Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 76 von 76
  1. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.156

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #61
    Mitreisende: oesine63
    Habe das doch zum Anlass genommen, meine Bilder von unserem Ausflug 2008 auf den Lulep Kierkau neu hochzuladen, zu finden hier. Ich glaube, ja, es lohnt sich, bis ganz oben zu gehen. Wobei wir auch ein Traumwetter hatten. Aber ich finde auch, es ist immer gut, einen Grund zu haben, noch einmal zurückzukommen.

    Zum Abschluss nochmal vielen Dank für diesen tollen Bericht, der so viele Erinnerungen geweckt hat.

  2. Erfahren

    Dabei seit
    17.01.2016
    Beiträge
    199

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #62
    Danke schonmal bzw. nochmal für den tollen Bericht. Kommt noch etwas zur Abreise oder ein Fazit? Oder war der letzte Upload das Ende? Wie auch immer, ich bin nun hochmotiviert, auch bald wieder in diese Gegend zu schnecken

  3. AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #63
    Zitat Zitat von dingsbums Beitrag anzeigen
    Habe das doch zum Anlass genommen, meine Bilder von unserem Ausflug 2008 auf den Lulep Kierkau neu hochzuladen, zu finden hier. Ich glaube, ja, es lohnt sich, bis ganz oben zu gehen. Wobei wir auch ein Traumwetter hatten. Aber ich finde auch, es ist immer gut, einen Grund zu haben, noch einmal zurückzukommen.

    Zum Abschluss nochmal vielen Dank für diesen tollen Bericht, der so viele Erinnerungen geweckt hat.
    Das sind tolle Bilder von dir! Ich glaube ich muss meine Touren auch noch mehr in den September hinein verlagern

    Und auf den Gipfel muss ich auch unbedingt mal!

  4. AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #64
    Zitat Zitat von Blubbi Beitrag anzeigen
    Danke schonmal bzw. nochmal für den tollen Bericht. Kommt noch etwas zur Abreise oder ein Fazit? Oder war der letzte Upload das Ende? Wie auch immer, ich bin nun hochmotiviert, auch bald wieder in diese Gegend zu schnecken
    Hallo Blubbi, viel wird's nicht mehr, aber ich habe vor, noch ein wenig über die Abreise aus dem Fjäll zu erzählen, ein Fazit wäre auch nicht schlecht. Aber jetzt muss ich erst mal meine Brötchen verdienen

  5. AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #65
    28.8., Abreise aus dem Fjäll

    Genüsslich ausschlafen und in aller Ruhe frühstücken, so geht Urlaub! Mein Boot geht erst um 11 Uhr, ich habe alle Zeit der Welt, zudem kann ich meinen ganzen Kram unsortiert in den Rucksack stopfen. Meine fast volle Gaskartusche und einen Teil meines Proviants lasse ich in der Gemeinschaftsküche zurück, irgendjemand wird sich sicher darüber freuen.


    Ob es wohl immer noch dort liegt?





    Unten am Bootssteg treffe ich den männlichen Part der beiden schwedischen Paare beim Angeln, kurz zuvor hatte ich noch einen Schwatz mit ihren Frauen. Immer wieder befällt mich die Wehmut, wenn ich wieder ins „normale“ Leben zurückkehre. Auch wenn ich noch ein paar Tage in Schweden vor mir habe, es ist nicht mehr das Fjäll-Gefühl.









    Auf dem Weg vom Bootssteg Kebnats zum Bus läuft mir ein Ren mit dem bisher prächtigsten Geweih über den Weg, bis ich das Handy aus der Hosentasche fummle, ist es schon wieder zwischen den Bäumen verschwunden. Der Bus ist gut besetzt, viele husten oder schnupfen.

    Als ich gegen 13 Uhr in Gällivare aus dem Bus steige, sehe ich schon wieder bekannte Gesichter. Es ist das Münchner Paar, das ich in Stáloluokta getroffen habe. Sie haben tatsächlich die Strecke über Kutjaure und Vaisaluokta genommen und ich habe das Gefühl, es hat ihnen gefallen. Wir tauschen kurz unsere Kontaktdaten aus und verabschieden uns.

