Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    Inlett im Schlafsack?

    #1
    Hallo!

    Bislang haben wir unsere KuFa Schlafsäcke (Ajungilak, Mountain Hardwear) immer ohne Inlets genutzt.
    Nun haben wir uns zwei WE Antelope MF gegönnt. In den Empfehlungen liest man oftmals, dass man aus Gründen der Haltbarkeit ein Inlett nutzen sollte.

    Ich spiele momentan mit dem Gedanken ein dünnes Seideninlett zu nutzen, obwohl dadurch der Gewichtsvorteil wieder etwas geringer wird.

    Was sagt ihr dazu? Nutzt ihr eure Schlafsäcke (aus hygenischen Gründen) mit Inletts?

    Danke für eure Meinung,
    Florian
    Geändert von NF (17.05.2020 um 14:46 Uhr)


  2. Dauerbesucher
    Avatar von Pylyr
    Dabei seit
    12.08.2007
    Ort
    ─o─═<
    Beiträge
    908

    AW: Inlet im Schlafsack?

    #2
    Mir schien sehr lange der Preis für ein Seideninlet viel zu hoch, als es bei McTrek mal ein Sonderangebot gab, habe ich dann zugeschlagen.
    Darauf will ich nicht mehr verzichten.

    Das Inlet wird nach (fast) jedem Benutzungsintervall gewaschen, der Schlafsack bleibt viel länger sauber.

    Das Schlafsystem wird auch vielseitiger, das Inlet bringt ein paar wenige Grad Celsius, wenns warm ist, dann hängen Füße und Beine aus dem Schlafsack raus, erst mit, dann ohne Inlet, wenns noch wärmer wird, dann reicht das Inlet.
    Schulter außerhalb Schlafsack (weil zu warm) ist zu frisch, da ein bischen Wind/Zug im Zelt, Inlet drüber: Alles wieder O.K.

    Von mir ganz klare Empfehlung bei Nutzung von Daunensäcken.
    Polyesterinlet tuts übrigens auch...
    Wenn dir etwas gefällt, analysiere es nicht, sondern tanze dazu.
    Tex Rubinowitz

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.111

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #3
    Ein Seideninlett ist aber angenehmer. Das lädt sich nicht elektrostatisch auf.

    Ich benutze eins. Mein Mann nicht. Ich habe den Eindruck, dass mein Schlafsack doppelt so lange halten wird wie seiner.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    730

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #4
    Hallo NF,
    mein "moonstone" Daunenschlafsack ist jetzt nach 25 Jahren durch, aber ein Vierteljahrhundert hat er mich begleitet und gut gewärmt. Jetzt löst sich die Goretexbeschichtung und die Daunen verklumpen. Hätte ich es mit der Nutzung eines Inlett verhindern können? Die Möglichkeit ist nicht unwahrscheinlich, aber ich weiß es nicht.
    Ich denke, das Pro oder Kontra ist eventuell eine Gefühlsentscheidung, also ein persönliches Hygieneempfinden und weniger von Kosten und Mehrgewicht abhäng? Kann aber sein, ich liege total daneben.
    Ich wünsche, immer einen erholsamen Schlaf im neuen Schlafsack,
    Z

  5. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #5
    Prima, danke für eure Eindrücke!

    Was mich bei unseren bisherigen Touren immer störte war, wenn man abends in den Schlafsack ging und trotz notdürftiger Wäsche das Gefühl hatte, dass Reste von der Sonnencreme in der Kapuze verteilt werden. Zuhause wurde dann meistens gewaschen.


    Zitat Zitat von Pylyr Beitrag anzeigen
    Mir schien sehr lange der Preis für ein Seideninlet viel zu hoch, als es bei McTrek mal ein Sonderangebot gab, habe ich dann zugeschlagen.
    Darauf will ich nicht mehr verzichten.
    Momentan gibt es im Globi 25% auf Frilufts. Damit bekommt man deren Seideninlett für 48€.


    Zitat Zitat von Pylyr Beitrag anzeigen
    Polyesterinlet tuts übrigens auch...
    Das Argument mit der elektrostatischen Ladung von Enja finde ich gut. Im Gegensatz zu unseren alten Säcken laden sich die Antelopes recht stark auf.

    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Ein Seideninlett ist aber angenehmer. Das lädt sich nicht elektrostatisch auf.

    Zitat Zitat von Zz Beitrag anzeigen
    Ich denke, das Pro oder Kontra ist eventuell eine Gefühlsentscheidung, also ein persönliches Hygieneempfinden und weniger von Kosten und Mehrgewicht abhäng? Kann aber sein, ich liege total daneben.
    Ich wünsche, immer einen erholsamen Schlaf im neuen Schlafsack,
    Z
    Danke auch für deine Eindrücke! Meine Erfahrung zeigt, dass ich wahrscheinlich mit einem Inlett ein besseres Gefühl hätte.
    Geändert von NF (17.05.2020 um 15:47 Uhr)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    453

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #6
    Ich habe mir damals auch ein Inlt mit 150g oder so gekauft, top bewertet auf amazon, es entstand regelrecht der Eindruck damit nichts falsch machen zu können. Dann natürlich ein Zettel dabei, wir sind ein kleines Familienunternehmen, wenn sie etwas nicht mögen dann schreiben sie uns persönlich blablabla das übliche halt.

