Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    02.03.2011
    Beiträge
    4

    Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #1
    Hallo ich gehe gerne wandern und bin etwas untrainiert

    Meistens immer alleine bin ich unterwegs

    Echt ein Mist

    Ich habe nicht so super viel Kondition

    Ich war am Dachstein, mit dem Sessel Lift raus, Eis Palast angucken einfach super

    So dann das Problem ich gehe zu der Seehütte oder wie die heißt über Schnee

    Nach 2 Stunden ging ich dort weg war vorher an dem einen Weg wo es rauf geht, keine Ahnung wie der heißt

    So, jetzt auf einmal fängt Kopfweh an ich war irre müde, mir war irgendwie übel und ich schleppte mich zur Hütte und dann dort aß ich eine Suppe und dann zurück mit wenig Kraft, Müdigkeit, Übelkeit – 2750 Meter ist das hoch – zum Sessellift runter

    Unten nicht viel Kraft gesessen heimgefahren mit wem und dann 2 Stunden mußte ich liegen bis diese schrecklichen Kopfweh und Übelkeit und ja ich mußte die Augen zu haben ja Horror bis das weg war

    Ich am Großglockner FRANZ JOSEF Höhe 2800 Meter ich bei der Pasterze

    Ich mache Liegestütze nach 20 mußte ich schon so was von keuchen und keine Kraft mehr

    Ich habe oben übernachtet auf 2200 oder auf der Hütte konnte schlecht Schlafen hatte so Druck Beschwerden auf der Brust die dann am nächsten Tag eh weg waren Schlaflosigkeit auch

    Ich war am Kilimanjaro vor ewiger Zeit auf 3800 Meter dort in dem Zelt Herzprobleme Kribbeln ich dachte ein Herzinfarkt mußte runter, 8 Stunden durch Regen mit Führer

    In den letzten Jahren habe ich oft Herzuntersuchungen gemacht, hatte Panikattacken dazwischen, Herzultraschall und nichts wurde je gefunden auch beim Belastungs-EKG wo ich 270 Watt erreicht habe früher halt

    Ich bin etwas zu mollig, Essen schmeckt mir leider gut

    Dann gehe ich nur auf der Rax, einige Wege, wo auch andere gehen und das Beste, ja der Weg da rauf bei Hinternasswald am Großen Sonnleithstein

    Immer wenn ich da oben alleine bin ich fühle mich nicht gut alleine irgendwie unwohles Gefühl

    Ja ich weiß nicht

    Ich wollte wissen ob wer so was kennt, ich gehe fast jede Woche wohin

    Oft vergesse ich zu trinken ich gehe langsam

    Und ja ich weiß nicht ich dann irgendwie Bammel da rauf was wird passieren

    Keine Ahnung

    Wer kennt so was würde Mal gerne Profis hören was das ist

    Bei der Höhenuntersuchung in Wien – 160 € kostet das, im 9. Bezirk da habe ich Tests gemacht mit der Maske bis 6000 Meter und ja Atmen ging auch in der Kammer drinnen bis 4500 oder 5000 Meter keine Ahnung ging aber ich fühlte mich etwas unwohl war ja nur 20 Minuten drinnen

    Also ich bin nicht für die Höhe geeignet aber 2500 Meter?

    nun ich gehe z.b. auf der Rax, bei 1500 Meter nach 2 Stunden trinke ich das 1. x einen Liter fast Wasser
    was mich z.b. stört Nandlgrat ich oben beim Fels auf 1300 Meter oder so weit bis zur Fischerhütte rauf
    und ja ich will nicht weiter trau mich nicht habe ein unwohles Gefühl alles still alles leiser, leicht ängstlich
    das ist doch nicht normal? bin natürlich immer alleine leider aber egal
    ich bin ziemlich müde oft will ich und kann nicht mehr weiter
    auch passierte es im Sommer oft schon, dass ich dann mich hinlegen muß 1 stunde, weil erschöpft und ja dann ab
    aber wenn ich z.b. in Budapest eine Foto Tour mache stören mich 8 Stunden fast nur unterwegs mit Kamera und 1000 Häuser fotografieren auch nicht
    Beim Dachstein war es ebenso, rauf und ja das Gefühl wie Kopfweh usw. ein Horror
    Jetzt trau ich mich nicht mehr auf einen Berg rauf

    Ich habe das oft gehabt, ich gehe spazieren in der Sonne ich habe oft ein Käppi auf aber leider nach einiger Zeit habe ich irre Kopfweh, Ich habe kein Diabetes und ja das ist irgendwie arg, denn das ist ganz arg, Ich habe sogar Übelkeit fast, muss mich niederlegen, ja ich trinke eh einiges, nicht sehr viel aber einiges wenn ich Durst habe, das passiert oft wenn ich spazieren ehe auf einem Berg, eh nichts arges, oder wenn es 38 Grad hat im Schatten oder 35 und in der Sonne 45 oder so und ich gehe Radeln 2 Stunden und da passiert es auch oft das ich sehr starkes Kopfweh bekomme, was meiner Meinung nicht normal ist, so viele haben das eigentlich nicht und machen sehr viel Sport. Ja würde ich joggen gehen ohne Kopfbedeckung mit direkter Sonnenbestrahlung ja ein Horror, ich würde mich hinsetzen müssen und Joggen geht bei mir nicht. Das ist mir zu anstrengend. Ja ich möchte wissen woher das Kopfweh kommt und die Schmerzen.

