Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 124
  1. Erfahren

    Dabei seit
    22.09.2008
    Beiträge
    107

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Vaude in der UL- Variante nicht haltbar genug? Aha, dafür hält mein Taurus aber schon ziemlich lange (7 Jahre?), und es wird viel genutzt. Vielleicht vergleicht er das mit uralten Marks, aber das ist heute kein Maßstab mehr.

    Das Unna würde ich nicht mitnehmen (ich besitze es), meine Motorradsachen bekomme ich da nicht unter, überhaupt finde ich Querlieger bei kleinen Zelten sehr unpraktisch, man muss immer irgendwas rüberheben oder über etwas rüberkrabbeln. Bei 1.65 Breite geht das (ein uraltes Vaude Space), aber bei 1.10 oder 1.20 ist das für mich zu knapp.
    Bei mir ist beim Taurus in der Mitte die Isomatte, links davon (von vorne gesehen) Tankrucksack, dahinter Hose, dahinter Stiefel. Rechts von der Isomatte Hygienesachen und dahinter andere Klamotten, je nach Witterung und Zielgebiet. Die Jacke dient als Kopfkissen. Ein und Ausstieg in der Mitte, so dass die Sachen an der Seite nicht berührt werden. An die wichtigen Sachen kommt man von außen gut ran und man kann bei Regen liegend kochen (Apsidenbelüftung von Vaude) oder lesen und muss über nichts rübersteigen. Man hat ja doch ziemlich viele Sachen dabei, ich zumindest habe immer „zivile“ Kleidung mit, weil ich auch mal wandern gehen will.
    Einige hier im Forum reagieren auf UL irgendwie allergisch...und folgern daraus, dass dies zwangsläufig fragil und nicht langlebig sein muss...ich verwende auch seit Jahren sogenannte UL-Zelte ohne damit Probleme gehabt zu haben, klarerweise keine Everest Expedition bzw. Barfuß Überquerung des Nordpols.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    817

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von SusaB Beitrag anzeigen
    Kurze Zwischenmeldung nach dem Besuch im Fachgeschäft:

    Hubba hubba oder Terranova als Tipp (solle ich mir mal anschauen). Exped und Vaude rät er mir von ab (nicht haltbar genug in den UL-Varianten). Mehr konnte mir der nette Mensch leider nicht sagen. Am Freitag werde ich mal weiter in Berlin Zelte anfassen.

    LG
    Habe seit Jahren ein Vaude Taurus II UL im Gebrauch und das hatte ich gebraucht gekauft. Das Zelt hat mittlerweile einiges durch, ist ca. 13 Jahre alt. Die Optik lässt ein wenig nach, sonst keine Schwachstellen.
    Zur besseren Durchlüftung hatte ich hinten eine verschließbare Lüftungsklappe eingenäht. Ohne die wurde es durchaus stickig.
    Bei meinem Modell ist die obere Hälfte der Tür aus Mesh.

    Habe bei Vaude noch nichts von Qualitätsenbußen gehört. Wie kommt der Verkäufer zu dieser Aussage?
    Im Endeffekt kannst du dich jedoch eh nicht nach allen Seiten absichern.
    Kauf dir das Zelt, was dir zusagt.
    Es muss einem ja auch gefallen.

    Meine Sachen nehme ich wg. Füchsen, Dachse, Marder, Klein(st)getier immer mit ins Zelt. Nur Kocher und Paddelkram bleibt draußen.

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.752

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    @RobertoS
    Wobei es zwischen UL und UL noch Unterschiede gibt, aber richtig. Das Groundsheet auf dem Foto oben gehört zu einem Big Agnes. Was das Teil schon mitgemacht hat, ist unglaublich. Das ist meine Universalunterlage für Steine und Felsen, egal welches Zelt. Unverwüstlich.

