Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 72
  1. Erfahren
    Avatar von pickhammer
    Dabei seit
    17.04.2006
    Ort
    Markdorf
    Beiträge
    384

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #41
    Angegeben wird er mit 380kg bzw. 600l. Vorn und hinten gehen je geschätzte 180l rein. Aber seitlich ist auch noch jede Menge Raum, das Boot ist ja 87cm breit!
    Im Thread „bilder von gepackten kanus“ 7. Seite, #130 (weiß nicht, wie man das verlinkt) siehst du ein Beispiel.
    Wenn du da durchblätterst, siehst du allerdings, dass die Packweltmeister im Canadier sitzen
    Beste Grüße
    pickhammer

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.711

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #42
    OT:
    Im Thread „bilder von gepackten kanus“ 7. Seite, #130 (weiß nicht, wie man das verlinkt)
    auf die 130 klicken und dann normal verlinken.

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1277788
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  3. Erfahren
    Avatar von mimi1
    Dabei seit
    12.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    199

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #43
    Zitat Zitat von pickhammer Beitrag anzeigen
    Angegeben wird er mit 380kg bzw. 600l. Vorn und hinten gehen je geschätzte 180l rein. Aber seitlich ist auch noch jede Menge Raum, das Boot ist ja 87cm breit!
    Im Thread „bilder von gepackten kanus“ 7. Seite, #130 (weiß nicht, wie man das verlinkt) siehst du ein Beispiel.
    Wenn du da durchblätterst, siehst du allerdings, dass die Packweltmeister im Canadier sitzen
    Beste Grüße
    pickhammer

    Mit dem 600l ist das Gesamtvolumen des Innenraum gemeint ?

  4. Erfahren
    Avatar von pickhammer
    Dabei seit
    17.04.2006
    Ort
    Markdorf
    Beiträge
    384

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #44
    So steht es in der Beschreibung auf der Klepper-Homepage und so verstehe ich es auch.
    Siehe hier:https://klepper.de/de/zweisitzer/aerius-classic-ii-545-de.html
    Mein Seekajak -Einer hat übrigens 380l Volumen und ist schon ein voluminöses Exemplar. Im Vergleich ist der Aerius Zweier ein gutes Stück größer; man kann aber damit zu zweit auf großen Törn gehen.

  5. AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #45
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Das ist nicht frauenfeindlich gemeint, sondern ist oft der Tatsache geschuldet, dass Boote nicht zwingend für die weibliche Figur gebaut sind.
    Wie genau sieht denn ein Boot aus, welches "zwingend für die weibliche Figur gebaut" ist?

  6. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    409

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #46
    Moin Spartaner!
    Dass gerade Du das fragst! Wie ein Ally natürlich!
    Mit freundlichem Ahoi,
    janhimp

  7. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.711

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #47
    Eben in einem anderen Thread gefunden: Leichtes Wildwasser mit Ally. https://m.youtube.com/watch?v=ZxzFOnw8uMM. Gegen Ende wird es interessant.

    @janhimp
    Gute Antwort
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  8. AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #48
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Eben in einem anderen Thread gefunden: Leichtes Wildwasser mit Ally. https://m.youtube.com/watch?v=ZxzFOnw8uMM. Gegen Ende wird es interessant.

    @janhimp
    Gute Antwort
    .. bei sek. 17 steht bereits, warum es interessant wird.
    So kann man aus einem Ally ein "Festivalboot" machen, nach einmaligem Gebrauch vor Ort entsorgen...
    Es gibt Faltboote, die halten 60 Jahre, aber nicht mit dieser Besatzung und nicht in diesem Einsatzgebiet.

    Hier eine SUP-Variante zum aufblasen...Billboardsup
    ... und hier Standuppaddleyukon


    Thomas
    Geändert von atlinblau (23.05.2020 um 08:59 Uhr)

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    796

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #49
    OT:
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Und noch was: Solltest Du mit Deiner Freundin/Frau paddeln, probiere, ob sie gut einsteigen kann. Nichts ist für den Paddelspaß tödlicher, als wenn frau beim Einstieg Angst hat, ins Wasser zu fallen. Kann vielleicht auch mann so gehen, aber ich sehe eher bei Frauen, dass sie sich anfangs schwer tun. Nachher macht das die Routine, aber die muss man eben erst kriegen.

