Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 46
  1. Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #1
    Hallo zusammen!

    Sobald die Welt wieder normal ist, geht es auf die 2te Weltreise für ca. 3 Jahre wieder. Dafür suche ich nun ein leichtes 4 season Zelt für eine Person.


    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen? 1 Person, 188cm
    2. Wie wird das Zelt transportiert? Rucksack
    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen? nicht notwendig
    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe): leicht, wetterfest
    5. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes:


    Es muss:

    - leicht sein (bis 1.8kg, gerne auch 1.5kg und lieber etwas mehr Geld ausgeben)
    - möglichst durable (sprich gute performance in Schnee, Regen & Sturm)
    - Unter 600€ kosten



    Ich habe mich dazu schon einmal etwas erkundet und bin auf folgende Zelte gestoßen (leider sind die in DE wohl nicht so gut verfügbar, gerne höre ich also auch von euren Vorschlägen!)

    • 535,35 € - 1.30kg - MSR Advance Pro 2:Super leicht, mit 1,88m könnte es von der Länge etwas zu kurz sein. Schlechte durchlüftung.
    • 586,42 € - 1.64kg - MSR Access 2: Immer noch leicht, bisschen länger und teurer
    • 629,95 € - 2.10kg - Black Diamond Eldorado: bissl schwerer und leicht über meinem Budget, dafür aber wohl das mit den besten durchhaltevermögen.
    • 679.50 € - 2.10 kg - Hilleberg Unna: Neu hinzukommen als Auswahl dank euch
    • 603.00 € - 1.70 kg - Hilleberg Akto: Neu hinzukommen als Auswahl dank euch


    Update: Hier noch ein paar Ultralightweight Optionen:

    995,00EUR - 0.6kg - ZPacks Duplex Flex Upgrade - 4 seasons, finde nur eine version in DE für knapp 1000€ - in US kostet es nur 599$?
    551,00EUR - 0.7kg - Tarptent StratoSpire Li - 3 seasons?
    710,00EUR - 1.0kg - Trekkertent Saor - Besser geeignet als das ZPacks Duplex in den Bergen?

    Das Hilleberg Soulo ist mir etwas zu schwer und dafür noch einmal robuster, ich denke aber Unna/Akto sollten robust genug sein für meine Anforderungen.

    Freue mich auf weitere Vorschläge von euch!


    Noch eine kurze Frage: Die Zelte oben sind ca. 3-4x mal teurer als mein altes Zelt "Nordisk Pasch 1 PU", haben aber eine sehr niedrigere Wassersäule? Das Pasch hatte außen 3.000 mm und am Boden 8.000 mm, das "MSR - Advance Pro 2" von oben zB aber nur 1.000m und 3.000m? Höher dachte ich ist immer besser, aber ich kann mir nicht vorstellen dass das billige Pasch besser vom Regen schützt als diese hochwertigen 4season zelte? Vvl wird dort ein anderes Material eingesetzt, was letuztendlich mehr Schutz vor Regen bietet?

    Besten Dank für euer Input!


    Gruß,
    Chris


    UPDATE:

    Aktueller Favorit, wenn auch etwas über meinem eigentlichen Preislimit ist somit Trekkertent Saor mit 710,00EUR - 1.0kg in der 0.8 oz dcf version.

    Gerne höre ich mir aber noch weitere Vorschläge und Erfahrungsberichte von Leuten mit dem Trekkertent an!

    Zusammengefasst wäre der Einsatz ca: 60% in Gebieten unter 1000m (Wälder, Strände, Wüsten etc), ca 30% im Gebirge zwischen 1000m - 3000m und 10% über 3000m, für was ich mir dann aber gerne je nach Wetterlage vor Ort dann noch ein besseres Bergzelt leihe.
    Geändert von Chris1984 (15.05.2020 um 17:45 Uhr)
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  2. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.230

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #2
    Zitat Zitat von Chris1984 Beitrag anzeigen
    Noch eine kurze Frage: Die Zelte oben sind ca. 3-4x mal teurer als mein altes Zelt "Nordisk Pasch 1 PU", haben aber eine sehr niedrigere Wassersäule? Das Pasch hatte außen 3.000 mm und am Boden 8.000 mm, das "MSR - Advance Pro 2" von oben zB aber nur 1.000m und 3.000m? Höher dachte ich ist immer besser, aber ich kann mir nicht vorstellen dass das billige Pasch besser vom Regen schützt als diese hochwertigen 4season zelte? Vvl wird dort ein anderes Material eingesetzt, was letuztendlich mehr Schutz vor Regen bietet?