    Ich bin damit nicht zurecht gekommen.
    (1) man bekam es nicht mehr in die Tüte dabei, es war immer ein Kampf
    (2) Nutze ich den Schlafsack eh nicht am Limit, also warum gebe ich erst 200 euro mehr aus für die hochwertigste Daune um dann den Gewichtsvorteil wieder zunichte zu machen
    (3) Habe ich es nie geschafft, sauber im Inlet zu liegen. Man will abends in den Schlafsack, muss nachts mal raus - das Ding ist halt nicht mit dem Schlafsack verbunden, also verdreht es sich und du musst nachts um 3 erstmal die Taschenlampe auf volle Power machen und ne Minute erst mit den Füßen, dann mit Zuhilfenahme der Hände suchen, bis du das Einstiegsloch gefunden hast.
    (4) habe ich kein schlechtes Gefühl beim Schlafsackmaterial, ich finde es angenehm.

    Seit dem liegt das DIng bei mir im Schrank.
    Wobei ich zugeben muss dass der Schlafsack inzwischen nicht mehr ganz so riecht wie am Anfang. Vielleicht uss ich den mal mehrere Tage an der frischen Luft lassen oder so?

  7. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #7
    Auch gute Punkte!
    Die Punkte des Handlings werde ich demnächst mal testen. Vielleicht liegt es auch an dem Schnitt des Inlets?

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    561

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #8
    Wenn ich nur ein paar Tage mit unterwegs bin, nicht. Ab 2 Wochen oder länger am Stück - immer.
    Wenn man sich vor dem Bettgehen wäscht und dann in den Schlafsack steigt und denkt "ich müßte mich mal wieder waschen" sollte das zu denken geben...

  9. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #9
    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    Wenn man sich vor dem Bettgehen wäscht und dann in den Schlafsack steigt und denkt "ich müßte mich mal wieder waschen" sollte das zu denken geben...
    So schlimm ist es dann auch nur selten

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #10
    Inlet? Einmal und nie wieder. Bewege mich zuviel im Schlaf. Verheddere mich darin nur. Wozu gibts Funktionsunterwäsche?

  11. Fuchs
    Avatar von Nita
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.411

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #11
    Mit, ohne, verschiedene Materialien....habe inzwischen einiges durch.

    Baumwolle: Angenehm auf der Haut, aber viel zu schwer.

    Polyester: Geht, aber auch nicht leicht.

    Seide: Sehr leicht, aber auch sehr starr, verheddert sich leicht und ich persönlich mag sie auf Dauer auf nackter Haut nicht (und Funktionsklamotten noch viel weniger, höchstens Merinowolle wenn es richtig kalt ist).

    Lösung für mich: Mikrofaser. Sehr gut dehnbar, dadurch sehr bequem, fühlt sich kuschelig an und bringt etwas Wärme, wenn nötig. Oder geht als eigenständiger Schlafsack, wenn es doch u warm ist und man nur vor Mücken fliehen will.

    Ohne:
    Geht über ein WE. Danach wird es mir zu unangenehm.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.02.2017
    Beiträge
    32

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #12
    Ich habe ein mittlerweile ein Seideninlet mit Anti-Viecher-Effekt, das wiegt 157 g. Ob es wirklich was gegen die Tierchen bringt, keine Ahnung, ich bilde es mir ein.

    Einsteigen finde ich problemlos, mein Schlafsack hat zwar den Reißverschluss auf der anderen Seite als die Öffnung des Inlets ist, was am Anfang etwas nervig war, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und merke es kaum noch.
    Natürlich bin ich darin nicht so beweglich wie im Schlafsack alleine, aber es ist auch kein Problem. Dann dreht sich halt das Inlet mit mir

    Grundsätzlich würde ich immer ein Inlet mitnehmen - die Gründe sind eigentlich die gleichen, wie bei den anderen auch. Das Inlet ist schnell gewaschen, man muss sich nicht so viel Gedanken über mögliche Inkompatibilitäten der Schlafsackmembran mit Anti-Mücken-Zeugs (was ich abends nach dem Waschen/Baden benutze), Sonnencremerückständen, Fußcreme, Schweiß, Schmutz und was es sonst noch so gibt, machen. Und wie Pylyr schon schrieb, das Schlafsystem wird vielseitiger (manchmal ist es in Mehrbettschlafräumen/Hütten so warm, dass das Inlet ausreicht.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    475

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #13
    Abends Unterwäsche wechseln. Die vom Tag kann man am nächten Morgen waschen. Wieder bisschen Gewicht gespart.

