Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Erfahren

    Dabei seit
    09.05.2008
    Beiträge
    263

    HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #1
    Moin,

    Petra Hilleberg kündigte gestern neben zwei neuen Tunnelzelten aus der Yellow Label Serie ( Helgas 2 & 3 ) auch eine neue HARDCORE-Version des seit 2008 mehr oder weniger unveränderten 1er Soulo aus der Red Label Serie an.

    Das Soulo BL wird dann auch als erstes 1er Zelt der Black Label Serie mit 1800 Kerlon und 10mm Gestänge zu haben sein.
    Die Maße sind ansonsten unverändert.
    Das Gewicht legt dafür aber um heftige 400gr in dieser Version gegenüber dem Standart Soulo zu.

    Preis: UNBEKANNT......aber ich spekuliere mal auf knapp um die 1000,-€

    Ich persönlich besitze das Soulo seit 2008 und finde es ist DAS STABILSTE 1er AUF DEM WELTMARKT bei gerade noch vertretbarem Gewicht.

    Nun einer Kerlon 1800er Version mit 10mm Gestänge mit 2,8kg......???

    Das Nammatj 2 wiegt dann nur noch 200gr mehr, bei deutlich größerem Platzangebot und wohl identischem Preis.
    und bis zum Jannu wären es auch nur noch 400gr. mehr.

    Für welchen Einsatzzweck wäre das Soulo BL dem Standartmodel somit sinnvoller Weise vorzuziehen.........FÜR DEN WELTUNTERGANG, DIE APOKALYPSE ODER DOCH GLEICH ARMAGEDDON.......

    Ich habe in meinem Soulo bereits Stürme mit 100km+ im isländischen Hochland abgewettert.....und hatte nie das Gefühl, das es eine noch stabilere Version benötigen würde. Zudem gibt es im Netz kursierende Videos, in denen das Soulo nachweißlich Orkanstärke mit 130km & mehr standgehalten hat !!!

    Für ausgedehnte kalte Wintertouren mit sehr hoher Schneebelastung wäre mir der Innenraum & Absis dann doch etwas zu knapp geschnitten und das Jannu oder Nammatj 2 würde ich dann auch auf 1-Mann Touren dem Soulo definitiv vorziehen.



    DIE DISKUSSION ÜBER SINN oder UNSINN des SOULO BL IST HIERMIT FREIGEGEBEN
    Geändert von Polarpics (11.06.2020 um 02:30 Uhr)

  2. AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #2
    Diskussion rein aufgrund von Datenblattwerten?
    Nee, ich bin eher der Typ, der Ausrüstung unter realen Bedingungen einsetzt und sich daraus eine Meinung bildet.
    Gebt mir doch einfach mal ein normales Soulo und so ein BL-Soulo zum Vergleich inkl. mehrerer 10 kEUR und einiger Wochen Urlaub, dann sehen wir weiter. Ach, ja... das angesprochene Vergleichs-Jannu meinetwegen auch noch
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  3. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    984

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #3
    Gibt es das ganze irgendwo schriftlich? Ich habe nur Youtube Videos gefunden und da habe ich grade keinen Bock drauf.

    https://www.youtube.com/watch?v=78Ws18BfopA

  4. Erfahren

    Dabei seit
    09.05.2008
    Beiträge
    263

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #4
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Gibt es das ganze irgendwo schriftlich? Ich habe nur Youtube Videos gefunden und da habe ich grade keinen Bock drauf.

    https://www.youtube.com/watch?v=78Ws18BfopA

    Einfach mal auf der Hillebergseite unter dem Link NEUIGKEITEN nachschaun 😉

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.040

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #5
    Wäre schade, wenn das ein durchs Marketing entstandenes Produkt wäre, anstatt aus einer Notwendikeit heraus.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    840

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #6
    Mmh, wie sie bei Hilleberg schreiben, wollten sie auch in der Black Label Serie ein Einpersonenzelt haben. Und Nachfrage hat es danach wohl auch gegeben. Und da fanden sie dann das eh schon stabile Soulo als das passendste Modell. Ich denke, dass das dann ein Solozelt für eher sehr spezielle Anforderungen ist. Da muss dann schon solo, so robust/stabil wie möglich und freistehend zusammenkommen.

    Ich habe vor vielen Jahren das normale Soulo mal benutzt. Ein schönes Zelt, auch wirklich stabil, aber für die meisten Einsätze wäre es mir als Solozelt schon zu schwer. Da reicht mir das Akto als robustes und auch schon sehr stabiles Solozelt oder das Niak, wenn weniger Stabilität reicht, dass dafür bei gleichem Gewicht (zum Akto) aber noch mehr Raum bietet.

    Das Soulo ist wohl überhaupt eher in sehr stürmischen oder sehr schneelastigen Regionen sinnvoll und da wohl auch eher in der Bergen. Bei einer skandinavischen Wintertour wäre ich auch auf einer Solotour eher bei einem Nammatj 2 oder gar Nammatj 2 GT, weil in einer Pulka das Mehrgewicht dann auch nicht tragisch ist, bei aber unglaublichem Komfortgewinn. Das Jannu habe ich auch mal benutzt, fand es aber nicht überzeugend. Vor allem nicht im Winter aufgrund der sehr flachen Apsis, die das Kochen im Zelt etwas erschwert hat.

    Das normale Soulo sollte wohl weiterhin für das meiste grobe Wetter ausreichen. Und das Soulo BL bietet einfach noch die Extrareserve, falls man die unbedingt haben möchte. Für Patagonien hat Hilleberg mir auch mal zum Staika geraten anstelle zum Allak (eben auch zu dickerem Material und Gestänge). Ich habe dann doch zum leichteren Allak gegriffen und das hat Patagonien auch überstanden ...