    Edit: Das ist nicht frauenfeindlich gemeint, sondern ist oft der Tatsache geschuldet, dass Boote nicht zwingend für die weibliche Figur gebaut sind.
    Da musste ich echt drüber nachdenken. Du hast Recht. Der Einstieg ist anfangs bei Frauen mehr Thema als bei Männer im Schnitt.
    Was immer gut ist für den Einstieg abseits von idealen Anlegestellen: ein paar tiefe Kniebeugen können. Wer die beherrscht muss sich um Ein-und Ausstieg i.d.R. keine Gedanken mehr machen.

    Bei weiblicher Figur bin ich hängen geblieben. Wäre das nicht noch eine Marktlücke? Packrafts mit extra Ausbuchtungen.
    Pakboats Sitzflächen mit kürzerer Sitzlänge. Viele Spritzdeckenluken mit einem breiteren Schnitt. Vorgefertigte Halterungen für Fußstützen auf einer Länge, wo man auch was mit anfangen kann.
    Das selbe für Schenkelgurthalterungen.
    Allys mit etwas niedrigeren Bordwand, so dass man vernünftig paddeln kann. U.s.w.


    Bei Ebay Kleinanzeigen gibt es einen Grabner Discovery für 2 Personen. Wäre auch noch eine Option für den TE.

  10. Erfahren
    Avatar von pickhammer
    Dabei seit
    17.04.2006
    Ort
    Markdorf
    Beiträge
    384

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #50
    Torres
    Eben in einem anderen Thread gefunden: Leichtes Wildwasser mit Ally
    Oh je, nix für Anfänger. Eng, schnell, steinig und keine sichtbare Paddeltechnik...
    Das ist eher ein Fall für solide Royalex-Kähne. Ein abschreckendes Beispiel, m.E. nicht zur Werbung neuer Sportsfreunde geeignet

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.06.2017
    Beiträge
    22

    AW: Luftkajak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #51
    Nochmal danke an alle für die wirklich sehr hilfreichen Beiträge! Ich habe mich jetzt schlussendlich für das Seawave entschieden. Habe ein gutes Gebrauchtangebot gefunden und zugeschlagen.
    Bin schon gespannt, wie es sich fährt und freue mich schon auf die nächsten Wochenenden :-)

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.706

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #52
    Na dann viel Spaß und lass mal hören.

  13. Erfahren
    Avatar von pickhammer
    Dabei seit
    17.04.2006
    Ort
    Markdorf
    Beiträge
    384

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #53
    Ja, auch von meiner Seite viel Spaß mit dem neuen Boot und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel! Vielleicht schreibst du was über die ersten Eindrücke?
    Beste Grüße
    pickhammer

  14. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.711

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #54
    Wünsche auch viel Spaß mit dem neuen Boot.

    Zitat Zitat von pickhammer Beitrag anzeigen
    Oh je, nix für Anfänger. Eng, schnell, steinig und keine sichtbare Paddeltechnik...
    Das ist eher ein Fall für solide Royalex-Kähne. Ein abschreckendes Beispiel, m.E. nicht zur Werbung neuer Sportsfreunde geeignet


    Klar, aber man sieht genau, worauf es ankommt. Hat mich allerdings echt gewundert, dass sie nicht noch von einem Baum erschlagen wurden. Im Ernst, ich fand das sehr lehrreich zu sehen, wie das Wasser einen dahin drückt, wo man nicht hinwill und welche Kraft es hat. Und wie wichtig Paddeltechnik ist, streckenweise hatten die das Teil nicht unter Kontrolle. Die Hand zum Ast war auch interessant, bei so einer Aktion bin ich letztes Jahr gekentert.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    141

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #55
    Viel Spaß mit dem Seawave.

    Ich war gerade drei Tage mit meinem Seawave im Oderbruch unterwegs. 1,5 Tage gegen eine leichte Strömung paddeln waren anstrengend, aber machbar. Der entschädigende Moment kam am Nachmittag des 2. Tages, als (nun mit der strömung paddelnd) vor mit eine Gruppe Faltbootfahrer an einer steinigen Stromschnelle ausbootete, wogegen ich durchbrettern konnte

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.06.2017
    Beiträge
    22

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #56
    Ich werde auf jeden Fall von meinen ersten Erfahrungen berichten. Freue mich schon total auf die nächsten Wochenenden!

