Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.07.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4

    Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #1
    Hallo,

    im Rahmen meiner Bucketlist plane ich ein paar mehrtägige Wanderungen in Deutschland und stelle gerade ein möglichst leichtes Ausrüstungspaket zusammen. Ziellos bin ich inzwischen bei der Rucksackauswahl geworden, da sich, je mehr Rezensionen und in Foren ich gelesen habe, die Auswahl eher vergrößerte. Ursprünglich war ich bei einem kleinen Deuter Trail hängengeblieben. Und dann bemerkte ich, dass es noch leichter geht, wenn man ein paar mehr Euro in die Hand nimmt. Dann etwas von Exped und MLD Prophet gelesen, und Langstreckenwanderin Christine Thürmer empfiehlt den Hyberg Attila.

    Sprich, ich suche den leichtesten 40-Liter-Rucksack mit gut zugänglichen, großen Hüfttaschen (6"-Handy sollte reinpassen), den ich 20 km am Tag tragen kann. Ich habe auch gelesen, dass es Modelle gibt, bei denen man einfacher an die Seitenfächer herankommt, ohne gleich alles abnehmen zu müssen (habe nicht mehr die flexibelsten Gelenke). Kein Schlafsack, kein Zelt, aber Haltemöglichkeiten für Sticks wären praktisch. Ich bin 1,85 groß, wiege 90 kg und muss jetzt erstmal googeln, wie ich meine Rücklänge messe; aber wird wohl eine L sein?!?

    Kann jemand mit diesen Eckdaten schon eine Empfehlung aussprechen? Mir ist klar, dass sich Gewicht und Stabilität am Inhalt orientieren, davon z. B. die Entscheidung nach Tragesystem abhängt, aber ich muss schnell in die Pötte kommen, Anfang September geht's los. Es geht aber nur ums Wandern, keine Klettereinlagen geplant.

    Herzlichen Dank

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.389

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #2
    Leichter alleine hilft nicht. Du musst anprobieren und mit Gewicht eine Weile herumtragen, um herauszufinden, welcher am besten passt.

    Die Rückenlänge wird gemessen vom 7. Nackenwirbel bis Oberkante Beckenknochen. Beide kannst Du ertasten – wenn Du den Kopf etwas nach vorne neigst, bildet der Nackenwirbel (der ist ca. am Hals-Ende) einen Höcker. Die Beckenknocken ertastest Du seitlich unterhalb der Taille.

  3. AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #3
    Du möchtest einen superleichten Rucksack mit 40 Liter, und das ohne Zelt und Schlafsack. Was soll da hinein? Da sollten 30 Liter allemal reichen. Ich käme auch mit 15 hin.

    Christine ist sehr groß. Es bringt dir nichts einen Rucksack nach Aktenlage auszusuchen. Du musst auch nicht viel Geld in die Hand nehmen. Mir reicht der: https://www.outdoorseiten.net/forum/...hua-Arpenaz-30

    Erhältlich ist der zwar nicht mehr, es gibt bestimmt ein Nachfolgemodell.
    .

  4. Fuchs
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    1.012

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #4
    Schnell bringt dir aber gar nix und ich halte auch einen "richtigen" UL-Rucksack als ersten Rucksack für ungeeignet denn nahezu jedem fehlt zu Beginn das heilgste gut der UL-Fraktion: das Wissen. Das ist zwar kein Hexenwerk aber ein Rucksack mit etwas mehr Struktur erleichtert das Packen doch extrem wenn man eben noch keine Gelegenheit hatte sich das heilige Wissen anzueignen. Ja es gibt Leute die kaufen sich einen UL Rucksack und rennen dann direkt den PCT los. Die müssen dann eben in wenigen Tagen und mit mehr Schmerzen lernen wie man einen Rucksack packt. Da gibt es dann eben kein zurück.

    Geh mal in einen Laden und schau dich um. Dann hast Du auch schnell einen Rucksack. Mein Favorit wür so etwas wäre der Osprey Stratos 36. Der hat zwar nie und nummer 36 L aber die brauchst Du auch nicht.

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.07.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #5
    Herzlichen Dank für eure Antworten und Hilfestellungen.
    Schnell ist, weil ich krankheitsbedingt einen begrenzten Zeitraum habe, das alles umzusetzen. Ich bin auf der linken Spur, habe etwa einen Monat Zeit, die Theorie zu lernen und ein paar Beta-Tests mit einigen Dutzenden Kilometern zu üben (Ziel ist erst mal ein Teil vom Via Imperii). Dabei will ich mich auf die Kondition konzentrieren und das Equipment nicht in den Weg kommen lassen, darum suche ich hier und überall nach Hinweisen. Aber wenn ich euch richtig lese, dann ist die Herausforderung nicht so arg wild, und jeder 1,5 kg-Rucksack mit helfender Struktur ist besser als ein UL-Rucksack, den man erst packen lernen muss.

