurzer Zeit undicht und das Leder und die vielen Nähte verhindern das abdichten mittels Schuhpflege.
    Wegwerfartikel.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    19.08.2020
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    8

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #9
    Okay, danke für die Hilfe. Ich versuch nochmal mein Glück mit Liner Socken als letzter Versuch und notfalls versuch ich doch sie auf Ebay loszuwerden

  10. Fuchs
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    1.025

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #10
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Für das Einsatzgebiet Südschweden sollte der Schuh schon dicht sein und der Renegade wird nach kurzer Zeit undicht und das Leder und die vielen Nähte verhindern das abdichten mittels Schuhpflege.
    Wegwerfartikel.
    Mag sein! Ist trotzdem etwas schwierig ganz plumb einer Studentin zu sagen kauf dir neue Schuhe. Bei mir ist das Studium ohne richtiges Einkommen auch noch nicht so lange her und da sind Wanderschuh eben schonmal eine dicke Investition. Einfach neu kaufen geht da meistens nicht so, dass man auch durchaus erstmal damit klar kommen muss was man hat. Ob es nun ein Fehler war oder nicht ist da irrelevant. Wenn kein Geld da ist ist kein Geld da.

    Die Variante den Schuh bei Ebay-Kleinanzeigen loszuwerden ist aber wahrscheinlich eine durchaus gute Option. Macht aber erst Sinn wenn man weiß, dass danach etwas besseres kommt.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

  11. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.681

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #11
    Ein nicht passender Schuh bleibt ein ständiges Übel mit Schmerzen gepaart.

    Studenten, die Geld für einen Urlaub in Schweden haben, nagen imho nicht am Hungertuch. Ich konnte mir das zu Studienzeiten nicht leisten.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  12. Neu im Forum

    Dabei seit
    19.08.2020
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    8

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #12
    @ApoC: das trifft es ziemlich genau auf den Punkt

    @cast: ich stimme dir da grundsätzlich zu und wenn ich nach dem Wandern Blasen und schmerzende Füße hätte, stände ich auch schon längst im nächsten Laden. Da es aber mehr um ein "es fühlt sich komisch und nicht ideal an" geht, würde ich gerne erstmal versuchen damit klarzukommen. Und was das "wenn man Geld für Urlaub in Schweden hat, nagt man nicht am Hungertuch" angeht: ich lebe dort momentan, das sollte also nichts über meine finanzielle Situation aussagen...

  13. Fuchs
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    1.025

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #13
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Ein nicht passender Schuh bleibt ein ständiges Übel mit Schmerzen gepaart. [...]
    So und jetzt hat man Schuhe die nicht optimal passen und nach Meinung mancher Leute schlecht sind. Man hat aber kein Geld neue Schuhe zu kaufen und es ist auch nicht absehbar, dass das Geld in der nächsten Zeit rein kommt. Trotzdem möchte man wandern! Was tut man da?
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

  14. Fuchs
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    1.025

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #14
    Eine Variante fällt mir noch ein: In was für einem Laden hast Du die Schuhe gekauft? Manche Läden tauschen solche Schuhe um. Ich habe so etwas in meinem Stammladen schon einmal gemacht als ein Schuh dann doch zu klein war. Ich weiß auch, dass dort zum Teil Schuhe rumstehen die definitiv kurz getragen sind. Daraus wird aber dann beim Verkauf kein Geheimnis gemacht sondern ist dann B-Ware. Letztes Jahr wollte er sogar noch meiner Frau einen deutlichen Nachlass auf die neuen Schuhe geben da ihre sechs Jahre alten Schuhe nicht mehr passen und er sich dort eine "Fehlberatung" anziehen wollte. Das haben wir aber abgelehnt und den normalen Preis bezahlt. Wir sind froh den Laden zu haben und die kennen uns auch.

    Also bei einem "richtigen" Outdoorladen könntest Du da eine Chance haben, dass Du einen anderen Schuh bekommen kannst. Dazu wäre es natürlich gut zu wissen ob es noch einen anderen passenden Schuh in dem Laden geben könnte. Wo Cast drauf hinaus möchte ist, dass der Schuh eben sehr weich ist und gerade bei diesen weichen Schuhen die GTX Membran unter Umständen nicht lange hält da sie stark belastet wird. Das wird bei härteren Schuhen etwas besser. Zu GTX gibt es unzählige Diskussionen. Problem ist eben, dass ein relativ kleiner Riss reicht damit Wasser rein kommt. Die Schuh braucht dann aber relativ lange zum trocknen. Es gibt auch Leute die tragen Trailrunner. Viele davon nehmen die bewusst ohne GTX, dann werden die Füße nass und wieder trocken. Das ist aber natürlich so eine Sache. Erst recht wenn es kühl wird. Ich werde es bei warmen Temperaturen mal ausprobieren. Bei kalten Temperaturen bleibe ich bei hohen Schuhen. Da musst Du meiner Meinung nach nicht unbedingt bei A/B bleiben sondern man kann auch mit festeren Schuhen laufen. Das erweitert vielleicht die Modellpalette. Ich habe als Stiefel Hanwag Yukon B/C und latsche damit auch auf einfachen Wegen. Ist ein bißchen Geschmackssache.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

  15. AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #15
    Ich mache das so ähnlich: Ich habe Trailrunner, die wiegen sehr sehr wenig und sind absolut nicht wasserdicht. Wenn es kühler wird, trage ich Sealskinz drin.
    Wenn es Schnee hat oder geröllig wird, trage ich meine "fetten" Bergschuhe.
    (Auf mehrtägigen Touren nehme ich meist beide Schuhe mit, was den Vorteil hat, dass die Trailrunner auch gleich "stadtfein" sind, d.h. ich kann damit auch gut mal essen gehen oder so...)