    Hallo Chris!

    Die von dir vorgeschlagenen Zelte haben tatsächlich höherwertige Materialien, als dein altes Zelt. Stoffe mit PU-Beschichtung haben immer eine höhere Wassersäule, weil auf den Stoff eine komplette Schicht aufgetragen wird. Bei Silikonbeschichtung legt sich das Siilikon um die einzelnen Fasern. Das bedeutet etwas weniger Wassersäule, dafür deutlich höhere Reißfestigkeit, beziehungsweise deutlich weniger Gewicht bei gleicher Reißfestigkeit.
    Wen ein durchschnittlicher Mann sein komplettes Gewicht auf zwei Knie verlagert entspricht das einem Druck von 4800mm Wassersäule. Da man aber nie auf einem See zeltet reicht am Boden eine Wassersäule ab etwa 3500mm. Am Dach sollten es ab 1500mm sein.

    Bei dem von dir vorgeschlagenen MSR Advance Pro 2 trügt der Begriff "4 Season-Tent" etwas. Denn eigentlich ist es nur für eine Saison gebaut, den Winter, beziehungsweise winterliche Bedingungen im Gebirge. In diesem Fall kommt Wasser nur in gefrorenem Zustand vor, daher muss die Wassersäule auch nicht so hoch sein. Dafür ist das Dach atmungaktiv.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  3. AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #3
    Besten Dank für die Erklärung, so was in der Richtung habe ich mir schon gedacht und das macht jetzt auch Sinn

    Meinst du also dass zB das MSR Advance Pro 2 im Dauerregen in England nicht so gut durchhalten würde mit seiner Wassersäule?

    Idealerweise sollte mein neues Zelt sowohl im Regen, als auch im Schnee in den Bergen eine gute Figur machen.


    Danke!
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  4. Anfänger im Forum
    Avatar von Harakiri
    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #4
    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen? nur zum schlafen
    Du willst im Vorzelt schlafen?

    535,35 €: MSR Advance Pro 2 mit 1.3kg Super leicht, mit 1,88m könnte es von der Länge etwas zu kurz sein. Schlechte durchlüftung.
    Ich würde es auf keinen Fall bei einer längeren Reise verwenden. Das Teil ist wirklich verdammt klein und meiner Ansicht nach alles andere als "super leicht". Das ist eigentlich ein Nischenprodukt und kein Allrounder.

    586,42 €: MSR Access 2 mit 1.64kg: Immer noch leicht, bisschen länger und teurer
    Ist das nicht schwerer? Auch das Ding ist wirklich ausgesprochen klein. Für ein wenig mehr Gewicht bekommt man Zelte, die sturmfester sind, aber viel mehr Raum bieten. Das Zelt ist meiner Ansicht nach schlecht designed, weil es bei starkem Wind einfach abhebt. Meiner Ansicht nach ist es sowieso nicht für vier Jahreszeiten geeignet. Belüftet ist es auch schlecht.

    629,95 €: Black Diamond Eldorado mit 2.1kg: bissl schwerer und leicht über meinem Budget, dafür aber wohl das mit den besten durchhaltevermögen.
    Das sieht ordentlich aus, das mit dem Gewicht ist deine Sache. Wobei ich das nicht im Hochsommer verwenden würde...


    Ich verstehe nicht so ganz, wieso du dir ausgerechnet Bergsteigerzelte herausgesucht hast. Bei einer Weltreise stelle ich mir jetzt nicht vor, dass du nur Gipfel erklimmst. Wahrscheinlich wärst du mit einem Hilleberg Akto gut beraten. Es ist leicht und im Budget. Viel Platz hat man darin nicht. Es ist äußerst stabil und winterfest, damit waren schon Leute am Nordpol. Es ist auch toll im Sommer auf dem Flachland, anders als extreme Bergsteigerzelte.