    Mein Taurus UL ist übrigens erst 5 Jahre alt. Aber bei jeder Paddeltour dabei. Das Big Agnes groundsheet nutze ich auch als Sonnenschutz, damit das SilNylon nicht so schnell altert.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    22.09.2008
    Beiträge
    107

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    @Torres
    das mag gut sein!
    Ich rede immer von Dingen die ich selbst im Einsatz hatte, so kann ich Terra Nova, Big Agnes und Black Diamond (als Einwandzelt) nur empfehlen.

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.06.2015
    Beiträge
    51

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von SusaB Beitrag anzeigen
    in Ergänzung meines Vaude Space III suche ich was kleines :-)

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)

    Fahrrad (in Gepäcktasche oder oben quer drauf), Motorrad

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes

    - Dieses Jahr mehrtägige Radtour in D :-), nächstes Jahr Schweden oder Norwegen
    - Ansonsten Motorradtour überall in Europa, aber da kommt es nicht auf auf das Gewicht an

    Ich habe mir schon die üblichen Verdächtigen angeschaut:
    - bei de Hubbas bin ich mir unsicher ob der Robustheit
    - Big Agnes Spur ebenso und das IZ wird zuerst aufgebaut (wenn ich das richtig sehe)
    - Vaude: da sind mir die Apsiden irgendwie zu mickrig bei den leichten Zelten (bei meinem Space III nervt mich auch immer, dass ich als Sitzriesin immer die Plane vorm Gesicht habe
    - Wechsel Exogen ebenso erst das IZ
    - Exped: das Orion fand ich interessant
    Hallo

    Ich kann dir kein genaues Zelt empfehlen.
    Die beiden Einsatzgebiete Motorrad und Fahrrad sind für mich zu weit auseinander.
    Ich kam für mich zu der Einsicht dass ich dazu 2 Zelte brauche.

    Motorrad:
    Apsis kann nicht gross genug sein, Innenraum auch.
    Gewicht ist 4.rangig, Packmass auch. (Bezogen auf Zelte vom Outdoor Laden, nicht Autocampingbedarf)
    20-30cm Zimmermannsnägel als Häringe, die gehen in alles ausser Beton, da hatte ich noch nie Probleme, auch Tunnel geht gut.
    Habe ein HB Saitaris für nördliche Gefilde und ein Jack Wolfskin Yellowstone 3 vent für wärmere Gefilde.
    Wenn ich alleine unterwegs bin ist jedes meiner Zelte ein Einpersonenzelt.


    Fahrrad:
    Für mich gleiche Anforderungen an Komfort aber da Gewicht und Packmass plötzlich eine Rolle spielt gehe ich Kompromisse ein.
    Die Grösse der Apsis ist nicht mehr so wichtig, Hauptsache das Ein/Aussteigen funktioniert bei Regen, notfalls mit hilfe eines Regenschirms.

    Ich habe mit dem Yellowstone 3 vent eine Radtour gemacht und musste feststellen dass der Komfort toll war aber etwas zu schwer und vor allem im Packmass zu gross.

    Habe mir dann ein Hubba Hubba NX gekauft.
    Packmass und Gewicht fantastisch für aufs Fahrrad.
    Erster Eindruck vom Bodenmaterial, uiuiui, nach den beiden anderen Zelten, das hält nie.
    Nach 30 Nächten fühlt es sich so dick an wie bei den vorderen Zelten.
    Nehme aber auch eine Plastikplane für 10 Euro aus dem Baumarkt für drunter, die paar Gramm sind mir egal.

    Lässt sich sogar bei Regen die Stangen unter dem Aussenzelt aufstellen und dann das Innenzelt einhägen.
    Einfacher ist aber irgendwo unter einem Baum oder sonst wie aufstellen und dann an den Platz tragen.

    Mit dem Motorrad könnte ich mir nicht vorstellen im Hubba Hubba NX glücklich zu werden.

    Kurz, wenn dein Vaude Space III noch gut ist, dann kauf dir jetzt ein Zelt nur für die Fahrradtouren.
    Später, wen dein Vaude Space III durch ist dann wieder eines nur für Moppedtouren.

