Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    778

    Salamanderpest - Hotspot: Ardennen, Eifel, Ruhrgebiet

    #1
    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Dann begleitete uns gluckernd ein kleiner Bach[...]



    [...]Wir rätselten lange, was das für ein Tier sein mochte. Das Übergangsstadium von Kaulquappe zu Frosch hab ich irgendwie anders in Erinnerung.[...]
    Daraus wird ein Feuersalamander ... Du warst in "Lurchi's" Territorium, welches auch von uns bedroht ist! Aus gegebenen Anlaß ein Hinweis, der wahrscheinlich wenigen bewußt ist:

    Für die Verbreitung dieses Pilzes trägt der Mensch eine große Verantwortung. Die Sporen von Bsal können sich, zum Beispiel über den Kontakt mit Waldboden und Schlamm an Schuhen und Autoreifen anheften und somit weitergetragen werden. Daher sollten bei Spaziergängen im Wald, die Wege nicht verlassen werden. Dies gilt auch für Hunde und Mountainbiker. Wer in Wäldern unterwegs ist, sollte die Schuhe und Reifen seines Fahrzeugs gründlich von anhaftender Erde befreien und desinfizieren, bevor er sich in einen anderen Waldbereich begibt.

    https://www.lokalkompass.de/dortmund...tmund_a1353567
    Weitere Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Batrac...lamandrivorans

    Vielleicht wäre das auch ein dringendes Thema für einen Extra-Thread?
    Geändert von simurgh (28.05.2020 um 15:15 Uhr) Grund: Titel präzisiert
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

  2. AW: Salamanderpest

    #2
    Ja, ich finde das hat ein eigenes Thema verdient.

    Das wusste ich ehrlich gesagt nicht. Die Frage ist aber ernsthaft, ob das vorgeschlagene Verhalten praktizierbar ist.

    Wie oft müsste ich denn auf einer MBT-Runde von 30-50km stehen bleiben, und die Reifen säubern und desinfizieren?

  3. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.597

    AW: Salamanderpest

    #3
    Tbh ich dachte wir bekommen diesen Sommer ne Salamanderplage und hab mich schon gewundert, wo das Problem ist.

    Ich vermute aber ehrlich gesagt, dass das Problem defacto niemanden bekannt ist und diese Handlungsanweisung selbst für interessierte schwer auszuführen sein wird.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  4. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    778

    AW: Salamanderpest

    #4
    Bsal ist bis jetzt "nur" in NRW (Eifel, Ruhrgebiet) in Ausbreitung. Dort sollte das Problem Interessierten bekannt sein! Verglichen zum gesamten Verbreitungsgebiet in Deutschland noch eine kleine Ecke.
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

  5. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.597

    AW: Salamanderpest

    #5
    Damit klarer ist, worum es geht, würde ich vorschlagen das mit in den Titel aufzunehmen. Weil er erklärt auch, wieso ich hier davon noch nie was gehört habe.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  6. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    778

    AW: Salamanderpest

    #6
    Europäisch gesehen befindet sich der Hotspot auf einer Linie Ardennen, Eifel und Ruhrgebiet, wobei die Erstmeldungen wohl aus Niederlande kamen.
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Dogmann
    Dabei seit
    27.09.2015
    Ort
    Harz
    Beiträge
    833

    AW: Salamanderpest

    #7
    Ich finde die kleinen wirklich niedlich.
    Vor allem echt imposant!
    Ich habe einiges darüber gelesen.
    Habe das gefühl so langsam geht alles kaputt
    Hier bei uns gibt es eigentlich bei feuchten Wetter viele zu sehen, allerdings schon ziemlich lange keinen mehr zu Gesicht bekommen!
    Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

  8. AW: Salamanderpest

    #8
    Naja, Darwin lebt halt mittlerweile auf großem Fuß und der Anpassungsdruck steigt stetig.
    Wäre von Bsal bspw. auch dieser Alpensalamander am Dachstein betroffen?



    Demnächst also nicht nur für den Neuseelandtrip Großreinemachen als auch für die kleine Alpentour?
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  9. AW: Salamanderpest - Hotspot: Ardennen, Eifel, Ruhrgebiet

    #9
    Zitat Zitat von simurgh Beitrag anzeigen
    Daraus wird ein Feuersalamander ... Du warst in "Lurchi's" Territorium, welches auch von uns bedroht ist!
    Ich halte das nicht für die Larve eines Feuersalamanders sondern für einen der heimischen Molche. Weitere Fotos wären hilfreich.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  10. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.622

    AW: Salamanderpest

    #10
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Ja, ich finde das hat ein eigenes Thema verdient.

    Das wusste ich ehrlich gesagt nicht. Die Frage ist aber ernsthaft, ob das vorgeschlagene Verhalten praktizierbar ist.

    Wie oft müsste ich denn auf einer MBT-Runde von 30-50km stehen bleiben, und die Reifen säubern und desinfizieren?
    Der Part
    "Daher sollten bei Spaziergängen im Wald, die Wege nicht verlassen werden. Dies gilt auch für Hunde und Mountainbiker."
    sollte ja einhaltbar sein.
    Und wenn man will, dann kann man sicher Touren auch auf ein Waldgebiet begrenzen und daheim das Rad reinigen.
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

  11. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    778

    AW: Salamanderpest - Hotspot: Ardennen, Eifel, Ruhrgebiet

    #11
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Ich halte das nicht für die Larve eines Feuersalamanders sondern für einen der heimischen Molche. Weitere Fotos wären hilfreich.


