Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 79 von 79
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.05.2014
    Beiträge
    18

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #61
    Ich möcht nochmal den Salewa Vorschag aufgreifen. Das Litetrek II passt sowohl preislich als auch gewichtstechnisch zu Deinen Anforderungen. Ich habe zwei Jahrzehnte lang ein ähnliches Salewa Zelt im Einsatz gehabt. Das Zelt hat wirklich übelstes Wetter erlebt und das auch über Tage. Es war mir ein treuer Begleiter.

  2. AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #62
    Zitat Zitat von cbendot Beitrag anzeigen
    Reizvoll! Das AT 1.5 sieht ja ein klein wenig aus wie das Hilleberg Unna. Ohne Apsis, aber insgesamt durchaus ein heißer Kandidat. Wenn ich was oben draufleg, wär vielleicht das Ulli 1 drin...
    Ja, sieht dem Unna erstmal recht ähnlich, aber mit deutlichen Unterschieden in der Konstruktion. Vor allem wird beim AT das Innenzelt zuerst aufgebaut, damit fällt leider die Möglichkeit weg, wie beim Unna eine Ecke des IZ auszuhängen, um eine Apside zu erhalten.
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Das Jurek 1.5 AT hatte ich auch mal im Blick. Aber mir gefiel die Belüftung nicht. Im Sommer würde ich da eingehen.
    Interessant, ich hätte eigentlich gedacht, dass es mit der relativ großen (gedoppelten?) Meshtür, den beiden hoch angebrachten Lüftern und der Möglichkeit, die ganze Vorderseite zu öffnen oder gleich nur das IZ aufzubauen, ganz ordentlich zu lüften wäre. Was hat dich den besonders daran gestört?

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.040

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #63
    Beim Jurek AT 1.5 ist das Lüften bei schönem Wetter sicher ok, auch wenn es bei einer Tür eher wenig Durchzug gibt.

    Aber. Bei Sturm macht man eben doch dicht, zumal keine Apsis für etwas Abstand zum IZ sorgt. Das AZ geht bis zum Boden und die Lüfter im AZ sehen winzig aus. Da wird es schwer zum Durchzug kommen. Kondens ist vorprogrammiert.

    Bei den einzigen tschechischen Test wurde die Stabilität bemängelt. Vielleicht war es den Tester zu wackelig, was nicht schlecht sein muss. Hingegen die Verarbeitung gelobt.

    Bist Du überwiegend viel in Sommer unterwegs, würde ich es mit dem Jurek lassen.

  4. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.622

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #64
    Das Salewa Micra ist zwar günstig und geräumig, aber seeehr zugig, so wie auch andere Zelte wo das Mesh an einer oder zwei Stellen nahezu bis zum Boden geht (Cloud -up 2) ...beim Micra dazu das Außenzelt eher viel Luft unten hat.
    Für mich ist das ein reines Sommerzelt für Leute die nicht empfindlich sind.

    Ich selbst hab das Helsport Ringstind 1 ...das gibt es so aber nicht mehr und es lag selbst im "Bestpreis" stets über 350 EUR.

    Etwas schwerer, dafür geräumig und auch für Wind/Kaltwetter tauglich wäre das Vaude Taurus 2P.
    Oder das Wechsel Charger 2 Travel Line, das ist wohl etwas luftiger.
    Beide haben kein wirklich kleines Packmaß.

    Manche Decathlon-Zelte werden gelobt ...auch das ist eine Option.
    Und auch das Wechsel Venture 1 könnte passen.

    Noch einfach ein paar Fundstücke:
    Robens Starlight 1
    Vango Helix 100

    Wechsel Pathfinder 1

    Bei vielen Sachen rate ich ja zu "Markenware gebraucht kaufen", bei Zelten aber nur wenn nachweiislich nicht uralt, also erst ca. 5 Jahre alt.
    Geändert von Martin206 (08.06.2020 um 00:59 Uhr)
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

  5. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.989

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #65
    https://m.louis.de/artikel/wechsel-l...umber=10061000

    Gewicht ist nicht so wichtig bei einer Fahrradtour.

