Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 25 von 25
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    878

    AW: Packliste - Kamtschatka 2021

    #21
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Ladegerät? Adapter für russische Steckdosen?
    Gleich nur Geräte mit (flachem) Eurostecker mitnehmen. Die passen. Spart man Adapter.

    (Schukostecker passen mit Gewalt auch oft, aber das ist nicht zu empfehlen.)

  2. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.418

    AW: Packliste - Kamtschatka 2021

    #22
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Hmm lass mal überlegen:
    -Eine Schnur durschneiden
    -Feuerholz vorbereiten
    -Ein Topfgestell bauen
    -Einen Wanderstab schnitzen
    -Einen Löffel fertigen
    -Einen Fisch ausnehmen
    -Eine Zecke entfernen
    -Eine Fliegenlarve unter der Haut entfernen
    -Mir den Bart trimmen
    -Meine Schuhe reparieren
    -Eine Kokosnuss öffnen
    -etc.
    -und wenn ich ein Kohlenstoffstahlmesser habe sogar Feuer machen mit einem harten Stein auf dem Klingenrücken

    Mit einem Messer kann man fast alles improvisieren, dabei ist nicht die Rede von nem riesen Klopper sondern es reicht schon ein Schweizer Messer oder Multitool.
    Dann scheinen wir unser Hobby sehr unterschiedlich auszuleben. Ich nehme einfach schon passende Schnur, einen Topfständer, einen Löffel und einen Zeckenhaken mit. Feuerholz breche mit mit den Händen oder den Füßen, wenn ich überhaupt welches brauche. Und den Rest hab ich einfach noch nie gebraucht.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  3. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.835

    AW: Packliste - Kamtschatka 2021

    #23
    OT: Taschenmesser Scheint echt ein Fetisch zu sein. Ich habe sogar im Alltag fast immer eins dabei, brauche es aber fast nie. Falls es gerade in der falschen Tasche oder im falschen Rucksack steckt, bräuchte ich es noch am ehesten
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  4. Anfänger im Forum
    Avatar von Harakiri
    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    AW: Packliste - Kamtschatka 2021

    #24
    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    OT: Naja... Wenn ich 840 durch 240 teile komme ich auf 3,5.
    Den Murmur hatte ich mal in der Hand, aber Silnylon eignet sich aus meiner Sicht einfach nicht für Rucksäcke. Die Nähte zogen sich schon beim Befummeln mit der Hand auf.
    OT: Irgendwie hatte ich 2,5kg im Kopf, keine Ahnung woher ich die Zahl hatte.
    Ja, der Rucksack ist echt etwas fragil. Für Solotrekking ist er vielleicht nicht optimal, aber für wenig Mehrgewicht gibt es richtig robuste Alternativen. Für den Preis, den ich bezahlt habe, bin ich damit sehr zufrieden. Ich halte die Nähte auch für die Schwachstelle, außerdem sind mir die Schultergurte etwas zu dünn.


    Zitat Zitat von Abram
    Ganz pauschal gesagt (und damit soll sich niemand persönlich angegriffen fühlen): ich ignoriere Beiträge mit solch undurchsichtigen Packlisten auch sehr gerne....
    Der Ersteller dieser Packliste hat weniger als ein halbes Dutzend Beiträge, daher ist das finde ich total in Ordnung.

    Zitat Zitat von Intihuitana
    [kein Messer mitzunehmen] ist für solch weite weglose Wildnis ein fahrlässiger Ratschlag.
    Versteh mich nicht falsch, Messer sind echt toll und ich will niemandem per se ausreden, eins oder sogar mehrere als explizite Luxusgegenstände mitzunehmen. Die von dir genannten Punkte sind durchweg weder essentiell (man muss kein Feuer machen, Fische ausnehmen oder Löffel schnitzen), noch auf längere Messer begrenzt (Zecken können sogar leichter mit kleinen Messern entfernt werden, zum Bart trimmen sind kleine Scheren perfekt, Schnüre kann man auch damit durchschneiden usw) und Kokusnüsse, Larven unter der Haut usw. werden wohl eher selten in Kamtschatka sein. Feuerholz zu hacken macht in Gegenden mit Dfc-Klima auch nur wenig Sinn.

    Letztes Jahr bin ich mehrere Monate alleine in vergleichbarer Gegend gewandert, hunderte Kilometer davon off trail im borealen Nadelwald. Dicht bewachsen, sumpfig, mückenverseucht, weit von der Zivilisation entfernt. Trotzdem ist da ein größeres Messer nie nötig gewesen. Das einzige große Messer, was wirklich essentiell beim Trekking sein kann, ist eine Machete und die braucht man in Kamtschakta wohl eher nicht. Die erfüllt dann auch ausnahmslos alle Punkte, die von den später aufgezählten Sachen nicht von einem kleinen Messer erfüllt werden können.


    Der Beitrag von Meer Berge ist großartig, gebe dem ein +1.


