Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 45
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    06.07.2020
    Beiträge
    3

    Unwohlsein nach längeren Touren?

    #1
    Hallo & Guten Morgen,

    ich bin neu hier angemeldet und würde den geübten, erfahrenen Wanderern sehr gerne eine Frage stellen.

    Ich gehe seit Januar sehr regelmäßig wandern, ca. 150-200 km im Monat, aufgeteilt in Touren von zumeist 13-20 km und 600-1000 Hm.

    Seit einem Monat habe ich nun auch mal längere Touren in Angriff genommen, 30-42 km, 1200-1600 Hm. Natürlich schmerzen die Füße zum Ende solcher Touren ein wenig, das ist aber nicht das Problem. Ich habe festgestellt, dass ich 2-3 Tage lang nach solch längeren Strecken eine gewisse Übelkeit bzw. starkes Unwohlsein im Bauch verspüre, sogar in Richtung Kreislauf, und frage mich, ob es daher kommen kann. Direkt nach den Wanderungen fühle ich mich zwar platt, aber trotzdem ansonsten gut. Es fängt eher erst am Tag darauf an und hält dann 2-3 Tage an. Ansonsten bin ich 36 Jahre alt, kerngesund und fit.

    Bei den Wanderungen komme ich auf einen Schnitt von 4.7 - 5.2 km/h, Pausen mache ich i.d.R. nur kurz zum Trinken oder mal für einen Riegel, max. 3-5 min.

    Hat jemand in dieser Hinsicht Erfahrungen? Ist es Überanstrengung?

    Danke und Gruß
    Jürgen

  2. AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #2
    Willkommen hier im Forum.

    Hmm schwer zu sagen...

    Was isst du denn unterwegs?

  3. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    981

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #3
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Willkommen hier im Forum.

    Hmm schwer zu sagen...

    Was isst du denn unterwegs?
    mein erster gedanke. alles!

    könnte ne allergie gegen iwas sein, das du nur unterwegs isst. oder nur unterwegs mehr davon als zuhause.

    oder ne allergie gegen zuhause....
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  4. AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #4
    Zitat Zitat von eifelfuchs Beitrag anzeigen
    Hallo & Guten Morgen,
    ..Ich habe festgestellt, dass ich 2-3 Tage lang nach solch längeren Strecken eine gewisse Übelkeit bzw. starkes Unwohlsein im Bauch verspüre..

    Danke und Gruß
    Jürgen
    Wo im Bauch - Magen- oder Darmbereich, punktuell oder weiträumig?

    Thomas

  5. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.546

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #5
    Deine Symptome sind recht unspezifisch und können für vieles stehen.
    Ob es was ernstes ist oder nicht, kann man nicht im Internet klären. Ist das "kerngesund und fit" attestiert oder bedeutet das einfach "bisher nichts bekannt".
    Ich würde dir dringend empfehlen, dich von deinem Hausarzt durchchecken zu lassen.

    Erst wenn der grünes Licht gibt, dass organisch nichts (verstecktes) zu finden ist, dann können wir hier auch noch mal überlegen, ob es jetzt am Essen/Trinken oder an Allergien oder an Überanstrengung oder an.... liegt.

  6. AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #6
    Edit: Falsch gelesen

    OT: Nach der Laufleistung und nur mal einen Riegel zu essen wär mir nachmittags auch speiübel. Ich hab immer was zu knabbern in der Gürteltasche, sobald ich mich anstrenge gehts nicht ohne. Ich würd mal versuchsweise ein richtiges Essen mitnehmen und Mittags essen, bevor du dir den Stress antust, zum Arzt zu eiern.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    827

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #7
    Das ist eine Sache für einen Internisten, nicht für ein Outdoorforum.
    Und das bitte flott.

  8. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.209

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #8
    Moin Jürgen. Ich schließe mich an: Geh zum Arzt.

    Deine Strecken und dein Tempo sind in keinster Weise so extrem, dass man sagen könnte: Klar Mann das war zu viel. Nein, die Belastung ist für jemandem in Deinem Alter absolut normal und wenn da sowas nach kommt, dann gehört das abgeklärt.

  9. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.117

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #9
    Hallo,

    du hast vor einem Monat die Anforderungen ordentlich hoch gesetzt. Und nun läuft das nicht mehr so.