    Noch y-Heringe dazu und fertig,

    oder bei Berger unter Trekkingzelte suchen.

    Im Pathfinder kann man nicht sitzen.das empfiehlt man keinem Neuling
    Geändert von lutz-berlin (08.06.2020 um 06:25 Uhr)

  6. AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #66
    Was habt Ihr eigentlich alle immer damit, daß man in Zelten sitzen können müßte? Nehmt Ihr sonst einen Schlafsack mit oder einen Sitzsack?
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  7. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    448

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #67
    Nun, ich denke dass das Regel-Ausnahmeverhälltnis sicherlich dahingehend besteht, dass der typische Zeltkäufer erwartet, bzw. wahrscheinlich sogar voraussetzt, dass man im Zelt sitzen kann. Bzw. um es zu konkretisieren: Der typische Zeltneuling weiß überhaupt nicht, was ihm wichtig ist. Er muss auf zig verschiedene Sachen achten und weiß nicht, wie er die gewichten soll. Da übersieht man schnell mal einen Aspekt.

    Trotzdem würde ich behaupten, wenn du dir 10 Anfänger nimmst und denen zwei Zelte zur Auswahl gibst die sie kurz zur Probe nutzen sollen werden 8 davon sagen: "Da drin kann man ja nicht sitzen, das geht ja gar nicht".

    Es regnet den ganzen Tag und du kannst NUR Liegen, du kannst dich nicht mal 5min hinsetzen. Du kannst dir nur unter größten Verrenkungen eine Hose anziehen. Das Rein und Rauskommen ist oft auch mit Verrenkungen verbunden. Du willst im Vorzelt kochen und kannst das NUR im liegen. Du musst auch im Liegen essen. Wer macht das schon zuhause?

    Ich denke dass Zelte ohne Sitzhöhe einer eine Besonderheit sind und dass man daher gezielt darauf hinweisen sollte bei Anfängern. Das schließt zwar nicht aus, dass der ein oder andere damit glücklich ist, aber es ist einfach ein besonderer Anwendungsbereich. Der Zeltkäufer mit genug Geld, der sich ein solches Zelt aufschwatzen lässt vom Verkäufer im Shop kommt wahrscheinlich nach nem Monat wieder und kauft noch ein Zelt.

  8. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.428

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #68
    Zitat Zitat von cbendot Beitrag anzeigen
    Das Thema Belüftung ist für mich Neuland. Ich weiß nur, welche Fenster ich in meinem Auto öffne, wenn ich darin schlafe.
    Belüftung wird vor Allem dann wichtig, wenn es warm/schwül ist oder wenn du das Zelt länger als nur grad für die Nacht aufbaust oder wenn du in einem kleinen Zelt zu mehr als 1 Person pennst.

    Auf- und Abbau sollten halt komfortabel sein, wobei ich denke, dass das bei vielen heutzutage der Fall ist (verglichen mit meinem rudimentären Wissensstand von vor ca. 20 Jahren).
    Der Auf- und Abbau ist meinem Gefühl nach bei einem Tunnelzelt am einfachsten. Hinten anpinnen, zwei Stangen rein. Vorne ziehen und anpinnen - steht. Wobei das "Stange rein" einfacher ist als beim Kuppelzelt - finde ich für mich zumindest. Abspannen muss man ein Zelt sowieso. Das haben wir bei unserer ersten Nacht im Kuppelzelt und im Sommer schnell gemerkt. Kleines Gewitter übersehen - nächtliche Dusche in Badehose gratis bekommen (alternativ wären vermutlich die Zeltstangen hin gewesen).

    Ich glaub es ist schwierig, möglichst klein und leicht und günstig und konfortabel hinzubekommen. Da bleibt eigentlich nur ein Tarp mit ausgefeilter Technik und das ist wiederum eher nix für einen Anfänger (so von wegen leicht aufzustellen).
    Und es ist auch schwer einen Rat zu geben, wo du im leicht-Qualität-günstig Dreieck dich positionieren solltest und wo Kompromisse eingehen. Das ist eine sehr individuelle Entscheidung, die kaum einer für dich und vielleicht noch nicht mal du als Anfänger richtig treffen kann. Alle drei Punkte auf einmal gibt es neu nicht.

