Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 28
  1. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    Tourvorbereitung Grensleden u. An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå

    #1
    Wir versuchen eine Tour für den Zeitraum 14. September (Montag - erster Tag, der zur vollen Verfügung steht) bis 27. September (Sonntag - letzter Tag, der zur vollen Verfügung steht) zu planen. In Betracht kommt insbesondere so eine Art Grensleden Route von Storå nach Megården (Bushaltestelle, nahe Rago) oder umgekehrt.

    1.
    Nach meinem Verständnis ist die Fahrt von Bodo nach Megården relativ unproblematisch mit der Buslinie 100 zu bewerkstelligen.

    Sowohl eine Anreise am 14. September ginge:

    07:26
    Nordlandssykehuset

    1Std. 44Min.
    100 in Richtung NarvikNordland fylkeskommune
    34 Haltestellen anzeigen

    09:10
    Megården

    Als auch eine Abreise am 27. September würde funktionieren:


    11:30
    Megården
    Nordland fylkeskommune
    1Std. 44Min.
    100 in Richtung BodøNordland fylkeskommune
    42 Haltestellen anzeigen
    13:14
    Nordlandssykehuset

    Es fährt sogar noch spät um 21 Uhr ein weiterer Bus.



    2.
    Kritisch ist aber nach meinem Verständnis die Abreise am 27. September ab Storå. Normalerweise ist das ein Bedarfshalt und man nimmt von dort die Fähre nach Drag und anschließend den Bus nach Bodo. Aber genau am 27. September wird der Bedarfshalt nach meinem Verständnis NICHT angefahren, sondern die Fähre geht direkt von Kjøpsvik nach Drag. Detaillierte Pläne für die Route 18-581 sind irgendwie schwer für mich im Internet zu finden ( https://www.torghatten-nord.no//default.aspx ).

    Vielleicht müssen wir deshalb versuchen, am 14. September zuerst von Bodo nach Drag zu kommen, um die Route dann in umgekehrter Richtung zu laufen.

    An dem Tag fährt lt. Rome 2 Rio Webseite wohl nur ein Bus bis zur Kreuzung nach Drag.


    07:22
    Bodø sentrumsterminalen
    Nordland fylkeskommune
    3Std. 28Min.
    100 in Richtung NarvikNordland fylkeskommune
    60 Haltestellen anzeigen
    10:50
    Drag kryss


    Aber die 4km Strasse bis nach Drag könnten wir auch zu Fuss laufen. Mir ist aber nicht klar, ob wir dann noch eine Fähre bekommen, die nicht nur nach Kjøpsvik, sondern über Storå fährt.

    Laut Rome 2 Rio könnte es klappen. Ich weiss aber nicht, wie verlässlich die Webseite ist.


    15:45
    Drag hurtigbåtkai
    Nordland fylkeskommune
    30 Min.
    18-585 in Richtung KjøpsvikNordland fylkeskommune
    16:15
    Kjøpsvik hurtigbåtkai
    In Kjøpsvik hurtigbåtkai umsteigen 30 Min.
    16:45
    Kjøpsvik hurtigbåtkai
    Nordland fylkeskommune
    9 Min.
    18-585 in Richtung StoråNordland fylkeskommune
    16:54
    Storå hurtigbåtkai



    Für alle Tips und Ideen wäre ich dankbar.
    Geändert von Shades (24.08.2020 um 17:37 Uhr)

  2. #2
    Stora nach Bodo scheint zumindest nach diesem Routenplaner am 27.9. zu funktionieren: www.entur.no

    Links ein bisschen runter scrollen - weis nicht warum er im Link als Datum den 26. zeigt, der Routenvorschlag ist auf jeden Fall für den 27.9.

    Die Route umgekehrt zu gehen ist auf jeden Fall eine Option, dann seid ihr auch ein bisschen flexibler was den Ausstieg angeht.

  3. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.158

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #3
    Plane besser mit https://reisnordland.no/.

    Aber auch Rome 2 Rio hat dir schon gesagt, dass die 18-585 die wichtige Linie ist. Plan unter https://reisnordland.no/a/rutetabeller/hurtigbaat-309/hurtigbaat-nordre-nordland bzw. als direkter Link https://reisnordland.no/?a=view&m=all&t=file&c=18-585Tysfjord-vinter2020.pdf.