    Als ich zum Gällivare B&B hinauflaufe, hat es unglaubliche 24°. Marita Johansson, die Besitzerin des B&B, hat mir den Türcode gemailt für den Fall, dass sie bei meiner Ankunft nicht anwesend ist. So ist es auch. Da ich bereits meine Zimmernummer weiß, kann ich mich gleich häuslich niederlassen. Ich hole meinen deponierten Sack aus dem Keller und kann endlich in leichte Sneakers schlüpfen. Im 1. Stock gibt es eine Gästeküche, wo man sich Essen zubereiten kann. Ich laufe gleich runter in die Stadt, um mir ein paar Zutaten zu besorgen. Frau Johansson lässt mir dankenswerterweise für ein geringes Entgelt ein paar Sachen waschen,

    Ich hocke noch lange im ruhigen Garten in der Sonne und plaudere mit einem Paar aus Bordeaux. Sie sind im Sarek in eine missliche Lage gekommen, da das bestellte Boot im Rapadalen aufgrund zu niedrigen Wasserstandes nicht kommen konnte, um sie abzuholen. War wohl ein weiter Umweg, sie wirken immer noch erschöpft.

    29.8., Stippvisite in Kiruna

    Nach einem ausgiebigen Frühstück setze ich mich in den Zug nach Kiruna. Die Stadt ist ja alles andere als schön, aber ich mag sie trotzdem. Der Bus vom neuen Bahnhof (den ich zum ersten Mal sehe) ins Zentrum fährt am wunderbar schrulligen Hotel Vinterpalatset vorbei und ich erinnere mich daran, als ich vor meiner ersten Lappland-Tour hier mit meiner Freundin übernachtete. Das Haus aus der vorletzten Jahrhundertwende (1903) machte auf mich den Eindruck, als sei hier die Zeit stehen geblieben, durchaus mit Charme. Irgendwer hat mir erzählt, dass es mittlerweile von LKAB übernommen wurde.

    Die wunderschöne Holzkirche steht auch noch immer an ihrem Platz.



    Ich streune durch die Stadt, auf dem Hauptplatz ist offensichtlich gerade Markttag. Im Folkets Hus esse ich ein dagens rätt, bevor ich noch meine Lieblingsgeschäfte aufsuche (Atelier Nord und Wennberg), um ein paar Geschenke zu besorgen. Inzwischen ist kalter Wind aufgekommen und mich fröstelt, als ich wieder zum Busbahnhof zurückkehre. Dort treffe ich auf einen älteren Schweden, der mir erzählt, er hätte früher in der Erzgrube gearbeitet und wäre beim großen Streik der Bergarbeiter im Jahr 1969 dabei gewesen, um für bessere Bedingungen zu kämpfen – erfolgreich, aber nun ginge es wieder bergab.

















    30.8., Gällivare – Stockholm

    Es schüttet und das macht mir den Abschied leichter. Ich packe meine Siebensachen wieder fluggerecht zusammen, lese noch ein wenig und trotte dann gemütlich im Regen zum Bahnhof. Dort lungere ich herum und beobachte das Treiben. Dann sticht mir plötzlich ein bekanntes Gesicht ins Auge, hmmm, ist sie es wirklich? Dann entdecke ich Krümel an ihrem Rucksack hängen und ich weiß, es ist blahake aus dem Forum! Ich freu mich total und spreche sie an. Die Abenteurerin kommt natürlich soeben wieder aus dem Sarek zurück, nachdem sie vorher mit ihrer Freundin auf Tour war. Wir unterhalten uns eine Weile, bis ich sie endlich in Richtung Salatbuffet entlasse. Sorry @blahake, dass ich dich so lange angelabert habe, ich weiß wie groß der Heißhunger nach Frischzeugs nach so einer Tour ist!

    Dann ist auch schon mein bestelltes shared taxi zum Flughafen da. Ein riesiger Regenbogen spannt sich als Abschiedsgruß über den Wald. Hej då Lapland – bis zum nächsten Mal!

    The end

    Für ein Fazit bin ich heute schon zu müde - wird nachgeliefert

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Blahake
    Dabei seit
    18.06.2014
    Ort
    unstet
    Beiträge
    647

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #66
    Zitat Zitat von oesine63 Beitrag anzeigen
    Die Abenteurerin...
    Na, das ist relativ und Abenteuer ist für jeden was anderes, ich finde Deine waghalsigen Skierffe-Bilder ausgesprochen abenteuerlich!

    Oh nein! Hab' ich unser Gespräch echt abgewürgt, weil ich Salat holen wollte!? Das weiß' ich gar nicht mehr! Wahrscheinlich war es genau so, wie Du schreibst, der Heißhunger! Und die Befürchtung, vor der langen Bahnfahrt nicht rechtzeitig noch was Frisches zu bekommen.