    Zitat Zitat von SusaB Beitrag anzeigen
    Warum freistehend?? Bin ich gewohnt Denke, dachte, habe den Eindruck, dass es schneller und unkomplizierter aufgebaut ist (wenn ich nach ner langen Tour auf Moped oder Rad ankomme - erfahrungsgemäß ziemlich durch, dann muss es schnell gehen. Schnell was hinter die Kiemen und schnell das Bett gemacht. Aber kann ein Trugschluss sein weil ich nix anderes kenne.
    Wieviele Häringe musst du denn bei deinem Vaude Space III setzten damit es im Regen funktioniert und wieviele dann noch damit es im Wind gut steht?

    Warum die Frage?
    Wenn es gleich viel sind wie bei einem Tunnel dann kannst du auch einen Tunnel in Betracht ziehen, da ist die Apsis selten ein Problem.

    Nichts gegen UL, auf dem Rücken zählt sicher jedes Gramm, aber bei Fahrrad UND Motorrad als Anforderung?


    gruss sushi

  6. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von sushi2831 Beitrag anzeigen
    Hallo

    Ich kann dir kein genaues Zelt empfehlen.
    Die beiden Einsatzgebiete Motorrad und Fahrrad sind für mich zu weit auseinander.
    Ich kam für mich zu der Einsicht dass ich dazu 2 Zelte brauche.

    Motorrad:
    Apsis kann nicht gross genug sein, Innenraum auch.
    Gewicht ist 4.rangig, Packmass auch. (Bezogen auf Zelte vom Outdoor Laden, nicht Autocampingbedarf)
    20-30cm Zimmermannsnägel als Häringe, die gehen in alles ausser Beton, da hatte ich noch nie Probleme, auch Tunnel geht gut.
    Habe ein HB Saitaris für nördliche Gefilde und ein Jack Wolfskin Yellowstone 3 vent für wärmere Gefilde.
    Wenn ich alleine unterwegs bin ist jedes meiner Zelte ein Einpersonenzelt.


    Fahrrad:
    Für mich gleiche Anforderungen an Komfort aber da Gewicht und Packmass plötzlich eine Rolle spielt gehe ich Kompromisse ein.
    Die Grösse der Apsis ist nicht mehr so wichtig, Hauptsache das Ein/Aussteigen funktioniert bei Regen, notfalls mit hilfe eines Regenschirms.

    Ich habe mit dem Yellowstone 3 vent eine Radtour gemacht und musste feststellen dass der Komfort toll war aber etwas zu schwer und vor allem im Packmass zu gross.

    Habe mir dann ein Hubba Hubba NX gekauft.
    Packmass und Gewicht fantastisch für aufs Fahrrad.
    Erster Eindruck vom Bodenmaterial, uiuiui, nach den beiden anderen Zelten, das hält nie.
    Nach 30 Nächten fühlt es sich so dick an wie bei den vorderen Zelten.
    Nehme aber auch eine Plastikplane für 10 Euro aus dem Baumarkt für drunter, die paar Gramm sind mir egal.

    Lässt sich sogar bei Regen die Stangen unter dem Aussenzelt aufstellen und dann das Innenzelt einhägen.
    Einfacher ist aber irgendwo unter einem Baum oder sonst wie aufstellen und dann an den Platz tragen.

    Mit dem Motorrad könnte ich mir nicht vorstellen im Hubba Hubba NX glücklich zu werden.

    Kurz, wenn dein Vaude Space III noch gut ist, dann kauf dir jetzt ein Zelt nur für die Fahrradtouren.
    Später, wen dein Vaude Space III durch ist dann wieder eines nur für Moppedtouren.


    Wieviele Häringe musst du denn bei deinem Vaude Space III setzten damit es im Regen funktioniert und wieviele dann noch damit es im Wind gut steht?

    Warum die Frage?
    Wenn es gleich viel sind wie bei einem Tunnel dann kannst du auch einen Tunnel in Betracht ziehen, da ist die Apsis selten ein Problem.