    Ich denke, in der Kombi mit der 18-581 solltet ihr für beide Daten was finden können, aber vermutlich mit dem Umweg über Kjøpsvik. Der Plan zur 18-581 hier: http://ruteinfo.thn.no/bm/default.aspx?rnr=55.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #4
    Vielen Dank. Prima.

    Scheint ja beides zu funktionieren, wenn man die beiden Fährlinien ggf. kombiniert und daran denkt, das Boot frühzeitig anzurufen.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    656

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #5
    Der Bus hatte uns direkt am Abzweig der Str nach Nordfjord aussteigen lassen. Davor und danach sind Tunnel, auf der E6 würde ich da nicht laufen wollen.
    Das Morgen-Boot hatte ab Drag direkten Bus-Anschluss nach Bodo, den hatte ich nicht auf dem Fahrpan gefunden.
    Wir hatten das Boot 15min vor seiner Abfahrt in Kjopsvik von Stora aus angerufen. Dann ist die Manchaft an Board.
    Grüße von Tilmann

  6. Erfahren

    Dabei seit
    28.05.2015
    Beiträge
    186

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #6
    Du bist dir bewusst, dass die Grenzregion dort im späten September extrem kritisch sein kann, wenn z.B. die dort dominierenden Granitplatten mit flutschigem Neuschnee bzw. Schneematsch bedeckt sind?

    Habe ich selbst einige Male erlebt und kann nur sagen - das ist nicht witzig. Du solltest auf jeden Fall diverse Ausstiegsszenarien entlang der Strecke durchspielen inklusive Bus- bzw. Bootsverbindungen.

    Nur als Beispiel - ich wollte 2003 von Hellemobotn zum Rago laufen - erste Woche war schön, zweite Woche war blanker Horror. Musste dann in Megården beenden, nach mehreren Tagen zwangsweisem Abwettern war keine Zeit mehr übrig. Es gab wettertechnisch ein Fenster von genau einem Tag - an dem habe ich es raus geschafft - danach wurde es noch viel schlimmer...

    Nur so als Hinweis. Ansonsten viel Spaß bei der Tour und gut Wetter!

  7. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #7
    Vielen Dank für die weiteren Tips, die auch sehr willkommen sind.

    @Tilmann Wir wollten im Prinzip ungefähr "Deine" Route laufen, aber etwas anders starten als Du und ab Megården ca. 2km rechts die Strasse nach Lappelva laufen und dann hoch in die Berge. Da scheint sogar ein Weg zu sein. Im Moment scheint es mir aber sinnvoller zu sein, die Route umgekehrt zu laufen. Wegen der Logistik und wegen der Gefahr von länger anhaltendem Schnee Ende September.

    Würdest Du sagen, dass der für uns dann zweite/spätere Teil der Route zwischen Hellmobotn und Rago weniger anspruchsvoll ist?

    @Justme Danke. Wir hatten uns eigentlich die Sjunkhattentour von Bernie angeschaut. Abgesehen davon, dass an dieser Route - ausser Bernie - bislang alle gescheitert sind & Bernie zu dem Zeitpunkt schon 1000km Training in den Beinen hatte ... scheint uns insbesondere das Wetter (inkl. Schneegefahr) zu kritisch. Daher schien uns die Grensleden Route als einfachere Alternative (obwohl noch immer anspruchsvoll). Als frühes Ausstiegsszenario hatte ich z.B. Hellmobotn ins Auge gefasst.

    Sind Dir besonders schwierige Stellen (insbes. Granit, steil) auf der Route bekannt, die man bei widrigen Verhältnissen (insbes. Schnee) schwer umgehen kann? Wir sind noch in der genauen Routenplanung. Erstmal wollte ich feststellen, ob wir überhaupt eine verkehrstechnische Verbindung hinbekommen. Aber das scheint ja noch zu klappen.