    Der Ospray sieht interessant aus, sehe ich mir an, danke ApoC.

    Bei den Quechuas sehe ich bei meinen Suchergebnisse keine gute Hüftauflage; das ist eigentlich ein Feature auf das ich mich gefreut habe, um alles etwas besser zu verteilen. Aber ich schau nochmal genauer. Danke Werner.

    lina: Danke Klasse, ich messe 49 cm. Ist dass dann M oder L? Ich würde tippen, M ist zu bevorzugen, weils leichter ist?

    Danke euch nochmal, LG.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    474

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #6
    Osprey, der Hersteller heißt Osprey. Das hat nichts mit Oralspray zu tun.

    Osprey bietet übrigens eine App (Packsizer 2.0) zu selber vermessen und selektieren passender Rucksäcke. Bei Dir kommt bei 49 cm die Größe MD bzw. M/L heraus.

    Als Modelle würde ich den Talon 33 bzw. 44 oder den Levity 45 in Betracht ziehen.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    490

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #7
    Kann mich nur den Vorrednern anschliessen: "the more you know, the less you need" - und umgekehrt.

    40 Liter-Rucksäcke gibt es wie Sand am Meer. Ich bin sehr zufrieden mit einem North Face Banchee 35, der hat ein Tragesystem wie ein Grosser und ist sehr bequem zu tragen.

    Taffi

  8. Gerne im Forum
    Avatar von Schlappschluri
    Dabei seit
    10.08.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    55

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #8
    Hallo

    Ich werfe hier mal einen Bergans Helium 40 in den Raum. Den habe ich gerade gekauft, passt zu deiner Gewichtsklasse. Nur die Seitentaschen hat er nicht, die müsstest du separat kaufen. In die Original Seitentaschen passt kein Handy.

    Gruß Marc

  9. Gerne im Forum
    Avatar von Schlappschluri
    Dabei seit
    10.08.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    55

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #9
    P. S Wenn der gesuchte Rucksack ein bisschen größer und schwerer sein darf verkaufe hier einen Osprey Kerstel 48 in Ml.

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.389

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #10
    … Kestrel heißt der … (sonst findet man nichts darüber)

    Guter Rucksack, finde ich auch, Lowe Alpine finde ich noch besser (das Material ist strapazierfähiger und die Seitentaschen etwas höher, so fällt weniger raus), aber das nützt alles nix ohne Anprobieren.

  11. AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #11
    Zitat Zitat von squeakingsneaker Beitrag anzeigen
    Aber wenn ich euch richtig lese, dann ist die Herausforderung nicht so arg wild, und jeder 1,5 kg-Rucksack mit helfender Struktur ist besser als ein UL-Rucksack, den man erst packen lernen muss.
    Nein! In erster Linie muss ein Rucksack passen. Zum Beispiel komme ich nicht mit den hochgelobten und mit einem tollen Tragesystem versehenen Rucksäcke von Lowe Alpin klar. Die großen waren die reinste Tortur für meinen Rücken, auch ein Modell um die 40 Liter habe ich nach der ersten Wanderung verschenkt.

    Grundsätzlich würde ich auch beim Kauf eines konventionellen Rucksack auf das Gewicht achten.

    Ich schicke noch die UL-Rucksäcke von Huckepacks hinterher.
    .

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.389

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #12
    Yup, mein Rücken kommt mit den hochgelobten Laufbursche-Rucksäcken nicht klar.
    >> Anprobieren!

    Und Packen lernen ist kein Fehler

  13. AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #13
    mein ul: ortlieb elevation-pro-2 bzw. öbrd (rot/gelb) (out of production) 42+4l 1600g ggf. auch als ortlieb elevation-pro (out of production) 32+4l 1300g

    mr

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.389

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #14
    Wozu braucht man einen 1,7 kg schweren 40-l-Rucksack, wenn man den Inhalt auch mit einfachen Plastikbeuteln vor Nässe schützen kann? Die Träger weichen bei Regen auch da durch, oder?

  15. AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #15
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Wozu braucht man einen 1,7 kg schweren 40-l-Rucksack, wenn man den Inhalt auch mit einfachen Plastikbeuteln vor Nässe schützen kann? Die Träger weichen bei Regen auch da durch, oder?
    OT: Der Rucksack ist für die Berge: manche Sachen (Seile, Schnüre, Wärmejacken etc.) möchte man vor dem Wetter schützen und schnell ein-/auspacken, also nicht in Beutel verpacken. Zudem: Ein nasser Rucksack wird schwerer und Nässe + Kälte ist auch nicht so toll (Eisbildung).