    Nichts gegen UL, auf dem Rücken zählt sicher jedes Gramm, aber bei Fahrrad UND Motorrad als Anforderung?


    gruss sushi
    Hi Sushi,

    danke für deinen tollen und ausführlichen Post. Innerlich geht es gerade auch schon so in die Richtung, mitreisender hatte mir ähnliches (unterschiedliche Anforderungen) ans Herz gelegt.

    Wie Du schon schreibst, das Motorrad verzeiht Mehrgewicht und Volumen, denn da brauchen wir PLATZ :-) Und das Space ist noch gut in Schuss. Abspannen muss ich eigentlich nur die beiden Apsiden, sind dann also 2x2 Heringe.

    Torres hat mir das Vaude ja ans Herz gelegt, da fehlt mir leider ein wenig die zweite Tür (hatte Itchy ja auch beheben lassen).

    Ergo komme ich irgendwie immer wieder auf diese Form vom Hubba, Kuppelt mit zwei Apsiden, bumms aus fertig. Beim Hubba gefällt mir nur echt nicht, das ich erst das IZ und dann das AZ aufbaue. Ich schätze das echt sehr auch an meinem Space.

    Wie findet Ihr das:

    Ich habe Marc von Trekkertent mal angeschrieben und ihn um eine Empfehlung aus seinem Sortiment gebeten. Sehr netter Kontakt (mich hatte die sehr abgespeckte Website ja ein wenig abgeschreckt). Er schrieb:

    "The tent I would think most suitable for your intended use would be the Phreeranger. This has double sided entry with 2 vestibules. The inner tent is 90cm wide as standard, there is good space between the flysheet and inner tent to allow a 100cm wide inner tent, this would reduce the vestibule depths slightly though. The standard 90 cm wide inner tent is quite spacious though due to the geometry of this design.

    This tent has plenty of venting options for warmer weather. The original Phoenix Phreeranger (which this design is based on) was a popular tent with long distance hikers and cycle tourers and was often used as a 4 season tent in the UK. It is my personal favourite tent for bike packing. It is not free standing but is self supporting once 2 corners are pegged so it is very quick and simple to set up.

    We make this tent in a 20 denier silpoly fabric, this does not go loose and sag when wet as can happen with the 40 denier silnylon fabric. The 40 denier is more durable for long term use though, recently we have been made a few of these tents in a 40 denier silpoly fabric, this is slightly heavier than the 40d silnylon but more durable than the 20 denier."

    Das Zelt kostet laut HP 330 Pfund... (egal welche Stoff-Stärke). Vom Schnitt her finde ich es durchaus interessant, die 90cm IZ-Breite wäre glaube ich ok für mich.

    Ich werde morgen mal eine Tournee durch die einschlägigen Berliner Ausrüster machen und mal Probe liegen, anfassen und wirken lassen.

    Liebe Grüße und allen einen schönen Restfeiertag.

    Susa

  7. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Und mal wieder ein Update, wens interessiert :-)

    Also, ich war gestern angucken, probeliegen und angrabbeln

    - HB Niak
    - HB Rogen
    - HB Nallo

    Nach meinen Schilderungen in den Läden (1+2 bei Globi, 3 bei Camp4, Hikerhaus hatte gerade nix da, bekommen nächste Woche ggf. Ware) kamen wir auf die drei Zelte (komischerweise direkt HB...)

    Fangen wir mal hinten an: Nallo - das erste mal für mich in einem Tunnelzelt. Ich war überrascht über den leichten Aufbau, 6 Heringe warens glaube ich, zack fertig. Angenehmes Raumgefühl, schön Platz in der Apsis, Manko leider: ich werde mit meinen knapp 180 plus Exped SynMat 7 und DaunenSS an das IZ anstoßen - optional diagonal liegen.

    Niak: Ausreichend große Apsis, ebenfalls schönes Raumgefühl, sehr heimelig, AZ leider nicht weit nach vorne gezogen, da hätte ich ein wenig Angst, dass es reinläuft. Und eben nur ein Eingang.