    Zu wenig gegessen? Zu wenig getrunken? Mineralhaushalt durcheinander gebracht? Einfach überanstrengt? Zu warm? Zuviel Sonne?

    Ich würde mal einen Gang zurückschalten und mich dann vorsichtig wieder steigern. Dabei auf all diese Faktoren konzentrieren.
    Wenn ich mich überanstrenge, passiert genau das gleiche wie bei dir. Zuviel ist zuviel. Und da nützt es nichts, wenn es Leute gibt, für die das nur ein kurzer Spaziergang wäre.

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    06.07.2020
    Beiträge
    3

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #10
    Hallo Ihr Lieben,

    erst einmal vielen herzlichen Dank für Eure schnellen Antworten.

    Wichtig: Wie beschrieben, tritt das Problem NICHT direkt nach der Wanderung auf und nicht am selben Tag, sondern in den 2-3 Tagen darauf.

    Das Gefühl ist keineswegs ein punktueller Bauchschmerz, sondern eher ein durchweg flaues Gefühl im Magen/Darm Bereich. Ein stärkeres Unwohlsein eben.

    Ich laufe die Touren stets bewusst nüchtern und esse zwischendurch 1-2 Hafer-Energieriegel. Hier vertraue ich auf meinen Körper bei der Fettverbrennung. Bislang gab es keinerlei Probleme. Nach der Wanderung wird erst ordentlich gegessen.

    Ich schwitze grundsätzlich eher stark und achte jedoch sehr gut auf die Flüssigkeitszufuhr. Ich trinke deshalb nicht erst, wenn ich akut starken Durst habe, sondern präventiv alle halbe Stunde etwa 100-200 ml Mineralwasser (je nach Höhenmeter/Anstrengung/Temperatur).

    Zum Arzt werde ich deshalb nun sicher nicht gleich laufen, aber mir wird nichts anderes übrig bleiben, als diverse Dinge auszutesten (sehr lange Touren eben nicht nüchtern antreten, zwischendurch mehr essen, zumindest eine längere Pause von 10-30 min. einplanen usw.).

    Es kann viel zusammengespielt haben (Anstrengung, zu wenig Pause, zu wenig gegessen, ggf. etwas zu viel pralle Sonne usw.) - ich werde es austesten müssen.

    Das Seltsame ist ja eben, dass das Problem nicht während und nicht gleich nach der Wanderung auftritt, sondern erst ab dem nächsten Tag. Das scheinen Einige überlesen zu haben oder ich habe es nicht deutlich genug formuliert.

    Pauschal über das Alter zu urteilen, dass das eine normale Leistung ist, finde ich jetzt auch etwas komisch. Jeder Mensch ist doch anders und auch anders trainiert?

    VG & Danke
    Jürgen
    Geändert von eifelfuchs (06.07.2020 um 16:47 Uhr)

  11. Fuchs
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.060

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #11
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    Moin Jürgen. Ich schließe mich an: Geh zum Arzt.

    Deine Strecken und dein Tempo sind in keinster Weise so extrem, dass man sagen könnte: Klar Mann das war zu viel. Nein, die Belastung ist für jemandem in Deinem Alter absolut normal und wenn da sowas nach kommt, dann gehört das abgeklärt.
    Zum Arzt gehen kann man natürlich immer empfehlen. :-)

    Aber wenn ich sein Körper wäre, würde ich mich bei der Leistung auch ohne Arzt unwohl fühlen. Denn die Distanz ist ja nahezu eine Marathondistanz und Pausen scheinen gewissermaßen keine Rolle zu spielen – auch daran zu erkennen, dass 10–30 Minuten als lang gelten.

    Okay, ich bin nicht der Maßstab ... Wie ist das zum Beispiel bei Fernwanderern (m/w/d)? Christine läuft ähnliche Tagesetappen, aber deutlich langsamer und mit langer, wahrscheinlich einstündiger Mittagspause. Sie kommt also nur auf einen Schnitt von 3,5 km/Stunde und ist vielleicht 10 Stunden unterwegs.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  12. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.209

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #12
    ...ich finde 40 km bei 5km/h sind eine nicht wirklich hohe Belastung des Körpers. Klar merkt man es, aber in der Regel bist Du nicht am keuchen, der Puls ist (auch bein paar Höhenmetern) im grünen Bereich. Müdigkeit ist danach völlig OK. Aber die beschriebene Reaktion des Körpers ist m.E. außerhalb dessen was man im Normalfall erwarten dürfte. Daher der Rat zum Arzt zu gehen.

