Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    07.02.2016
    Beiträge
    84

    Wie viel isst man abends?

    #1
    Moin,

    im August soll es in die Hardangervidda gehen - die erste Trekkingtour mit Kocher. Die Essensmenge, die mitgenommen wird, ist da ein kritisches Thema. Vor allem, weil meine bessere Hälfte gerne mal schlechte Laune bekommt, wenn sie Hunger hat, das würde ich gerne vermeiden. Morgens soll es Müsli geben, über den Tag Riegel, Nüsse etc., abends warm (Summit to Eat hat es uns angetan). Wir sind keine Riesen (sportlich schlank und 1.70-1.75), aber im normalen Leben beide trotzdem gute Esser und dann kommt ja die körperliche Belastung und der damit verbundene noch größere Hunger dazu, den wir nicht genau einschätzen können.
    Deswegen die Frage an euch Trekking-Erfahrene: Wie viel isst man denn im Schnitt pro Person zum Abendessen? Summit to Eat bietet zwei verschiedene Portionen an, bspw. Gemüse-Chili: 486 g & 628 kcal oder doch gleich 767 g & 1003 kcal?

    Danke im Voraus!

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    501

    AW: Wie viel isst man abends?

    #2
    Zitat Zitat von Backtobasics Beitrag anzeigen
    486 g & 628 kcal oder doch gleich 767 g & 1003 kcal?
    Wieviele Kalorien Ihr braucht, kann ich euch nicht sagen, aber wenn ihr euch damit ernähren wollt, dann macht euch auf untunliches Geschleppe gefasst. Wenn ihr fuer 1000 kcal ueber 700 g braucht, stimmt da vielleicht was nicht mit der Kalkulation. Die Frage wurde hier mal diskutiert: https://www.outdoorseiten.net/forum/...streckentouren

    Taffi

  3. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    450

    AW: Wie viel isst man abends?

    #3
    Moin!
    Diese Frage könnt ihr euch selbst am einfachsten und schlüssigsten beantworten, wenn ihr euch zunächst an Wochenenden mit viel körperlicher Aktivität genau so wie geplant ernährt. Dann seht ihr ja, was oder wie es passt; noch wichtiger ist allerdings, welche der Gerichte beiden gleich gut bekommen und schmecken. Unter dem Aspekt, die Tour nicht wegen Verdauungsproblemen abbrechen zu müssen, ist es empfehlenswert, danach mal eine ganze Woche so zu essen, denn mancher Darm spielt zwei oder drei Tage mit, dann aber nicht mehr. Für den Fall, dass der Hunger unterwegs dann doch grösser als zuhause wird, bietet sich-ebenfalls gründlich erprobter- kalorienreicher Nachtisch an.
    Mit den besten Wünschen,
    janhimp

  4. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    498

    AW: Wie viel isst man abends?

    #4
    Das dürften die Angaben fertig zubereitetes Produkt sein. Aussagekräftiger wären die Trockenangaben.

    Wobei ich tatsächlich mal jemanden getroffen habe in Schottland der hatte so Armee Zeugs Gerichte mit Wasser schon drin, die waren wirklich so schwer. Für Wüsten vielleicht praktisch, für Regionen wo es Wasser gibt völliger Nonsens.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    746

    AW: Wie viel isst man abends?

    #5
    Zitat Zitat von Taffinaff Beitrag anzeigen
    Wenn ihr fuer 1000 kcal ueber 700 g braucht, stimmt da vielleicht was nicht mit der Kalkulation.
    Taffi
    Das ist die das zubereitete Gewicht, also mit dem heißen Wasser. Trockengewicht dieser Packung ist 217g lt. Hersteller, da passt dann auch die gewohnte Relation für die Kalkulation wieder


    Zitat Zitat von Backtobasics Beitrag anzeigen
    Deswegen die Frage an euch Trekking-Erfahrene: Wie viel isst man denn im Schnitt pro Person zum Abendessen?
    Das hängt wirklich ganz von euch ab. Ich selbst esse bei vergleichbarem Verpflegungsplan tagsüber am Abend meist eine der "kleinen" Packungen. Nach ein paar Tourtagen, langen oder sehr anstrengenden Etappen greife ich aber gerne auch mal zu einer Doppelportion. Ihr könnt ja einfach mal euren Kalorienbedarf mit einem der vielen Online-Rechner berechnen um ein Gefühl dafür zu bekommen.