    P.S.: Dein Post zu aktuellen Sat Bildern war sehr hilfreich ( https://apps.sentinel-hub.com/sentin...howDates=false ). Jetzt muss man nur noch einen Tag ohne Wolken finden, so dass man Schnee und Wolken auseinander halten kann. Die Bilder vom 6.7 oder 11.7. scheinen mir anzuzeigen, dass es derzeit dort noch sehr viel Schnee gibt und man auch gar nicht sicher sein kann, dass der bis Mitte September weitgehend weg sein wird.
    Geändert von Shades (16.07.2020 um 17:51 Uhr)

  8. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    415

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #8
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen

    Würdest Du sagen, dass der für uns dann zweite/spätere Teil der Route zwischen Hellmobotn und Rago weniger anspruchsvoll ist?
    Ja! Die „Panoramaroute“ solltet ihr never bei Schnee gehen. Ihr könnt sie natürlich auf dem Nordkalottleden umlaufen. Generell würde ich im Fall von liegendem Schnee aber auch nicht mehr empfehlen Hellemobotn noch Grossartig zu verlassen. Rund um den 20.09. fährt nicht ohne Grund dort das letzte Boot, ggf. Könnt ihr noch versuchen Euch nach Mussken durchzuschlagen. Im Rago wird es auf den Granitplatten auch nicht mehr schön sein. Oben über die 1000 m hohe Kammwanderung nach Megarden im Schnee/Nebel ist auch nicht gut, da wird es mit den Alternativen dünn, zum Nedre Veiskivatnet sollte es in geringeren Höhen vielleicht noch gehen.

    Kann alles gut gehen - kann aber auch in Hellemobotn enden ... Ich wünsche Euch ersteres.

    VG,
    Volker.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #9
    Danke, Volker.

    Mir scheint, dass es am Freitag, den 25. auch noch einen Bedarfshalt in Hellemobotn gibt.


    20:10
    Hellemobotn hurtigbåtkai
    Nordland fylkeskommune
    1Std. 15Min.
    18-585 in Richtung DragNordland fylkeskommune
    1 Haltestelle anzeigen
    21:25
    Drag hurtigbåtkai

    Ich glaube, wir müssen jetzt eh mal die Schneeentwicklung im August abwarten. Noch kann man da ja fast ne Skitour machen.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    656

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #10
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    ...
    Würdest Du sagen, dass der für uns dann zweite/spätere Teil der Route zwischen Hellmobotn und Rago weniger anspruchsvoll ist?
    ...
    Volker hats ja schon gesagt: von N nach S ist der erste Teil technisch/alpinistisch deutlich anspruchsvoller. Ein Tourstart in Stora mit aktuellem Wetterbericht kann da Sicherheit verschaffen.
    Doch spätestens 1 Tag südlich Hellmobotn wird die grundsätzliche Orientierung deutlich schwieriger, da die Route dann keinen markanten Geländeformen mehr folgt. Bei Sauwetter solltet ihr in dieser Hinsicht dann sehr gut gerüstet sein - und Ausstiegevarianten geplant haben. Der auf der Karte verzeichnet Weg Megarden - Litleverivasshamran ist spätestens ab Svenshammran, vermutlich aber ab der Baumgrenze, nur eine schüttere Steinmannroute.
    Eure Sorge wg der aktuellen Schneelage ist unangebracht, bzw 8 Wochen zu früh. In der Zeit wird sich das grundlegend ändern. Sollten bei Tourstart Mitte Sept noch ausgedehnte Altschneefelder vorhanden sein, dann sind die ziemlich sicher kompakt und erleichtern das Fortkommen eher. Machen aber Steigeisen erforderlich, eigentlich auch im Flachen, da die in kalten/klaren Nächten dann anziehen werden.
    Wünsche euch eine schöne Tour! Tilmann
    Geändert von TilmannG (17.07.2020 um 15:38 Uhr)

  11. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    415

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #11
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    Danke, Volker.

    Mir scheint, dass es am Freitag, den 25. auch noch einen Bedarfshalt in Hellemobotn gibt.

    ...

    Ich glaube, wir müssen jetzt eh mal die Schneeentwicklung im August abwarten. Noch kann man da ja fast ne Skitour machen.
    Das letzte Boot fährt am 20.09. dieses Jahr. Der Altschnee wird bis dahin größtenteils verschwinden, spannend sind dann die Neuschneeentwicklungen.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    870

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #12
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    Ich glaube, wir müssen jetzt eh mal die Schneeentwicklung im August abwarten. Noch kann man da ja fast ne Skitour machen.
    Ja, in diesem Jahr wieder sehr viel Schnee.