  2. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.546

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #2
    Das erste bei solchen Diffusen Beschwerden ist, das ganze vom Hausarzt oder ggf. Facharzt medizinisch abklären zu lassen.
    Vernünftige medizinische Ratschläge kannst du schwerlich im Internet finden, zumindest nicht, solange dir dein Leben lieb ist.

    So ganz allgemein, können wir natürlich Tipps geben. Ich versuch mal auf die Fülle von Hinweisen die du gegeben hast einzugehen.

    Zunächst die Höhe:

    Manche Leute bekommen die Höhenkrankheit schon um die 2000 Meter. Wenn dir die Höhe nicht gut tut, geh nicht hoch. Unten ist auch schön.

    Sonne:

    In den Bergen knallt die Sonnen noch mal mehr.
    Sorge für eine helle, luftige Kopfbedeckung. Sonst schützt du dich zwar vor der UV Stahlung, hast aber einen Hitzestau auf dem Kopf. Schütze auch den Nacken und ggf. die Augen. Vermeide die Zeiten, in denen die Sonne hoch steht zwischen 11 und 16 Uhr und geh morgens und/oder abends.
    Große Hitze würde ich sowieso ganz meiden.

    Trinken:

    Ohne ausreichend Flüssigkeit, wird alles andere nichts helfen.
    Wenn du mit dem Trinken Probleme hast, dann planen schon vorher, wo du wie viel trinken wirst. Oder stell dir alle halbe Stunde einen Pipser. An einem Toutag braucht man normal viel mehr als die üblichen 1,5 l am Tag. Nicht ausschließlich Wasser trinken sondern auch was mit Inhalt: Apfelschorle, Ayran, Elektrolytgetränke,..... und abends auch gerne dann das Feierabendbier.
    Denke aber auch daran rechtzeitig etwas zu essen, sonst hast du schnell einen Hungerast. Auch der kann Schwäche und Kopfschmerzen erzeugen und kommt (gerade bei Untrainierten) auf Tour manchmal sehr viel schneller als man denkt.

    Fitness:
    Arbeite an deiner Fitness aber bitte nicht so:
    Ich am Großglockner FRANZ JOSEF Höhe 2800 Meter ich bei der Pasterze
    Ich mache Liegestütze nach 20 mußte ich schon so was von keuchen und keine Kraft mehr
    Unterwegs würde ich sparsam mit der Kraft umgehen. Heb dir die Liegestütze für zu Hause auf und mach sie dafür regelmäßig morgens und abends am geöffneten Fenster. Oder halt sonst irgendein Fitnessprogramm deiner Wahl, das deinem Körper gut tut. Joggen muss nicht sein und ist für Untrainierte eher ungesund (Gelenke, Kreuz, Beckenboden,...). Regelmäßig zwei mal eine Viertelstunde am Tag hilft viel weiter. Und im Alltag möglichst viele deiner Wege und Treppen zu Fuß zu gehen.
    Man kann auch mollig und fit gleichzeitig sein.

    Kopfsache:
    Manchen geht es auch nicht gut, wenn sie zu lange alleine unterwegs sind. Vielleicht findest du ja über den örtlichen Wanderverein Leute mit denen du gemeinsam losziehen kannst. Oder es hilft, wenn man eine Sache/ein Thema hat, die einem unterwegs besonders Freude macht und beschäftigt. Das kann Fotografieren sein oder Pflanzen bestimmen. (Manche zeichnen sogar ganz gern unterwegs.) Es gibt auch welche, die sich zwischendurch hinsezten und lesen.
    Oder man wählt seinen Wanderungen nach Themen aus, die einen besonders interessieren: Quellen, Teiche, besondere Bäume, historische Bergwerke, (besonders schön gelegene Wirtshäuser )

    Zusammengefasst:
    Versuch herauszufinden, was deinem Körper gut tut und dir persönliche Freude bereitet. Das kann letztlich keiner für dich wissen. Jeder Mensch hat da andere Bedürfnisse. Wenn du 8 stunden Fotografieren in Budapest gut überstehst, sollte auch vieles andere möglich sein. Schau auf dich und nicht darauf, was andere tun/mögen/sagen. Und wenn du herausfindest, dass du lieber stundenlang durch eine schöne Stadt stromerst und Bilder schießt, als auf Berge zu kraxeln und Liegestütze zu machen, dann ist das doch auch gut. Dann tu das und hab Freude dabei. Ist viel besser als wenn du auf dem Berg leidest.
    Geändert von Mus (19.07.2020 um 07:59 Uhr)

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.806

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #3
    Ich habe eine Höhenermpfindlichkeit. Mein Körper erträgt keine Höhe ab 2000 Meter. Die Folgen sind schwere Übelkeit, Müdigkeit, Wahrnehmungsverzerrung und, wenn ich länger auf der Höhe verweile, also über mehrere Tage, schwere Bronchitis. Sobald ich unter 2000 Meter komme, hören die Symptome bis auf den Husten auf.