    Wenn ihr auch so schon wenig Reserve an euch selbst tragt und auch normal schon einen guten Hunger habt vernute ich einfach mal dass die größeren Packungen für euch besser geeignet sind. Ansonsten einfach noch Nüsse, Banenchips o.ä. mitnehmen. Damit kann man dann nochmal nachlegen.
    Geändert von thomas79 (20.05.2020 um 21:13 Uhr)

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    501

    AW: Wie viel isst man abends?

    #6
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    Das ist die das zubereitete Gewicht, also mit dem heißen Wasser. Trockengewicht dieser Packung ist 217g lt. Hersteller, da passt dann auch die gewohnte Relation für die Kalkulation wieder
    Ach so. Dann ist doch eh wurscht, welche Variante mitkommt. Aber dass man bei längeren Wandertouren auf Dauer zu viel isst, duerfte wohl eher selten vorkommen.

    Taffi

  7. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.935

    AW: Wie viel isst man abends?

    #7
    Eigentlich relativ unmöglich das für andere zu bestimmen.

    Ich esse zu Hause völlig anders als auf Tour und habe mein Tour-Menü über 20 Jahre weiterentwickelt und immer wieder an Bedürfnisse und Vorlieben angepasst.

    Morgens Müsli - zu Hause frühstücke ich gar nicht, Müsli würde ich nie runterkriegen.
    Tagsüber Nüsse, Trockenobst, Riegel.
    Abends Tütensuppe (Supermarkt, Knorr, Maggi o.ä.) mit Couscous oder Pü. (Nudeln oder Reis kochen mir zu lange.)
    Pü: Das "komplett", da braucht man weder Milch(pulver) noch Butter/Öl zugeben, kann man aber natürlich.

    Für 2 Personen: ~750 ml Wasser, darin 2 gleiche Tütensuppen aufkochen, Flamme aus, ~150g Couscous oder 1P. Pü einrühren.
    Quellen lassen, fertig.
    Hat schon über gut 2 Wochen zu zweit gereicht. Alleine nur 1 Tütensuppe und weniger Couscous.

    Zur Sicherheit kann man ja entweder ~200g Couscous abfüllen und evtl. nicht alles brauchen. Oder mehr Nüsse, Riegel, Trockenobst mitnehmen, falls man abends mal nicht satt werden sollte.

    Wie viel man abends braucht hängt auch vom Wetter ab. Nass, kalt, windig, ungemütlich -> mehr heißes Essen, um erhöhten Kalorienbedarf auszugleichen und gut gefüllt und gewärmt in den Schafsack zu steigen.

    Mein Menü hat sich über 25 Jahre entwickelt und ändert sich immer wieder je nach Tour und Vorlieben.

    Wie lange seid ihr denn unterwegs? Hardangervidda - 1 Woche? Das werdet ihr überleben.
    Wenn ihr einfach ein paar zusätzliche Riegel/Nüsse etc. zur Beruhigung einpackt, habt ihr schlimmstenfalls 1kg zu viel getragen am Ende und schon etwas für die nächste Tour im Schrank.
    Geändert von Meer Berge (21.05.2020 um 13:52 Uhr)
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  8. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    1.019

    AW: Wie viel isst man abends?

    #8
    Hallo,

    Ich kann dir kurz aufschreiben woraus meine Tagesration bei ähnlichen Touren im Sommer in etwa besteht. Das ganze ist natürlich Geschmacksache. Zum Frühstück gibt es Müsli, das zu Hause mit Milchpulver gemischt und Einvakkumiert wurde. Trockengewicht ca. 140g pro Tag. Mittags und Abends je eine Kleine Portion Lyo Food. Die kleine Portion hat ein Trockengewicht von ca 90g und ein Fertiggewicht von ca 400g. Dazu gibt es pro Tag für zwischendurch Nüsse und ein oder zwei Müsliriegel von Hafervoll, ca. 65g pro Riegel. Für abends darf es auch gern mal noch ein Nachtisch sein(süßer Moment o ähnliches). Davon hab ich aber Max 2 bis 3 auf einer Wochentour dabei. Die sind ehr für die Stimmung . Ansonsten immer greifbar in der Hosentasche auf anstrengenden Touren ist Traubenzucker.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    839

    AW: Wie viel isst man abends?