    Nordisk bietet leichte Mini-Tunnel an. Das Lofoten ULW 1 wiegt ca. 550g und ist durch den Aufbau durchaus robust. Natürlich ist darin wenig Platz. Das Telemark ULW wiegt 770g und schafft laut Herstellerangabe 25m/s Wind ohne Probleme.

    Du kannst aber auch über ein Zelt aus Cuben Fiber nachdenken, wenn du etwas in der gerade genannten Gewichtsklasse haben willst, aber mehr Platz brauchst. Das Problem ist nur, dass die wenigsten Modelle freistehend sind und viele Wanderstöcke zum Aufbau benötigen, was hochalpin ziemlich doof ist. Ein Trekkertent Saor ist freistehend und in der schweren Version einigermaßen winterfest. Ob es stabil genug für 5000er ist, weiß ich aber nicht. Flugschnee könnte nerven.

    Ansonsten dürfte das Hilleberg Soulo definitiv stabil genug für jede Reise sein. Es ist recht schwer und teuer, dafür ist es aber ein geräumiger Sturmbunker. Hillebergzelte kann man zu einem hohen Preis verkaufen, daher kann man vielleicht über den hohen Preis hinwegsehen.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    984

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #5
    Akto wäre auch mein Tipp gewesen.

  6. AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #6
    Ops, hatte da "Zelt" statt "Vorzelt" gelesen und mich schon über die Frage gewundert ;)

    Hm stimmt, den Test den ich gelesen hatte war tatsächlich spezalisiert auf Berg Zelte. Ich werde sehr oft in den Bergen sein, u.a. Peak Lenin mit 7000m und diverse andere Berge in Zentral Asien und Nepal mit Übernachtungen um die 5000-6000m. Daher wollte ich sichergehen, dass ich dort nicht in Probleme komme mit einem Zelt, was für die Situation überfordert ist.

    Auf der anderen Seite hast du natürlich recht wenn du sagst, dass ich prozentual gesehen nicht die meiste ZEit in den Bergen verbringe. Sehr oft werde ich zB auch an irgendeinem Strand campen. Ich werde mir auf jeden Fall deine Vorschläge einmal genauer anschauen, besten Dank dafür!


    LG
    Chris
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  7. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.230

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #7
    Das Akto wird zu klein sein. Das passt mir, mit 1,83m, nur mit Tricks so gerade.

    Ich würde mal bei Big Sky schauen. Oder ein ordentliches Mid.

    DCF ist für so eine lange Tour nicht stabil genug.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von Harakiri
    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #8
    Ich kenne mich nicht gut genug mit Extrembergsteigen aus, um sagen zu können, ob der Platz in Soulo oder Akto ausreicht. In dem Soulo war ich neulich noch einen Monat nördlich des Polarkreises unterwegs und habe mich danach dazu entschlossen, das Ding besser zu verkaufen.

    Ein Zelt das keine 1,5kg wiegt, für 7000er-Besteigungen perfekt ist, auch im Tal Spaß bereitet und dazu noch weniger als 600€ kostet, ist die eierlegende Wollmilchsau. Das Akto ist ganz sicher nicht perfekt dafür. Stabil genug ist es auch für 6000m. Nur wäre mir das zu klein. Im Soulo hat man schon mehr Platz und man bekommt auch locker Gear aus einem 100l-Rucksack darin unter, aber dafür ist es eben über dem Gewicht.

    Spricht denn nichts dagegen, zwei Zelte zu kaufen? Oder willst du die ganze Zeit auch die Ausrüstung für die 7000er-Besteigung mitschleppen? Ich würde einfach mehrere Sets zusammenstellen. Du könntest dann ein Bergsteigerzelt für hochalpine Touren benutzen und weiter unten ohne Sorgen mit einem Trekkertent Saor deine Zeit genießen. Es ginge auch, dass du das meiste Geld für das Bergsteigerzelt ausgibst und im Flachland mit einem sehr leichten, günstigen Teil unterwegs bist.

    Eine letzte Option, die wahrscheinlich auch noch geeignet wäre und mir einfällt, ist ein Hilleberg Nallo. Es ist leichter als die richtigen Wintertunnel und bietet genug Platz, aber dürfte wahrscheinlich stabil genug für's Bergsteigen sein.

