Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.202

    Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #1
    Wildes Parken in Einfahrten und auf Forststraßen, Openair-Disko bis zum Morgengrauen, kreuz und quer über die Felder laufen, einfach scheißen, wenn es gerade drückt, egal wohin, den Müll dort liegenlassen, wo er aus der Hand fällt, und dann am Sonntagabend nach 23 Tourenabschlussbier über die Landstraßen nach Hause.

    Den Eingeborenen stinkt das buchstäblich, und deshalb ist klettern in Finsterlay und Dornental im Gebiet Ettringen ab sofort verboten.

    https://dav-koblenz.de/wichtige-info...#comment-16361

    Die Leute, die einfach nur klettern wollen, haben diesem Dreckpack, das den Sport nur als Aufhänger für zum Lifestyle verklärte, vollständig enthemmte Outdoor- Parties missbrauchen, zu verdanken, dass sie jetzt entweder weit fahren müssen oder sich trotz Abstandsgebot im Rest des Gebiets um die verbleibenden Touren kloppen müssen.

    Man möge mir die überspitzte Darstellung verzeihen. Habe ich aber alles schon erlebt, nicht alles auf einmal aber jedes Einzelne schon öfters und auch in unterschiedlichsten Kombinationen. Eine quer über eine Straße gespannte Slackline fällt mir jetzt auch noch ein.

    Ich möchte auch die übergroße Mehrheit zivilisierter Kletterer dazu anregen, solche Vögel im Betretungsfall zur Anzeige zu bringen, damit das mal aufhört und wir weiterhin wenigstens dort klettern können, wo es jetzt noch erlaubt ist.

    Danke.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  2. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #2
    Zitat Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
    Eine quer über eine Straße gespannte Slackline fällt mir jetzt auch noch ein.

    Ernsthaft!?
    Wer sowas im Wald mit nem Draht "gegen die pöhsen Mauntenbeiker" tut, macht sich des versuchten Mordes schuldig. Dürfte im motorisierten Straßenverkehr vermutlich eher nicht lässiger gesehen werden...
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    916

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #3
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen

    Ernsthaft!?
    Wer sowas im Wald mit nem Draht "gegen die pöhsen Mauntenbeiker" tut, macht sich des versuchten Mordes schuldig. Dürfte im motorisierten Straßenverkehr vermutlich eher nicht lässiger gesehen werden...
    Gleiches Bild wie bei uns in Sachsen mitm Boofen. Wildes boofen wo man hinschaut (an nicht genehmigten Stellen), Lagerfeuer und Müll. Ganze Jungesellenabschiede schon gesehen.

    https://www.mdr.de/nachrichten/panor...oblem-100.html

    Da kommen wir bald auch hin. Zum Verbot.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  4. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.429

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #4
    Zitat Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
    Man möge mir die überspitzte Darstellung verzeihen. Habe ich aber alles schon erlebt, nicht alles auf einmal aber jedes Einzelne schon öfters und auch in unterschiedlichsten Kombinationen. Eine quer über eine Straße gespannte Slackline fällt mir jetzt auch noch ein.
    Bitte nicht die Situation in Mayen undifferenziert vermengen mit allen anderen Fehlleistungen, die Du über Jahre so am Fels angetroffen hast... warst Du überhaupt schon mal in der Finsterlay?


    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    Da kommen wir bald auch hin. Zum Verbot.
    Die Frage ist, warum a) die Ordnungsmacht und b) die Gemeinschaft der Kletterer selber nicht solches Fehlverhalten individuell sanktioniert?
    Parkanzeigen usw. wären doch einfachstes Gegenmittel, warum wird das nicht verfolgt und statt dessen eine Kollektivstrafe verhängt?
    Meine Reisen (Karte)

  5. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #5
    Zitat Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
    Man möge mir die überspitzte Darstellung verzeihen.
    Finde ich auch. Ärgerlich ist das ganze, habe aber dennoch den Eindruck hier wurde noch mit viel Ärger gepostet und einiges in einen Topf geschmissen.

    Zum Boofen:
    Naja, der Wald ist ja sehr groß und ich denke die wenigsten machen das um anderntags klettern zu gehen. Die wird man als Kletterer gar nicht am Fels / Zustieg antreffen. Man sieht halt große Gruppen abends in den Wald gehen oder morgens wieder raus. Gerne wird auch in Schmilka noch schnell beim Gernot Dosenbier für die Mannschaft gekauft.

    Ist natürlich viel zu viel für den Wald, v.A. für das Wild - aber ich muss zugeben, dass ich auch meistens dann doch nicht fremde Leute angesprochen habe, um genau die Diskussion zu führen, wenn ich eigentlich zum Fels will statt mich rumzustreiten..