    Hätte er geschrieben er wäre nach 100km in dem Tempo, mit den wenigen Pausen nach zwei Tagen im Eimer, dann hätte ich auch mal Tipps wie mehr trinken, anders Essen etc. gegeben. Aber nicht nach der Strecke. Einen Marathon gemütlich gehen ist halt was anderes als diesen zu laufen. Ich war nach einem gelaufen Marathon schon kaputt. Einen gewanderten kann ich an einigen Tagen hintereinander. Und da kenne ich viele denen es so geht.
    Und ich bin jetzt bald bei der sechsten Null.

  13. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.209

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #13
    Zitat Zitat von eifelfuchs Beitrag anzeigen

    Pauschal über das Alter zu urteilen, dass das eine normale Leistung ist, finde ich jetzt auch etwas komisch. Jeder Mensch ist doch anders und auch anders trainiert?
    ...ein junger Körper mit 36 sollte meines Erachtens eine nicht sehr schnell gewanderte Strecke (ohne großes Gepäck) von 40km (von Blasen ggf. abgesehen) ohne irgendwelche Folgen überstehen. Mit 80 würde ich anders urteilen. Daher mein Rat zum Arzt zu gehen.

    Aber wenn Du viel schwitzt sind 0,4 Liter/h nicht gerade viel Flüssigkeit. Die Auswirkung von zu wenig trinken spürt man allerdings i.d.R. noch während des spazierens, also würde ich das ausschließen.

  14. AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #14
    Das kann alles sein, insbesondere die Möglichkeiten die Enja nannte.

    Persönliche Meinung noch:

    Wenn du mit leerem Magen 40 km gehst und nur wenige Hafer-Riegel einschmeißt, ist es eigentlich kein Wunder, wenn dein Magen/darm danach ein paar Tage lang durcheinander sind Wozu soll das gut sein?

    40 km bei der Geschwindigkeit sind sicher kein Marathon, aber dein Körper braucht auch bei langsamem Tempo Energie.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    826

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #15
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ...ich finde 40 km bei 5km/h sind eine nicht wirklich hohe Belastung des Körpers. ...
    Bei 1200-1600 Hm (siehe Ausgangspost)? Würde ich schon für über*durchschnitt*lich halten. Sieht man empirisch daran, dass man Berichte von Touren hier im Forum, die regelmäßig in diesen Regionen liegen, an den Fingern abzählen kann.

    (SCNR: Gegenden, wo man locker 5 km/h geht, sind sowieso langweilig.)

  16. Fuchs
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.060

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #16
    Dass jeder, der eine Meinung hat, bei der auch bleibt, erstaunt mich nicht. Aber ich hatte einen ähnlichen Gedanken wie Ljungdalen; es gibt ja hier nur wenige, die von 40-km-Etappen berichten.

    Mich würde btw auch noch das Körpergewicht interessieren und wie es sich über die Zeit entwickelt hat. Denn die 3000 Kalorien einer solchen Tour sollen ja größtenteils aus der Fettverbrennung gewonnen werden, und zwar mehrmals im Monat. Das ist nicht für jeden Körper eine triviale Aufgabe.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    06.07.2020
    Beiträge
    3

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #17
    Guten Abend,

    natürlich hat jeder, insbesondere von seinem eigenen Trainings-/Fitnesszustand und den eigenen Gewohnheiten/Erfahrungen abhängig, eine sehr individuelle Meinung, wie (und ob überhaupt) anstrengend benannte Touren sind.

    Ich kann auch nur von mir persönlich berichten und für mich wäre noch im März undenkbar gewesen, solche Wege (35-40 km Strecke in Kombination mit Hm! UND Wegbeschaffenheit/Streckenprofil) mit diesem Schnitt zu gehen. Oftmals geht es sehr steil auf und ab. Und es war sicher nicht so, dass ich vorher komplett unsportlich war. Aktuell stellt es aber auch sicher meine Höchstgrenze dar und kommt in den letzten 5 km nochmal ein steiler, felsiger 250-300 m Anstieg, bin ich da nicht mehr wirklich scharf drauf.