    Ich würde an deiner Stelle versuchen ein Zelt zu leihen oder ein gebrauchtes gutes zu kaufen. Und zwar so, dass es für deine nächste Tour (in dem Fall ja Fahrradtour) gut passt und du Freude daran haben kannst. Danach gibt es drei Möglichkeiten:

    1. Gefällt dir das Zelt einigermaßen? --> Behalte es, bis du was besseres findest. Je öfter du damit losziehst, um so besser weißt du, was dir daran gefällt und was dir fehlt und dann gibt es halt irgendwann ein Zweitzelt (wie bei vielen von uns ) und im Zweifelsfall kannst du dann je nach Tour auswählen.
    2. Gefällt dir das Zelt nicht, wohl aber das Zelten? --> Verkauf das Zelt auf gleichem Weg wieder und schau nach einem anderen. Jetzt weißt du ja besser, worauf es dir ankommt und bist bereit mehr zu investieren.
    3. Gefällt dir die ganze Zelterei nicht? --> Mach einen Haken daran und verkauf das Ding auf gleichem Weg wieder. Jetzt weißt du aber wenigstens, das es an der Sache an sich lag und nicht am schrottigen Zelt.


    Der Vorteil des Gebrauchtkauf/Wiederverkauf ist, dass du nachher vermutlich weniger Lehrgeld investiert hast, als bei einem billigen Neukauf und kein Schrottzelt im Schrank rumliegen hast, dass du nicht benutzen willst, dich aber scheust wegzuwerfen.
    Du wirst bei aller Beratung und allem gründlichen Schlaumachen (was ja ansich gut ist) trotzdem nicht ohne die eigene Erfahrung "dein Zelt" finden. Denn das ist zu einem guten Teil auch einfach Geschmackssache, was man will/brauch.

  9. AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #69
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Der typische Zeltneuling weiß überhaupt nicht, was ihm wichtig ist. Er muss auf zig verschiedene Sachen achten und weiß nicht, wie er die gewichten soll.
    So wird es sein. Und da jeder alte Hase verschiedene Dinge priorisiert, helfen dem Anfänger all die Tips auch nur wenig ohne eigene Erfahrungen.

    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Es regnet den ganzen Tag und du kannst NUR Liegen, du kannst dich nicht mal 5min hinsetzen. Du kannst dir nur unter größten Verrenkungen eine Hose anziehen. Das Rein und Rauskommen ist oft auch mit Verrenkungen verbunden. Du willst im Vorzelt kochen und kannst das NUR im liegen. Du musst auch im Liegen essen. Wer macht das schon zuhause?
    Was für einige "größte Verrenkungen" sind, bringen sportliche Menschen nicht mal zum Darübernachdenken. Umziehen im JW Gossamer ist eine hohe Kunst aber machbar, alles in der Größenklasse von Akto/Ringstind/Pathfinder sind 1-Personen-Paläste.

    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Ich denke dass Zelte ohne Sitzhöhe einer eine Besonderheit sind und dass man daher gezielt darauf hinweisen sollte bei Anfängern. Das schließt zwar nicht aus, dass der ein oder andere damit glücklich ist, aber es ist einfach ein besonderer Anwendungsbereich. Der Zeltkäufer mit genug Geld, der sich ein solches Zelt aufschwatzen lässt vom Verkäufer im Shop kommt wahrscheinlich nach nem Monat wieder und kauft noch ein Zelt.
    Joah, man kann darauf hinweisen, aber auch darauf, daß dieser Punkt unterschiedlich gewertet wird.
    Manch ein Zeltkäufer mit genug Geld berät auch selber im Laden und würde seinen 1-P-Palast selber jederzeit nochmal kaufen