  7. AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #67
    Zitat Zitat von Blahake Beitrag anzeigen
    Oh nein! Hab' ich unser Gespräch echt abgewürgt, weil ich Salat holen wollte!? Das weiß' ich gar nicht mehr! Wahrscheinlich war es genau so, wie Du schreibst, der Heißhunger! Und die Befürchtung, vor der langen Bahnfahrt nicht rechtzeitig noch was Frisches zu bekommen.
    Aber nein Anne, gar nichts hast du abgewürgt, mir wurde erst nachher bewußt, dass ich dich offensichtlich zappeln ließ, mea culpa . Aber ich würd's wieder machen, war sehr nett mit dir zu plaudern


    Aber jetzt zum

    Fazit


    Mit der Auswahl der Strecke für meine erste Solo-Tour war ich sehr zufrieden. Die Landschaft war ein visueller Hochgenuss und die Tagesetappen gut machbar, teilweise sogar sehr gemütlich. Im Großen und Ganzen würde ich die Tour jederzeit genauso wieder machen, mit dem kleinen Unterschied, dass ich das Zelt mitnehmen würde, um zB überfüllte Hütten vermeiden zu können. Aber natürlich möchte ich beim nächsten Mal lieber wieder was Neues sehen

    Ausrüstungsmäßig hat mir eigentlich nichts großartig gefehlt. Nie verwendet habe ich diesmal mein Opinel-Messer, die Kappe und die Handschuhe. Alle drei Gegenstände würde ich trotzdem immer mitnehmen. Was sich echt bewährt hat, war der UL-Rucksack, ein Billigteil von Tchibo, kaum Gewicht und super für Tagestouren. Statt einem KuFa-Trekkinghandtuch hatte ich diesmal ein dünnes Baumwolltuch von LeStoff dabei, wiegt auch nicht mehr und trocknet genauso schnell, ist aber weit angenehmer am Körper.

    Ich hatte ganz bewußt nichts zum Lesen dabei (Musik hab ich sowieso nie mit), ich wollte mich voll auf die Tour konzentrieren. Das fehlte mir dann doch manchmal und ich freute mich wenn ich in den Hütten z.B. STF-Magazine fand.

    Mit dem Alleine-Gehen kam ich super klar, es hat mir sogar riesigen Spaß gemacht und ich denke, so werde ich das auch die nächsten Male beibehalten. Ich freute mich trotzdem immer, Leute zu treffen und mich auszutauschen, aber zwischendurch genoss ich es sehr, alleine zu sein.

    Ich bin dankbar für die schöne Tour und freue mich auf die kommenden Touren, wann immer die wieder möglich sein werden. Für dieses Jahr hatte ich nur eine kleine Tour vor, da ich 5 Tage von den zwei geplanten Wochen für einen Sprachkurs verwenden wollte. Der Kurs wurde mittlerweile gecancelt, der Flug steht noch. Ich werde noch zuwarten, wie sich die Lage entwickelt und mich dann ev. Kurzfristig entscheiden.

    Ich freu mich wenn mein Bericht zumindest einigen von euch gefallen hat. Vielleicht hat er sogar Anreize für eigene Touren geliefert. Auf jeden Fall hat er aber die Wartezeit auf neue Touren verkürzt. Danke für’s Lesen und bis hoffentlich bald im Norden! Lieben Gruß, oesine

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.02.2017
    Beiträge
    32

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #68
    Liebe Oesine,

    vielen lieben Dank für deinen Bericht - mir hat er sehr gut gefallen (und ich denke, da bin ich nicht die einzige)!
    Die tollen Fotos haben Sehnsüchte geweckt und am Ende jeden Tages habe ich mit dir gehofft, dass es in der Hütte nicht zu voll und stickig wird

    Es freut mich, dass du für dich den Reiz des Solowanderns entdeckt hast. Es ist einfach nochmal eine andere Art als zusammen unterwegs zu sein. So kann man sich doch mal ganz seinem eigenen Rhythmus hingeben, braucht sich nur mit sich selbst abstimmen und diskutieren und findet trotz allem schnell (manchmal vielleicht sogar schneller) Anschluss und Gesellschaft, soweit sie denn möglich und gewollt ist. Beide Reisearten haben ihre Vor- und Nachteile und ich persönlich würde nie das eine oder das andere ganz aufgeben wollen. Ich bin gespannt, wo es dich als nächstes hinzieht.

    Liebe Grüße,
    Fexy

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    942

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #69
    Zitat Zitat von oesine63 Beitrag anzeigen
    Ich freu mich wenn mein Bericht zumindest einigen von euch gefallen hat. Vielleicht hat er sogar Anreize für eigene Touren geliefert. Auf jeden Fall hat er aber die Wartezeit auf neue Touren verkürzt. Danke für’s Lesen und bis hoffentlich bald im Norden! Lieben Gruß, oesine
    Mir hat dein Bericht auf jeden Fall gefallen, vielen Dank! Eigentlich wollte ich dieses Jahr im August ungefähr dort unterwegs sein, mal sehen, wie die Lage in zwei Wochen aussieht...