    Was die Beratung für richtige Bergsteigerzelte angeht will ich nicht mehr sagen, weil ich mich damit nicht auskenne. Wenn du den Pik Lenin besteigen willst, solltest du aber auch alleine ein passendes Zelt finden.


    DCF ist für so eine lange Tour nicht stabil genug.
    DCF ist definitiv stabil genug und äußerst leicht zu flicken. Wobei ich kein Zelt aus DCF kenne, dessen Gestänge stark genug für derartige Höhen ist.

  9. AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #9
    Hey! Das "Problem" ist , dass ich 3 Jahre am Stück reisen werde und auf gar keinen Fall 2 verschiedene Zelte mit mir rumschleppen kann.

    Was haltet ihr denn vom Terra Nova Laser Competition 1? leichter als das Akto, dafür aber wohl schlechtere Belüftung wie es bei der ersten Recherche aussieht. Hat jemand damit persönliche Erfahrungen?

    Das Hilleberg Akto ist auf jeden Fall auch vorgemerkt, ich würde aber gern noch ein paar Meinungen dazu hören, evtl von Bergfans die auch vollzeit am reisen waren/sind.

    Aber generell ist es auf jeden Fall so, dass ich das Zelt zu 90% in "normalen" Situationen nutzen werde und in 10% in hohen Berglagen ab sagen wir 4000m bei denen mit viel Schnee zu rechnen ist. Es ist also eine wirklich schwere Kaufentscheidung hier! Ich habe dann lieber ein günstigeres und leichtes Zelt dabei und muss evtl vor Ort ein Alpines Bergzelt ausleihen wenn es zB auf Peak Lenin geht.




    Gruß,
    Chris
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  10. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.572

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #10
    Das Terra Nova ist noch kleiner (also kürzer) als das Akto.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von Harakiri
    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #11
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen: Hast du schon einmal einen 7000er bestiegen? Der Pik Lenin ist ja ein "einfacher" 7000er.
    (Ich denke nicht, dass 700g Gewicht, die ein zweites Zelt veranschlagt, bei dem Gewicht der Bergausrüstung irgendwie auffallen würde!)

  12. AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #12
    Zitat Zitat von Harakiri Beitrag anzeigen
    Ohne dir zu nahe treten zu wollen: Hast du schon einmal einen 7000er bestiegen? Der Pik Lenin ist ja ein "einfacher" 7000er.
    (Ich denke nicht, dass 700g Gewicht, die ein zweites Zelt veranschlagt, bei dem Gewicht der Bergausrüstung irgendwie auffallen würde!)
    Auf 7000m war ich noch nicht, aber mehrere male auf über 6000m.

    700g extra Gewicht und vor allem den Extra Platzanspruch für ein 2tes Zelt für 3 Jahre in allen möglichen Situationen rumzuschleppen lohnt sich nicht, das kann ich dir aus erster Erfahrung sagen von meiner ersten Weltreise ;)
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von Harakiri
    Dabei seit
    23.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #13
    Auf 7000m war ich noch nicht, aber mehrere male auf über 6000m.

    700g extra Gewicht und vor allem den Extra Platzanspruch für ein 2tes Zelt für 3 Jahre in allen möglichen Situationen rumzuschleppen lohnt sich nicht, das kann ich dir aus erster Erfahrung sagen von meiner ersten Weltreise ;)
    Okay, das klingt gut! Dann dürfte dir ja auch klar sein, dass ein leichtes Zelt deutlich weniger als ein einzelner Stiefel für derartige Höhen wiegt.
    (Ich gehöre echt nicht zu der "die paar Gramm sind egal"-Fraktion, damit du das nicht missverstehst.)

    Hast du denn die ganze Ausrüstung dafür immer dabei? Falls nein, spricht doch nichts dagegen, sich einfach das Wintergear samt passendem Bergsteigerzelt zuschicken zu lassen und sonst immer das leichte Zelt zu benutzen. Oder missverstehe ich da etwas? Ein 700g-Zelt gäbe es schon für knapp 100€.