    Fahre ich mit dem Motorrad mehrere Tage vom Tal auf Pässe, z.B. in den Vogesen, folgen ab dem dritten Tag Übelkeit und Schwindel. Als hätte ich einen Sonnenstich.

    Vielleicht gibt es bei Dir auch so eine Grenze.

    Was die Müdigkeit generell angeht, solltest Du Dein Blut und Deine Lungenfunktion untersuchen lassen. Blutzucker und Einschränkung der Lungenfunktion können da Ursachen sein.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  4. AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #4
    Ohne meinen Vorrednern zu widersprechen:

    So wie du das beschreibst, sollte das besser ein Arzt beurteilen.

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    22.07.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #5
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Höhenermpfindlichkeit. Mein Körper erträgt keine Höhe ab 2000 Meter. Die Folgen sind schwere Übelkeit, Müdigkeit, Wahrnehmungsverzerrung und, wenn ich länger auf der Höhe verweile, also über mehrere Tage, schwere Bronchitis. Sobald ich unter 2000 Meter komme, hören die Symptome bis auf den Husten auf.

    Fahre ich mit dem Motorrad mehrere Tage vom Tal auf Pässe, z.B. in den Vogesen, folgen ab dem dritten Tag Übelkeit und Schwindel. Als hätte ich einen Sonnenstich.

    Vielleicht gibt es bei Dir auch so eine Grenze.

    Was die Müdigkeit generell angeht, solltest Du Dein Blut und Deine Lungenfunktion untersuchen lassen. Blutzucker und Einschränkung der Lungenfunktion können da Ursachen sein.
    Interessant, vermeidest du also so gut wie möglich große Höhenunterschiede, oder hast du eine Möglichkeit gefunden mit deinen Symptomen zu leben?

  6. Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.962

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #6
    Wenn man so etwas erkannt hat, geht man eben woanders in den Urlaub. Also anstelle Alpen steht dann eben Skandinavien auf der Liste.

    Es gibt sogar Hochleistungssportler im Alpinismus, die hier die unglaublichsten Dinger in den Alpen knacken, aber die in ihrer Karriere nie das machen, was andere meist tun: Besteigungen im Himalaya. Der Grund dafür ist der Gleiche: Höhenuntauglichkeit. Zwar auf einem anderen Niveau, aber mit dem gleichen Resultat.

    Norwegen ist auch ganz schön.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  7. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.806

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #7
    Zitat Zitat von outdooor Beitrag anzeigen
    Interessant, vermeidest du also so gut wie möglich große Höhenunterschiede, oder hast du eine Möglichkeit gefunden mit deinen Symptomen zu leben?
    Ja, ich vermeide sie. Und zwar nicht nur die Höhenunterschiede, sondern auch die Höhe. Es hat sehr lange gedauert, bis ich überhaupt verstanden habe, was da mit meinem Körper passiert und seither fahre ich nicht mehr in die Berge.

    Edit: Dafür ist mein Körper an Wasser angepasst. Vieles können andere nicht machen, weil sie seekrank werden. Seekrank war ich noch nie, und da war schon die eine oder andere raue Situation dabei.
    Geändert von Torres (28.07.2020 um 15:28 Uhr)
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.12.2018
    Ort
    Wo die Alster quillt
    Beiträge
    16

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #8
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Höhenermpfindlichkeit. Mein Körper erträgt keine Höhe ab 2000 Meter.
    Wie kommst Du denn mit Flugreisen klar, der Kabinendruck in Reiseflughöhe entspricht ja auch ca. dieser Höhe?

  9. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.806

    AW: Probleme beim Wandern, Bergsteigen, Normale Berge, Kopfweh usw.

    #9
    Zitat Zitat von Lampe Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du denn mit Flugreisen klar, der Kabinendruck in Reiseflughöhe entspricht ja auch ca. dieser Höhe?
    Keine Probleme. Allerdings denke ich mal, dass dort eine andere Luft herrscht als auf dem Berg. Ein Bergführer, der mich drauf gebracht hat, meinte, es wäre ein Lungenproblem. Meine Lunge wäre an die Berge nicht angepasst. Könnte ich geerbt haben.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)