    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Der Vorteil des Gebrauchtkauf/Wiederverkauf ist, dass du nachher vermutlich weniger Lehrgeld investiert hast, als bei einem billigen Neukauf und kein Schrottzelt im Schrank rumliegen hast, dass du nicht benutzen willst, dich aber scheust wegzuwerfen.
    Du wirst bei aller Beratung und allem gründlichen Schlaumachen (was ja ansich gut ist) trotzdem nicht ohne die eigene Erfahrung "dein Zelt" finden. Denn das ist zu einem guten Teil auch einfach Geschmackssache, was man will/brauch.
    Ich würde zu Beginn auch zu Gebrauchtkauf oder Ausleihe raten, wenn man sich wirklich schlecht entscheiden kann und das Fehlkaufrisiko so gering wie möglich halten will.
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.06.2020
    Beiträge
    23

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #70
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen

    Es regnet den ganzen Tag und du kannst NUR Liegen, du kannst dich nicht mal 5min hinsetzen. Du kannst dir nur unter größten Verrenkungen eine Hose anziehen. Das Rein und Rauskommen ist oft auch mit Verrenkungen verbunden. Du willst im Vorzelt kochen und kannst das NUR im liegen. Du musst auch im Liegen essen. Wer macht das schon zuhause?

    Ich denke dass Zelte ohne Sitzhöhe einer eine Besonderheit sind und dass man daher gezielt darauf hinweisen sollte bei Anfängern. Das schließt zwar nicht aus, dass der ein oder andere damit glücklich ist, aber es ist einfach ein besonderer Anwendungsbereich. Der Zeltkäufer mit genug Geld, der sich ein solches Zelt aufschwatzen lässt vom Verkäufer im Shop kommt wahrscheinlich nach nem Monat wieder und kauft noch ein Zelt.
    Auf das Pathfinder hatte ich auch schon ein Auge geworfen, aber dann fiel mir auf, dass es eben nur 75 cm in der Höhe sind. Sehe das mit der Sitzhöhe wie du. Hatte anfangs überlegt, ob ggf. ein Biwak(zelt) was wär, aber hab es dann aufgrund der o.g. Punkte verworfen. Das Sitzbedürfnis ist sicher individuell, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich drüber ärgern würde, wenn ichs nicht könnte. Ist halt n Stück Komfort.

    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Belüftung wird vor Allem dann wichtig, wenn es warm/schwül ist oder wenn du das Zelt länger als nur grad für die Nacht aufbaust oder wenn du in einem kleinen Zelt zu mehr als 1 Person pennst.

    [...]

    Der Vorteil des Gebrauchtkauf/Wiederverkauf ist, dass du nachher vermutlich weniger Lehrgeld investiert hast, als bei einem billigen Neukauf und kein Schrottzelt im Schrank rumliegen hast, dass du nicht benutzen willst, dich aber scheust wegzuwerfen.
    Du wirst bei aller Beratung und allem gründlichen Schlaumachen (was ja ansich gut ist) trotzdem nicht ohne die eigene Erfahrung "dein Zelt" finden. Denn das ist zu einem guten Teil auch einfach Geschmackssache, was man will/brauch.
    Dass und wann Belüftung wichtig ist, ist ja klar . Ich meinte eher, dass ich keine Ahnung habe, was eine gute Belüftung im Zelt ausmacht. Also Positionierung, Größe usw., da habe ich halt keinerlei Praxiserfahrung.

    In meiner Umgebung taugt der Gebrauchtmarkt leider nicht und ohne Besichtigungsmöglichkeit bin ich i.d.R. zögerlich. Ansonsten teile ich deine Meinung. Für den Einstieg ist das ne gute Variante. Ich habe jetzt ein bisschen Gottvertrauen und schaue, ob es vielleicht mit nem Starlight 2 klappt.

  11. AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #71
    Klar, jeder wie er mag.
    Für mich selbst reicht im 1-P-Zelt hinlegen völlig aus aber bei 2-P und größer kann ich Dich gut verstehen.

