Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 33 von 33
  1. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    389

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #21
    Habe gerade etwas gelesen, das nicht direkt NFs Routenplanungen betrifft, aber vielleicht die Routenplanung mancher anderer, die in besagter Gegend auf Tour gehen wollen:

    Die berühmte Fykantrappan bei Glomfjord ist bis auf weiteres gesperrt, und wird wahrscheinlich nicht wieder geöffnet:
    https://www.nrk.no/nordland/turistma...jen-1.15085351

    Eine Inspektion der 100 Jahre alten Treppe ergab zu viele Mängel, so daß sich der Eigentümer Statkraft zu dem Schritt genötigt sah.

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.235

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #22
    Danke - hatte es nicht direkt vor aber da ich in der Ecke bin.... Dann muß man wohl alternativ von Glomfjord aus starten, was damals mein Endpunkt war.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    26

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #23
    Hallo NF,

    Deine Idee, im Blakkadalen weiter weglos aufzusteigen ist sehr gut - wir haben das damals auch gemacht; ist ehrlich um den Faktor 10 einfacher als der offizielle Weg hin zur Blakkadalshytta, wenn Ihr es bis dort geschafft habt. (Was leider genauso für diese Route als auch gegen diesen Einstieg spricht - hat schon seinen Grund, warum diese Hütte pro Jahr nur zweistellige Besucherzahlen sieht, und die alle im Hüttenbuch fluchen (Norweger!)... wir hatten damals diese Alternativroute gewählt, als uns bei Regen die Strecke am Austerdalsvatnet vorbei zu gefährlich war, und hatten dann Glück, dass uns an der Hütte zufällig Jäger diesen Tipp gaben, sonst wären wir auch dem Weg weiter gefolgt.)
    Man kann am Talende bequem Höhe gewinnen und kommt nach Osten unterhalb des Sees 1080 gut über den Pass. Wir sind dann südlich des Riebitjahkka entlang Richtung Saltfjellstua gelaufen - dieser weglose Teil war absolut traumhaft (allerdings hatten wir dann auch Glück mit dem Wetter).
    Das Steindalen nach Lonsdal fand ich übrigens wenig schön, ist aber Geschmackssache. Am Tourende für viele leichter als am Anfang. Wir sind bei einer späteren Tour dann nach Norden über Bjellavasstua und Jordbruhytta raus gelaufen, das war genauso schön wie einfach, und wenn Ihr Zeit habt, gibt das noch ein paar Optionen für Umwege. Oder einen Tag extra in der Jordbruhyyta verbringen und sich fühlen wie in Norwegen vor 100 Jahren...

  4. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    442

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #24
    "Dann muß man wohl alternativ von Glomfjord aus starten, was damals mein Endpunkt war. "

    Was wohl bedeutet, dass man hier das Blockfeld rauf muss. Wir sind es jedenfalls runtergelaufen, um direkt nach Glomfjord zu gelangen und die Fykantreppe zu vermeiden. Das Traversieren am See entlang, war bei Nässe auch nicht so angenehm.

    https://abload.de/img/2019-09-13-14-01-17_0sgjro.jpg
    Geändert von Shades (10.07.2020 um 22:07 Uhr)

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.235

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #25
    Ich kam morgens von der Fellvasstua her. Obwohl es nah aussieht, zieht es sich halt wenn man nachmittags den Bus erwischen will. In Gegenrichtung würde ich sicher vorher mein Zelt aufschlagen.

    Stimmt mit dem See war auch etwas, aber sehr schön da.

  6. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #26
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Die berühmte Fykantrappan bei Glomfjord ist bis auf weiteres gesperrt, und wird wahrscheinlich nicht wieder geöffnet:
    https://www.nrk.no/nordland/turistma...jen-1.15085351

    Eine Inspektion der 100 Jahre alten Treppe ergab zu viele Mängel, so daß sich der Eigentümer Statkraft zu dem Schritt genötigt sah.
    Danke für den Hinweis. Die Strecke wäre ansonsten als Notausstieg interessant gewesen. Bleibt in diese Richtung dann wohl nur die Fahrstraße zum Storglomvatnet.


    Zitat Zitat von Zap Beitrag anzeigen
    Deine Idee, im Blakkadalen weiter weglos aufzusteigen ist sehr gut - wir haben das damals auch gemacht; [...]
    Man kann am Talende bequem Höhe gewinnen und kommt nach Osten unterhalb des Sees 1080 gut über den Pass. Wir sind dann südlich des Riebitjahkka entlang Richtung Saltfjellstua gelaufen - dieser weglose Teil war absolut traumhaft (allerdings hatten wir dann auch Glück mit dem Wetter).
    Deine Beschreibung in Kombination mit einem alten Gedanken vor mir:

    Zitat Zitat von NF Beitrag anzeigen
    Ursprünglich hatte ich auch mal überlegt auf Höhe des Litle Bogvatnet nach Nordosten aufzusteigen und südlich des Lappflyttarskaret ins Glomdalen zu wechseln. Dort ist nur wieder ein kleiner Gletscher im Weg...
    Haben mich nochmal ein bisschen Karten und Luftbilder studieren lassen: Zumindest in den Luftbildern und 3D-Ansichten erscheint ein Wechsel vom Gratadalen ins Beierdalen auf Höhe des Lappflyttarskaret möglich. Von dort könnte man dann wieder zum Bogvatnet aufsteigen, dem Blakkadal bis zum Talende folgen und beim See 1080 südlich des Riebitjahkka zur Saltfjellstua gelangen.
    Für den Pass am Lappflyttarskaret bräuchte man - denke ich - stabiles Wetter. Den Gletscher kann man durch den Gipfel 1234 umgehen. Diesen Abschnitt habe ich ebenfalls als gpx hochgeladen.
    Bei schlechtem Wetter würden wir die "Standardtour" über die Beiarstua machen.


