Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.10.2019
    Ort
    Lohr a. Main, Unterfranken
    Beiträge
    7

    Anfängerkajak gesucht

    #1
    Hallo,

    wie so viele hier, möchte ich euch nach euren Meinungen bzw. auch Erfahrungen zu meinen Gedanken bitten.
    Ich habe mich hier schon länger durchs Forum gelesen und mir so einiges auf den Seiten der Hersteller geschaut, aber an vieles denkt man im ersten Moment nicht.

    Erstmal der Fragebogen, danach geht's konkret weiter:
    Zum Boot:

    - Suchst Du ein Boot für Sport/Fitness oder zum Binsenbummeln/Reisen oder beides?
    Zu zweit nur zum Bummeln, alleine darf es streckenweise auch sportlich werden

    - Für wieviele Personen (Erwachsene, Kinder, Hund/e) maximal plus Gepäck soll das Boot geeignet sein?
    2 Erwachsene, bzw. 1 Erwachsener+1 Kind. Gepäck für Tagestour oder mal ne Übernachtung (dann aber alleine)

    - Willst Du auch mal allein/auch mal zu zweit paddeln?
    Sowohl als auch

    - Suchst Du ein Kajak oder einen Canadier oder ist es Dir egal? (Kajaks werden mit Doppelpaddeln, Canadier mit Stechpaddeln oder Doppelpaddel bewegt.)
    Kajak

    - Denkst Du an ein Faltboot, ein Schlauch- oder ein Festboot?
    Tendiere zum Schlauchboot.
    Festboot wäre möglich, stelle ich mir aber im Transport umständlicher vor und ist i.d.R. geschlossen (Frau möchte mal Beine aufstellen können)


    Zum zukünftigen Paddler:

    - Bist Du schon viel/gelegentlich/wenig/gar nicht gepaddelt?
    Vor ca. 30 Jahren als Jugendlicher 1 Jahr Kajakfahren als Wahlfach. Kleine PE 1er Boote.
    Einsteigen/Aussteigen/Eskimorolle schon mal gemacht


    - Deine Größe, Dein Gewicht?
    Ich: 187cm, 105kg, eher Sitzriese
    Frau: 178cm, 75kg, Lange Beine


    - Welche Gewässer bevorzugst Du bzw. welche Gewässer sind in Deiner näheren Umgebung?
    In der Nähe: Fluß (Main, Fränkische Saale)
    Im Urlaub gerne auch mal Seenplatte oder Nordsee



    Logistisches:

    - Kannst Du ein Festboot lagern?
    Ja, Garage bis 5,30m

    - Hast Du Platz, um ein Schlauch- oder Faltboot zu trocknen? (Je nach Material [Baumwolle /Nylon] brauchen Luft- oder Faltboote längere Trockenzeiten als nur ein paar Stunden.)
    Garage

    - Wie willst Du Dein Boot transportieren?
    Auto

    - Wieviel Geld willst Du ausgeben?
    anfangs 500-600 EUR, bei Gefallen später evtl. Verkauf und Wechsel auf was Höherwertiges

    So, was habe ich mir bereits angeschaut/überlegt:

    Gumotex TWIST 2/1
    + Im Budget
    + Bewährtes Boot
    - Maximale Last genau unser Körpergewicht
    Wäre eigentlich mein Favorit, wenn das mit dem Gewicht nicht wäre...

    Gumotex SWING 2
    + Bewährtes Boot
    + Maximale Last passt
    - Über Budget
    - Geschlossen (Frau mag mal Füße anstellen)

    Gumotex Solar 019
    + Maximale Last passt
    - Über Budget
    - Evtl. zu lang für eine Person
    - Sitze sehen komisch aus, Gurt recht weit unten

    Decathlon/Itiwit TOURING 3-SITZER
    + Maximale Last passt
    + Günstiges Boot
    - Tlw. schlechte Erfahrung mit Nahtdichte, soll angeblich behoben sein
    - Wiederverkauf fraglich
    ~ Mit 108cm zu breit?

    Decathlon/Itiwit DROP STITCH 3-SITZER
    + Maximale Last passt
    + Für Drop Stitch vergleichsweise günstig, voll im Budget
    - Ganz neu, keinerlei Erfahrung (2-Sitzer gibt es seit 1 Jahr)
    ~ Mit 102cm zu breit?