    Guck doch mal hier beim Ausrüstungsverleih vorbei
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.143

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #72
    Wie der Ausrüstungsverleih funktioniert findest Du hier :-)

  13. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.428

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #73
    Zitat Zitat von cbendot Beitrag anzeigen
    Dass und wann Belüftung wichtig ist, ist ja klar . Ich meinte eher, dass ich keine Ahnung habe, was eine gute Belüftung im Zelt ausmacht. Also Positionierung, Größe usw., da habe ich halt keinerlei Praxiserfahrung.
    Dann hatte ich das falsch verstanden.
    Zu einer guten Belüftung tragen bei:
    • im Innenzelt große Mesh-/Moskitionetzflächen
    • im Außenzelt Lüftungsöffnungen, die möglichst groß sind,
    • einander gegenüber liegen,
    • nicht nur bodennah, sondern auch höher positioniert (weil dort meist ein frischeres Lüftchen weht),
    • so gelegen, dass man sie auch bei Regen offen lassen kann, ohne das es ins Innenzelt regnet.

    Ideal ist es natürlich, wenn man auf zwei Seiten einen Eingang hat, den man offen lassen kann (Durchzug) bzw. bei Regen wenigstens die abgewandte Seite.

    Andererseits haben wir auch jahrelang französische Sommer in einem Zelt zu zweit bzw. zu dritt gut überlebt, das als ziemlich schlecht belüftet gilt, weil wir das Zelt eh meist erst abends aufgebaut und in den meisten Nächten einfach vorne offen gelassen haben. Unangenehm waren nur die paar wenigen Nächte, in denen es viele Schnaken gab und außerdem geregnet hat, so dass wir das Innenzelt schließen mussten und das Außenzelt zumindest fast zu machen mussten.

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.06.2020
    Beiträge
    23

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #74
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Klar, jeder wie er mag.
    Für mich selbst reicht im 1-P-Zelt hinlegen völlig aus aber bei 2-P und größer kann ich Dich gut verstehen.

    Guck doch mal hier beim Ausrüstungsverleih vorbei
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Wie der Ausrüstungsverleih funktioniert findest Du hier :-)
    Jooo danke. Finde super, dass die Leute so etwas anbieten, aber ich mach lieber nen großen Bogen drum. Borgen bringt Sorgen. Ein Mal auf die harte Tour gelernt, das muss reichen ;).

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.01.2017
    Beiträge
    30

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #75
    Zitat Zitat von cbendot Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt ein bisschen Gottvertrauen und schaue, ob es vielleicht mit nem Starlight 2 klappt.
    Mal so von Anfänger zu Anfänger: mit dem Starlight 2 machst du meiner Meinung nach nichts falsch. Ich habe vor ca. zwei Jahren mit ähnlichen Ansprüchen auch die üblichen Kandidaten vorgeschlagen bekommen, wie du hier. Ich habe mich für das Wechsel Aurora 1 entschieden, da es auch für Wintercamping taugt.

    Ich würde an deiner Stelle trotzdem noch einmal über das Quickhiker Ultralight nachdenken. Kurz gesagt haben ich vor zwei Jahren den Faktor Tarnfarbe (Wildcampen) total überschätzt und den Faktor Gewicht maßlos unterschätzt. Beim Wildcampen baust du am besten spät auf und früh ab - und im Dunkeln sind alle Katzen grau. 500g können aber eine Menge sein. Vor allem weil man als Anfänger ja grundsätzlich eher billigere Austrüstung kauft, die in der Regel schwerer ist.

    Wenn dich beim Quickhiker also nur die Farbe abschreckt würde, solltest du evtl. noch einmal über dieses Zelt nachdenken.

  16. Fuchs

    Dabei seit
    30.11.2011
    Ort
    Ein Bayer im Stuttgarter Exil
    Beiträge
    1.005

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #76
    Zitat Zitat von cbendot Beitrag anzeigen

    Das Quickhiker Ultralight 2 bietet wesentlich mehr Platz bei 2kg Gewicht, was in Ordnung ist. Ich stoße mich allerdings auch hier an der Farbe. Weiß nicht, ob ich das vielleicht einfach vernachlässigen sollte. Aber da ich u.U. auch allein unterwegs wäre, wär es schon nett, nicht aufzufallen.
    Also da hab ich den Vorgänger, das T2 ultralight seit einigen Jahren als Einmannzelt im Einsatz und bind damit sehr zufrieden. Gerade am Fahrrad oder im Kajak finde ich es richtig gut. Hat auch schon in Schottland viel Regen und einigen Wind gut mitgemacht. Hab darin schon recht viele Nächte verbracht und mir gefällt es gut genug, dass ich nicht das Bedürfnis nach einem teureren Zelt verspüre, obwohl ich mir eines leisten kann...
    Das neue finde ich noch ein wenig schöner, wegen bessere Raumaufteilung. Wäre neben den Luxe Pyramiden sofort meine erste Wahl wenn ich ein neues, günstiges 1 Mann Zelt bräuchte und es nicht auf jedes Gramm im Rucksack ankommt...