  6. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #6
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, warum a) die Ordnungsmacht und b) die Gemeinschaft der Kletterer selber nicht solches Fehlverhalten individuell sanktioniert?
    Parkanzeigen usw. wären doch einfachstes Gegenmittel, warum wird das nicht verfolgt und statt dessen eine Kollektivstrafe verhängt?
    Ich kenne die Situation dort nicht. Allerdings halte ich die Vermutung nicht für vollständig abwegig, dass solches Fehlverhalten einiger von jenen Leuten, die ohnehin schon immer was gegen Klettern hatten (Argumente Naturschutz (kann ich nachvollziehen) oder "mich stört es einfach wenn andere das tun (kann ich nicht nachvollziehen)) gerne als Aufhänger und Anlass für aus anderen Gründen gewünschte Verbote genutzt wird.

  7. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.429

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #7
    Zitat Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
    Ich kenne die Situation dort nicht. Allerdings halte ich die Vermutung nicht für vollständig abwegig, dass solches Fehlverhalten einiger von jenen Leuten, die ohnehin schon immer was gegen Klettern hatten [...] gerne als Aufhänger und Anlass für aus anderen Gründen gewünschte Verbote genutzt wird.
    Treffer -- u.a. der örtliche Jäger hat in dem Gebiet regelmäßig seine Finger im Spiel
    Dazu kommen allerdings berechtigter Weise die Landwirte, denen das im Titel benannte "Sch...volk" die Felder zertrampeln oder die Zufahrten zuparken.
    Die restlichen Vorwürfe aus Posting #1 entbehren, was die Finsterlay angeht und was ich weiss jeder Grundlage.
    Meine Reisen (Karte)

  8. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.591

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #8
    Zitat Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
    Zum Boofen:
    Naja, der Wald ist ja sehr groß und ich denke die wenigsten machen das um anderntags klettern zu gehen. Die wird man als Kletterer gar nicht am Fels / Zustieg antreffen. Man sieht halt große Gruppen abends in den Wald gehen oder morgens wieder raus. Gerne wird auch in Schmilka noch schnell beim Gernot Dosenbier für die Mannschaft gekauft.

    Ist natürlich viel zu viel für den Wald, v.A. für das Wild - aber ich muss zugeben, dass ich auch meistens dann doch nicht fremde Leute angesprochen habe, um genau die Diskussion zu führen, wenn ich eigentlich zum Fels will statt mich rumzustreiten..
    Immer gut, wenn das eigene Hobby per Definition das Wild viel weniger stört als andere es tun.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  9. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.764

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #9
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Immer gut, wenn das eigene Hobby per Definition das Wild viel weniger stört als andere es tun.
    Das hast Du sehr schön formuliert, Ziz.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    818

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #10
    Zitat Zitat von Lampi Beitrag anzeigen

    Ich möchte auch die übergroße Mehrheit zivilisierter Kletterer dazu anregen, solche Vögel im Betretungsfall zur Anzeige zu bringen, damit das mal aufhört und wir weiterhin wenigstens dort klettern können, wo es jetzt noch erlaubt ist.

    Danke.
    Was genau willst du denn zur Anzeige bringen? Dass ein Auto in einer Einfahrt steht, womit du gar nichts zu tun hast?
    Das jemand eine Bierflasche wegwirft, auf einem Gebiet, was dir nicht gehört und die du wenn sie dich so stört einfach mitnehmen und entsorgen könntest?
    Das eine Gruppe Spaß hat und etwas Musik hört? Wer soll denen das verbieten? Polizeigroßaufgebot? Ordnungsamt? Die arbeiten nachts nicht. Was hast du damit zu tun? Wohnst du dort, musst früh raus zur Arbeit?
    Und was die Sch...haufen angeht--wie willst du da beweisen, wer es war?
    Warum glaubst du ein besserer Eindringling auf Privatflächen zu sein, als die anderen?


    Keine Frage, ich verstehe deinen Ärger bringt nur nichts, etwas in den Raum zu werfen. Praxis wäre da schon angebracht.
    Geändert von Itchy ST (10.06.2020 um 06:51 Uhr)

  11. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.764

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #11
    Zumal der DAV Aufruf so klingt, als wären nicht Partygruppen das Problem, sondern Kletterer, die halt mal schnell das Nötige tun (pinkeln, kacken, zelten, nachts klettern, am Weg parken). Nach dem Motto: Auf den Einzelfall kommt es doch nicht an, nun ist man schon so weit gefahren, da kann man doch nicht abdrehen, wenn der Parkplatz voll ist, man zu spät ist, pinkeln muss. Wo viele Menschen sind, wo Randsportarten Trendsportarten werden, gibt es viele Probleme und das lässt sich mit Aufrufen und Anzeigen eben nicht lösen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.444