    Da bei dem Angebot keine Paddel dabei sind bin ich da jetzt gerade auf der Suche. Ich wollte eigentlich möglichst für beide Paddel nicht wesentlich über 100€ ausgeben und bin nach einiger Recherche (auch hier im Forum) beim Moll Playa oder dem Gumotex 702.3 hängen geblieben.
    Außerdem hab ich rausgelesen, dass beim Seawave ein 240cm Paddel angesagt ist.

    Vielleicht kann mir ja nochmal jemand helfen.
    Meint ihr das Moll Playa (mit 240cm leider nur zweiteilig verfügbar, dafür aber einigermaßen leicht) oder das Gumotex 702.3 (dreiteilig, schwerer) taugen für uns als Anfänger oder verdirbt man sich da den Spaß am Paddeln?

    Oder kann jemand noch ein Paddel um die 50-60€ empfehlen (möglichst drei oder vierteilig, möglichst leicht aber vor allem robust, dass es nicht gleich auseinanderfällt)?

  17. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.711

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #57
    Bei preiswerten Paddeln würde ich bei zweiteilig bleiben, die Steckverbindungen sind der Schwachpunkt, das backt sich schon mal fest. Nimm das leichtere Paddel und mach einen Kurs in Paddeltechnik. Ich hab auch irgendein 49 Euro Paddel, das ist völlig okay, da tut es nicht weh, wenn man am Stein rumschrammt. Teurere Paddel sind nett, wenn man sportlich paddelt, aber um zu lernen, ist das Paddel egal. Wichtig ist, dass es drehbar ist, so dass ihr den Winkel verstellen könnt. Das sollten aber alle haben. Und dass man sich beim Einstellen nicht die Finger bricht, mein erstes Paddel ist da sehr speziell, trotzdem nutze ich es für tägliche Runden. Mit kalten Fingern nervt das aber schon.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    311

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #58
    Bei Arts gibt es Vario Paddel, also verstellbar 220-240 für um €65.

    Ich persönlich empfinde (viele sehen es anders, bei Alleinnutzung) 240 als zu lang an, wenn man zu zweit fährt,wenn man nicht gerade ü2m ist beim Seawave.
    Je weiter das Paddelblatt vom Boot geführt wird, desto ehr wird man sich dann ein Ruder wünschen.
    Die Bootsbewegungen nach links/rechts sind dann halt größer.
    Je näher das Paddelblatt am Boot geführt wird, desto weniger lang braucht das Paddel sein.

    Da noch unklar ist wie gepaddelt wird und um flexibler zu sei, z. B. bei wechselnden Mitpaddlern,
    könntet ihr vielleicht zumindest ein variables dazunehmen.

    Zu meiner obigen Annahme, bzw. Zweit-Nutzung noch etwas was mich dazu bewegt hat, es anders einzuschätzen.
    In der Mitte ist das Boot breiter. Daher könnte bei anderer Sitzposition 240 zu lang sein.
    Bei einer Tour zusammen mit einem absoluten Anfänger mit 180cm, war selbst 230 zu lang.
    Bei einem Berliner Paar haben sich 225 nach 230 als besser erwiesen.

    Bei Youtube gibt es Videos mit 2er Nutzung.
    Vielleicht fragt ihr die Nutzer dort noch einmal nach deren Erfahrungen.

    Es ist halt eine sehr individuelle Angelegenheit.
    Daher geht vielleicht davon aus, auch einmal andere Längen zu probieren bei Gelegenheit.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    796

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #59
    Halte 240cm auch für zu lang. Lieber 220cm - 230cm.

    Das Moll Playa hat zuviel Spiel in den Verbindungen, nervt auf Dauer und die schwarze Aluschutzhülle zum Greifen löst sich gerne mal.

    Gumotex ist zu schwer. Würd schon schauen, dass es um die ein Kilo bleibt.
    Arts Outdoor wurde schon genannt. Falls du von da so ein Vario Paddel holst, berichte mal. Habe das im Hinterkopf als Zweitpaddel.

  20. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    141

    AW: Luftkayak oder doch gebrauchtes Faltboot?

    #60
    Ich bin als Alleinpaddler jetzt von 230 cm auf 240 cm umgestiegen und empfinde die 240 cm als besser. Ich bin nicht übermäßig groß (1,79 m), aber das Boot ist in der Mitte schon ziemlich breit.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)