Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #1
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einem Rucksack für mich. Da ich am A. d. W. wohne und keinen Outdoor-Shop in der Nähe habe, werde ich wahrscheinlich online zuschlagen müssen. In meiner Nähe gibt es nur kleinere Sportgeschäfte, wo man mit Glück mal einen oder zwei findet, jedoch vom Volumen her nicht passend.

    Damit mir auch geholfen werden kann, hier mal Infos zum mir und dem Rucksack:

    Zu mir:
    Größe: 168,99999 cm
    Rückenlänge: ca. 42 cm (wenn ich korrekt gemessen habe)
    Gewicht: Naja, es dürfte eher ein Kilo drauf statt runter

    Zun zukünftigen Sack:
    Wofür:
    - Tageswanderungen durch Wald und Wiesen. Frühjahr bis Herbst, bei Sonne und Regen (dann eventuell etwas Kürzer)
    - Wanderungen für ein paar Stunden im Winter
    - Wenn man sonst mal so einen Rucksack braucht

    Was muss rein/dran:
    - Oft mit Kindern, dabei sollte die Verpflegung der Kinder mit rein passen. Jacken/Ersatzkleidung der Kinder sollen sie selbst tragen ;)
    - Für die Waldwanderungen kommt oft noch "Bushcraft LIGTH" Zeug dazu. Also eine Klappsäge, mal ein kleines Beil + Krimskrams. KEIN Kochgeschirr.
    - Selten sollte eine Iso-Matte + Schlafsack mit dran oder rein, Zelt oder Tarp nicht
    - Schön wäre es, wenn er ein paar "kleinere" abnehmbare Taschen hätte (ich mag Module). Muss nicht unbedingt ein Molle-System sein, aber so in der Art.

    Wie soll er aussehen:
    Im Wald und auf den Wiesen eher unauffällig. Also grün und braun Töne, KEIN Flecktarn

    Was mir noch wichtig wäre:
    - Selbstverständlich sollte er einen Regenschauer aushalten
    - Hüftgurt, der die Schultern zumindest etwas entlastet (bei 30l müssen die Schultern nicht komplett entlastet werden)
    - Tasche an Hüftgurt, bzw. anbringen einer Tasche möglich. Beim Wandern habe ich ungern was in den Hosentaschen

    Preis:
    Geschenkt bis 100€ hatte ich eigentlich geplant, nach ersten Recherchen werden es aber bis 150€ sein.

    Was gefällt mir:
    - Berkhaus Centurio 30
    - Karrimor Predator 30
    - Solognac (Decathlon) Jagdrucksack 30 (da bin ich sehr, wirklich sehr, sehr skeptisch)
    - Savotta Jäger M (leider schon etwas zu "wertvoll")

    Was will ich denn jetzt von euch:
    Welche der genannten und welche Alternativen sind für meinen großartigen, aber etwas kleineren Körper geeignet.
    Bei welchem ist der Hüftgurt bei mir auch ein Hüftgurt und kein Beckengurt.

    Schonmal Vielen Dank, alleine fürs Durchlesen!!

    Gruß
    noize

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.286

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #2
    Zitat Zitat von noize Beitrag anzeigen
    Was mir noch wichtig wäre:
    - Selbstverständlich sollte er einen Regenschauer aushalten
    "Aushalten" im Sinne von "er löst sich nicht auf wie Zuckerguss" oder "es kommt kein Wasser rein"?

    Letzteres kannst Du praktisch vergessen. Bei einem ordentlichen Schauer lässt alles außer Exped, Ortlieb und Itwit (=Wassersportmarke von Decathlon) Wasser durch.

    Was gefällt mir:
    - Berkhaus Centurio 30
    - Karrimor Predator 30
    - Solognac (Decathlon) Jagdrucksack 30 (da bin ich sehr, wirklich sehr, sehr skeptisch)
    - Savotta Jäger M (leider schon etwas zu "wertvoll")
    Anprobieren geht über Studieren. Wenn Anprobieren nicht geht, würde ich mit dem Solognac anfangen, da ist das Risiko am geringsten, dass Du viel Geld versenkst.