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #12
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Zumal der DAV Aufruf so klingt, als wären nicht Partygruppen das Problem, sondern Kletterer, die halt mal schnell das Nötige tun (pinkeln, kacken, zelten, nachts klettern, am Weg parken). Nach dem Motto: Auf den Einzelfall kommt es doch nicht an, nun ist man schon so weit gefahren, da kann man doch nicht abdrehen, wenn der Parkplatz voll ist, man zu spät ist, pinkeln muss. Wo viele Menschen sind, wo Randsportarten Trendsportarten werden, gibt es viele Probleme und das lässt sich mit Aufrufen und Anzeigen eben nicht lösen.
    bin auch nicht der typ, der da andere leute anzeigt oder mit erhobenem zeigefinger anspricht. ärgerlich ist dann aber halt, wenn das ganze mit sperrungen und kletterverboten gelöst wird. wobei ich schon finde, dass sich dei allermeisten benehmen, allgemien natürlich, das hier genannte gebiet kenne ich nicht. einiges wird da sicher instrumantalisiert von leuten, die was gegen das klettern haben.

    imho hilft es am besten, vor ort ein bisschen geld zu lassen (kneipe, tourenabschlussbier....), das erhöht die toleranz gegenüber kletterern am besten. ich habe den eindruck, dass das so langsam sogar in der fränkischen klappt.....

  13. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #13
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Immer gut, wenn das eigene Hobby per Definition das Wild viel weniger stört als andere es tun.
    Das steht da nicht. Bitte richtig lesen und es schadet auch nicht, dabei den eigentlich offensichtlichen Sinn zu erfassen. Aber natürlich immer gut, wenn man den Stachel beim Mitmenschen sieht und sich drüber freuen kann.
    Geändert von Schattenschläfer (10.06.2020 um 08:23 Uhr)

  14. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #14
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Immer gut, wenn das eigene Hobby per Definition das Wild viel weniger stört als andere es tun.
    Ja, das erfahren wir alle glaube ich ständig. Es sind ja auch immer die Kletterer, die falsch parken und hin sch***, nie die Wanderer
    Letztlich gibt es in jeder Gruppe einen, glücklicher Weise kleinen, Anteil an Idioten, das kann man einfach nicht ändern. Da hilft nur freundliches (!) sensibilisieren und mit allen Beteiligten sprechen. Das haben in vielen Gebieten die Leute vor Ort auch begriffen und setzen das in mühsamer Arbeit um. Ab und zu tauchen halt aus diversen Ecken Idioten auf, die besonders laut sind. Und wenn sich zwei Idioten aus verschieden Ecken treffen, eskaliert es.
    Geändert von Schoenwettersportler (10.06.2020 um 14:03 Uhr)

  15. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #15
    Zitat Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
    Und wenn sich zwei Idioten aus verschiedenen Ecken treffen, eskaliert es.
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  16. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.429

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #16
    Bitte trennt inhaltlich und erkennbar zwischen den beiden hier angesprochenen Themen:
    1. Falschparken und "Störung der Landwirtschaft" in der Finsterlay/Mayen (LSG?)
    2. Boofen im Sächsischen Nationalpark


    Bei 1. haben wir es ausschließlich mit Kletterern zu tun (inklusive der postulierten Idioten-Quote). In dem Gebiet dürften sich selten mehr als zehn Leute aufhalten, beim Parken reden wir von wenigen Autos (wobei eben ein Falschparker reicht, um die Zufahrt zu blockieren).
    Bei 2. reden wir laut dem Zeitungsartikel angeblich zu 90% von Nicht-Kletterern (in den Boofen). Das ganze Gebiet ist touristischer Hot-Spot mit ohnehin hohen Besucherzahlen tagsüber.
    Geändert von Flachlandtiroler (10.06.2020 um 10:54 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  17. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.429

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #17
    Fall Nr. 3 -- in einem benachbarten Sektor zu 1, also auch im Mayener/Ettringer Gebiet in der Vulkaneifel.

