Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.07.2020
    Beiträge
    4

    Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe schon einige interessante Posts bzgl. diesem Thema gelesen. Auch die ausgesprochenen Tipps sind sehr interessant.

    Ich möchte mit meinem Sohn gemeinsam das Paddeln angehen >> daher ein 2er.

    Zielgebiet sind bspw. Seen oder auch Altrheinarme (liegen vor der Haustüre).

    Ein aufblasbares soll es wg. Transport und Aufbewahrungsort sein.

    Welche Bedeutung messt ihr denn den Drop-Sticht-Modellen bei? Liegen die ruhiger auf dem Wasser bzw. gleiten besser oder ist dies gar nebensächlich?

    Herzlichen Dank für euere Einschätzung.

    Grüße Carsten

  2. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    450

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #2
    Moin Carsten!
    Was spricht dagegen, dass Du mit Deinem Sohn in einem Verein oder bei einem professionellen Anbieter "paddeln" lernst? Die Anführungszeichen habe ich gesetzt, weil jedes qualifizierende Lernprogramm sich nicht auf Paddeltechnik beschränkt. Hinweise auf die Gefahren beim Paddeln findest Du zu Beginn dieser Forumsrubrik.
    Mit freundlichem Ahoi,
    janhimp

  3. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    156

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #3
    Zitat Zitat von Vollrinde Beitrag anzeigen
    Welche Bedeutung messt ihr denn den Drop-Sticht-Modellen bei? Liegen die ruhiger auf dem Wasser bzw. gleiten besser oder ist dies gar nebensächlich?
    Die Meinungen zu Drop-Stitch gehen ja auseinander.

    Hier: https://www.youtube.com/c/Flusswande...able_polymer=1

    findest du ein paar ganz interessante Videos mit Booten mit Drop-Stitch (Gumotex Thaya und Rush) und ohne (Gumotex Seawave, Framura, Grabner Escape...)

  4. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #4
    Wie alt ist denn der Sohn?
    Innerhalb des ersten Jahres hatten wir dann bereits 2 Boote.
    Da kann auch die Möglichkeit der Alleinnutzung sehr wichtig sein beim ersten Boot.

    DS ist relativ neu und es kommen teilweise noch jährliche Boots-Änderungen.
    Da fangen vielleicht die Markt- und technischen "Bereinigungen" erst an, da noch relativ viele sich am Markt versuchen.
    Gumotex hat ja auch relativ lange gezögert und ehr eine Boden/Seitenwand-Mischung herausgebracht mit dem Rush.
    Aber die sehen sich ja ehr nicht auf Großgewässern und da ruhigen Bedingungen.

    Die DS-Nutzer stellen ihre Filme ja auch noch nicht so lange ein und sind oft auch erst Erstbootkäufer.
    Da fehlen DS und "Normalnutzern" halt fast immer längere Vergleichsnutzungszeiten über mehrere Paddeltage
    und unterschiedlichen Gewässer-Gegebenheiten.

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.07.2020
    Beiträge
    4

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #5
    Vielen lieben Dank für eure Anmerkungen … ich hab die Tage jetzt mal weiter recherchiert und auch nochmals überlegt, welche Anforderungen bestehen … Flusswandern bietet dann doch sehr viele Reize … Ich werde daher erstmal auf das Gumotex Swing 2 zurückgreifen … glaube, das ist ist guter Allrounder … ein Paddelkurs wird es auch dazu geben. Hat jemand mit dem Swing 2 schon Erfahrungen sammeln können? Viele Grüße in die Runde … Carsten

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    10.11.2019
    Beiträge
    17

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #6
    Ich habe ein Swing 2, ein Thaya und ein Grabner Holiday 3 (man gönnt sich ja sonst nichts). Ein chinesisches Dropstitch F2 hatte ich mal kurzzeitig, das gefiel uns aber überhaupt nicht. Dropstitch-Kajaks haben meistens ein großes Packmaß und sind schwer, das macht den Transport unangenehm. Mit in den Urlaub nehmen wäre mangels Platz im Kofferraum nicht möglich gewesen.

    Das Swing 2 ist durch seine Breite ein wenig langsamer als die schmalen Luftboote (z.B. Solar), es ist aber durch seine große Innenbreite recht bequem, es hat ein kleines Packmaß und ist leicht. Es ist wendig, aber der Geradeauslauf ist immer noch gut und anfängertauglich.

    Das Swing zum Kentern zu bringen ist meiner Ansicht nach nicht möglich ohne dass man den Sitz verlässt und sich über den Seitenschlauch hängt. Das Swing hat relativ dünne Sitzpolster, man sitzt also tief im Boot. Das gibt Ersttäter-Mitfahrern ein sehr gutes Gefühl der Sicherheit.