    Das schwarz ist gerade in der Dämmerung unauffällig aber auch am Morgen ganz nett, weil es eben auch das erste Licht am Morgen noch etwas mehr abdunkelt als andere Zelte, sodass man gut ausschlafen kann...

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.06.2020
    Beiträge
    23

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #77
    Vorab vielen Dank an alle, die hier geantwortet haben! Ich weiß die rege Beteiligung sehr zu schätzen und bin der Meinung, gut dazugelernt zu haben. Für ein Zelt habe ich mich immer noch nicht endgültig entschieden, allerdings ist es bei mir auch nicht sehr eilig.

    Zitat Zitat von Buddyftw Beitrag anzeigen
    Mal so von Anfänger zu Anfänger: mit dem Starlight 2 machst du meiner Meinung nach nichts falsch. Ich habe vor ca. zwei Jahren mit ähnlichen Ansprüchen auch die üblichen Kandidaten vorgeschlagen bekommen, wie du hier. Ich habe mich für das Wechsel Aurora 1 entschieden, da es auch für Wintercamping taugt.

    Ich würde an deiner Stelle trotzdem noch einmal über das Quickhiker Ultralight nachdenken. Kurz gesagt haben ich vor zwei Jahren den Faktor Tarnfarbe (Wildcampen) total überschätzt und den Faktor Gewicht maßlos unterschätzt. Beim Wildcampen baust du am besten spät auf und früh ab - und im Dunkeln sind alle Katzen grau. 500g können aber eine Menge sein. Vor allem weil man als Anfänger ja grundsätzlich eher billigere Austrüstung kauft, die in der Regel schwerer ist.

    Wenn dich beim Quickhiker also nur die Farbe abschreckt würde, solltest du evtl. noch einmal über dieses Zelt nachdenken.
    Zitat Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen
    Also da hab ich den Vorgänger, das T2 ultralight seit einigen Jahren als Einmannzelt im Einsatz und bind damit sehr zufrieden. Gerade am Fahrrad oder im Kajak finde ich es richtig gut. Hat auch schon in Schottland viel Regen und einigen Wind gut mitgemacht. Hab darin schon recht viele Nächte verbracht und mir gefällt es gut genug, dass ich nicht das Bedürfnis nach einem teureren Zelt verspüre, obwohl ich mir eines leisten kann...
    Das neue finde ich noch ein wenig schöner, wegen bessere Raumaufteilung. Wäre neben den Luxe Pyramiden sofort meine erste Wahl wenn ich ein neues, günstiges 1 Mann Zelt bräuchte und es nicht auf jedes Gramm im Rucksack ankommt...

    Das schwarz ist gerade in der Dämmerung unauffällig aber auch am Morgen ganz nett, weil es eben auch das erste Licht am Morgen noch etwas mehr abdunkelt als andere Zelte, sodass man gut ausschlafen kann...
    Naturfarbe wäre schön, aber kein Muss. Das Thema wurde ja schon kurz angesprochen und ich gehe da auch mit - grau ist nicht per se verkehrt.
    Das Starlight ist schwerer, macht aber anhand der Daten einen haltbareren Eindruck. Wobei das Quickhiker sicher auch nicht direkt umfallen wird. Vermute mal, dass das ein Faktor ist, den ich für meine Zwecke eigentlich vernachlässigen kann.
    Wenn ich nach meinem ursprünglichen Wunschgewicht gehe und ich zwischen den beiden wählen müsste, dann wäre es das Quickhiker. Der stabilitätsaffine Gearhead in mir würde allerdings zum Starlight II greifen.
    Bin halt hin- und hergerissen. Einerseits wollte ich ein gewisses Gewicht nicht überschreiten, andererseits hört man auch oft, dass es bei Radreisen zum Teil vernachlässigbar ist.
    Für das Quickhiker brauche ich keinen extra Footprint, richtig? Wie solide sind denn Zeltböden aus diesem Preissegment im Schnitt?