    Taffi

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.111

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #14
    Ich führe die längere Haltbarkeit drauf zurück, dass mein Schlafsack wesentlich seltener gewaschen wird als der meines Mannes.

    Mein Inlett ist ein Noname-Seidenprodukt. Weich und weit. Mein Mann schwört, in einem Inlett nicht schlafen zu können, weil es sich verheddert. Also wie man hier im Thread sieht, hängt es wahrscheinlich an den Schlafgewohnheiten.

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #15
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Ich führe die längere Haltbarkeit drauf zurück, dass mein Schlafsack wesentlich seltener gewaschen wird als der meines Mannes.

    Mein Inlett ist ein Noname-Seidenprodukt. Weich und weit. Mein Mann schwört, in einem Inlett nicht schlafen zu können, weil es sich verheddert. Also wie man hier im Thread sieht, hängt es wahrscheinlich an den Schlafgewohnheiten.
    Ich glaube Männer schwitzen in der Regel anders und penetranter. Und meist machen wir uns auf Tour nicht ganz soviel aus Körperpflege - zumindest in meinem Umfeld.

  16. Gerne im Forum

    Dabei seit
    07.02.2016
    Beiträge
    84

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #16
    Zitat Zitat von NF Beitrag anzeigen
    Momentan gibt es im Globi 25% auf Frilufts. Damit bekommt man deren Seideninlett für 48€.
    Bei Decathlon regulär für 34,99 € https://www.decathlon.de/p/schlafsac...&c=BRAUN_BEIGE. Dieses Inlet hat sogar noch eine Art "Kopfkissen-Tasche" integriert, die ich beim Frilufts nicht sehe. Da kann man auf Tour z. B. die Fleecejacke reinstopfen kann oder das Kissen der Herberge - finde ich sehr praktisch.
    Bisher konnte ich es nur mal beim Probeschlafen testen, nicht auf Tour. Sehr angenehm auf der Haut, extrem kleines Packmaß und leichtes Gewicht, allerdings fühlt es sich aufgrund der Seide auch sehr filigran an und ist vermutlich nur bedingt etwas für Grobmotoriker. Ach ja, und das gute Gewissen, den teuren Schlafsack nicht unnötig zu beanspruchen, lässt mich auch besser schlafen. Es ist mein erstes Inlet, deswegen kann ich aber leider keinen Vergleich zu anderen Herstellern und Materialien ziehen.
    Geändert von Backtobasics (18.05.2020 um 08:42 Uhr)

  17. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.573

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #17
    Wie oft wascht ihr denn euren Schlafsack, wenn hierdurch die Haltbarkeit in Mitleidenschaft gezogen werden könnte? Mein Apache von 2010 wurde einmal (!!!) professionell gereinigt, der Summerlite aus 2011 noch nie. Ein Inlet habe ich noch nie benutzt/ vermisst, nutze die Schlafsäcke aber wann immer es geht nur als Decke. Für geschlossen muss es schon kalt sein.

    Ich bin wohl (k)ein typischer Mann, oder zumindest einer den es nicht stört auch nach vier Tagen ohne Dusche in den Schlafsack zu krauchen

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  18. GELÖSCHT Dauerbesucher

    Dabei seit
    25.05.2013
    Beiträge
    724

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #18
    also ohne waschen gehe ich nimmer in den schlafsack, auch frische unterwäsche muss sein. habe mal inlets probiert, aber eine 2.lage im schlafsack, damit kam ich nicht zurecht, weil sie sich immer verschoben hat. schlafe immer mit langer unterwäsche, im sommer dünn, im winter dick. nutze den schlafsack auch bis ca. 5grad nur als decke und dabei gehen die beine immer in unterschiedlichste himmelsrichtungen und schauen dabei ni selten ausm schlafsack. heißt, ich habe ohne inlet mehr bewegungsfreiheit, die ich auch beim natürlichen schlaf zuhause im bett gewohnt bin.

  19. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.111

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #19
    Als letztes waren wir im Oman. Viel Schwitzen. Sonnenöl. Wenig Wasser. Alle Woche mal eine Dusche. Viel Staub. Da half auch kein Inlet. Wenigstens keine Mücken. Dann kommt auch noch Autan dazu.

    Unsere Schlafsäcke haben wir 2010 gekauft. Und in etwa nach jeder 6 Wochen-Tour gewaschen. Nach kürzeren nicht. Insgesamt 500 Übernachtungen.

    Ich schlafe praktisch immer im Inlett. Der Schlafsack ist mehr als Decke dabei, wenn mir kalt wird. Ab etwa 5 Grad suche ich nach dem Reißverschluss. Ab etwa 0 Grad ziehe ich den bis oben zu.

    Dass das Kissen in das Inlett integriert wäre, würde ich vermutlich nicht hinkriegen.

  20. Erfahren
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    112

    AW: Inlett im Schlafsack?

    #20
    Danke für eure Rückmeldung.

    Ich habe ein Seideninlet von Frilufts bestellt und werde berichten!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)