    Der Aufbau ist etwas fummelig. Die drei Alubügel, die dem Verdeck Form geben und das Boot stabilisieren, müssen in Schlaufen auf den Seitenwülsten geschoben werden und dabei muss man durch Luken und Reißverschlüsse greifen. Nach dem zweiten oder dritten Mal gehen die Stangen leichter in die Schlaufen. Das Gleiche gilt für die Kunststoffschläuche, die den Süllringen ihre Form geben. Man kann die - anders als die Alubügel - natürlich weglassen, wenn man keine Spritzschürzen verwenden will, dann geht der Aufbau etwas schneller. Wie auch immer, in 10-15 Minuten ist das Boot ohne Stress fertig aufgebaut.

    Wenn der hintere Paddler sehr groß ist, muss der vordere die Sitzlehne etwas nach vorn ziehen, sonst wird es hinten mit den Füßen eng. Ich bin 1,87 groß, das passt noch. Ab 1,90 könnte es aber mit den Füßen hinten etwas knapp werden.

  7. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.07.2020
    Beiträge
    4

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #7
    Vielen Dank für Deine Erläuterungen zum Swing 2 … diese bestärken natürlich … auch von der Größe würde das dann passen (1,85cm )

    Ich hab jetzt einige Anbieter abtelefoniert … es ist momentan scheinbar gar nicht so einfach, an eines ranzukommen. I. d. R. kommen - wenn überhaupt - deutlich weniger wie bestellt >> und diese wiederum sind schon vorbestellt. Es kann also noch etwas dauern, bis wir eins haben.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #8
    Falls ein Boot sofort gekauft werden soll:
    Ich schicke Dir per "Private Nachrichten" einmal einen Link aus den Kleinanzeigen von einem älteren Grabner Boot (Vorgänger Explorer II), welches aktuell für unter €901 angeboten wird (inkl.Steueranlage,Paddel,Bootswagen).
    (4,60 m,Breite 0,75 m,Gewicht 20,00 kg, sehr hohe Zuladung)
    Wenn du die Zusatzdinge runterrechnest,kommt man ja in etwa auf den Swing-II-Preis.
    Auch wenn es vielleicht schon 25 Jahre alt ist, kann es noch 15-20+x Jahre halten und ein Wiederverkauf in 1-2 Jahren sollte wenig/kaum Wertverlust bringen.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    10.11.2019
    Beiträge
    17

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #9
    Bei einem Schlauchboot in diesem Alter muss man schon sicher sein, dass es immer richtig gepflegt und gelagert wurde. Die Frage ist ob das ein Verkäufer glaubhaft machen kann.

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.07.2020
    Beiträge
    4

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #10
    Guten Morgen,

    als ich die PN bekam und auf den Link klickte … war es bereits weg …

    Einen interessanten Punkt habt ihr angesprochen … > das Lagern

    1. nach Verwendung gut trocknen
    i2. m trockenen Keller (also uv-Licht geschützt) lagern

    Muss bzw. sollte sonst noch was beachtet werden?

    Grüße
    Carsten

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    10.11.2019
    Beiträge
    17

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #11
    Idealerweise sollen die Boote mit etwas Luft drin ausgerollt gelagert werden. Auf keinen Fall sollten sie so lagern, wie man sie transportieren würde, also ganz klein und fest zusammengerollt. Wenn der Platz nicht reicht, kann man sie auch locker zusammenlegen. Auch dann nicht - wie für den Transport - die Luft vollständig rauspressen.

  12. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #12
    Pardon, dann ist der Link eventuell falsch gewesen. Ich sende den noch einmal,
    bzw. kann ich nicht erkennen, dass das Boot bereits weg sein soll. (Stand 11:32Uhr/22.7)
    " Das Boot wurde abgerollt und trocken gelagert,und immer mit Grabner Bootsmilch eingeschmiert."

    Es könnte ja vielleicht auch "nur" zur Überbrückung sein bis ein neues Wunschboot lieferbar ist.

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    10.11.2019
    Beiträge
    17

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #13
    Aber Vorsicht, Grabner ist suchterregend. Und die Sucht ist teuer.

    Das Boot scheint die gleiche Rumpfform zu haben wie das aktuelle Holiday. Die Seitenwände bestehen dabei nicht nur aus einem dicken Schlauch, sondern zwei dünneren übereinander. Das macht das Boot schmal bei gleichzeitig größerem Innenraum. Der Bug ist mit einer Kunststoffverstärkung ausgeformt. Aufgepumpt werden die Boote (jedenfalls die aktuellen) mit 0,3 Bar, sie sind dadurch steifer als die meisten anderen Schlauchkajaks.

    Das Holiday scheint übrigens bei einigen Händlern verfügbar zu sein.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Luftkajak / noch Fragen zu Drop-Stitch-Modellen

    #14
    Falls es Richtung Gebrauchtboot geht noch etwas.
    Da ihr ja eventuell Richtung Swing 2 tendiert, vielleicht noch etwas was ich dazu gefunden habe.
    Es geht dabei um Boote aus dem Jahrgang 2017/2018

    "...Wir mussten bereits bei drei Gumotex Swing 2, Herstellungsjahr 2017
    und 2018 einen wiederholten Verarbeitungsfehler feststellen. ..."
    https://www.paddleventure.de/test-gumotex-swing-2/

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)