Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.06.2020
    Beiträge
    10

    blutiger Anfänger sucht Zelt

    #1
    Einen wunderschönen Abend liebe Outdoor Community,

    und damit der "Ich suche ein Zelt" zum 100000 mal

    Kurz zu mir: In einem Neuseelandurlaub habe ich den Spaß am Wandern und "campen" entdeckt. Bin mittels Camper durch Neuseeland gefahren und habe im übrigen Neuseeland zu Fuß erkundet. Unteranderem auch Mehrtagestouren mit Ruc.ksack und Schlafsack gemacht. Gerne würde ich letzteren Punkt weiter ausbauen. Jedoch habe ich witterungsbedingt in Neuseeland in Hütten übernachtet, also bisher nie in einem Zelt. Jedoch möchte ich das jetzt in Angriff nehmen, bin also absoluter Zelt Anfänger.
    Ich habe auch schon auf diversen Seiten Tests zu Zelten gelesen. Ich bin mir aber noch sehr unsicher. Habe isher v.a. auf der Seite Outdoor-magazin.com gelesen. Bin da v.a. auf das Vango Scafell 300+ und das Vango Banshee Pro aufmerksam geworden.

    Was für ein Zelt könntet ihr mir empfehlen oder ist es schlauer sich für den Anfang ein Zelt auszuleihen? Braucht man auch noch eine Unterlage fürs Zelt?

    Zum Fragebogen:

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    IdR. werde ich zu zweit unterwegs sein, Größe 176 cm

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    wahrsch. zu Fuß, mit dem Rucksack

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?
    v.a. zum schlafen, evtl. zum Kochen bei schlechtem Wetter

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)
    Nein

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Da ich v.a. nicht weiß, ob mir das "Zelten" gefällt, wäre ein guter Wiederverkaufswert wünschenswert.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    Camping, aber auch für Mehrtagestouren Wandern/Trekking (wo auch immer der Unterschied ist)

    Schonmal vielen Dank vorab!

  2. AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #2
    Wo willst du denn hin und zu welcher Jahreszeit? Bzw, was koenntest du dir da so vorstellen?

  3. Erfahren
    Avatar von Heather
    Dabei seit
    03.06.2013
    Ort
    Schottland
    Beiträge
    163

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #3
    Einsatzgebiet ist schon wichtig, wie mein Vorredner angemerkt hat.


    Allgemein ueber die zwei Zelte, die dir gefallen:

    Fuer statisches Campen wuerde ich das Vango Scafell nehmen, weil es eine gescheite Apsis hat in der man sich ausbreiten kann. Was mir weniger gefaellt ist die Wassersaeule. Die erscheint mir etwas gering, aber dann kommt es wieder auf das Einsatzgebiet ein.

    Wiederverkaufswert sehe ich nach ein paar Jahren kaum einen.

    Fuer Trekking-Touren naehme ich das Banshee, aufgrund der Wassersaeule, aber das kommt wieder auf das Einsatzgebiet an. Nur kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das Teil extrem sturmfest ist. Es hat den Sturm in Haldikidi, Griechenland letzten Sommer mit einer winzigen Blessur ueberstanden und das war meine eigene Schuld.

    Der Nachteil ist, dass die Apsis so gut wie nicht vorhanden ist, also ist Kochen im Regen manchmal nicht so einfach. Es kommt hinzu, dass das Banshee 300 auch fuer zwei Leute mit Gepaeck kuschelig ist - man muss sich moegen. Und es gibt zwar ein kleines Karbaeuschen, welches man durch das Innenzelt erreichen kann um Gepaeck oder Stiefel trocken zu halten. Aber ich bin kein Fan dieser Loesung, auch wenn ich das Zelt sehr mag.

    Der Wiederverkaufswert ist hier auch vernachlaessigbar. Meines ist sechs Jahre alt, und wenn auch in gutem Zustand kriege ich vielleicht 30 Euro dafuer.

    Einen Nachteil, den du mit beiden Zelte gemeinsam haben wirst sind die Heringe. Vango Heringe sind aus Alu und verbiegen sich, wenn man sie kritisch anschaut.