  18. Gerne im Forum

    Dabei seit
    01.03.2016
    Beiträge
    55

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #78
    Zitat Zitat von cbendot Beitrag anzeigen
    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes

    Ich suche das Zelt für Radtouren (ca. zweiwöchig) innerhalb Deutschlands (drei Jahreszeiten genügen). Es sollte gut wetterfest sein. Ich denke, dass es nicht verkehrt ist, bei schlechtem Wetter ein bisschen drin sitzen zu können. Allerdings habe ich auch schon über Biwakmöglichkeiten nachgedacht.
    Ganz ehrlich, du machst dir(glaube ich zumindest) viel zu viele Gedanken. Du planst eine Fahrradtour in Deutschland. Deutschland ist nicht die große Wildnis und mit dem Fahrrad bist du mobil. Durch die Reichweite deines Fahrrades wirst du realistisch gesehen keine Unwetter im Zelt aussitzen. Kommt ein Unwetter Tags über wirst du das im bestenfall im nächsten Eiscafe und im schlechtesten Fall an einer überdachten Wanderraststelle oder Bushaltestelle aussitzen. In DE gibt es praktisch keine Radwege, auf denen du im Umkreis von 20 Fahrradminuten kein Dach zum unterstellen finden würdest. Sollte es zu einer längeren Unwetterperiode kommen, wirst du sehr wahrscheinlich für 1-2 Nächte ein kleines Hotel/Pension aufsuchen oder dich in den Zug nach Hause setzen und die Tour kurzzeitig unterbrechen. Es macht schlicht keinen Spass und auch keinen Sinn auf Radtour in DE mehrere Tage in einer 1P Dackelgarage abzuwettern.
    Sollte dich das Unwetter in der Nacht erwischen, wird dich jedes der genannten Zelt für diese Nacht trocken halten und stehen bleiben und selbst wenn irgendwo mal ein wenig Wasser durchdrücken sollte, so wirst du am nächsten Tag ein trockenes Plätzchen finden, an dem du alles wieder trocknen kannst.
    Ein Zelt mit Platz für dein Gepäck wirst du übrigens nicht benötigen, da du sehr sicher wasserfeste Packtaschen dabei haben wirst(die im Gegensatz zum Zelt viel wichtiger sind).
    Mein Rat ist daher, kauf die ein günstiges Zelt mit geringem Packmaß wie z.B. das NH Cloud Up oder NH Taga(die PU Version reicht vollkommen), oder was auch immer, um die Erfahrung des Zeltens zu bekommen und genieß die Fahrradtour.
    Eine eierlegende Wollmilchsau wirst du nicht brauchen und ebensowenig finden.

    Solltest du Spass an der Sache finden und wirklich lange Fahrradreisen in unwirtlichere Gegenden unternehmen, so wirst du mit der bis dahin gewonnen Erfahrung sowieso deine gesamte Ausrüstung neu überdenken.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.06.2020
    Beiträge
    23

    AW: Zeltneuling sucht eierlegende Wollmilchsau für 1P

    #79
    Hallo nochmal,

    ich dachte mir, dass ich mich kurz mit Neuigkeiten zurückmelde. Oftmals verlaufen solche Threads ja ins Leere und der Werdegang des Fragenden bleibt ungewiss.

    Wenn ich nicht über den Nuckel gezogen werde, erhalte ich demnächst ein gebrauchtes Wechsel Venture 1. Preis-Leistung empfand ich passend, wobei ich den Preis sicherlich noch weiter hätte drücken können .

    Eventuell bastel ich mir dazu noch eine Unterlage aus Tyvek.

    Nochmals vielen Dank an alle für die Untersützung und die sinnvollen Vorschläge!
    Finde sehr schön, dass es noch Foren mit Leuten gibt, die sich ernsthaft eine Platte machen und Neulingen guten, individuellen Rat geben.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)