    Das Ausgangsgewicht waren 91 Kilo bei 1,77 cm, inzwischen liege ich bei 87 Kilo. Hierzu muss ich sagen, dass ich ordentlich esse und nicht ausschließlich wegen Fettverbrennung wandere, sondern aus zahlreichen anderen Gründen.

    Mir war einfach nur wichtig zu wissen, ob andere ebenfalls mal solche Probleme hatten und wenn ja, was man ggf. präventiv tun bzw. ändern kann oder woran es liegen könnte. Aber es wird nicht leicht zu beantworten sein.

    Ich werde diverse Dinge testen und dann einfach bald nochmal berichten.

    Vorab trotzdem vielen Dank für jede einzelne Antwort.

    Grüße
    Jürgen

  18. AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #18
    Zitat Zitat von eifelfuchs Beitrag anzeigen
    Mir war einfach nur wichtig zu wissen, ob andere ebenfalls mal solche Probleme hatten und wenn ja, was man ggf. präventiv tun bzw. ändern kann oder woran es liegen könnte. Aber es wird nicht leicht zu beantworten sein.
    Diejenigen, die hier im Forum längere Strecken gehen, werden vermutlich nicht mit leerem Magen unterwegs sein. SIcher motivieren dich die schnellen Abnehmerfolge, aber wenn du eigentlich 3500 kcal brauchst, dein Körper sie aber nicht kriegt, kann das auch beim Wandern doof werden.

    Ich hatte mal unmittelbar nach 55 km Kreislaufprobleme, als ich wieder im Auto saß. Das lag aber wohl am zu plötzlichen Belastungswechsel und einem zu engen Gürtel beim Sitzen. Wenn ich zuviel Esse in der Pause, belastet das auch meinen Kreislauf. Aber das sind alles Effekte, die sofort eintreten, nicht erst nach mehreren Tagen.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    836

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #19
    Zitat Zitat von eifelfuchs Beitrag anzeigen
    Wichtig: Wie beschrieben, tritt das Problem NICHT direkt nach der Wanderung auf und nicht am selben Tag, sondern in den 2-3 Tagen darauf.

    Das Gefühl ist keineswegs ein punktueller Bauchschmerz, sondern eher ein durchweg flaues Gefühl im Magen/Darm Bereich. Ein stärkeres Unwohlsein eben.

    Das Seltsame ist ja eben, dass das Problem nicht während und nicht gleich nach der Wanderung auftritt, sondern erst ab dem nächsten Tag. Das scheinen Einige überlesen zu haben oder ich habe es nicht deutlich genug formuliert.



    VG & Danke
    Jürgen

    Kenne solche zeitverzögerten Symtome aus dem Übertraining/Kraftsport. Da heißt es dann sofort runter fahren mit dem Programm.
    Denke du hast dir zu schnell zu viel zugemutet. Fahr das nächste Mal runter und schau dann wie es dir geht.
    Deine Essgewohnheiten finde ich etwas seltsam. Quäl dich nicht auf Tour, sonst verlierst du bald die Lust daran und das wäre doch schade.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.276

    AW: Unwohlsein nach längeren Touren?

    #20
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ...ich finde 40 km bei 5km/h sind eine nicht wirklich hohe Belastung des Körpers. .
    Du hast dass mit den 1600HM schon auch noch gelesen...

    Nicht unmenschlich .. aber "locker" ?? .. im Sommer.."nüchtern" starten mit 2 Haferriegel

    bei 5 km/h sinds doch 8-9 Std..

    is übrigens ziemlich genau die Strecke Scharnitz, Karwendelhaus, Eng, Binsalm (+7 KM) (oder Mittenwald > Eng) (kennst Du ja)

    da darf man auch mit 36 schon ein bissl "Platt" sein hernach.

    Erfahrungsgemäß brauchts da aber keinen Doktor, sondern weniger Hafer, mehr Kaas, Speck, Brot und salzige Suppe (Hopfenhaltige Kaltgetränke) da fehlts an Elektrolyten!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)