    Wie beurteilt ihr diesen Pass? Im Luftbildvergleich zwischen der Gletscherzunge des östlichen Svartisengletschers (den wir u.U. beim Übergang ins Sordalen queren) und dem Gletscher am Pass Lappflyttarskaret sehen beide im aperen Zustand wenig spaltenreich aus. Vielleicht wäre sogar eine Querung über den Gletscher möglich?
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX



    Zitat Zitat von Zap Beitrag anzeigen
    Das Steindalen nach Lonsdal fand ich übrigens wenig schön, ist aber Geschmackssache. Am Tourende für viele leichter als am Anfang.
    Warum wenig schön? Wegen des Anstiegs?


    Vielen Dank euch allen!
    Florian

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    732

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #27
    [Fykantrappa]

    Zitat Zitat von NF Beitrag anzeigen
    Danke für den Hinweis. Die Strecke wäre ansonsten als Notausstieg interessant gewesen. Bleibt in diese Richtung dann wohl nur die Fahrstraße zum Storglomvatnet.
    Naja, als Notausstieg würde ich die einfach trotzdem runtergehen. Ich mein', was wollen die machen?

    Zumal es vmtl. vorrangig um die im Artikel erwähnten "15.000" (jährlich?) geht, die da für u.a. ein Instagram-Foto hoch- und runtersteigen (Beispiele sieht man da ja), wodurch die Treppe natürlich nicht besser wird. "Halb"sperren ist sicher einfach (noch) unpraktikabler, tja.

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    643

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #28
    Zitat Zitat von NF Beitrag anzeigen
    ...
    Für den Pass am Lappflyttarskaret bräuchte man - denke ich - stabiles Wetter. Den Gletscher kann man durch den Gipfel 1234 umgehen. ...
    Wie beurteilt ihr diesen Pass? Im Luftbildvergleich zwischen der Gletscherzunge des östlichen Svartisengletschers (den wir u.U. beim Übergang ins Sordalen queren) und dem Gletscher am Pass Lappflyttarskaret sehen beide im aperen Zustand wenig spaltenreich aus. Vielleicht wäre sogar eine Querung über den Gletscher möglich?
    ....
    Florian
    Der Gletscher ist ein kleines Firnfeld ohne viel Bewegung und ohne Kontakt mit anderen Gletscherströmen. Ich stufe ihn als ziemlich harmlos ein - ohne Gewähr, dass es da nicht doch irgendwo kleinere Löcher gibt. Auch der Pass ist eher unkompliziertes Gelände.
    Hier wäre nocheinmal ein Blick vom Spisstind P 1551: Auf See925 und Skjelatinden. Euer Pass ist also gerade nicht mehr drauf, aber man sieht dass es steiniges und flaches Gelände ist.


    Grüße von Tilmann

  9. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    840

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #29
    Kurze Frage in die Runde, da ich fürs nächste Jahr eine ähnliche Tour durch den Svartisen-Saltfjellet-NP plane: Welche Papierkarten sind ideal, die sowohl die Gletscherregion als auch den östlicheren Teil abdecken? Es gab/gibt die Turkart 2335: Saltfjellet 1:100.000, aber da fehlt die Svartisen-Region. Aber auch die Svartisen 1:50.000 Karte von Nordeca deckt die Gletscherregion nicht ganz ab, oder? Und dazwischen fehlt dann auch das Blakkådalen, wenn ich es richtig sehe ...

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    643

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #30
    diese hier:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/84638-New-map-for-hiking-in-Saltfjellet-Norway
    1:75T, ich kam damit gut klar. Für einige wenige neuraligische Ecken habe ich mir 25t Ausdrucke erstellt:
    https://kartmannen.no/kartutskrift/

  11. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    840

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #31
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    diese hier:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/84638-New-map-for-hiking-in-Saltfjellet-Norway
    1:75T, ich kam damit gut klar. Für einige wenige neuraligische Ecken habe ich mir 25t Ausdrucke erstellt:
    https://kartmannen.no/kartutskrift/
    Bestens, Danke! Ich bin in Kürze in Norwegen - vielleicht bekomme ich die dort direkt irgendwo ...

  12. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #32
    Vielen Dank euch allen für die intensive Hilfe!
    Die Fragestellung bzgl der Karte ist auch hilfreich für uns. Werden ebenfalls versuchen die Karte zu bekommen!

  13. AW: Svartisen-Saltfjellet NP Durchquerung - Routenauswahl

    #33
    Karten sind Geschmackssache
    Ich habe mir vor meiner Tour sowohl die Store Saltfjellskartet als auch die normalen 50'000 Saltfjellet und Svartisen besorgt, obwohl auf den 50'000ern ein paar Ausstiegsrouten auf den letzten Kilometern gefehlt haben kamen die zum Einsatz - mir passte das Druckbild, und wohl auch der Masstab, einfach besser.
    OT: Karten kann man ja eigentlich nie zuviele haben.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)