    Rogen: Wow, wie großzügig! Tolles Raumgefühl, weit nach vorne gezogenes AZ, da pladdert bestimmt nichts rein, dafür etwas weniger großzügiges Panorama. Zwei Eingänge, garantiert dann wohl gute Durchlüftung. Und viel Platz in den Apsiden.

    Also, leichte Tendenz Richtung Rogen, wobei das Niak ein wunderbares großzügiges aufs Wesentliche reduzierte Einpersonenzelt ist (in meinen Augen ) Aber der Preis... dafür wäre das Rogen m.E. ein Zelt, welches ich für Moped und Rad nutzen kann. 2,1 kg könnte ich ertragen (lassen).

    Dann noch auf der Shortlist (aber das wären reine Radzelte für mich - das wird mit dem Mopedzeug zu knapp)

    - das Phreeranger von Trekkertent oder das Soar, wenn mir Marc vielleicht noch ein Fenster einbaut
    - das Scarp 1 von Tarptent

    Damit steht die Entscheidung an: entweder ein reines Radzelt (die Letztgenannten) oder das Rogen als Universalzelt. Das Niak wäre mir als reines Radzelt dann doch zu teuer.

    Was meint Ihr? Liebe Grüße und danke!

    Frohes Wochenende!

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    719

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Mein Freund R. hat nutzt vielen Jahren Zelte von HB. Die letzte Anschaffung war vor ca. 3 Jahren ein Rogen, weil Ihm das Nammatj zum rumschleppen zu schwer wurde. Er mag also schon einen gewissen Luxus und Platz.
    Anfangs gab es bei Ihm Schwierigkeiten mit der "Aufhängung" der Firststange. Was genau, weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf, kann aber gerne Nachfragen. Insgesamt ist er sehr zufrieden mit dem Zelt. Es bietet viel Platz, 2 Eingäge, gute Belüftung, gutes Gewichtsverhältnis und ausreichende Stabilität, u.a. jährliche Nutzung im Sarek.

    Jetzt gehe ich aber gleich mal an die Oder spazieren,
    Gruß Z

  9. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    462

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von SusaB Beitrag anzeigen
    - HB Niak
    - HB Rogen
    - HB Nallo

    - das Phreeranger von Trekkertent oder das Soar, wenn mir Marc vielleicht noch ein Fenster einbaut
    - das Scarp 1 von Tarptent
    Wollte bloss noch mal betonen, dass die Bodenmasse wenig ueber die verfuegbare Liegelänge sagen (ausser bei senkrechten Wänden an den kurzen Seiten - beim Scarp z.B. oder den etwas grösseren Hilleberg Tunnelzelten oder vergleichbare). Bei schrägen Wänden musst Du es ausprobieren. Man kann sich wundern, wieviel Länge da verschwindet. Im Liegen bist du ein gutes Stueck länger (Fuesse im Sprunggelenk ausgestreckt), dann hast Du den Loft vom Schlafsack am Kopf- und Fussende, und dann liegst Du auch noch höher durch die Isomatte. Bei Deiner Körpergrösse ist das vielleicht noch kein dramatisches Problem, aber wenn Du sowieso schon so gruendlich recherchierst, solltest Du das wohl beruecksichtigen.

    Taffi

  10. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von Taffinaff Beitrag anzeigen
    Wollte bloss noch mal betonen, dass die Bodenmasse wenig ueber die verfuegbare Liegelänge sagen (ausser bei senkrechten Wänden an den kurzen Seiten - beim Scarp z.B. oder den etwas grösseren Hilleberg Tunnelzelten oder vergleichbare). Bei schrägen Wänden musst Du es ausprobieren. Man kann sich wundern, wieviel Länge da verschwindet. Im Liegen bist du ein gutes Stueck länger (Fuesse im Sprunggelenk ausgestreckt), dann hast Du den Loft vom Schlafsack am Kopf- und Fussende, und dann liegst Du auch noch höher durch die Isomatte. Bei Deiner Körpergrösse ist das vielleicht noch kein dramatisches Problem, aber wenn Du sowieso schon so gruendlich recherchierst, solltest Du das wohl beruecksichtigen.

