Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 33 von 33
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    804

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #21
    Mitreisende: 5-oclock-charlie
    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Bin trotzdem immer noch verwirrt ... Bin ja letztes Jahr mit der Inlandsban angekommen mit der Du losgefahren bist und habe danach die ersten Tage bis hinüber nach Norwegen keine Probleme mit Schnee gehabt. Insofern schockieren mich echt Deine Bilder vom Sårjåsjávrre und danach - da muss in den 1-2 Wochen dazwischen echt viel weggetaut sein.
    Wenn ich mir die Schneehöhen für den 21.07.2019 auf Senorge so ansehe, kommt das hin: Der meiste Schnee im gesamten Nordland lag im Bereich Blåmannsisen-Sulitjelma (+ bisschen im Rago, aber sonst weiter nördlich/nordöstlich davon kaum, woher du ja kamst!), Svartisen und Okstindan.

    Aber wenn man jahreweise zurückblättert, im Sulitjelma-Gebiet viel weniger als am gleichen Tag 2017, 2015 und dann erst wieder 1989! Dazwischen Mitte Juli in *allen* Jahren viel weniger Schnee.

    In diesem Jahr übrigens wieder besonders viel Schnee, wurde ja schon geschrieben. Sulitjelma mehr als 1989, wie es aussieht. Daten auf senorge seit 1958; noch etwas mehr Schnee war da wohl nur 1964.

  2. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.475

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #22
    Zu dem Zeitpunkt war es erst ca. 1 Woche Sommerlich warm. Bei mir gabs sogar am Anfang noch Schneeregen und Schnee auf über 1000m. Der Alajavrre war bis auf eine kleine Stelle komplett Zugefroren und komplett mit Schnee umrundet anfang Juli. An der Mikkastugan lag noch ein 2m Schneebrett vor der Brücke. Das hat sich eher wie Winter angefühlt
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  3. Erfahren

    Dabei seit
    04.08.2005
    Beiträge
    300

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #23
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Boah ey! Einfach mal aus der Hüfte einen kompletten Bericht rausgehauen....

    Danke

    Und Umkehren ist wahrlich keine Schande; dafür braucht´s oft mehr innere Größe als für ein (vermeintlich "heroisches") Durchziehen.
    Da kann ich mich nur anschließen!!!! Danke!! Hat tolle Erinnerungen an die letzten Tage des Nordkalottledens zurückgebracht im Sommer 2018...

    Und das Veröffentlichen in einem Stück macht das Lesen in der Tat sehr angenehm, auch dafür ein großes Danke!

    Jens

  4. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    341

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #24
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Boah ey! Einfach mal aus der Hüfte einen kompletten Bericht rausgehauen....
    Ich hatte ja elf Monate zum Schreiben
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  5. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    341

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #25
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Schneehöhen für den 21.07.2019 auf Senorge so ansehe, kommt das hin: Der meiste Schnee im gesamten Nordland lag im Bereich Blåmannsisen-Sulitjelma (+ bisschen im Rago, aber sonst weiter nördlich/nordöstlich davon kaum, woher du ja kamst!), Svartisen und Okstindan.

    Aber wenn man jahreweise zurückblättert, im Sulitjelma-Gebiet viel weniger als am gleichen Tag 2017, 2015 und dann erst wieder 1989! Dazwischen Mitte Juli in *allen* Jahren viel weniger Schnee.

    In diesem Jahr übrigens wieder besonders viel Schnee, wurde ja schon geschrieben. Sulitjelma mehr als 1989, wie es aussieht. Daten auf senorge seit 1958; noch etwas mehr Schnee war da wohl nur 1964.
    Und im Moment ist noch mehr Schnee und Eis am Lomivatnet als letztes Jahr um die selbe Zeit. Ich habe den See und die angrenzenden Berge über die Webcam des Kraftwerks seit Mitte Mai 2019 beobachtet und das Eis auf dem See ist jetzt noch so dick, als Mitte/Ende Mai 2019. Zum Vergleich mal zwei Bilder von der SKS Kamera zur gleichen Zeit 2019 und 2020.


    Lomivatnet 11.6.2019 - Quelle SKS


    Lomivatnet 12.6.2020 - Quelle SKS
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    952

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #26
    Ich sag dir, nachdem ich heute dann die Zeit hatte, den Bericht ganz zu lesen, auch vielen Dank!

    Das ist zumindest zum Teil die Strecke, die ich eigentlich dieses Jahr gehen wollte. Hoffe dann mal, dass ich nächstes Jahr etwas mehr Glück mit dem Schnee habe Aber wunderbare Bilder sind es auf jeden Fall schonmal.

    Viele Grüße,
    Heiko

  7. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.353

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #27
    Mich interessiert vorrangig der norwegische Teil und, bis auf die unsägliche Verschandelung der Landschaft durch die Wasserkraft - Gewinnung, ist das eine feine, ansehnliche und und schöne Landschaft.
    Vielen Dank für den interessanten Bericht und die guten Fotos.
    My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Mortias
    Dabei seit
    13.07.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    905

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #28
    So hab mir jetzt auch mal Deinen Bericht zu Gemüte gefühlt. War ja ziemlich viel auf einmal zu lesen. Aber sehr schön geschrieben mit tollen Fotos. Da ich selbst letztes Jahr Anfang August den Abschnitt zwischen Sulitjelma und Staloluokta gelaufen bin, war es natürlich auch sehr interessant den krassen Unterschied bei der Schneelage zu studieren. Schon übel, was da bei Dir noch alles rumlag.

