Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Erfahren

    Dabei seit
    01.02.2014
    Beiträge
    260

    Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #1
    Hei,
    der Titel sagt eigentlich schon alles.
    Ich brauche also eure Tipps für Stromversorgung auf der Fahrradtour. Und ich bin auf dem Bereich ein Dummie, dh. ich habe keine Ahnung.
    Es geht eigentlich nur um mein Smartphone, also ich habe keine große Ansprüche. Ein kleines Powerbank ( Heißt es der, die oder das Powerbank?) besitze ich schon.
    Was gibt es darüber hinaus für Möglichkeiten, sich von den Steckdosen etwas unabhängiger zu machen?

    Liebe Grüße
    Maahinen

    Ps. Liebe technikaffinierte Leute: erklärt eure Tipps so, wie ihr sie eurer Mutter erklären würdet...
    Geändert von maahinen (12.05.2020 um 08:20 Uhr)

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.764

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #2
    Forumslader oder den Lader von Busch und Müller. Letzteren habe ich und kann ihn Dir leihen (wenn ich ihn finde, überleg). Er lädt aber erst bei höheren Geschwindigkeiten, so dass ich den Powerakku meist alle drei ? Tage nachgeladen habe. Hatte aber das GPS dran, wenn es nur um einmal Handy laden pro Tag geht, bist Du autark.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  3. Erfahren

    Dabei seit
    01.02.2014
    Beiträge
    260

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #3
    Hei Torres,
    das ist super! Ich schreibe dir später eine PN.

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2013
    Beiträge
    546

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #4
    Kurzum hast du die Optionen:
    -An den Nabendynamo ein Ladegerät hängen.
    Da gibt es Lampen mit eingebauten Ladegeräten, alleinstehende Ladegeräte und alleinstehende Ladegeräte die auch eine Powerbank eingebaut haben. Ich präferiere die Powerbank-Version über die nicht Powerbank-Version, ansonsten unterbricht die Ladung jedesmal wenn du an der Ampel anhälst. Manche Telefone können das gar nicht ab, oder es geht jedesmal das Display an etc.

    Wenn du es dir leisten kannst, ist der Forumslader das nonplusultra, es gibt aber auch günstigere Versionen.

    -Solarzelle aufm Gepäckträger
    Auch hier würde ich empfehlen mit der SOlarzelle ne Powerbank zu laden und dann von dort das Handy mit Strom zu versorgen.


    -Wenn du nur wenige Tage autark sein willst und auch wirklich nur ein Handy geladen werden muss, reicht meist eine große Powerbank aus und du sparst dir jegliches Gebastel. Wenn du an Campingplätzen vorbeikommst wo du über Nacht die Powerbank laden kannst hast du überhaupt kein Problem. Dann einfach eine X-Beliebige 20.000er Powerbank kaufen und fertig.
    Wenn du Probleme kriegen wirst die Zeit zu finden, die Powerbank bspw. nicht über Nacht laden kannst: Dann eine Powerbank kaufen, die mit Power Delivery (PD) sich laden lässt und ein PD-taugliches Netzteil dazu kaufen. Dann wird die Powerbank mit 30 oder gar mehr Watt geladen, statt den üblichen 10W, die Powerbank ist also nach wenigen Stunden wieder voll, manchmal reicht dafür sogar eine ausgedehnte Mittagspause im Restaurant.

    Grüße
    Daniel
    Auf meinem Blog Longing for the Horizon:
    Pamir Highway 2019 / Sarek 2018 / Padjelantaleden 2017 / 4500km Radtour Berlin-Nordkapp 2017 / Kungsleden 2015 / Kungsleden 2014 / Israel-Hike 2014 und viele kleinere Radtouren (Berlin - Kopenhagen / Prag - Berlin etc.)

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    716

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #5
    Zitat Zitat von maahinen Beitrag anzeigen
    Ich brauche also eure Tipps für Stromversorgung auf der Fahrradtour. Und ich bin auf dem Bereich ein Dummie, dh. ich habe keine Ahnung
    Welchen Strombedarf hast Du denn bzw. wofür nutzt es bei einer Fahrradtour? Manchmal reicht es ja auch schon am Verbrauch zu schrauben bevor man sich extra Lademöglichkeiten ans Rad baut.