    Taffi
    Hi Taffi,

    danke für den Hinweis - ist mir beim Nallo gestern aufgefallen (220 und dennoch sehr knapp).

    Die anderen beiden HBs waren da kein Problem (230 beim Rogen). Das Pheeranger hat 205 mit recht steilen Wänden, das Saor 220 m.E. mit flacher abfallenden Wänden (vielleicht ähnlich dem Rogen? - schwer einzuschätzen. Das Scarp scheint da am "effizientesten" zu sein mit 218 bei beinahe senkrechten Wänden.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von Zz Beitrag anzeigen
    Mein Freund R. hat nutzt vielen Jahren Zelte von HB. Die letzte Anschaffung war vor ca. 3 Jahren ein Rogen, weil Ihm das Nammatj zum rumschleppen zu schwer wurde. Er mag also schon einen gewissen Luxus und Platz.
    Anfangs gab es bei Ihm Schwierigkeiten mit der "Aufhängung" der Firststange. Was genau, weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf, kann aber gerne Nachfragen. Insgesamt ist er sehr zufrieden mit dem Zelt. Es bietet viel Platz, 2 Eingäge, gute Belüftung, gutes Gewichtsverhältnis und ausreichende Stabilität, u.a. jährliche Nutzung im Sarek.

    Jetzt gehe ich aber gleich mal an die Oder spazieren,
    Gruß Z
    Hi Z :-)

    Viel Spaß an der Oder - hoffe Ihr habt stabiles Wetter! Hier windet und regnet es immer mal wieder.

    Und danke wg. Rogen - gefiel mir vielleicht sehr. Wir haben es gestern im Globi gemeinsam aufgebaut mit dem Verkäufer, ging ruckzuck, das System mit diesem Umschlagen der Schlaufe am Ende der Firststange ist etwas gewöhnungsbedürftig.

    Echt hübsch!

    Liebe Grüße
    Susa

  12. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    462

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von SusaB Beitrag anzeigen
    Hi Taffi,

    danke für den Hinweis - ist mir beim Nallo gestern aufgefallen (220 und dennoch sehr knapp).

    Die anderen beiden HBs waren da kein Problem (230 beim Rogen). Das Pheeranger hat 205 mit recht steilen Wänden, das Saor 220 m.E. mit flacher abfallenden Wänden (vielleicht ähnlich dem Rogen? - schwer einzuschätzen. Das Scarp scheint da am "effizientesten" zu sein mit 218 bei beinahe senkrechten Wänden.
    Ich habe ein Scarp 1 und in der Tat ist die Länge sehr vorteilhaft. Fuer mich war es ein wesentliches Argument fuer den Kauf (193 cm, dicke Isomatte, 3+ Saison Daunenschlafsack).

    Wie manch anderer hier neige auch ich dazu, mein eigenes Zelt anzupreisen. "Availability bias" nennt man das wohl.

    Taffi

  13. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Ich glaube es wird das Phreeranger. Die Tarptents scheinen gerade nicht verfügbar zu sein und Marc hat mir bestätigt, es bis Ende Juni hinzubekommen. Ich würde die 40d Silnylon Variante nehmen mit der Standard 90cm IZ-Breite.

    Damit habe ich dann ein Radzelt. Zum vernünftigen Preis. Punkt!

  14. Neu im Forum

    Dabei seit
    14.06.2019
    Beiträge
    2

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von SusaB Beitrag anzeigen
    Ich glaube es wird das Phreeranger. Die Tarptents scheinen gerade nicht verfügbar zu sein und Marc hat mir bestätigt, es bis Ende Juni hinzubekommen. Ich würde die 40d Silnylon Variante nehmen mit der Standard 90cm IZ-Breite.

