Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    45

    E1 Kautokeino-Nordkap

    #1
    Hallo liebe Forengemeinde,

    nachdem unsere Kamtschatka-Tour in diesem Jahr aufgrund der gegebenen Umstände nicht stattfinden kann (), planen wir nun recht spontan eine Tour in Nordnorwegen, nachdem es nun so scheint, dass man dort ab dem 15. Juli wieder einreisen kann.
    Sollte dies der Fall sein, hätte ich einige Fragen an euch zu der Tour auf dem E1 zwischen Kautokeino und dem Nordkap.

    Wir (2 Personen, schon ein weing Erfahrung in Lappland und Südgrönland) werden nicht die Zeit haben, alle Etappen gehen zu können. Falls (!) alles klappen sollte, würde wir von Alta aus anreisen und hätten nun die Idee, eine Tour von 10-12 Tagen zu machen. Uns gefällt die Idee, das Nordkap zu erreichen und so stellt sich die Frage, ob man irgendwie und irgendwo "zwischendrin" einsteigen könnte? Am Conrad-Stein-Reiseführer orientierend könnte man zeitlich z.B. die ersten 7 Etappen auslassen und dann ab der Bojobaeskihytta beginnen, allerdings stellt sich für mich einfach die Frage, wo und wie wir an alternative Startpunkte kommen. Kann man von Alta aus einen privaten Transport organisieren oder besser von Kautokeino aus? Geht das überhaupt logistisch? An wen kann man sich da wenden?
    Alternativ: Gibt es auch andere Touren im "Bereich Alta" bzw. "Bereich Nordkap", die lohnenswert sind? Unser Ziel ist es, wandern und angeln miteinander zu verbinden, mal am Feuer zu sitzen und bei gutem Wetter auch mal einen Tag zu bleiben. Also es müssen nicht jeden Tag 30 Kilometer sein ;)

    Ich freue mich über jede Antwort.

    Beste Grüße
    Julian

  2. Erfahren
    Avatar von vergissminet
    Dabei seit
    08.06.2009
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    262

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #2
    Mit den Bussen kommst Du von Alta aus überall hin, außerdem bleiben die Busfahrer auch unterwegs bei Wanderweg-Querungen stehen, wenn Du sie darum bittest. Per Anhalter mitfahren war ebenfalls kein Problem.

    Aber vergiss' das mit dem Angeln, die Mücken fressen Dich auf. Du wirst Dir jetzt denken "ach was, wird schon nicht so schlimm sein, ziehe ich halt meine Regenjacke an" oder ähnliches. Nach dem ersten diesbezüglichen Erlebnis ist es dann plötzlich auch abseits der Seen ganz schön (aber nicht zwingenderweise besser :-)

    Die Etappenlängen vom CS-Führer fand ich wenn ich mich recht erinnere ganz passend.

    Meine Tourenberichte zu diesem Abschnitt findest Du hier: http://www.vergissmi.net/?cat=269

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    732

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #3
    Zitat Zitat von vergissminet Beitrag anzeigen
    Mit den Bussen kommst Du von Alta aus überall hin, außerdem bleiben die Busfahrer auch unterwegs bei Wanderweg-Querungen stehen, wenn Du sie darum bittest. Per Anhalter mitfahren war ebenfalls kein Problem.
    Ja gut, aber das sind ja im Prinzip nur zwei infrage kommende Stellen, wenn Kautokeino als Startpunkt nicht drin ist: entweder Masi an der Straße Alta-Kautokeino - das sind aber ca. 4 Etappen mehr als...

    Zitat Zitat von JulianD Beitrag anzeigen
    ... und irgendwo "zwischendrin" einsteigen könnte? Am Conrad-Stein-Reiseführer orientierend könnte man zeitlich z.B. die ersten 7 Etappen auslassen und dann ab der Bojobaeskihytta beginnen ...
    ...oder aber die E6 kurz vor Olderfjord, das sind dann 3-4 Etappen weniger.

    Wenn es Bojobæski sein soll, ist natürlich Alta der richtige Ausgangspunkt. Mit Lokalbus kommt man da von Alta Zentrum bis Bjørnstad im Tverrelvdalen (Linie 144, mehrmals täglich). Von da sind es aber immer noch ca. 30 km bis zur Hütte.

    Sonst Taxi. Keine Ahnung, wie weit das fährt: die öffentliche Straße geht bis kurz hinter Stilla (gut 25 km bis zur Hütte). Weiter "Privatstraße" des Altastausees/Kraftwerks ("Altadammen"), die ist eigentlich für öffentlichen Verkehr gesperrt, aber Taxi darf vielleicht. Auf der kommt man noch 10 km näher an die Hütte, Startpunkt nördlich des Sees Stuorajávri. Also von da dann noch ca. 15 km bis zur Hütte. Auf "per Anhalter" würde ich mich da eher nicht verlassen. Aber wer weiß. Andererseits machen 25...30 km mehr "den Kohl auch nicht fett". *Ein* langer Tag halt.

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    45

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #4
    Danke dir.
    Du meinst von Olderfjord dann südwärts nach Kautokeino?
    Hätte jemand noch eine Idee für die Finnmark von Alta ausgehend?