    -chinoook
    Auch noch in diesem Habitat?

    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Dann begleitete uns gluckernd ein kleiner Bach und überraschte mich wieder mit Sumpfdotterblumen und sogar richtigen kleinen Wasserfällen. Diesen hier haben wir "Niagarafall" genannt und ich war begeistert, wie gut ich meinem Zwerg zeigen konnte, wie sich durch die Auskolkung die Lage eines Wasserfalls immer weiter nach hinten verschiebt.
    Der Zwerg jedoch interessierte sich mehr für den praktischen Teil der Gumpenbildung, die einen Wasserfall weiter unten sehr eindrucksvoll war, denn er hatte sich vorgenommen heute "anzubaden" und das wurde eiskalt (im wahrsten Sinne des Wortes) durchgezogen.





    Auf meine Gesellschaft musste er da allerdings verzichten, dafür standen zum Glück andere zur Verfügung. Wir rätselten lange, was das für ein Tier sein mochte. Das Übergangsstadium von Kaulquappe zu Frosch hab ich irgendwie anders in Erinnerung.
    Es ist sicherlich eine etwas diffizile Sache, die Larven unserer heimischen Schwanzlurche zu bestimmen. Aber das Foto wurde Ende April gepostet. Ich meine auch am Beinansatz schwach gelbe Punkte, welche für Feuersalamanderlarven bestimmungsrelevant sind, zu erkennen. Fundort und Beobachtungszeit sprechen für mich auch dafür, daß es sich um einen sehr jungen Feuersalamander handelt. Feuersalamanderweibchen sind über den Winter trächtig, suchen im zeitigen Frühjahr ruhige Quellbäche auf, um dort dann voll entwickelte Larven lebend zu gebären. Vorder- und Hinterbeinchen sind dabei schon voll ausgebildet.

    Eventuell syntop vorkommende Molche suchen in der Zeit erst ihre Laichgewässer auf. Das sind aber eher stehende Gewässer und nur vereinzelt Quelltümpel, Pfützen oder wassergefüllte Fahrspuren. Ende März/Anfang April, wenn die Wassertemperaturen passen und nach entzückenden Paarungsritualen, werden Eier einzeln an Wasserpflanzen abgelegt und kunstvoll verpackt. Dann dauert es eine gewisse Zeit bis die winzigen Larven beinlos schlüpfen. Bei den Molchen bilden sich zuerst die Vordebeine aus und danach die Hinterbeine.

    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    OT: Wie kann man denn Molch- und Salamanderlarven unterscheiden?
    Sorry, die Frage habe ich im anderen Thread überlesen. Vielleicht helfen obige Zeilen als Antwort. Eine einfache Bestimmungshilfe gäbe es hier!
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

  12. AW: Salamanderpest

    #12
    Zitat Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Der Part
    "Daher sollten bei Spaziergängen im Wald, die Wege nicht verlassen werden. Dies gilt auch für Hunde und Mountainbiker."
    sollte ja einhaltbar sein.
    Die einzige Möglichkeit die ich sehe, wären entsprechende Schilder aufzustellen. Und wenn das nicht ein kleines Gebiet ist, dann ist das unpraktikabel. Zudem ist das Gebiet ja vermutlich recht dynamisch, sprich evtl ändert sich das Gebiet von Jahr zu Jahr... Und es gibt sicherlich noch mehr Krankheiten in unserer Tierwelt als nur die Salamanderpest. Wem möchte man denn zumuten das alles zu kennen und zu wissen, und entsprechend zu beachten? Dann bleibe nur, überhaupt nicht mehr in die Natur zu gehen.

    Zitat Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Und wenn man will, dann kann man sicher Touren auch auf ein Waldgebiet begrenzen und daheim das Rad reinigen.
    Nun, zuhause das Rad reinigen hilft ja nix mehr, wenn man davor fleißig zig Reviere mit und ohne Salamanderpest durchquert hat.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    778

    AW: Salamanderpest

    #13
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    ...Wäre von Bsal bspw. auch dieser Alpensalamander am Dachstein betroffen?



    Demnächst also nicht nur für den Neuseelandtrip Großreinemachen also auch für die kleine Alpentour?
    Vermutlich (noch?) nicht, aber ein weiterer Chytridpilz Bd ist schon länger bekannt und weltweit verbreitet. Paar Handlungsempfehlungen sind hier beim NABU nachzulesen.

    Ein informativer Artikel: Ausbreitung der Salamanderpest in Nordrhein-Westfalen S. 26-30

    Vielleicht hilft es ein bisschen, für dieses "stille Artensterben" zu sensibilisieren?
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

  14. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    778

    AW: Salamanderpest

    #14
    Jetzt auch im Steigerwald/Bayern...

    Um eine weitere Verbreitung von Bsal einzuschränken, bitten das Bayerische Landesamt für Umwelt und das Landratsamt Bamberg, im Ebracher Forst folgende Verhaltenshinweise zu beachten:

    • Amphibien, insbesondere Feuersalamander und Molche, nicht berühren.
    • Auf vorgegebenen Wegen bleiben und keine Land- und Wasserlebensräume von Amphibien betreten.
    • Hunde an der Leine führen und von Bächen, Uferbereichen, Teichen, Tümpeln und wassergefüllten Wagenspuren fernhalten.
    • Schuhe vor Ort gründlich von Erde säubern – mit ausreichend Abstand zu Gewässern und Feuchtstellen.


    Quelle: https://www.lfu.bayern.de/pressemitt...r-nachgewiesen
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)