    MfG, Heiko

  10. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.347

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #70
    Vielen Dank für den schönen Bericht. Den Padjelantaleden habe ich bisher nur gestreift - umso mehr Interesse hat dein Bericht bei mir geweckt. Vielleicht komme ich in diesem, oder im nächsten Jahr noch einmal auf ein paar Etappen dort vorbei, obwohl es mich meist weglos durch das Fjell zieht.
    Du kannst dir vielleicht vorstellen, dass mir ein Punkt in deinem Fazit ganz besonders gefällt: Beim nächsten Mal ein Zelt mitzunehmen. Jaa, mach es! Du bist viel flexibler..... und du wirst es lieben.
    My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

  11. Erfahren

    Dabei seit
    17.01.2016
    Beiträge
    199

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #71
    Mir hat dein Bericht natürlich auch gefallen, aber das hatte ich ja schon ein paar Mal geschrieben
    Ich muss unbedingt auch nochmal in diese Gegend. So viele Erinnerungen kamen durch deinen Bericht hoch
    Dankeeee

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.337

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #72
    Gut geschrieberner Bericht mit schönen Bildern. Wenn man spürt, wieviel Freude die Autorin empfunden hat, macht auch das Nachempfinden Freude.
    Ditschi

  13. AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #73
    Vielen Dank für euer nettes feedback!

    @ Fexy: Ich muss sagen, ich hatte noch nie so viel Kontakt und so viele Gespräche wie bei meiner Solo-Tour. Irgendwie dürfte die Hemmschwelle größer sein, Leute anzusprechen, die zu zweit oder in einer Gruppe unterwegs sind.

    @ DerNeueHeiko: Ich halte dir die Daumen dass es klappt (nicht ganz uneigennützig, möchte ich doch auch im August wieder nach Schweden )

    @ evernorth: Mach das, der Padjelantaleden ist wunderschön und es sind lange nicht so viele Leute unterwegs wie auf dem Kungsleden! Ich werde mich am Riemen reißen und endlich meine Zeltkarriere beginnen - danke für die Motivation!

    @ Blubbi: Mir ging es umgekehrt, durch die vielen Berichte, die ich u.a. hier im Forum vorab gelesen habe, waren mir manche Orte beim Hinkommen schon fast vertraut

    @ Ditschi: Ja, die Freude war wirklich das vorherrschende Gefühl auf dieser Tour , schön, dass das auch so rüberkommt!

    Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt einen Bericht schreiben soll (aus den am Beginn geäußerten Gründen). Dank Anne (blahake) bin ich über meinen Schatten gesprungen und siehe da, es hat richtig Spaß gemacht . Jede Rückmeldung von euch war Motivation für mich - danke nochmal!

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Mortias
    Dabei seit
    13.07.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    905

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #74
    Zitat Zitat von oesine63 Beitrag anzeigen
    Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt einen Bericht schreiben soll (aus den am Beginn geäußerten Gründen). Dank Anne (blahake) bin ich über meinen Schatten gesprungen und siehe da, es hat richtig Spaß gemacht .
    Dann möchte ich an dieser Stelle auch nochmal Anne danken, dass sie Dich zum Schreiben überredet hat. Und Dir natürlich nochmal ein ganz großes Dankeschön, dass Du über Deinen Schatten gesprungen bist und uns diesen schönen Bericht beschert hast. Da kann ich nur hoffen, dass Dir das Schreiben soviel Spaß gemacht hat, dass dies hier nicht Dein letzter Bericht gewesen ist.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Blahake
    Dabei seit
    18.06.2014
    Ort
    unstet
    Beiträge
    647

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #75
    Da bin ich ja erst recht froh, dass ich Dich angeschubst habe! Hat mir riesig Freude gemacht, Deinen Bericht zu lesen und Du hast Dich selbst gründlich widerlegt: Berichte von vermeintlich "normalen" Wanderwegen sind nie langweilig, wenn sie so schön geschrieben, mit so tollen Bildern gespickt und mit den eigenen Eindrücken garniert sind. Hab' lieben Dank dafür!
    Und jetzt bin ich mega gespannt auf den Bericht von Deiner ersten Zelttour!

  16. Erfahren

    Dabei seit
    13.04.2019
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    115

    AW: [SE] Je ein Stück vom Glück: Nordkalott-, Padjelanta- u. Kungsleden, August

    #76
    Dir vielen Dank für diesen schönen, lebendig geschriebenen Bericht, der hoffentlich nicht dein einziger bleiben wird!
    Und Blahake vielen Dank fürs Anschubsen!

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)