    Ansonsten würde ich gerne noch etwas zum Mückenschutz ergänzen: Mückennetze funktionieren schon, schränken allerdings den Spaß sehr ein. Ich persönlich ziehe es vor, je nach Wetterlage mehrere Insektenabwehrsprays dabei zu haben. Gegen Stechmücken funktioniert Pechöl super. Bei anderen blutsaugenden/beißenden Fliegen hilft meiner Ansicht nach eher die Chemiekeule. Am besten nimmt man kein Autan, sondern ein stärkeres Mittel.
    Das Pechöl hat den Vorteil, dass es für die Haut gut verträglich ist, allerdings sollte man es besser nicht auf die Kleidung und Ausrüstung sprühen, weil es Rückstände hinterlässt und über die Haut sowieso besser verbreitet wird. Von einigen starken Mitteln aus der Apotheke kann die Haut stark beschädigt werden, dafür stinken sie nicht so wie Pechöl. Auch wirkt Pechöl wesentlich länger in geringeren Dosen als andere Mittel, die ich bisher ausprobiert habe. Mit einer kleinen Flasche Pechöl kommt man ca. 45 Tage aus, von anderen Mitteln braucht man wahrscheinlich die vierfache Menge.
    Pechöl sollte man vor allem in sumpfigen Gegenden dabei haben, wenn es wärmer als 8°C und windstill ist. Bei höheren Temperaturen macht es dann Sinn, die chemischen Mittel dazu zu nehmen, weil dann noch mehr Insekten aktiv werden und einige davon nicht so stark von dem Pechöl abgewehrt werden.
    So oder so wird man immer gestochen werden, auch wenn man ein Netz trägt. Daran muss man sich einfach gewöhnen, man wird früher oder später immun gegen den Juckreiz und kann die Viecher komplett ignorieren. Je nach Jahreszeit ist die Belastung aber sowieso nur gering: Nach der Schneeschmelze und Überschwemmungen wird es besonders übel mit den Mücken, sobald es wärmer als ca. 8°C wird. Zumindest ist das in Nordeuropa so. Wenn es dann aber trockener wird, reduziert sich die Zahl der Mücken jedoch stark. Bereits Mitte Juli wird es merklich besser, die schlimmste Zeit ist je nach Region meistens Ende Mai bis Anfang Juli.


    Bestimmt wäre es für uns hilfreich, wenn du deine Packliste in ein besseres Format (zB. auf lighterpack.com) übertragen würdest und die Dinge aufführst, die fehlen (zB. bei der Kameraausrüstung). Auch wäre es echt hilfreich, wenn du direkt eigenständig einen guten Teil der Kleidung streichst, du wirst ja sicherlich Favoriten haben.

    Wenn du recht weit mit der Planung der Packliste bist und dich auf die Dinge festgelegt hast, die du definitiv mitnehmen willst, würde ich mir an deiner Stelle einen komplett neuen Rucksack kaufen. So sparst du sehr viel Gewicht. Du solltest den Rucksack unbedingt zuletzt kaufen, damit er nicht die falsche Größe hat. Es kann gut sein, dass du später mit 55l Volumen auskommst, ohne großartige Neuanschaffungen zu machen. Mit etwas Investment sind aber auch 45l möglich, was schon ein großer Unterschied sein kann. Vielleicht kommst du aber auch nur auf 65l oder sogar noch mehr. Daher erst einmal abspecken was die Kleidung angeht, da sind sich hier wahrscheinlich alle einig. Am Ende kannst du gerne ein Messer, Teller und sonst was einpacken, wenn die wichtigsten Gegenstände leicht sind. Dinge, die dir keinen wirklichen Komfort bescheren und nicht essentiell sind, solltest du unbedingt streichen!
    Liste am besten irgendwo sauber die Sachen auf. Wiege sie einzeln genau und übertrage es auf lighterpack.com. Beschreibe sie mit einigen Worten und gehe dann alleine die Packliste durch. Überlege dir bei jedem Gegenstand, ob er 1. essentiell, 2. für dich wichtig bzw. Luxus ist oder 3. weder signifikant zu Komfort beiträgt, noch irgendeinen Wert hat. Beispiel für den ersten Punkt wäre ein Paar feste Schuhe oder ein Erste Hilfe Set an sich. Der zweite Punkt wären dann besondere Kochsachen, ein zusätzliches Paar Wäsche, ein nettes Andenken oder Sachen der Art, die definitiv etwas bringen und dir Spaß bescheren. Diese Sachen sind toll im Rucksack, aber nur bis zu einem gewissen Punkt, den man erst mit mehr Erfahrung findet. Zum letzten Punkt passen dann Dinge wie Pfeifen, Bärenkanister, unrealistisches Erste Hilfe-Zeug wie Defibrillatoren und vor allem: viel zu schwere Schlafsäcke und Zelte! Auch zu warme Kleidung, unnötig große Flaschen Shampoo oder Zahnpasta, schwere Footprints für Zelte, billige und schwere Heringe, unnötig viele Packsäcke, Gürtel usw sind Gegenstände, die praktisch nur negative Konsequenzen haben und dir kaum mehr Spaß bescheren. Sie sollten unbedingt gestrichen werden, damit du nur Sachen dabei hast, die du entweder brauchst oder unbedingt haben willst!
    Wenn man sich so mit seiner Ausrüstung auseinandersetzt, kann man trotz Fotoausrüstung auf Gewichte von 5kg für die ganzen Sachen kommen, ohne irgendwie in Gefahr zu geraten. Wenn du erst einmal 8-12kg anpeilst, wird absolut nichts schief gehen und du machst auch keine Experimente, die dir vielleicht den Spaß verderben könnten. Das ist nämlich das Wichtigste: Dass du nicht irgendwas daheim lässt, was du eigentlich gerne dabei hättest oder sogar brauchen wirst.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    13.01.2020
    Beiträge
    16

    AW: Packliste - Kamtschatka 2021

    #25
    Hallo und Guten Abend.

    Ich bedanke mich herzlich für die neuen Beiträge und konstruktiven Vorschläge, dass freut mich sehr!

    Die genannten Tipps und Hinweise lasse ich gerne in einer neuen Version der Packliste einfließen.
    Dies kann aber ein paar Tage dauern. Meine Packliste war ein Anfang, dank der Beiträge sehe ich nun klarer, und kann mich auf das wesentliche konzentrieren.

    Nochmals: Danke!
    Beste Grüße,
    Stefan

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)