    Mit Festrumpf-Booten hatte ich mich jetzt noch gar nicht beschäftigt, das was ich bisher aber gesehen habe war von der Maximallast immer an der Grenze und auch recht teuer.
    Geändert von AndyMu97 (12.04.2020 um 20:16 Uhr)

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.791

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #2
    Ich verstehe nicht, was Du mit „zu geschlossen“ meinst. Bei entsprechender Beweglichkeit ist es auch in Festbootkajaks möglich, die Beine in der Luke anzuwinkeln. Die Luke muss nur passend geschnitten sein und die Spritzdecke gelöst werden. Für Falt- oder Gummiboote gilt entsprechendes. Manche paddeln auch mit heraushängenden Beinen. Ansonsten impliziert eine gute Paddeltechnik auch Beinarbeit.

    Ich kann bei Deiner Auswahl nicht helfen, Du solltest Probepaddeln, vor allem, um herauszufinden, wie sich das Boot solo paddelt. Lassen sich die Sitze verschieben? Das wäre wichtig, dass es nicht in der Luft hängt. Oder daher die Idee, einen 3er zu kaufen? Dann solltest Du schauen, dass es nicht in der Mitte zusammenklappt. Man sieht da unterwegs so einiges.....,
    Ich persönlich würde das Swing bevorzugen. Ich habe ein uraltes Gumotex von der Bauart Twist und es ist nervig, ständig im Wasser zu sitzen. Außerdem fehlen mir mittlerweile die Fußrasten, anhand derer man die Beine gut bewegen kann. Je breiter das Boot, umso eher solltest Du Strömungsflüsse fahren, sonst wird es anstrengend.

    Die Nordsee als windanfälliges Tidengewässer ist übrigens mit Deiner gesamten Auswahl tabu, selbst größere Seen sind mit Vorsicht zu genießen, Du treibst ab.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  3. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #3
    Das Budget halte ich als zu klein, für das passende Solar/Seawave(Verdeck optional)/Thaya, wenn es ein Gumotex und unter €1000,- sein muss.
    Die 3 sind auch mindestens als 2er nutzbar und für eine Alleinnutzung sehr gut geeignet sind.
    Als Seawavenutzer (1,2,3) sehe ich das bis etwa 450cm Gesamtkörpergröße als geeignet an.
    1 Erw.+ 2 Kinder davor sind praktisch gut machbar für einen Tagesausflug, bzw. andere Kombinationen.
    Für mal eben eine Stunde geht vielleicht auch noch 10-30cm mehr.

    Bedenkt vielleicht einen Wiederverkauf. Bei einem €500er Gumo hast du ähnliche Wertverlust wie beim Solar/Seawave mit vielleicht €150-200.
    Wenn eine mehr als €500 Ausgabe nicht in Frage kommt, ist die Entscheidung hinsichtlich Gumotex ja simpel.
    Dann bleibt nur das Twist, denn Solar/Seawave/Thaya gibt es gebraucht dafür nicht.
    (Ergänzung/Beispiel 12:20Uhr: für €700,- wird gerade ein einmal genutztes Solar inkl. 2 Paddel in Kreuzberg angeboten, Ergänzung:jetzt um15:48Uhr auf €750,- erhöht)

    Schaut vielleicht einmal nach der Entfernung zu Biedenkopf.
    Bei Arts haben (hatten? vorher anrufen) die mehrere Boote von verschiedenen Herstellen aufgebaut. Dann könnt ihr zumindest probesitzen (Schwimmwesten anziehen und Tasche reinlegen dabei nicht vergessen), wenn Testtage ausfallen oder zu weit weg sind.

    Wenn es um Festboote geht gebe ich zu bedenken, dass gefühlt für mich die meisten guten Gebrauchtkajaks irgendwie 2er sind.
    Da sind viele(zu viele?) auf der Verkaufsseite,bzw. zeigt mir irgendwie, dass es im Laufe der Jahre schwieriger wird den passenden Partner zu finden, wenn einer Paddellust verspürt.

    Zu anderen Booten kann ich nichts beitragen, denke aber, dass da auch das Budget ein Knackpunkt sein wird.
    Geändert von nrw48 (13.04.2020 um 15:50 Uhr)

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.10.2019
    Ort
    Lohr a. Main, Unterfranken
    Beiträge
    7

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #4
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, was Du mit „zu geschlossen“ meinst. Bei entsprechender Beweglichkeit ist es auch in Festbootkajaks möglich, die Beine in der Luke anzuwinkeln. Die Luke muss nur passend geschnitten sein und die Spritzdecke gelöst werden. Für Falt- oder Gummiboote gilt entsprechendes. Manche paddeln auch mit heraushängenden Beinen. Ansonsten impliziert eine gute Paddeltechnik auch Beinarbeit.
    Ok, da hast Du natürlich auch recht. Wenn die Luke etwas länger ist, dann sollte das kein Problem sein. Sie hat zwar lange Beine, aber dann muss die Luke eben entsprechend tief sein.