    Ansonsten werfe ich auch noch mal den Deuter Gröden 30 SL (SL=kurzer Rücken= offiziell "Frauenversion") ins Rennen. Vorteil ist der Netzrücken, der im Sommer doch einen Unterschied macht:

    https://www.deuter.com/de-de/shop/ru...-groeden-30-sl
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  3. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #3
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    "Aushalten" im Sinne von "er löst sich nicht auf wie Zuckerguss" oder "es kommt kein Wasser rein"?

    Letzteres kannst Du praktisch vergessen. Bei einem ordentlichen Schauer lässt alles außer Exped, Ortlieb und Itwit (=Wassersportmarke von Decathlon) Wasser durch.
    Was ich damit meine, dass es nach 5 Minuten Regen noch trocken sein sollte. Die Dinge, die ich transportiere, dürfen ruhig mal einen Tropfen abbekommen. Selbst die Wechselkleidung ist bei zwei drei Tropfen ja nicht nass.

    Aktuell habe einen paar Jahre alten, billigen "Business" Rucksack dafür. Mittlerweile kann ich damit Brotbacken (Mehl rein und 20 Minuten durch den Regen wandern. Schon ist der Teig fertig )

    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Wenn Anprobieren nicht geht, würde ich mit dem Solognac anfangen, da ist das Risiko am geringsten, dass Du viel Geld versenkst.
    Besser als meine aktueller wird er sein. Den Bewertungen habe ich entnommen, dass er relativ laut sein soll. Das würde mich stören.

    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Ansonsten werfe ich auch noch mal den Deuter Gröden 30 SL (SL=kurzer Rücken= offiziell "Frauenversion") ins Rennen. Vorteil ist der Netzrücken, der im Sommer doch einen Unterschied macht:

    https://www.deuter.com/de-de/shop/ru...-groeden-30-sl
    Für meinen Rücken wahrscheinlich passend. Bei einem Toploader hätte ich jedoch gerne zwei drei kleinere, nach Möglichkeit abnehmbare, Taschen.
    Kann man die Blume am Schultergurt abnehmen?

    Vielen Dank für die Rückmeldung.
    Grüße
    Noize

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #4
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Ansonsten werfe ich auch noch mal den Deuter Gröden 30 SL (SL=kurzer Rücken= offiziell "Frauenversion") ins Rennen. Vorteil ist der Netzrücken, der im Sommer doch einen Unterschied macht:

    https://www.deuter.com/de-de/shop/ru...-groeden-30-sl
    Zitat Zitat von noize Beitrag anzeigen
    Bei einem Toploader hätte ich jedoch gerne zwei drei kleinere, nach Möglichkeit abnehmbare, Taschen.
    Hatte mir den falschen angesehen. Der Gröden hat zusätzliche Taschen außen. Zwar sind die fest, dennoch schreibe ich ihn mir mal auf die Liste.

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.368

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #5
    Ich werfe noch den Lowe Alpine Airzone in die Runde. Noch immer finde ich, der trägt sich wunderbar, die Aufteilung ist durchdacht und zweckmäßig, die Seitentaschen sind vom Material her stabil, hoch genug und gut gesichert, dass nichts so schnell rausfällt, und er ist auch schön strapazierfähig. Ich habe inzwischen zwei davon :-) (einen für Tagestouren ohne und einen für Mehrtagestouren mit Zelt).

    Je nach Rückenlänge gibt es diverse Modelle (auch in gedeckteren Farben). Ein Beispiel: klick, wobei der 33 l fasst. Es gibt auch kleinere Varianten. Hier kannst Du diverse Variablen einstellen: klick
    Geändert von lina (11.06.2020 um 12:10 Uhr)

  6. AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #6
    Die Netzrücken fressen durch die Biegung viel nutzbares Innenvolumen. Wenn du bei einem Rucksack Variante Schultornister 30L brauchst, würde ich eher 36 oder so bei Netzrücken nehmen.

