Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    29.07.2020
    Beiträge
    1

    1-2 Personenzelt für 5 Wochentour

    #1
    Hallo zusammen,

    da ich Anfänger bin hoffe ich hier auf ein Paar gute Vorschläge .

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    1 Person , 180m

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    Rucksack, zu Fuß

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?
    Ablage vom Rucksack und nur bei schlechtem Wetter kochen.

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)
    Da ich Anfänger bin und keine Erfahrung habe, bin ich für alles offen.

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    Da ich noch Student bin so günstig wie möglich . Hab mir so zwischen 100-150 € vorgestellt. Könnte aber notfalls bis 200 € hoch. Eventuell könnt ihr mir auch gebrauchte Zelte vorschlagen, die sich ziemlich gut halten.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    Das Zelt wird für eine 5 Wochentour durch Bayern - Österreich - Italien benötigt. Zeitraum ist August - September.

    Solltet ihr noch fragen haben, haut sie gerne raus ;)
    Bin für jeden Vorschlag Dankbar.

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.044

    AW: 1-2 Personenzelt für 5 Wochentour

    #2
    welcome

    wunderbare Touridee. Beim Thema Ausrüstung gar nicht so verkopft rangehen, bedenke nur, dass Du Dir da Gebiete ausgesucht hast, die das wilde Zelten kaum erlauben und saftige Strafen verhängen. Das vorneweg.

    Du betonst Anfänger zu sein. Herrlich. Da ist man nicht einfach nicht so in der Theorie behaftet und will machen. Daher musst Du nur an eins denken. Kannst Du das Zelt gut handeln, fühlst Du Dich drin wohl und passt die Belüftung halbwegs...

    Einfach aufzustellen sind Einbogenzelte und Kreuzkuppeln, letztere stehen auch mal frei und werden allermeist mit dem IZ zuerst aufgebaut, was Dir ermöglicht in regenfreien Nächten mit Sternenhimmel und gut belüftet zu schlafen, sofern das IZ viel aus Mesh (Moskitonetz) besteht. Nachteil der Meshfreiheit kann sein, dass es zu sehr zieht und man selber gut gesehen wird. Es gibt auch Mischformen mit robusten Material und welche ganz ohne Mesh (naja, ein paar Meshteile zum Lüften sind dann doch da.)

    Was also tun? Aus der Hüfte geschossen mal hier gucken:

    Einbogenzelt, preiswert: Decathlon Quickhiker UL 2, kleines Packmaß, neutrale Farbe, viel Platz bei relativ wenig Gewicht, Belüftung über zwei Türen möglich, solange Wind zieht.

    Kreuzkuppel, einzigartig konstruiert: Big Sky International Soul 1P
    https://bigskyinternational.com/prod...acking?lang=de

    Warum? Sehr leicht, sehr klein, relativ sturmstabil, und Du kannst das Außenzelt wie einen Vorhang wegziehen und hast Blick auf den Himmel + Belüftung. Zudem ist das Gestänge so geführt, dass Du eine kleine Apsis hast, ohne diese extra Abspannen zu müssen. Nachteil. Kann bei Wind sehr zugig werden, selbst mit Außenzelt drüber. Es liegt aber 12 Euro + ca. 20 Euro Versand über Deinem MaxBudget.

    Von den beiden Zelten kannst Du Dich ja weiterentwickeln und gucken, was Du so findest. Das Thema Chinazelte gibt es auch noch, meist zu kurz bei 180cm.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)