  7. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    984

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #7
    Da macht es wahrscheinlich auch nur Sinn das Soulo zu nehmen denn ein Black Label Akto wäre dann wahrscheinlich ähnlich zum Soulo. Dazu kommt, dass es wahrscheinlich relativ einfach ist (wenig Invest) aus einem schon bestehenden Red Label Zelt ein Black Label Zelt zu machen. Da braucht man vielleicht keine soooo große Nachfrage.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.10.2019
    Beiträge
    42

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #8
    Ich habe das 2017er Soulo und sowohl das übliche 9mm als auch ein 10mm Gestänge. Das Zelt steht mit dem 10er ohne Abspannung schon deutlich straffer und zappelt nach Abspannung im starken Wind merklich weniger - insbesondere bei Wechselwinden oder Last auf dem Querbogen empfinde ich das als angenehmer. Die Zusatzbelastung auf dem Außenzelt durch die fehlende Dynamik traue ich den Nähten und dem Kerlon 1200 allerdings zu, ich weiß nicht, was es braucht, damit das stärkere Kerlon da nötig wird.

    Die Gewichtsdifferenz zwischen 10er und 9er Gestänge liegt übrigens bei 180 g (Reparatursegment und Hülse inklusive). Das 1200er Außenzelt wiegt mit allen Leinen und Spannern bei mir 1046g. Wenn das 1800er Kerlon 10% mehr Flächengewicht hat bleiben also gut 100g, die ich mir bei der BL Version nicht erklären kann. Vielleicht gibts etwas weniger popelige Heringe dazu.

    Ich würde sagen, das Zelt wird wohl nicht aus Notwendigkeit geboren sein, dass es Nachfrage auch ohne Marketing gibt, kann ich mir aber schon vorstellen.

    MFG

  9. AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #9
    Da war doch mal vor Jahren einer (von HB gesponsort/unterstützt, zumindest medial erwähnt) mit nem Soulo in der Antarktis unterwegs - was man seitens HB kommentierte mit "kann man machen, würden wir aber nicht empfehlen". An die Anforderungen dieser Tour könnte das BL-Soulo womöglich anknüpfen.
    Wie Martin schreib, ist das Mehrgewicht auf der Pulka absolut vernachlässigbar - aber die Konstruktion definitiv im Vorteil gegenüber dem Akto (weshalb sie sicher davon keine BL-Variante geschaffen haben). Während eines österlichen Schneesturms auf Island war ich im Akto die halbe Nacht damit beschäftigt, meinen Kopf- und Fußbereich vom Neuschnee zu befreien, damit mir die Hütte nicht noch weiter zusammenklappt. Die Höhe der Lüftungsöffnung wäre irgendwann zum zweiten (finalen) Problem geworden.
    Da bietet das Soulo von vorne herein eine bessere Basis für eine Polarwinter-1P-Konstruktion. Freistehend kommt dann noch als schlagendes Argument dazu.

    Zitat Zitat von SansSerif Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, das Zelt wird wohl nicht aus Notwendigkeit geboren sein, dass es Nachfrage auch ohne Marketing gibt, kann ich mir aber schon vorstellen.
    Natürlich geht es dabei eher um den überaus versierten Nutzer
    Geändert von Moltebaer (11.06.2020 um 19:15 Uhr)
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  10. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    840

    AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #10
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Wie Martin schreib, ist das Mehrgewicht auf der Pulka absolut vernachlässigbar - aber die Konstruktion definitiv im Vorteil gegenüber dem Akto (weshalb sie sicher davon keine BL-Variante geschaffen haben). Während eines österlichen Schneesturms auf Island war ich im Akto die halbe Nacht damit beschäftigt, meinen Kopf- und Fußbereich vom Neuschnee zu befreien, damit mir die Hütte nicht noch weiter zusammenklappt. Die Höhe der Lüftungsöffnung wäre irgendwann zum zweiten (finalen) Problem geworden.
    Da bietet das Soulo von vorne herein eine bessere Basis für eine Polarwinter-1P-Konstruktion. Freistehend kommt dann noch als schlagendes Argument dazu.
    Ja, ein Akto sehe ich auch nicht als Winterzelt (obwohl viele es ja auch schon im Winter benutzt haben). Und ein Akto BL hätte tatsächlich wohl kaum Sinn gemacht, denn das hätte dann bestimmt in etwa so viel gewogen wie das normale Soulo. Daher ist ein Soulo als BL schon das sinnvollste ... Ich finde eben nur, dass man da dann für ein Solozelt schon in recht hohe Gewichtsregionen kommt, bei doch vergleichsweise überschaubarem Innenraum. Und es daher in meinen Augen ein sehr spezielles Zelt ist und ich mit Blick auf Polarwinter dann zu einem 2er-Tunnel greifen würde, denn freistehend würde ich da nicht benötigen ... (ich fand z. B. auch den Aufbau des Jannu oder eines Allak 2 im Winter als viel nerviger als den Aufbau eines Tunnels ...).

  11. AW: HILLEBERG 2021 - Neues Soulo BLACK LABEL

    #11
    Zitat Zitat von MartinHuelle Beitrag anzeigen
    und ich mit Blick auf Polarwinter dann zu einem 2er-Tunnel greifen würde, denn freistehend würde ich da nicht benötigen...
    Ja, gut... nicht freistehend aber aus allen Richtungen gleichermaßen windstabil. Also das typische Tunnelmanko umgangen - Jammern auf hochwinterlichem Niveau
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)