  14. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.230

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #14
    Zitat Zitat von Harakiri Beitrag anzeigen
    DCF ist definitiv stabil genug und äußerst leicht zu flicken. Wobei ich kein Zelt aus DCF kenne, dessen Gestänge stark genug für derartige Höhen ist.
    Ja, das muss ich richtig stellen: DCF an sich kann nichts dafür. Wenn man eine stabile Variante wählt und die auch sauber verarbeitet kann ein Zelt aus DCF so lange halten. ABER alle Reviews zu den üblichen DCF-Zelten, die ich gelesen oder gesehen habe, kommen im Durchschnitt zu dem gleichen Ergebnis: Ein Zelt hält für einen amerikanischen Thruhike. Das sind 4 bis 6 Monate (MLD gibt sogar noch weniger an). Chris fragt aber nach einem Zelt für eine Reise über drei Jahre!
    Nimmt man einen Hersteller, der stärkeres DCF sehr sauber verarbeitet, wie zum Beispiel HMG, liegt der Preis gleich beim 1,5-fachen der Schmerzgrenze, ohne Boden, ohne Innenzelt, ohne Stange und ohne Heringe!

    Ja, DCF kann man leicht flicken und das Gestänge wäre bei einem Mid kein Problem. Bleibt immer noch das Delaminieren und das Schrumpfen bei Sonne.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    01.02.2017
    Beiträge
    56

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #15
    Hi,

    bei leicht und 4 Season fallen mir folgende Kandidaten ein:

    - Big Sky Chinook 1Plus
    - Trekkertent Saor (gibt es auch günstiger in Nylon)
    - Die Mids von MLD oder HMG
    - Tarptent könnte auch eine Alternative sein.

  16. AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #16
    Zitat Zitat von Harakiri Beitrag anzeigen
    Okay, das klingt gut! Dann dürfte dir ja auch klar sein, dass ein leichtes Zelt deutlich weniger als ein einzelner Stiefel für derartige Höhen wiegt.
    (Ich gehöre echt nicht zu der "die paar Gramm sind egal"-Fraktion, damit du das nicht missverstehst.)

    Hast du denn die ganze Ausrüstung dafür immer dabei? Falls nein, spricht doch nichts dagegen, sich einfach das Wintergear samt passendem Bergsteigerzelt zuschicken zu lassen und sonst immer das leichte Zelt zu benutzen. Oder missverstehe ich da etwas? Ein 700g-Zelt gäbe es schon für knapp 100€.

    Ich habe meine gesamte Ausrüstung immer und überall dabei und werde das Zelt ständig brauchen und in regelmäßigen Abständen in den Bergen sein. Unmöglich sich da was zuzuschicken, vor allem in die Gegenden in denen ich sein werde, weit weit weg von irgendwelchen Zivilisationen (papua, madagascar um ein paar Beispiele zu nennen). Das wird also leider nicht klappen, ich brauche ein möglichst leichtes Zelt, was mich dennoch so gut wie möglich vor schlechtem Wetter schützen kann. Auch wenn ich hoffentlich meist in gutem Wetter unterwegs bin ;)

    Ich habe nun auch noch einmal diese beiden aufgenommen und den Anfangspost angepasst:

    679.50 € - 2.10 kg - Hilleberg Unna
    603.00 € - 1.70 kg - Hilleberg Akto

    Das Hilleberg Soulo ist mir etwas zu schwer und dafür noch einmal robuster, ich denke aber Unna/Akto sollten robust genug sein für meine Anforderungen.

    Hilleberg scheint sehr gut zu sein, daher tendiere ich aktuell dort hin - muss mich aber noch mehr informieren und bin natürlich weiterhin über jedes Feedback dankbar


    LG
    Chris
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    716

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #17
    Zitat Zitat von cyco2 Beitrag anzeigen
    bei leicht und 4 Season fallen mir folgende Kandidaten ein:

    - Big Sky Chinook 1Plus


    Das Chinook wird zwar als 4-Jahreszeiten-Zelt angeboten, da das Außenzelt aber nicht bis zum Boden geht würde ich es selbst nicht für den Einsatz bei Schnee und Wind wie vom TO als Anforderung beschrieben empfehlen.

    Ausnahme wäre wenn man irgendwo noch eine nicht mehr hergestellte Version mit Snowflaps auftreiben kann oder Big Sky auf Wunsch nochmal eines herstellt.