    Und schade, dass Du beim Lomivatnet nicht weitergekommen bist. Abgesehen von den logistischen Punkten wäre das folgende Stück routentechnisch auch nochmal richtig malerisch gewesen. Aber kann Deine Entscheidung umzukehren völlig nachvollziehen. Ist zwar echt bitter sowas (mich hätte das auch tierisch angekotzt ), aber in meinen Augen wäre das Risiko im Schnee einzubrechen einfach zu hoch und daher nicht vertretbar gewesen. Von daher alles richtig gemacht.

  9. AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #29
    Danke!!!!!
    So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
    A. v. Humboldt.

  10. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    341

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #30
    Aktuell scheint der Lomivatnet übrigens sehr voll zu sein. Der Kraftwerksbetreiber SKS warnt aktuell vor der Gefahr des Überlaufens und hat die Straße zum Karftwerk gesperrt.


    Lomivatnet 11.8.2020 - Quelle SKS
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  11. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2011
    Ort
    Kumberg
    Beiträge
    281

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #31
    Danke für den tollen Bericht und den Hinweis. Da hat sich in den letzten drei Wochen ja einiges getan, von eisbedeckt bis Hochwassergefahr...

    LG Heinz

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    673

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #32
    Hallo 5-oclock-charlie,

    habe auch erst jetzt deinen Bericht entdeckt. Und auch von meiner Seite ein herzliches Dankeschön

    Alles auf einmal hat der Vorteil, dass man den Bereicht in einem durch lesen kann.


    Als ich las, dass du umkehren willst, war mein erster Gedanke "hey, es gibt doch den Weg am Südufer!"
    Erstaunlich, dass du den so gar nicht auf dem Schirm hattest.
    Als ich dann aber die Info von dem Norweger las, dass der Weg auch unbegehbar war ... also alles richtig gemacht.
    Auch wenn ich mich bei dem Abschnitt nicht so recht erinnern kann, an welcher Stelle das unpassierbar gewesen sein könnte. Die Etappe von der Lomihytta über Muorkihytta bis zur schwedischen Grenze hab ich eigentlich recht einfach in Erinnerung. Na ja, vielleicht lag es an dem Stück von der Grenze bis Pieskehaure

    Aber von Lomi bis Pieskehaure an einem Tag ... ambitioniert
    Wir hatten dazwischen eine Nacht in Muorkihytta. Toll gelegen. Empfehlenswert

    Und zu den "Schneeresten"....
    Ich war Ende August 2017 dort. Da konnte man erahnen, wie es 5-6 Wochen früher ausgesehen haben könnte


    Zwischen Sorjus und Sårjås-Hytta


    Blick von der Sorjushytta zum Aufstieg nach Sulitjelma


    Zwischen Sorjus und Sulitjelma

    Peter

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    804

    AW: [SE] Padjelantaleden und Nordkalottleden – Umgedreht wegen Schnee

    #33
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Aber von Lomi bis Pieskehaure an einem Tag ... ambitioniert
    Wir hatten dazwischen eine Nacht in Muorkihytta. Toll gelegen. Empfehlenswert
    Wir (meine älteste Tochter und ich), sind von Ny Sulitjelma bis Pieskehaure, nördliche Route. Aber ich war völlig fertig, zugegeben. Am nächsten Tag bis Vaimok war ich aber wieder fit.

    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Und zu den "Schneeresten"....
    Ich war Ende August 2017 dort. Da konnte man erahnen, wie es 5-6 Wochen früher ausgesehen haben könnte


    Zwischen Sorjus und Sårjås-Hytta
    Wir waren Mitte September 2017 dort, an der Stelle am 20. - war total vereist, wir haben uns nicht rübergetraut und sind oben herumgekraxelt. Das war fast der einzige verbliebene Schnee auf dem Abschnitt. Zwischen Sorjus und Sulitjelma ging es aber immer noch ganz schön lange über Schnee.

    (Dadurch kostete diese - die letzte - Etappe auch mehr Zeit, als ich vermutet hatte... (schwedische) Sårjåshytta bis Ny Sulitjelma. Aber wir waren schon besser im Tritt als auf der o.g. ersten Etappe. Ingesamt hatte ich relativ risikofreudig geplant. ZB auch Daraluoppal-Staloluokta an einem Tag (alternativ wäre es 1 Tag Såmmarlappa-Duottar gewesen, aber wegen Wetter sind wir relativ früh am Tage in Darraluoppal geblieben). Und insgesamt im Grunde ohne Reservetag. Naja, ist gut gegangen.)

    Aber wieder mal der "Beweis": je später im Jahr, desto besser Nicht *zu* spät, versteht sich

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)