    Damit habe ich dann ein Radzelt. Zum vernünftigen Preis. Punkt!
    Zwei kurze Fragen dazu:
    1) Das Zelt hätte dann mit Heringen die besagten 1,2 KG?
    2) es ist das Modell Model TTPH1, ist das richtig?

  15. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von amini Beitrag anzeigen
    Zwei kurze Fragen dazu:
    1) Das Zelt hätte dann mit Heringen die besagten 1,2 KG?
    2) es ist das Modell Model TTPH1, ist das richtig?
    Hallo amini,

    genau, dieses hier: http://www.trekkertent.com/home/home...reeranger.html

    Aber Gewicht ist ohne Heringe, die kauft man separat.

    Gruß, Susa
    Geändert von SusaB (24.05.2020 um 20:25 Uhr) Grund: Korrektur

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.010

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Ist doch eine schöne und unerwartete Wahl.

    Und mal was nicht von der Stange und trotzdem preiswert.

  17. AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Hallo Susann,
    hast du dir auch mal das Anjan 2 (GT) von Hilleberg angesehen? Im Prinzip wie das Nallo 2/3 (GT), nur nicht ganz so expeditionstauglich und daher auch deutlich leichter. Das Anjan 2 wiegt gerade mal 1700g (incl. kompletten Lieferumfang). Plus Plane somit immer noch unter 2kg.
    Ich habe mir im vorletzten Jahr das Anjan 3 GT zugelegt und bin damit sehr zufrieden. Bin ebenfalls mit 1,85m nicht gerade klein, habe aber immer noch genügend Luft am Fußende - so denn nicht abschüssig und man rutscht Richtung Fußende runter.
    Für einen alleine ist das 3 GT natürlich ein Palast, das 2 GT (hatte ich davor für 1 Jahr) war mir leider etwas zu niedrig, daher habe ich zum 3 GT gewechselt. Dafür habe ich das komplette Gepäck in der Apsis und kann bei Regen auch mal in der Apsis was zubereiten. Auch ein ganzer Regentag führt dank der großen Apsis und dem großen Innenzelt nicht zu einem Gefühl der Enge.
    Das Zelt und die Heringe passen bei mir in die rechte vordere Tasche (Ortlieb Sport Packer - die mit dem Deckel, dazu passen noch weitere Dinge in die Tasche), nur das Gestänge kommt der Länge wegen in den Packsack auf dem hinteren Träger.

    Das 2 GT liegt bei 2100g.

    So ein Zelt schafft man sich ja nicht jedes Jahr neu an. Insofern bin ich auch bereit, etwas mehr auszugeben und habe dann was robustes, was sicher mehrere Jahre hält und wofür man auch guten Service bekommt (Reparaturen). Und wenn es nicht mehr gefällt, so ist der Wiederverkaufspreis auch noch recht gut.
    Nen schönen Gruß
    Markus
    Mit dem Rad am liebsten in Nord- & Osteuropa onTour

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    719

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    [QUOTE=SusaB;1816125]Hi Z :-)

    Viel Spaß an der Oder - hoffe Ihr habt stabiles Wetter! Hier windet und regnet es immer mal wieder.
    /QUOTE]
    [OT]Ich muß hier ja nicht zelten, aber wenn es morgen wieder auf das Dach geht, wäre es natürlich schön, wenn es trocken bleibt. Ansonsten reicht mir zum Rumsitzen an der Oder der Regenschirm-
    Grüße direkt von der Oder,
    Z[./OT]