    Beim Stromverbrauch eines Smartphones sind vor allem die mobile Datennutzung und das Display die großen Stromfresser. Ich habe die Laufzeit bei mir alleine schon mit dem Flugmodus verdoppeln können. Kritisch wird es natürlich wenn Du es auch zur Navigation mit Dauerdisplay nutzt. Wenn man die Navigation aber so einstellt dass sich das Display nur einschaltet wenn es eine Abbiegung gibt kann man auch nochmal einiges am Verbrauch einsparen.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    01.02.2014
    Beiträge
    260

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #6
    Dankeschön auch an euch!
    Ich werde jetzt zuerst mal den Lader anschauen.
    Es kann aber wirklich ausreichend, den Stromverbrauch zu reduzieren und eventuell ein besseres Powerbank (ich weiß immer noch nicht, ob es der die oder das Powerbank heißt ) zu besorgen.
    Geändert von maahinen (13.05.2020 um 09:47 Uhr)

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.139

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #7
    Es gibt von Ortlieb eine Lenkertasche mit USB-Anschlussmöglichkeit mit dem Vorteil, dass das zu ladende Gerät im Tascheninneren wassergeschützt geladen werden kann. Natürlich muss trotzdem eine Verbindung zum Nabendynamo hergestellt werden.

    Beim E-Werk gibt es eine Montageschale für den Rahmen.

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.07.2011
    Beiträge
    73

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #8
    meine setup ist Naben Dynamo + Cycle2Charge (https://gpsradler.de/praxistest/cycle2charge-test/)
    mehr brauche ich nicht für kombi Smartphone + Garmin Edge
    und für sicherheit habe ich noch unterwegs kleine Powerbank

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    28.05.2009
    Beiträge
    518

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #9
    Ich habe ein forumslader. Das kleinste und einfachste modell, nur mit der 3Ampere ausgang. Der laedt deutlich schneller als der ausgang mit 1A. Ich habe eine oberrohtasche gekauft wo alles reinpasst und damit kann ich es an jedes rad montieren und nutzen. Bin mit dem lader sehr zufrieden, der laedt sogar wenn ich schiebe. Die oberrohrtaschen kriegst du fuer 20€ und haben meist ein klarsichthuelle fuer das haendy mit eingebaut. Eine separate lenkerhalterung ist aber besser.

    Ein bild von dem setup hier: https://photos.app.goo.gl/tVtEiFTgXh1vo1gh9

    Forumlader kannst du kaufen auf www.forumslader.de . Wichtig ist noch, es handelt sich da um ein hobby-projekt von jemand der sich mit elektrik auskennt. Um viele gesetzliche huerden zu vermeiden wird nur ein bausatz geliefert, die selber zusammen geloetet werden muss. Nach aussage von jemand der es gemacht hat ist das sehr einfach, es genuegt zu wissen welche seite der loetkolben heiss wird. Du kannst gegen aufpreis der bausatz zusammengebaut geliefert bekommen, das verlaengert der lieferzeit aber um monate. Da machst du lieber selbst oder fragst jemanden.

    Der lader hat 2 usb anschluesse, du kannst also alles laden was ueberhaupt via usb geladen werden kann. Ich hattemein smartphone direkt daran, ausserdem ein universallader fuer kamera-akkus. Hat alles einwandfrei gefunzt, nur akku laden dauert laenger als zuhause, besser ein 2. mitnehmen.

    Lass mal hoeren was es wird.

    Gruesse, jan

  10. Erfahren

    Dabei seit
    01.02.2014
    Beiträge
    260

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #10
    Hei,
    auch euch Dankeschön für eure Tipps!
    Jetzt kommt das Schwierigste: Denkarbeit für mein altes Köpfchen.
    Liebe Grüße
    Maahinen

  11. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    349

    AW: Stromversorgung auf der Fahrradtour für Dummies...

    #11
    Einmal etwas banaler, wenn es zumindest häufig auch sonnig ist.

    Powerbank um, ab 20000er und faltbares Solarpanel dazu nehmen
    Wenn bisher eine Mini-PB ausgereicht hat, scheint mir der Stromverbrauch ja noch nicht so riesig zu sein.
    Ein faltbares Panel kann man auch ans Rad/Rucksack machen und zusätzlich anderweitig nutzen.
    Z. B. zu Hause auf der Terasse/Balkon direkt, abends ans Zelt hängen oder mitnehmen an den Strand.
    Damit kommen wir gut hin, da die PB geladen wird und gleichzeitig ein Smartphone geladen und genutzt wird.
    Es ist halt auch "Familien-Multi-User-fähig", jeder nimmt es halt bei Bedarf mit.
    Es sollte vermutlich nicht unter 20 W sein und kostet dann so im Bereich von €44-70.
    Das was wir verwenden kann man nicht mehr kaufen.
    Zu derzeit kaufbaren kann ich keine persönlichen Erfahrungswerte beisteuern.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)