    Das Thema hatten wir ja schon in einem anderen Thread. Vergleichbar viel Schnee in dem Gebiet Mitte Juli gab es laut senorge.no "zuletzt" (wenn man jahreweise zurückgeht) 2017, 2015, 1992, 1989, 1965, 1964... Bis gelegentlich auf den höchsten Erhebungen (Gasskatjåhkka, Reinoksfjellet, Tjårok...) war der bis Ende August/Anfang September aber *immer* weg.

    Dagegen gab es bspw. jeweils am 25.9. (oder davor) öfter mal schon etwas Neuschnee, in manchen Jahren auch mehr bzw. flächendeckend: 2018, 2014, 2003 (besonders viel, davon schrieb ja JustMe79!), 2002, 2001, 1986, 1985, 1982, 1978 usw. Also eher wahrscheinlich, dass es keinen gibt, aber auch nichts Außergewöhnliches.

    Auch wenn das für die Gebiete zwischen den Mess-/Beobachtungspunkten "nur" Berechnungen sind, ist das doch eine ganz gute Orientierung.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #13
    Vielen Dank nochmal an alle für die vielen, hilfreichen Tips, die wir alle berücksichtigen werden.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #14
    Nachdem der Schnee nun deutlich zurückgegangen ist ( https://apps.sentinel-hub.com/sentin...howDates=false ), hoffen wir nun, dass Norwegen nicht wieder seine Grenzen schliesst. Die Coronafälle in Deutschland steigen ja leider wieder stark.

    Wir werden vermutlich Chainsen Pro bzw. Grivel Spider Grödel mitnehmen, da wir davon ausgehen, dass der Schnee nicht ganz weg sein wird. Falls das Wetter zu schlecht wird, wollen wir z.B. statt dem handgemalten GPS Track von Tilmann diese Route laufen ( https://www.google.de/maps/d/viewer?...228452279&z=13 ) oder notfalls auch zur E6 entlang einer in der normalen Karte eingezeichneten Route am Linnajavvre entlang raus.

    Ich wäre nochmal für ein paar Tips zu bestimmten Wegpassagen dankbar (insbesondere von denjenigen, die da schon gelaufen sind):

    1.
    Warum hast Du Tilmann und ggf. auch Bernie diesen Schlenker über den Hujtakjavvre gemacht? Einfach nur wegen schöner Aussicht? Oder wäre der direktere Weg von Hellmobotn an den Seen vorbei durch das Ruonasvagge schwierig? Sumpfig?

    2.
    Dies hier sieht nach der schwierigsten Stelle der Tour aus: https://www.outdoorseiten.net/fotos/...6route&cat=500

    Kann man da - wenn der Granit nass und glatt ist - nicht einfach weiter hinten am Hang laufen und dann in dieses Zwischental runter? Die eingezeichnete Route sieht nicht unbedingt so aus, als wäre es die einfachste Route. Oder täuscht da das Foto?

    3.
    Gibt es noch mehr schwierige Stellen, über die man vorher nachdenken/sich genauer anschauen sollte?

    Vielen Dank!

  15. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    415

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #15
    Ich bin Großteile der Strecke (Røysvatn - Hellemobotn) in der vorletzten Woche gegangen. Keine Schneeprobleme. Bei Nässe ganz klar der Ratschlag Alternativen zu gehen, ggf komplett über den Nordkalottleden.

    Und natürlich kannst Du von Hellemobotn direkt ins Ruonesvagge gehen, das sollte selbst bei Nässe halbwegs möglich sein - macht aber weniger Spaß.

    Zu Deinem Punkt 2.: Für mich sind die schwierigsten Stellen der ausgesetzte Bergkamm oberhalb des Coadnejavrre und Tilmans Querung unterhalb des 1016er Berges. Bei dem von Dir verlinkten Foto kannst Du von Westen kommend gut auf 750-800 m Höhe bleiben und erst zum See 568 runtersteigen, das habe ich dieses Jahr so gemacht. Aber es gibt immer wieder schräge Granitstellen ...
    Geändert von vobo (24.08.2020 um 21:19 Uhr)

  16. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #16
    Vielen Dank, Vobo. Das schaue ich mir genau an! Hoffentlich bleibt die Grenze offen ...