    Ich habe einen Futura 32 mit Netzrücken, der hat auch unauffällige, aber recht große Seitentaschen. Der Rücken ist auch bei der Männervariante sehr kurz geraten. (175 cm und könnte noch ein Stück länger sein).

    Was spricht denn gegen den klassischen BW-Rucksack? Wasserdichter Deckel, gedeckte Farbe, Aussentaschen, unendlich viel nutzbares Volumen. Gibt's glaube ich auch mit hüftgurt.

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.368

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #7
    Zitat Zitat von kunibald Beitrag anzeigen
    Die Netzrücken fressen durch die Biegung viel nutzbares Innenvolumen.
    Schon, aber wenn man kein allzu großes Volumen braucht (wie 30 l), dann wird das durch die höhere Konstruktion aufgefangen.

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.286

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #8
    Zitat Zitat von kunibald Beitrag anzeigen
    Was spricht denn gegen den klassischen BW-Rucksack? Wasserdichter Deckel, gedeckte Farbe, Aussentaschen, unendlich viel nutzbares Volumen. Gibt's glaube ich auch mit hüftgurt.
    Du meinst den "Jägerrucksack"? Der hat sicher seine Werte (hält zum Beispiel auch ein 25kg-Panzerkettensegment aus, selbst ausprobiert! ), aber einen "Hüftgurt" habe ich noch nicht entdeckt, nur einen "Bauchriemen". Und man muss ein Exemplar mit Schulterpolstern erwischen, die wurden so um 1988 nachgerüstet.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.915

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #9
    Mystery Ranch Scree 32

    Vanquest Falconer 30

    Tasmanian Tiger Modular Pack 30

    Vanquest IBEX 35 (Vielleicht etwas groß aber gut komprimierbar)

    Arc‘teryx Leaf Assault Pack 30

    Eberlestock Halftrack 35 (Auch etwas groß aber mit guter Lastübertragung auf die Hüfte)

    Maxpedition Falcon 2 (Durch die Fächeraufteilung ist das Volumen je nach Einsatzzweck nicht so gut nutzbar und der Beckengurt ist auch eher ein Gimmick)

  10. AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #10
    Zitat Zitat von noize Beitrag anzeigen
    ...
    - Savotta Jäger M (leider schon etwas zu "wertvoll")
    ...


    mr

  11. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #11
    Vielen Dank für eure Antworten!!

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Ich werfe noch den Lowe Alpine Airzone in die Runde.
    Sind tolle Säcke. Zumindest in der aktuellen Serie habe ich noch keine Entdeckt, welche für meinen Rücken passen und gleichzeitig auch nur annähernd meinen Farbvorstellungen gefallen. Sind dann doch ein paar "Mädchen-Farben" dabei ;)

    Zitat Zitat von kunibald Beitrag anzeigen
    Die Netzrücken fressen durch die Biegung viel nutzbares Innenvolumen. Wenn du bei einem Rucksack Variante Schultornister 30L brauchst, würde ich eher 36 oder so bei Netzrücken nehmen.
    Ich bin davon ausgegangen, dass ich meine Ausrüstung ganz gut an fast jede Rucksack-Anatomie anpassen kann. Lasse mich gerne korrigieren, da ihr mit sicherheit mehr Erfahrung darin habt.

    Zitat Zitat von kunibald Beitrag anzeigen
    Ich habe einen Futura 32 mit Netzrücken, der hat auch unauffällige, aber recht große Seitentaschen. Der Rücken ist auch bei der Männervariante sehr kurz geraten. (175 cm und könnte noch ein Stück länger sein).
    Das klingt interessant. Es würde auch einen Futura 34 SL geben, an welchen ich mich gewöhnen könnte. Ist für kurze Rücken, nun brauch ich nur noch die Anatomie einer Frau.
    Wobei der auch schon relativ hoch zu sein scheint.