  18. AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #18
    Ich denke mal dass hier eher die Auswahl zwischen Ulla und Akto gemacht werden muss, da sowohl das Eldorado und die anderen beiden "Bergzelte" in Einsätzen außerhalb der Berge probleme haben können:

    "As an alpine tent, the Eldorado excels high above the treeline where a compact footprint is ideal, and you’re not going to encounter rain showers or warm weather. If you’re more apt to camp at lower elevations, in mild weather, or wetter conditions, you’d be better off with a traditional expedition tent with better ventilation like The North Face Mountain 25 or Nemo Chogori."

    Könnt ihr bestätigen, dass dies mit Ulla/Akto so kein Problem sein sollte? Sprich Mild weather, wetter conditions etc.,

    Was wäre noch als 3te Option neben den beiden verfügbar, evtl von anderen Herstellern mit ähnlichen Specs? Die beiden im Zitat genannten Zelte North Face Mountain 25 und Nemo Chogori sind leider zu schwer.


    Danke,
    Chris
    Ich hoste eine interaktive Travel Show jeden Montag ab 20 Uhr - schaut doch mal rein :)

  19. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.040

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #19
    Ich denke hier klaffen Wunsch und Realität völlig auseinander. Wie beim Thru Hike würde ich je nach Bedarf Ausrüstung wechseln. Das bedarf halt einer Logistik. Das betrifft ja auch den Schlafsack. Kenne keinen, der sowohl Strand als auch 7000er abdeckt. Und dann wäre da noch das Thema Daube und hohe Warme Luftfeuchtigkeit.

    Es gibt nicht das eine Zelt.

  20. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    460

    AW: Leichtes 4-season 1 personen Zelt für Weltreise

    #20
    Einen Vergleich zu den anderen Zelten kann ich leider nicht machen, da ich diese nicht kenne. Aber zum Akto kann ich ein paar Angaben machen.

    Bei 1,88 m solltest Du im Liegen ausreichend Platz finden (bin selbst 1,91 m). Leider reicht die Innenhöhe nicht, um sich aufrecht darin hinzusetzen. Kleidungswechsel, Waschen etc. wird so regelmäßig zu Turnübungen. Ich nutze die Apside zum Verstauen meines (leeren) Rucksacks, der Schuhe und ggfs. feuchter/nasser Kleidung. Außerdem steht da mein kleines Kocherlein. Im Zelt Selbst befinden sich dann alle restlichen Ausrüstungsgegenstände. Es geht zwar eng zu, aber wenn mal alles seine feste Ordnung hat, reicht mir der Platz.

    Das Zelt hat mich bei meinen Wanderungen auf dem Pennine Way und dem Cape Wrath Trail begleitet. Bei dem typisch britischen Wetter habe ich die Möglichkeit Innenzelt zusammen mit dem Außenzelt aufzubauen zu schätzen gelernt. Beim Abbauen kann ich bei Bedarf auch zuerst das Innenzelt ausbauen und einpacken. Was ich beim Akto vermisst habe, war die Möglichkeit quer zu lüften. Wie das Unna hat das Akto nur einen Eingang. Man kann zwar das Außenzelt seitlich etwas öffnen bzw. etwas hochziehen, jedoch ist das Innenzelt m. E. ziemlich dicht, so dass nicht wirklich ein guter Luftzug vorhanden ist. Die Öffnung im Innenzelt, die mit Moskitonetz ausgestattet ist, könnte etwas größer sein. Das sieht natürlich bei kalter Witterung schon wieder anders aus.

    Mittlerweile besitze ich noch ein weiteres Zelt, welchen von der Grundform dem Akto nicht unähnlich ist. Allerdings hat es zwei Eingänge und somit auch zwei Apsiden. Es ist außerdem etwas länger und bietet definitiv Sitzhöhe an. Das Material ist vermutlich nicht ganz so robust wie bei den Hilleberg Zelten und ich kann nicht abschätzen, ob es einer mehrjährigen Tour gewachsen ist. Bevor ich mich jetzt hier dem Vorwurf aussetze, immer die gleiche Platte abzuspielen, mache Dir einfach selbst ein Bild davon:

    https://youtu.be/UR4JamAj8GE

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)