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    45

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #5
    Ich möchte gerne präzisieren: Auch Troms bzw. Innere Troms wären interessant, da man hier auch super angeln kann.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    732

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #6
    Zitat Zitat von JulianD Beitrag anzeigen
    Danke dir.
    Du meinst von Olderfjord dann südwärts nach Kautokeino?
    Nein, du willst doch zum Nordkapp. Aber zwischen Masi und E6 bei Olderfjord kreuzt der E1 halt keine Straße - und für die dir zur Verfügung stehenden Tage ist bei normalem Tempo ersteres wohl zu weit, letzteres wohl zu kurz. Bojobæski ist schon gut; nur um den E1 dort von Alta zu erreichen, braucht man wie gesagt 1-2 Tage zusätzlich.

    Olderfjord - Kautokeino (oder umgekehrt!) ist natürlich auch eine Variante. Aber dann ist das Nordkapp nicht dabei (ist sowieso überbewertet, sagen manche

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von Harakiri
    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #7
    Zitat Zitat von JulianD Beitrag anzeigen
    Hätte jemand noch eine Idee für die Finnmark von Alta ausgehend?
    Ja, in irgendeine andere Richtung als zum Nordkapp zu wandern. Die Gegend ist meiner Ansicht nach weniger sehenswert als alle anderen Ecken der Finnmark. Jedenfalls sind die ganzen Touristen nördlich von Alta echt anstrengend. Vor allem auf Magerøya kann man dem Trubel kaum ausweichen, da man die Straße oft sieht und Honningsvåg im Sommer von Touristen förmlich zertrampelt wird. Alta oder Kautokeino sind deutlich authentischer. Hätte ich meinen jetzigen Wissensstand, wäre ich nicht wieder zum Nordkapp gewandert.

    Ich persönlich habe die Gegend zwischen Lakselv und Torhop lediglich im Winter entlang der Fv98 gesehen, fand sie aber von allen Ecken der Finnmark am schönsten. Von Alta aus Richtung Lakselv zu wandern ist aber auch sicherlich interessant, der Stabbursdalen-Nationalpark ist auf jeden Fall sehenswert. Zum echten Nordkap könnte man auch noch gehen, je nach Zeitfenster von Lakselv oder Kunes aus.

    Falls dir das nicht zu flach ist, kannst du dir auch mal die Varangerhalbinsel ansehen, den einzigen Teil Skandinaviens mit arktischem Klima. Dort viel Strecke zu machen dürfte aber schwierig sein, da es einige problematische Flüsse gibt und die Gegend nach dem inneren Teil der Finnmarksvidda vermutlich die einsamste Ecke Norwegens ist.

    Falls du nicht zwingend von A nach B laufen willst, gäbe es noch deutlich mehr Optionen.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    45

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #8
    Danke euch. Es muss nicht zwingend von A nach B sein. Es geht hauptsächlich um entspanntes trekken und gute Angelmöglichkeiten. (Bevorzugt Süßwasser) Ich war schon mal in Kautokeino und bin Richtung Kilpisjärvi gelaufen, allerdings versuche ich wegen Corona Grenzübergänge zu vermeiden.
    Ich bin aufgrund der Angelmöglichkeiten auf Troms und Umgebung gekommen, aber alles was von Alta aus erreichbar ist, wäre eine Überlegung wert. Kann auch gerne abgelegen und anspruchsvoll sein. Ich sage nur wie es ist: Alle meine Energien für Planungen sind in eine sehr komplexe Tour in Kamtschatka geflossen und ich habe von der Finnmark wenig Ahnung, lese aber das Potential der Gegend aus manchem Bericht. Also Wildnis und angeln wären die Komponenten

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    45

    AW: E1 Kautokeino-Nordkap

    #9
    Zitat Zitat von Harakiri Beitrag anzeigen
    Ja, in irgendeine andere Richtung als zum Nordkapp zu wandern. Die Gegend ist meiner Ansicht nach weniger sehenswert als alle anderen Ecken der Finnmark. Jedenfalls sind die ganzen Touristen nördlich von Alta echt anstrengend. Vor allem auf Magerøya kann man dem Trubel kaum ausweichen, da man die Straße oft sieht und Honningsvåg im Sommer von Touristen förmlich zertrampelt wird. Alta oder Kautokeino sind deutlich authentischer. Hätte ich meinen jetzigen Wissensstand, wäre ich nicht wieder zum Nordkapp gewandert.

    Ich persönlich habe die Gegend zwischen Lakselv und Torhop lediglich im Winter entlang der Fv98 gesehen, fand sie aber von allen Ecken der Finnmark am schönsten. Von Alta aus Richtung Lakselv zu wandern ist aber auch sicherlich interessant, der Stabbursdalen-Nationalpark ist auf jeden Fall sehenswert. Zum echten Nordkap könnte man auch noch gehen, je nach Zeitfenster von Lakselv oder Kunes aus.

    Falls dir das nicht zu flach ist, kannst du dir auch mal die Varangerhalbinsel ansehen, den einzigen Teil Skandinaviens mit arktischem Klima. Dort viel Strecke zu machen dürfte aber schwierig sein, da es einige problematische Flüsse gibt und die Gegend nach dem inneren Teil der Finnmarksvidda vermutlich die einsamste Ecke Norwegens ist.

    Falls du nicht zwingend von A nach B laufen willst, gäbe es noch deutlich mehr Optionen.
    Gibt es einen Weg von Alta nach Lakselv?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)