    Zitat Zitat von kunibald Beitrag anzeigen
    Was spricht denn gegen den klassischen BW-Rucksack? Wasserdichter Deckel, gedeckte Farbe, Aussentaschen, unendlich viel nutzbares Volumen. Gibt's glaube ich auch mit hüftgurt.
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Du meinst den "Jägerrucksack"? Der hat sicher seine Werte (hält zum Beispiel auch ein 25kg-Panzerkettensegment aus, selbst ausprobiert! ), aber einen "Hüftgurt" habe ich noch nicht entdeckt, nur einen "Bauchriemen".
    In der Größenordnung 30l ist es meist kein richtiger unterstützender Hüftgurt. Jedenfalls solang ich das beurteilen kann. "Richtig" geht es dann erst ab 45l los.

    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Mystery Ranch Scree 32

    Vanquest Falconer 30

    Tasmanian Tiger Modular Pack 30

    Vanquest IBEX 35 (Vielleicht etwas groß aber gut komprimierbar)

    Arc‘teryx Leaf Assault Pack 30

    Eberlestock Halftrack 35 (Auch etwas groß aber mit guter Lastübertragung auf die Hüfte)

    Maxpedition Falcon 2 (Durch die Fächeraufteilung ist das Volumen je nach Einsatzzweck nicht so gut nutzbar und der Beckengurt ist auch eher ein Gimmick)
    Echt tolle Stücke. Einige davon leider nicht ganz in meiner Preisklasse. Auch wenn man sich die nur einmal im Leben kaufen muss ... wenn ich die ins Auto lege, hat sich der Fahrzeugwert nennenswert erhöht ;)

    Nochmal Danke und Gruß
    noize

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.286

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #12
    Ich würde übrigens zu einem Toploader (Deckel statt Reißverschluss an der Seite) raten. Die kann man besser überladen, ohne dass gleich außen etwas rumbaumelt.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  13. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #13
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Ich würde übrigens zu einem Toploader (Deckel statt Reißverschluss an der Seite) raten. Die kann man besser überladen, ohne dass gleich außen etwas rumbaumelt.
    Im Idealfall hätte ich gerne einen 30l Toploader mit der Möglichkeit weitere kleinere zusätzliche Taschen anzubringen. Also Toploader mit Molle o. ä.
    Zumindest sollte es weitere Außentaschen geben, wo auch etwas reinpasst. da gab es ja auch Vorschläge
    Sollte das alles nicht vorhanden sein, so hätte ich doch gerne noch einen Eingriff von vorn oder im Boden.



    Zum Savotta Jäger 2 habe ich bei Savotta angefragt und sehr schnell eine Top Antwort bekommen. Er soll ab 165 cm Körpergröße ohne Einschränkungen nutzbar sein.
    Leider hat das Hauptfach nur ein Volumen von 22l und erst beim Überpacken kommt man auf 29l. Da bin ich mir noch nicht sicher, ob das meinen Anforderungen entspricht. Das Überpacken muss ich mir mal anschauen. Vor allem, ob er dann noch immer komfortabel getragen werden kann. Auch wenn er seinen Preis absolut wert ist, wird es dann mit der ein oder anderen notwendigen Zusatztasche doch recht üppig.

    Außerdem habe ich mal bei ESSL angefragt.

    Am Wochenende werde ich mit euren Anregungen und Empfehlungen meine Vorstellungen nochmal "überarbeiten" und ne TOP3 erstellen.

    Vielen Dank für eure Unterstützung
    noize

  14. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #14
    Da dieser Thread nicht einfach ergebnislos abbricht (und keiner was davon hat), hier mal der aktuelle Stand.

    Nachdem ich kurz über Rucksäcke im 40-45l Bereich nachgedacht habe, da diese doch teilweise schon ein besseres Tragesystem haben, bin ich nun dich wieder im 30 bis max. 35l Bereich. Sonst wird es einfach zu groß, da ja auch noch die ein oder andere Tasche außen dran soll.

