Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    Baden bei Wien
    Beiträge
    13

    Valandre Shocking Blue Neo

    #1
    Liebes Forum,

    ich habe mir diesen Winter einen Valandre Shocking Blue Neo geholt und will kurz meinen Eindruck und Erfahrung mir dem Schlafsack weitergeben.

    Im November habe ich den Schlafsack bekommen, Größe M bei 182cm Körpergröße und ca 85kg.

    Ausgepackt und gleich einmal ausgebreitet, ohne aufschütteln und wollte sehen was passiert... Erstmal nicht viel. Ok, bissl Aufschütteln und dann hat der schon ganz gut geloftet.
    Die Materialien fühlen sich richtig angenehm auf der Haut an, Nähte sind sehr gut verarbeitet, Wärmekragen sieht speziell aus. Reingeschlüpft und ja, es ist beim ersten Mal Wärmekragen schließen ein wenig Fummelei notwendig bis alles sitzt.
    Platzangebot im Oberkörper war gut, Beine recht eng und dann die Länge... Bin am Fußende angekommen.

    Erste Testnacht bei -10C, ausgeruht und im Zelt, auf ner Downmat9. Eiskalt wars, war dann etwas enttäuscht. Musste die Testnacht abbrechen da es trotz anziehen einer Daunenjacke nicht warm wurde. Hab das Valandre mitgeteilt, die meinten entgegen dem Händler dass Größe M eben zu klein war. Scheinbar hab ich irgendwie die Daune kompremiert.

    Habe ihn dann in Größe L genommen.

    -7C unter freiem Himmel. Es kommt in der Nacht starker Wind auf, ich liege wieder auf der Downmat, angezogen mit langer Merinounterwäsche, 180er, und eine dünne Haube. Es ist super warm, perfekt.

    In weiteren Nächten habe ich, wieder unter freiem Himmel, weitergetestet. Also auf Tour.
    Bei -12C und starkem Wind ohne Windschutz, Windrichtung reißverschlussseitig wurde es etwas ungemütlich, aber eine lange Nacht war gut zu überstehen, trotz nächtlichen Rausmüssens.

    Die kälteste Nacht hab ich halb unter einem Tarp verbracht, Merinos an, auf der Downmat. -15C waren am Thermometer neben mir, und richtig warm im Schlafsack. War wieder 2 Mal draußen, rein in den Schlafsack und war sofort wieder warm. Ausgezeichnet!

    Den Wärmekragen schließen war nach ein paar Nächten kein problem mehr, die Größe L für mich als eher unruhigen Schläfer sehr angenehm. Auch super dass man dann im Beinbereich Kleidung wärmen/trocknen kann was für mich im Kleineren nur schwer vorstellbar wäre.

    Mein erstes Fazit:

    Als Daunenneuling muss man sich an ein paar Sachen gewöhnen, die viele Dreherei in der Nacht steckt ein Kunstfasersack leichter weg was aber auch der einzige Vorteil für mich an KuFa ist.

    Material, Verarbeitung, Packmaß und Gewicht find ich für einen Schlafsack in der Wärmeklasse spitze.
    Der Wärmekragen hat bei mir noch keinen deutlichen Wärmegewinn gebracht, hatte die Kaputze immer bis auf ein kleines Atemloch zugezogen wenn es richtig kalt war, versuchsweise Wärmekragen geschlossen was aber nicht allzuviel Effekt hatte.
    Ich finde den Shocking blue sehr komfortabel und er hält was er verspricht. Da er mir einige sehr schöne Winterbergnächte hier in den Alpen beschert hat kann ich ihn nur weiterempfehlen.

    Nach ein paar Nächten kann ich mir gut vorstellen dass man nahe ans Komf. Limit kommt. Bin aber wenns ums Kälteempfinden geht kein Eisbär, aber auch keine Frostbeule.
    Geändert von Chris8409 (24.05.2020 um 15:51 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)