  19. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Zitat Zitat von cyclist Beitrag anzeigen
    Hallo Susann,
    hast du dir auch mal das Anjan 2 (GT) von Hilleberg angesehen? Im Prinzip wie das Nallo 2/3 (GT), nur nicht ganz so expeditionstauglich und daher auch deutlich leichter. Das Anjan 2 wiegt gerade mal 1700g (incl. kompletten Lieferumfang). Plus Plane somit immer noch unter 2kg.
    Ich habe mir im vorletzten Jahr das Anjan 3 GT zugelegt und bin damit sehr zufrieden. Bin ebenfalls mit 1,85m nicht gerade klein, habe aber immer noch genügend Luft am Fußende - so denn nicht abschüssig und man rutscht Richtung Fußende runter.
    Für einen alleine ist das 3 GT natürlich ein Palast, das 2 GT (hatte ich davor für 1 Jahr) war mir leider etwas zu niedrig, daher habe ich zum 3 GT gewechselt. Dafür habe ich das komplette Gepäck in der Apsis und kann bei Regen auch mal in der Apsis was zubereiten. Auch ein ganzer Regentag führt dank der großen Apsis und dem großen Innenzelt nicht zu einem Gefühl der Enge.
    Das Zelt und die Heringe passen bei mir in die rechte vordere Tasche (Ortlieb Sport Packer - die mit dem Deckel, dazu passen noch weitere Dinge in die Tasche), nur das Gestänge kommt der Länge wegen in den Packsack auf dem hinteren Träger.

    Das 2 GT liegt bei 2100g.

    So ein Zelt schafft man sich ja nicht jedes Jahr neu an. Insofern bin ich auch bereit, etwas mehr auszugeben und habe dann was robustes, was sicher mehrere Jahre hält und wofür man auch guten Service bekommt (Reparaturen). Und wenn es nicht mehr gefällt, so ist der Wiederverkaufspreis auch noch recht gut.
    Hi Markus,

    wow, Du bist ja ein erfrischendes Gegenstück zu den vielen Minimalisten hier :-) Sehr angenehm!!! Zähle ich mich doch auch eher zu den Komfortcampern, wobei ich mich jetzt sehr an die Idee gewöhne, minimaler unterwegs zu sein - zumindest auf dem Rad. Und was den Kauf an sich angeht: bin ich total bei Dir. Ich will da ungern Kompromisse eingehen und ein Produkt, was maximal lange hält. Ob es nun ein HB sein muss, sei dahin gestellt. Andere Mütter haben ja auch schöne Töchter.

    Wegen des Nallo bzw. Anjan: Ja beide sehr schöne Zelte. Nur die Länge ist für mich ein wenig knapp. Lag im Laden drin, in meiner favorisierten Einschlafhaltung auf dem Rücken, ein Ellenbogen unter dem Kopf ... - und von Regenjacken über Schlafsackenden stülpen etc. halte ich nix. Deswegen sind die Tunnel glaube ich raus. Falls ich also einen Nachfolger für das Space suche, werde ich wohl bei einem der Kuppeln landen.

    Ausschlaggebend für meine Wahl war jetzt tatsächlich die Entscheidung für ein spezielles Zelt für die Radreise und mein Wunsch mal auf Gepäckabspeckkur zu gehen. Deswegen habe ich mich jetzt gegen ein Hilleberg entschieden (und andere Paläste) und nehme ein kleines süßes Phreeanger: heute bei Marc mit einigen Sonderwünschen bestellt :-)

    Aber toll zu sehen, was alles so geht und was es so gibt und wie sich Präferenzen ausbilden. :-)

    Lieben Dank!

  20. Erfahren

    Dabei seit
    17.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Großzügiges, robustes und leichtes Ein (bzw. Zwei)personen Zelt gesucht

    Also vorerst ein Abschluss von meiner Seite hier: Phreeranger von Trekkertent ist bestellt. Bis dahin war die Kommunikation mit Marc sehr angenehm, sehr hilfsbereit und lösungsorientiert. Extrawünsche und Optionen hat er mir direkt angeboten, Vor- und Nachteile erläutert. Echt toll. Ich hab das Gefühl eine gute Entscheidung getroffen zu haben und bekomme nun MEIN Zelt.

    Gerne teile ich dann alles weitere mit Euch hier.

    Vielen Dank an die tollen und hilfsbereiten, spaß- und bockmachenden Diskussionen und Inspirationen hier! Ich freue mich sehr - auch auf die neue Erfahrung des Minimaltourismus (für mich!).

    Viele Grüße an Euch und eine tolle Freiluftsaison für alle!
    Susa

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)