    Aktuell sind folgende im Rennen:
    - Karrimor Predator 30, Volumen passt, IMHO ausreichend robust, Preis-Leistung gut, da bleibt noch was für die Modultaschen

    - Savotta Jäger M, Volumen eventuell etwas klein, dennoch der schwerste in der Liste, wahrscheinlich sehr robust, Preislich schon weit oben, erstmal keine zusätzlichen Modultaschen drin. Laut Savotta kein Problem für kleine Leute

    - ESSL RU502, Volumen passt, leicht, ausreichend robust, Preis-Leistung gut (da kann die gute Frau noch den RU30 obendrauf bekommen), Modultaschen außen eher gebastelt (eventuell nicht nötig), warte noch auf eine Rückmeldung von ESSL bzgl. der Eignung für kleine Leute.

    - Deuter Futura (was zwischen 30-34, evtl. SL), Volumen passt, eher nicht ganz so robust(?), Preislich ok, wahrscheinlich das beste Tragesystem der genannten (auf für kleine Leute), Modultaschen eher drangefrickelt(?).



    Die Deuters werde ich doch mal in den nächsten Tagen/Wochen zur Probe tragen gehen. Die drei Anderen muss ich wohl "blind" bestellen.


    Mal sehen wie es weitergeht ....

    Gruß
    noize

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.915

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #15
    Bei mir ist seit 10 Jahren ein TT Mission Pack im Gebrauch.
    Das ist zwar kein Toploader aber ich liebe diesen Rucksack heiß und innig. Vielleicht wäre der ja (gebraucht) was für dich?
    Edit: Bei EBay Kleinanzeigen sind momentan mehrere drin.

  16. AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #16
    Militärzeug finde ich zum zivilen Wandern wegen des Gewicht-/Leistungsverhältnis nicht optimal. Sinnvoll nur dann, wenn man durch Second-Hand-Kauf Geld sparen möchte, da ist die Haltbarkeit von Militärzeug ein Vorteil.

    Tasmanian Tiger war auch mein erster Gedanke bei Molle/Erweiterbarkeit, ist neu aber zu teuer, da zahlt man den tactical-Aufschlag. Den von Buck Mod 33 angebotenen Mission Pack habe ich auch (allerdings Tarndruck), der ist extrem (!) erweiterbar (schon durch das Volumen in der Tiefe, also vom Rücken weg), hat Taschen an den Hüftgurten und Molle. Mir ist er inzwischen zu unbequem und schwer (habe aber einen langen Rücken und brauchte was für sehr lange Wanderungen). Die neuen TT-Modell haben übrigens größtenteils Lasercut-Molle, das ist etwas leichter als der Klassiker, der dafür aber sicher stabiler ist.

    Ich werfe noch den Osprey Talon 33 ins Rennen, der ist sehr leicht, hat auch Taschen am Hüftgurt und den gibt es mit 33 l in zwei Größen, die kleinere sollte auch für kürzere Rücken funktionieren.

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #17
    Welches wären denn wirklich robuste "echte" Wander/Trekking Rucksäcke von Deuter/Osprey/Lowe Alpin um die 30-35l. Also mit einem komfortablen Tragesystem aber so robust, dass sie auch ohne Schaden mal auf den Waldboden fliegen können. Habe da bei den "echten" Wander/Trekking Rucksäcken meine Bedenken. Eventuell schaffe ich es am Freitag mal in einen Outdoor-Shop mit Deuters/Ospreys u.ä.



    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Bei mir ist seit 10 Jahren ein TT Mission Pack im Gebrauch.
    Das ist zwar kein Toploader aber ich liebe diesen Rucksack heiß und innig. Vielleicht wäre der ja (gebraucht) was für dich?
    Edit: Bei EBay Kleinanzeigen sind momentan mehrere drin.
    Die TTs sind nicht an mir vorbei gegangen. Da ich bisher nur Frontloader hatte und meist die Reissverschlüsse irgendwann Probleme machten, wollte ich mal einen Toploader.
    So richtig Begründen kann ich das nicht. Wobei das Equipment, auf welches ich direkt zugreifen können muss, eh in die Seitentaschen oder außen dran. Das ist auch nicht so viel.