    Back to topic: Ich würde auch einen Rucksack mit Netzrücken in Betracht ziehen wie Deuter Futura: 20km sind ja nicht soviel ...

    Alternativ Berghaus Fasthike mit 32l oder 45l.
    Geändert von mariusgnoedel (28.07.2020 um 11:27 Uhr)

  16. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.389

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #16
    OT: Der TO möchte doch gar nicht in die Berge …

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.07.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #17
    Ja genau, kaum Höhenunterschiede, kein Klettern.

    Danke Euch nochmal!
    Das ist eine interessante Liste geworden. Damit suche ich mir dieser Tage einen Laden und beginne mal, einige anzuprobieren. Das Bauchgefühl sagt gerade Osprey Talon 33, weil da viele theoretische Anforderungen passen und leicht scheint der auch noch zu sein. Aber ich gehe da erstmal erstmal offen rein. Ich komme nur gerne mit einer Liste, da meine Verkäufer-empfiehlt-Laufschuh-Erfahrungen mich gebrandmarkt hatten (schneller Turnover, nicht viele Optionen gezeigt).

  18. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    474

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #18
    Noch eine Randbemerkung zum Talon:

    Der Rucksack hat keine bzw. fast keine Befestigungsmöglichkeiten um irgendwelches Gebamsel aussen dran zu hängen. Ich mag das, bekomme ich doch immer Pickel, wenn so Schlaumeier angeben, dass sie mit einem winzigen Rucksack problemlos Mehrtagestouren unternehmen. Schaut man sie dann von hinten an, sieht man, das Schlafsack, Zelt und Isomatte außen an den Rucksack angebunden wurden.

    Deshalb meine Empfehlung, den Rucksack ausreichend groß zu wählen, so dass die gesamte Ausrüstung IN den Rucksack passt. Die meisten Rucksäcke haben ja Kompressionsriemen und lassen sich so auch etwas verkleinern.

  19. AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #19
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Der Rucksack hat keine bzw. fast keine Befestigungsmöglichkeiten um irgendwelches Gebamsel aussen dran zu hängen. Ich mag das, bekomme ich doch immer Pickel, wenn so Schlaumeier angeben, dass sie mit einem winzigen Rucksack problemlos Mehrtagestouren unternehmen. Schaut man sie dann von hinten an, sieht man, das Schlafsack, Zelt und Isomatte außen an den Rucksack angebunden wurden.
    OT: Wie aus meinem Beitrag weiter oben klar zu erkennen ist, gehöre ich zu den Menschen, die dir Pickel verursachen. Ich kann bestätigen, dass bis auf die Wasserflasche(n) und eventuell noch ein nasses Außenzelt nichts außen hängt. Die Ausrüstung mit Verstand zusammenstellen und der Jahreszeit anpassen, reduziert nicht nur das Gewicht, auch das Packmaß. Zum Beispiel Luma statt Isomatte. Die im oben verlinkten Test aufgeführte Ausrüstung hatte ich auch schon mal in einem Deuter ACT Trail 24. Allerdings musste die Fleecejacke unters Deckelfach. Im Winter oder spätem Herbst passt es tatsächlich nicht.

    Davon abgesehen verzichtet der TO auf Zelt, Schlafsack, etc.
    .

  20. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    474

    AW: Trekkingrucksack, ca 40l, 20km/Tag, kein Zelt/Schlafsack, 1,85m

    #20
    @Werner Hohn:

    Ich verstehe nicht ganz, was Du mir versuchst mitzuteilen bzw. weshalb Du Dich von mir angesprochen fühlst. Ich habe auch nie behauptet, dass der TO einen Schlafsack oder ein Zelt dabei hätte. Es ging vielmehr darum zu veranschaulichen, wie es endet, wenn man den Rucksack nicht seiner Ausrüstung entsprechend wählt.

    Da ist es auch egal, ob man von einem Handtäschen, einem Tagesrucksack oder einem Superdupper-Expeditionsmonsterrucksack mit 180 l spricht. M. E. gehört der Krempel in den Rucksack. Ausnahmen wie Eispickel, Schneeschuhe, Ski, Paddel, Angelruten usw. gibt es natürlich. Aber das sollte sich ja von selbst verstehen.

    Ach ja, sein Zelt am Rucksack aussen zu trocknen macht natürlich Sinn. Anschließend kommt es dann wieder in den Rucksack. Aber wie bereits erwähnt, der TO hat ja gar keins dabei.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)