    Ich kann aus meiner Sicht nicht empfehlen, die fetten Bergschuhe auf einfachen Wegen (Forstwege oder gar Asphalt) zu tragen. Die Ermüdung ist meiner Meinung nach sehr viel grösser, wegen der steifen Sohle und weil die Schuhe ganz einfach schwer sind (moderne Schuhe dieser Klasse gibtes allerdings auch in leichter als meine massiven Lederteile).

    Zu Schuhen gibt es aber vielerleich Meinungen und Empfindungen, man kann in so einem Thread allenfalls Erfahrungen lesen und dann selber ausprobieren.

    Der TE ging es aber eher darum, ob die Schuhe nix sind/nix für sie sind/einfach ungewohnt sind.
    Wie bereits eingangs erwähnt, nach Fotos ist das sehr schwer zu beurteilen, aber mir sehen die Füsse schon etwas nach "zu enge Schuhe gewohnt" aus. Deswegen würde ich mit den Schuhen mal weiterprobieren und nebenher viel in weiten Schuhe oder noch besser barfuss laufen.

  16. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.681

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #16
    Ich habe ein Paar Lowa Renegade, ich weiß wovon ich rede.
    Übrigens das zweite Paar, weil sich das erste nach 5 Jahren auflöste und ich ein neues Ersatzpaar bekam. Globi sei Dank.
    Noch mal werde ich die nicht kaufen, das zweite Paar ist auch wieder seit geraumer Zeit an der Knickstelle undicht.

    Da das Teil auch nicht gerade billig ist, nie wieder.
    Für mich sind das reine Sommerschuhe wenn es feuchter ist, nix für den Hochsommer, aber auch nichts für herbstliche nasse Wanderungen.

    Und in dem Fall hier, wenn sie nicht richtig passen, sowieso nix. Dem Verkäufer der die TS damit aus dem Laden gelassen gehört kräftig in den Hintern getreten.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.549

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #17
    Das ist IMO ein vielgekaufter Schuh für Sonntagsspaziergänger, von denen es ja auch zahlreiche gibt.

  18. Neu im Forum

    Dabei seit
    19.08.2020
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    8

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #18
    Danke für die vielen Tipps, ich weiß das zu schätzen.

    @ApoC: noch umtauschen ist leider keine Option, das war ein sehr kleiner Laden und die zwei Wochen, in denen das dort möglich ist, sind leider schon rum

  19. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.681

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #19
    Sorry wegen des Hungertuchs.
    Ich sehe jetzt, daß du in Stockholm lebst. Da gibts einige Läden mit breitem Angebot.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    696

    AW: Schuh passt nicht optimal - Anfängerhilfe gesucht

    #20
    lucia, kopf hoch. so schlimm ists nicht. da wo du jetzt bist waren wir alle schon mal. beim nächsten wanderschuh-kauf weisst du dann schon besser, was du brauchst. und die renegade werden schon halten, bis du mit dem studium fertig und im besser verdienen bist. dann holst du dir haltbarere schuhe mit lederfutter ohne gtx.

    und bis dahin: ich glaub nicht, dass dir der schuh soo schlecht passt. du hast einfach ansonsten zu kleine schuhe an. daher ists ungewohnt. und mit breiten zehen ists auch schwierig das einzuschätzen, das kenn ich leider auch. meine bergschuhe sind 2 grössen grösser als meine ballerinas und 1,5 grösser als meine sneakers.
    wenn du dir jetzt wieder kleinere schuhe zulegst, stösst du beim bergabgehen vorne an, das ist unbrauchbar.
    lieber diese behalten, weiter mit 2 paar socken arbeiten (das heisse fussgefühl kommt vom gtx), oder nimm 1 paar dicke wollsocken! woolpower oder hirsch sind gut. da hat der fuss ein bisschen naturklima um sich rum und ist gut gepolstert. fersenschlupf optimieren mit den schnürtechniken hier: https://berginstinct.de/bergschuhe-richtig-schnueren/

    wenn sie nach ein paar touren immer noch komisch sein sollten, kannst du ja im gebrauchtmarkt schauen, preislich lohnt sich das, es gibt in ebay kleinanzeigen viele zwiegenähte zu kleinen preisen, die nur wenige km gelaufen wurden, weil sie zu klein gekauft wurden. hanwag schneidet breiter als meindl - und ist daher leider auch seltener 2nd fuss zu finden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)