Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 25 von 25
  1. AW: Trekkingstiefel (B) und Trekkinghose Kaufempfehlung

    #21
    Aber generell auch eine Softshell, ähnlich wie die oben gelisteten dann. Hat jemand first hand Erfahrungen zur Zinal oder Lundhags Makke? Die Makke hat ja wirklich ein cooles Belüftungsprinzip muss ich sagen.
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  2. AW: Trekkingstiefel (B) und Trekkinghose Kaufempfehlung

    #22
    Vergiss die Lundhags für Langzeitreisen/Langzeitwanderungen. Ich hab mittlerweile aufgrund von Reklamationen 4 Locknes durch, keine dieser Hosen hat länger als 60 Tragetage gehalten, eher weniger. Die erste war nach 21 Tagen in den Bergen (ACT in Nepal) schlammig braun statt schwarz, bei allen anderen sind die Nähte reihenweise aufgegangen, teilweise waren die Beintaschen unten ab Werk nicht mal zugenäht und Stretch und Polygewebe nicht ordentlich verbunden.

    Meine Freundin hat eine Makke sehr günstig im Angebot bekommen, da sind auch die Nähte zwischen Polycotton und Stretch nach 10 Tragetagen aufgegangen.

    Generell mag das Polycotton Sonneneintrahlung und Mückenmittel gar nicht, das führt unmittelbar zu Entfärbung.

    Ich hatte noch eine FJ Karl in den Tropen (Prä-Monsun- und Monsun-Nordindien, also schwerste Bedingungen ), nach 4 Jahren war die schön dünn getragen und angenehm, meine neue halte ich für deutlich zu dick.

  3. AW: Trekkingstiefel (B) und Trekkinghose Kaufempfehlung

    #23
    Es gibt wohl keine perfekte hose für eine Weltreise Welche würdest du denn empfehlen? Hört sich ja schlimm an was du von der Haltbarkeit berichtest,evtl war es ein Fehlerhaftes/altes modell?
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  4. AW: Trekkingstiefel (B) und Trekkinghose Kaufempfehlung

    #24
    In die Reklamationen fiel ein Modellwechsel, bei der ersten war die Verarbeitung besser, dafür die Materialien sehr verschleissanfällig, mit dem Modellwechsel wurden die Materialien besser, aber die Verarbeitung unterirdisch. Wurde mir auch so vom Händler meines Vertrauens bestätigt.

    Ist also jeweils für Lockne und Makke das aktuelle Modell, von dem ich spreche.

    Nachdem meine Thamel „The-North-Fake“ Hose für überteuerte 10€ die Premiummarken für hunderte Euros locker überlebt hat, hab ich das Konzept auf Deutschland übertragen und mir diese hier gekauft:

    https://www.decathlon.de/p/trekkingh...493646&c=BRAUN

    Die ist leicht, trocknet schnell, robust und billig. Hab sie noch nicht so lange, aber würde ich wieder lange verreisen, würde ich eher auf so eine Hose setzen denn auf was teures.


    An Schuhen haben mich übrigens Hanwag Nazcat GTX um die Welt getragen. Kat B, aber nicht grad leicht. Aber ich finde, in den hohen Bergen oder bei scharfkantigen Felsen darf es ruhig etwas mehr sein. Wird ja auch mal kalt, hier und da. Die sind mittlerweile neu besohlt und würden die Reise auch nochmal überstehen , vermute ich.

  5. AW: Trekkingstiefel (B) und Trekkinghose Kaufempfehlung

    #25
    Ich habe ein paar Merino shirts von DECATHLON als Extra Backup zu meinen teurern Icebreakern (die ja auch sehr teuer sind), aber wenn die Trek 500 hose für 28€ wirklich besser ist als die 200€ markenhosen wäre das ja schon zu krass. Ich denke ihr hattet evlt eher Pech gehabt?

    Würde mich ja mal interessieren ob noch mehr schlechte Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Makke zB gemacht haben?
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)