    Aber wie du schon bemerkt hast, ist mir das Tragesystem doch nicht unwichtig. Zumindest insofern, dass es nicht nur den Rucksack in Position halten soll. Meine Schultern sind auch nicht die Besten ;)

    Ist das bei dem TT Mission Pack denn besser als bei Savotto Jäger 2, Karrimor Predator 30 oder Berghaus Centurio 30?

    Zitat Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
    Militärzeug finde ich zum zivilen Wandern wegen des Gewicht-/Leistungsverhältnis nicht optimal. Sinnvoll nur dann, wenn man durch Second-Hand-Kauf Geld sparen möchte, da ist die Haltbarkeit von Militärzeug ein Vorteil.

    Tasmanian Tiger war auch mein erster Gedanke bei Molle/Erweiterbarkeit, ist neu aber zu teuer, da zahlt man den tactical-Aufschlag. Den von Buck Mod 33 angebotenen Mission Pack habe ich auch (allerdings Tarndruck), der ist extrem (!) erweiterbar (schon durch das Volumen in der Tiefe, also vom Rücken weg), hat Taschen an den Hüftgurten und Molle. Mir ist er inzwischen zu unbequem und schwer (habe aber einen langen Rücken und brauchte was für sehr lange Wanderungen).
    Bei mir sind es meist eher Ausflüge von 3 bis 10 Stunden, wobei ich wahrscheinlich maximal 2 Stunden am Stück wandere. Das "Tragesystem" sollte gemütlich sein Eher 1,5h zum See und am Abend zurück oder in den Wald und dort zwischen den Wandereinheiten anderweitig beschäftigen.


    Zitat Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
    Ich werfe noch den Osprey Talon 33 ins Rennen, der ist sehr leicht, hat auch Taschen am Hüftgurt und den gibt es mit 33 l in zwei Größen, die kleinere sollte auch für kürzere Rücken funktionieren.
    Wie gesagt, am Freitag werde ich mir mal "richtige" Wanderrucksäcke anschauen. Ich habe absolut keine Vorstellung davon, was ein solcher Rucksack für einen Einfluss auf den Tragekomfort hat.


    Gruß
    noize

  18. Neu im Forum

    Dabei seit
    11.06.2020
    Beiträge
    4

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #18
    Hast du schon einen gefunden? Ich bin sogar 1-2cm kleiner als du und mit dem Osprey Talon 33 total zufrieden. Den gibt es in einer kürzeren Rückenlänge. Die Deuter Rucksäcke haben tendenziell eine längere Rückenlänge und sind somit für kleinere Menschen völlig ungeeignet.

  19. AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #19
    Zitat Zitat von noize Beitrag anzeigen
    Welches wären denn wirklich robuste "echte" Wander/Trekking Rucksäcke von Deuter/Osprey/Lowe Alpin um die 30-35l. Also mit einem komfortablen Tragesystem aber so robust, dass sie auch ohne Schaden mal auf den Waldboden fliegen können. Habe da bei den "echten" Wander/Trekking Rucksäcken meine Bedenken. Eventuell schaffe ich es am Freitag mal in einen Outdoor-Shop mit Deuters/Ospreys u.ä.




    Die TTs sind nicht an mir vorbei gegangen. Da ich bisher nur Frontloader hatte und meist die Reissverschlüsse irgendwann Probleme machten, wollte ich mal einen Toploader.
    So richtig Begründen kann ich das nicht. Wobei das Equipment, auf welches ich direkt zugreifen können muss, eh in die Seitentaschen oder außen dran. Das ist auch nicht so viel.

    Aber wie du schon bemerkt hast, ist mir das Tragesystem doch nicht unwichtig. Zumindest insofern, dass es nicht nur den Rucksack in Position halten soll. Meine Schultern sind auch nicht die Besten ;)

    Ist das bei dem TT Mission Pack denn besser als bei Savotto Jäger 2, Karrimor Predator 30 oder Berghaus Centurio 30?