    #9
    Zitat Zitat von janhimp Beitrag anzeigen
    Moin!
    Diese Frage könnt ihr euch selbst am einfachsten und schlüssigsten beantworten, wenn ihr euch zunächst an Wochenenden mit viel körperlicher Aktivität genau so wie geplant ernährt. Dann seht ihr ja, was oder wie es passt; noch wichtiger ist allerdings, welche der Gerichte beiden gleich gut bekommen und schmecken. Unter dem Aspekt, die Tour nicht wegen Verdauungsproblemen abbrechen zu müssen, ist es empfehlenswert, danach mal eine ganze Woche so zu essen, denn mancher Darm spielt zwei oder drei Tage mit, dann aber nicht mehr. Für den Fall, dass der Hunger unterwegs dann doch grösser als zuhause wird, bietet sich-ebenfalls gründlich erprobter- kalorienreicher Nachtisch an.
    Mit den besten Wünschen,
    janhimp
    Danke. So ähnlich habe ich auch gedacht.
    Was für einen Sinn macht es andere zu fragen, wie viel man wohl essen wird?

    Davon ab, kenne diese erwähnten Tütensachen nicht, doch von meinem Tütenzeugs probiere ich vorweg erst alles durch, bevor es auf Tour mitkommt. So oft wie die Rezepturen geändert werden auch besser so. Was jahrelang funzte, kann auf einmal völlig urgs sein.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    931

    AW: Wie viel isst man abends?

    #10
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Das dürften die Angaben fertig zubereitetes Produkt sein. Aussagekräftiger wären die Trockenangaben.

    Wobei ich tatsächlich mal jemanden getroffen habe in Schottland der hatte so Armee Zeugs Gerichte mit Wasser schon drin, die waren wirklich so schwer. Für Wüsten vielleicht praktisch, für Regionen wo es Wasser gibt völliger Nonsens.
    Nein das ist auch für Wüsten Nonsens.
    Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    07.02.2016
    Beiträge
    84

    AW: Wie viel isst man abends?

    #11
    Danke euch für die Tipps und Anmerkungen!

    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Das dürften die Angaben fertig zubereitetes Produkt sein. Aussagekräftiger wären die Trockenangaben.
    Ich dachte, die Nass-Angaben und damit das Endgewicht seien für das Hungerfühl aussagekräftiger als die Trockenangaben, deswegen hatte ich mich dafür entschieden.

    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    ~150g Couscous oder 1P. Pü einrühren. [...]
    Wie lange seid ihr denn unterwegs? Hardangervidda - 1 Woche? Das werdet ihr überleben. Wenn ihr einfach ein paar zusätzliche Riegel/Nüsse etc. zur Beruhigung einpackt, habt ihr schlimmstenfalls 1kg zu viel getragen am Ende und schon etwas für die nächste Tour im Schrank.
    Was meinst du mit "Pü"? Kartoffel-Püree?
    Wir planen sechs Tage zwischen Voringsfossen und Odda, da könnten wir dann im Notfall noch mal was einkaufen, und dann noch mal zwei Tage bis Sunndal. Also verhungern werden wir schon nicht, und wenn wir ein, zwei Pfund abnehmen, wäre das auch nicht ganz unwillkommen. Extra-Riegel etc. sind eine gute Idee.

    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Für abends darf es auch gern mal noch ein Nachtisch sein(süßer Moment o ähnliches). Davon hab ich aber Max 2 bis 3 auf einer Wochentour dabei. Die sind ehr für die Stimmung
    Genau, als Schmankerl habe ich die ich auch schon eingeplant, aber eben nur ab und zu und nicht jeden Abend.

    Zitat Zitat von Itchy ST Beitrag anzeigen
    Was für einen Sinn macht es andere zu fragen, wie viel man wohl essen wird? Davon ab, kenne diese erwähnten Tütensachen nicht, doch von meinem Tütenzeugs probiere ich vorweg erst alles durch, bevor es auf Tour mitkommt.
    Na ja, so ganz doof war es ja nicht. Ein paar haben sich ja aus Erfahrung für die kleinere oder größere Option ausgesprochen. Es hätte ja auch sein können, dass ihr alle sagt "628 kcal? Das reicht nie im Leben!", "Faustregel: Normale Essensmenge verdoppeln" o.ä. Ich werde aber tatsächlich mal was zum Testen bestellen, gute Idee.
    Geändert von Backtobasics (22.05.2020 um 13:04 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)