    Ich wuerde noch das Vango Mirage ins Rennen werfen.
    Geändert von Heather (22.06.2020 um 03:40 Uhr)

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    931

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #4
    Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob das Zelten überhaupt was für dich ist, dann würde ich immer (!) ein gebrauchtes Zelt empfehlen.
    Das kannst du ein paar Nächte testen und es im besten Fall ohne Wertverlust weiterverkaufen.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.08.2012
    Beiträge
    20

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #5
    Zum Anfang reicht auch ein Naturehike Cloud Up 2 völlig aus, viel Platz, leicht aufzubauen und günstig

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.06.2020
    Beiträge
    10

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #6
    Hallo,

    ich habe mir als erstes Zelt ein günstiges Wurfzelt von Decathlon geholt.

    Es war super leicht aufzubauen, wasserdicht und Wetterfest. Ich fand es als Einsteigermodell ziemlich gut, weil es nicht so teuer war, es meinen Ansprüchen dennoch gerecht geworden ist.

    Wofür entscheidest du dich?

    LG

  7. AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #7
    Zitat Zitat von Klettergeist Beitrag anzeigen
    ich habe mir als erstes Zelt ein günstiges Wurfzelt von Decathlon geholt.
    LG
    Die sind doch in zusammengelegtem Zustand so gross, flach und rund, oder gibt es da auch was anderes? Die Form ist jedenfalls für wandern komplett ungeeignet.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.06.2020
    Beiträge
    10

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #8
    Vielen Dank erstmal für eure schnellen Antworten.

    Wenn der Wiederverkaufswert keine wirkliche Rolle spielt, dann ist das Thema schonmal vom Tisch. Eine Variable weniger, auch gut :-)

    Zum Einsatzgebiet: Berufs-/Zeitbedingt ist für dieses Jahr erstmal stationäres Zelten geplant an einem kleinen See im Gebirge, um von dort aus Wandern zu gehen. Wahrscheinlich erstmal auf einem Campingplatz.

    Mich persönlich reizt es aber durch Schottland, aber auch die Skandinavischen Länder zu wandern. Wahrscheinlich alles im späten Frühling, Sommer und frühen Herbst. Also eher bei gutem Wetter.

    Die 3,3 kg des Scafell haben mich etwas abgeschreckt. Meine bessere Hälfte gefällt aber die große Apsis so gut. Ihre wäre die beim Banshee fast zu klein.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.06.2020
    Beiträge
    10

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #9
    Habe mir jetzt mal zum anschauen das Scafell 300+ bestellt, da ich es zu einem echt guten Preis im Internet gesehen habe.

    Hatte völlig unterschätzt wie groß das Zelt ist. Sowohl vom Packmaß, als auch nach dem Aufstellen. Gepackt ist es ein ganz schön großes Päckchen. Wenn Interesse an Bildern besteht, lade ich gerne welche hoch.

    Mal noch eine Nacht drüber schlafen, ob das Zelt nicht ZU groß ist

  10. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    981

    AW: blutiger Anfänger sucht Zelt

    #10
    Zitat Zitat von mYLaiF Beitrag anzeigen
    ... Meine bessere Hälfte gefällt aber die große Apsis so gut. Ihre wäre die beim Banshee fast zu klein.

    bessere hälften macht mann mit ner eigenen apsis glücklich! da kanns dann innen ruhig kuschlig werden. der beste zeltkauf für zu 2. war eines mit 2 apsiden. kein drübersteigen mehr, eigene (un-)ordnung, meine frau war glücklich. ich auch, obwohl ich tunnelzelte sehr mag.

    wenn du mit 176 der grössere bist kommen auch einige der 2,10m langen china-zelte in frage. querstange oben vergrössert den innenraum mächtig. da gibts ne breite auswahl an netten zelten für ordentlichen preis. fast alle modelle gibts mit aufschlag und etwas länger auch von nicht china-firmen.

    alles was ich von naturehike oder 3f in den fingern hatte war qualitativ erste sahne. ich hab nur wegen der länge/kürze der liegefläche kein zelt von denen. naja, stimmt so nicht. mein naturehike nebula ist in der post.
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)