  17. Fuchs
    Avatar von berniehh
    Dabei seit
    31.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.677

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #17
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen

    1.
    Warum hast Du Tilmann und ggf. auch Bernie diesen Schlenker über den Hujtakjavvre gemacht? Einfach nur wegen schöner Aussicht? Oder wäre der direktere Weg von Hellmobotn an den Seen vorbei durch das Ruonasvagge schwierig? Sumpfig?
    !
    Ja nur wegen der Landschaft. Auf dieser Route hat man super Blicke in den Hellemofjorden. Ausserdem einige schöne Seen und insgesamt sehr attraktive Route. Den direkten Weg von Hellmobotn zum Ruonasvagge kenne ich persönlich zwar nicht, schätze die Route aber als problemlos machbar ein. Auf jeden Fall deutlich kürzer. Aber wenn du hier meine Fotos vom Tag 39 durchklickst, siehst du was du verpassen würdest

    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    2.
    Dies hier sieht nach der schwierigsten Stelle der Tour aus: https://www.outdoorseiten.net/fotos/...6route&cat=500
    ja das habe ich auch als schwierigste Stelle in Erinnerung.

    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen

    Kann man da - wenn der Granit nass und glatt ist - nicht einfach weiter hinten am Hang laufen und dann in dieses Zwischental runter? Die eingezeichnete Route sieht nicht unbedingt so aus, als wäre es die einfachste Route. Oder täuscht da das Foto?
    Da würde sich bestimmt eine machbare Route finden, aber so aus der Ferne vom Foto her lässt sich das nicht beurteilen. Es ist wegloses alpines Gelände, da müsste man vor Ort schauen ob, wo und was machbar wäre.

    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen

    3.
    Gibt es noch mehr schwierige Stellen, über die man vorher nachdenken/sich genauer anschauen sollte?
    auf deiner geplanten Route habe ich jetzt nicht geschaut, aber falls ihr meinen Schlenker über Hujtakjavvre machen wollt gibt es noch eine große Knackpunktstelle, und zwar der Talbodenabschnitt zwischen den beiden Seen Vuolle Rumbojavrre und Gasska Rumbojavrre (Tag 40 auf meiner Route).

  18. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    481

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #18
    Danke, Bernd. Aber ich glaube, wir würden eher Tilmann's Route nehmen. Zig Kilometer im Schneeregen Ende September durch einen See waten...da rechne ich mit Protest ;)

    P.S.: War irgendwer von Euch schon auf dem Guovdellistjahhka? Der scheint einfach zu sein, aber gigantische Ausblicke zu liefern. Würde sich ja anbieten ...

  19. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    415

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #19
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    P.S.: War irgendwer von Euch schon auf dem Guovdellistjahhka? Der scheint einfach zu sein, aber gigantische Ausblicke zu liefern. Würde sich ja anbieten ...
    Du meinst den nördlich des Rago? Hans Nydahl hat mir letztes Jahr davon erzählt und mir später einIge Fotos geschickt (Und hat sogar den 100 km entfernten kebnekaise gesehen). Lohnt sich bestimmt, aber er war auch erst bei seinem 5. oder 6. Besuch der Gegend dort oben, warum könnte ich nur spekulieren. Vermutlich würde ich das mögliche gute Wetter zu Deiner Zeit eher für die Kammwanderung nutzen als für einen Gipfel.

  20. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.11.2018
    Beiträge
    3

    AW: An-/Abreise Bodø - Kjøpsvik bzw. Storå im späten September

    #20
    Das sieht wohl nicht so gut aus.

    http://www.nrk.no/norge/fhi-anbefaler-at-tyskland-og-liechtenstein-blir-rode-1.15134717

    Bis jetzt nur eine Empfehlung des FHI, aber die Regierung orientiert sich in der Regel daran. Gemäß Artikel näheres gegen Ende der Woche.

    Ich hoffe das Beste für deine Pläne.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)