    Bei mir sind es meist eher Ausflüge von 3 bis 10 Stunden, wobei ich wahrscheinlich maximal 2 Stunden am Stück wandere. Das "Tragesystem" sollte gemütlich sein Eher 1,5h zum See und am Abend zurück oder in den Wald und dort zwischen den Wandereinheiten anderweitig beschäftigen.



    Wie gesagt, am Freitag werde ich mir mal "richtige" Wanderrucksäcke anschauen. Ich habe absolut keine Vorstellung davon, was ein solcher Rucksack für einen Einfluss auf den Tragekomfort hat.


    Gruß
    noize
    Auch die "echten" Wanderrucksäcke kann man auf den Boden werfen. Mit einem Osprey bin ich schon einige Tage durch teils sehr dichtes Gestrüpp gegangen, habe ihn auf Felsen, Schotter, Dreck etc abgestellt, das macht alles absolut nichts aus. Wir reden hier ja über "normale" Wanderrucksäcke, nicht über Ultraleichtzeug, das nur auf Gewicht zulasten der Robustheit optimiert ist.

    Mit Savotto und Karrimor habe ich keine Erfahrungen. Berghaus finde ich weniger angenehm als TT, der Mission Pack ist z. B. deutlich angenehmer als der Munro (hat der nicht ein ähnliches Tragesystem wie der Centurio?). Ertäglich von Berghaus fand ich bisher nur das Tragesystem vom Atlas, das ist aber wieder eine ganz andere Klasse (100+ l), also nicht mal mehr Trekking, sondern eher... Dauercamping.

    ALLERDINGS: Wenn du wirklich nur 2 h am Stück gehst, kannst du m. E. auch nach allen anderen Kriterien (Taschen, Aussehen, Erweiterbarkeit, Coolness )) auswählen. Da spielt der Tragekomfort eigentlich keine Rolle mehr. Ich würde dann eher überlegen, für was du den Rucksack noch brauchen kannst (Verreisen, Notebook, etc.) und Kriterien für diese Nutzung ergänzen. Dann kommen auch andere coole Marken in Frage, z. B. 5.11, Blackhawk und Eberlestock haben auch lustigen Tactical-Kram.

  20. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.06.2020
    Beiträge
    9

    AW: Rucksack, gesucht ca. 30l, kleiner Mann, Wald und Wiesen

    #20
    Entschuldigt bitte die späte Antwort.

    Zitat Zitat von larsfo Beitrag anzeigen
    Hast du schon einen gefunden? Ich bin sogar 1-2cm kleiner als du und mit dem Osprey Talon 33 total zufrieden. Den gibt es in einer kürzeren Rückenlänge. Die Deuter Rucksäcke haben tendenziell eine längere Rückenlänge und sind somit für kleinere Menschen völlig ungeeignet.
    Entgegen meiner ursprünglichen Planung werde ich erst diesen Freitag in einen Outdoor-Shop fahren und dort mal die "klassischen" Wanderrucksäcke durchprobieren.

    Zitat Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
    Auch die "echten" Wanderrucksäcke kann man auf den Boden werfen. Mit einem Osprey bin ich schon einige Tage durch teils sehr dichtes Gestrüpp gegangen, habe ihn auf Felsen, Schotter, Dreck etc abgestellt, das macht alles absolut nichts aus. Wir reden hier ja über "normale" Wanderrucksäcke, nicht über Ultraleichtzeug, das nur auf Gewicht zulasten der Robustheit optimiert ist.
    Danke, das hatte mich noch interessiert.

    Zitat Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
    ALLERDINGS: Wenn du wirklich nur 2 h am Stück gehst, kannst du m. E. auch nach allen anderen Kriterien (Taschen, Aussehen, Erweiterbarkeit, Coolness )) auswählen. Da spielt der Tragekomfort eigentlich keine Rolle mehr.
    Auch bei nur 2h ist mir der Tragekomfort wichtig. Ich habe nicht so die kräftigen Schultern und möchte auch nach 2h noch Lust auf mehr haben und nicht nur noch an die Pause denken.

    Gruß
    noize

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)