    Ich bin mal so frei und zitiere von hier
    Sonntag, 8.6. um 10.45 auf dem Große Wand Parkplatz in Ettringen. Der Parkplatz ist gerammelt voll und ein auffällig großer schwarzer Bus mit riesigem grünen Schriftzug „DYNOCHROME Boulderhalle Frankfurt“ steht leicht quer unübersehbar mitten drauf. Drinnen sieht es aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen – Schlafsäcke auf Matratzen, die Bewohner sitzen vorm Bus auf Stühlen – da kommt mir schon der Verdacht, dass da wohl eine Übernachtung auf dem Parkplatz stattgefunden hat….
    Bei meiner Arbeit muss ich Kinder erziehen, da habe ich eigentlich überhaupt keine Lust in meiner Freizeit Erwachsene zu erziehen Aber weil DAV und Klettern-Ettringen-Seite darum bitten, dass wir Locals doch die Leute aus der Ferne, die nicht in der Lage sind, sich zu informieren bzw. die sich einfach koste es was es wolle über alle Regeln hinwegsetzen darauf hinweisen, dass ein derartiges Verhalten und Hinwegsetzen über Verbote dann doch zu Gebietssperrung führen kann – habe ich mir ans Herz gefasst und die Frankfurter Boulderer angesprochen, ob sie hier gecampt hätten. Ich bekam ein „Nein, natürlich nicht, wir haben uns natürlich im Internet informiert und haben jetzt nur hier gefrühstückt“ zur Antwort.

    Heute erzähle ich die Geschichte meinen Kletterpartnern und erfahre, dass mir da mal glatt ins Gesicht gelogen wurde. Die supercoolen stylischen Boulderer aus der Chefetage vom „Dynochrome“ haben in der Tat auf dem Parkplatz übernachtet, die Diskussion dazu gab es etwa eine halbe Stunde vor meiner Frage mit dem Kletterführerautor höchst persönlich. Die Antworten da hatten allerdings eher „leckmichdocham Arsch“ – Charakter – schließlich hätten sie mit ihrer Kletterhalle in Frankfurt ja ganz andere Probleme.


    Überflüssig zu sagen dass Übernachten auf dem Hauptparkplatz nicht erwünscht verboten ist; es einen kostenlosen WoMo-Stellplatz im Nachbarort gibt; man von Frankfurt aus nicht unbedingt eine Urlaubsreise antreten muss nach Ettringen; ...
    Geändert von Flachlandtiroler (10.06.2020 um 11:04 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  18. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.202

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #18
    Zitat Zitat von Itchy ST Beitrag anzeigen
    Das eine Gruppe Spaß hat und etwas Musik hört? Wer soll denen das verbieten?
    Zwischen "etwas Musik hören" und im Umkreis von 10 km noch zu hören zu sein ist nicht dasselbe. Und, ja, letzteres ist strafbar, nicht nur verboten. Übrigens auch solchen Elementen, die das nicht verstehen. Zum Glück. Da kommt die Polizei auch nachts vorbei. Ebenfalls zum Glück.

    Gesocks, das nur Spaß haben kann, wenn sich damit eine IL-62
    https://upload.wikimedia.org/wikiped...2_RA-86539.jpg
    übertönt lässt, gehört entweder zum Ohrenarzt oder zum Psychiater.

    Zu Deinem sonstigen Geschw.... möchte ich mich mal nicht äußern. Hast Du stattdessen einen anderen Vorschlag, wie solches Pack mal zur Räson gebracht werden können?

    Etwa
    Zitat Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
    sensibilisieren
    und auf Einsicht hoffen? Das ist doch mindestens genau so aussichtslos wie lächerlich.
    Geändert von Lampi (10.06.2020 um 11:49 Uhr)
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  19. AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #19
    OT:
    schließlich hätten sie mit ihrer Kletterhalle in Frankfurt ja ganz andere Probleme
    Hä!? Ich dachte, das waren bloß Boulderer...
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  20. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.764

    AW: Buchstäbliches Sch...volk mal wieder - und alle müssen darunter leiden

    #20
    Haha. Pack. Das Pack ist überall und unter uns, es wurde so erzogen, auch wir gehören manchmal dazu (nur das eine Mal...) und da ändert sich nichts mehr, mach Dir keine Hoffnung.

    Das von Flt beschriebene Verhalten ist inzwischen überall in der Natur anzutreffen (und nicht nur da), die Regeln sind bekannt, aber einfach nicht von Interesse oder werden nicht ernst genommen. Das geht quer durch alte Altersstufen und lässt sich nicht mehr mit „besonders egoistisch“ oder „Partyvolk“ abwerten. Noch nicht einmal mit „typisch Mann“. Auf Hinweise, dass es verboten ist, man die Polizei ruft, wird mit Achselzucken reagiert („wenn es Dir Spaß macht“). Ich wette, dass genügend Leute dort weiter klettern werden (habe ich nicht gewusst, mir egal etc.). Passiert ja eh nichts oder die Anzeigen werden wegen Geringfügigkeit niedergeschlagen. Überlastung der Gerichte etc. Kohle ist eh kein Problem.

    Die einzige Lösung wäre, Klettergebiete tot zu schweigen, keine Bilder, keine Hinweise, kein Weitersagen. Klappt auch nicht. Und jeder sollte sich fragen, ob er/sie nicht auch schon mal schnell, sieht doch keiner etc. Die Summe macht es.

    Leider.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)