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich kann bei Deiner Auswahl nicht helfen, Du solltest Probepaddeln, vor allem, um herauszufinden, wie sich das Boot solo paddelt. Lassen sich die Sitze verschieben? Das wäre wichtig, dass es nicht in der Luft hängt. Oder daher die Idee, einen 3er zu kaufen? Dann solltest Du schauen, dass es nicht in der Mitte zusammenklappt. Man sieht da unterwegs so einiges.....,
    Ich persönlich würde das Swing bevorzugen. Ich habe ein uraltes Gumotex von der Bauart Twist und es ist nervig, ständig im Wasser zu sitzen. Außerdem fehlen mir mittlerweile die Fußrasten, anhand derer man die Beine gut bewegen kann. Je breiter das Boot, umso eher solltest Du Strömungsflüsse fahren, sonst wird es anstrengend.
    Ja, ein Probefahren ist sicherlich nötig. Beim Swing habe ich inzwischen gelesen, dass es im Solobetrieb nicht ganz ideal ist, eben weil man auch die Sitzposition nicht mittig bekommt.
    Dein Hinweis auf das Problem mit 3er und Solobetrieb, dass es sich in der Mitte "durchbiegt", zeigt dass es nicht "one fits all" gibt.

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Die Nordsee als windanfälliges Tidengewässer ist übrigens mit Deiner gesamten Auswahl tabu, selbst größere Seen sind mit Vorsicht zu genießen, Du treibst ab.
    Ok, danke für die Warnung. Das Problem hätte ich dann aber bei Festrumpf weniger?

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Das Budget halte ich als zu klein, für das passende Solar/Seawave(Verdeck optional)/Thaya, wenn es ein Gumotex und unter €1000,- sein muss.
    Ich merke auch langsam, dass ich bei den Wünschen mit dem Budget nicht ganz hinkommen werde.

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Die 3 sind auch mindestens als 2er nutzbar und für eine Alleinnutzung sehr gut geeignet sind.
    Als Seawavenutzer (1,2,3) sehe ich das bis etwa 450cm Gesamtkörpergröße als geeignet an.
    1 Erw.+ 2 Kinder davor sind praktisch gut machbar für einen Tagesausflug, bzw. andere Kombinationen.
    Für mal eben eine Stunde geht vielleicht auch noch 10-30cm mehr.
    Du fährst das Seawave also auch alleine, kein "Durchbiegen" wie von Torres angesprochen?

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Schaut vielleicht einmal nach der Entfernung zu Biedenkopf.
    Bei Arts haben (hatten? vorher anrufen) die mehrere Boote von verschiedenen Herstellen aufgebaut. Dann könnt ihr zumindest probesitzen (Schwimmwesten anziehen und Tasche reinlegen dabei nicht vergessen), wenn Testtage ausfallen oder zu weit weg sind.
    Sind auch noch 200km von uns weg, in Unterfranken scheint es aber keinen größeren Händler zu geben.

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Wenn es um Festboote geht gebe ich zu bedenken, dass gefühlt für mich die meisten guten Gebrauchtkajaks irgendwie 2er sind.
    Da sind viele(zu viele?) auf der Verkaufsseite,bzw. zeigt mir irgendwie, dass es im Laufe der Jahre schwieriger wird den passenden Partner zu finden, wenn einer Paddellust verspürt.
    Das heißt Du würdest demnach für ein Schlauchboot plädieren, das flexibler ist hinsichtlich Solobetrieb.

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.791

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #5
    Für die Nordsee brauchst Du ein seetaugliches Boot, schnittig, bei Wellen beherrschbar. Das kann auch ein seetaugliches Faltboot sein. Gummiboot nicht, wenn nicht Extremsportler mit Extremboot.

    Zweier findet man eher, weil meist unpraktisch: Lang, schwer, Luke muss beiden passen. Die meisten Kajak-Zweierbesitzer fahren die mit den Kleinkindern oder mit Hund. Sind die Kinder etwas größer, kriegen die ihr eigenes Boot und der Zweier ist über. Sind die Kinder müde, nimmt man sie lieber in Schlepp, statt einen Zweier umzutragen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    450

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #6
    Moin!
    Wenn ein Auto ohnehin & zudem der Platz für ein Festboot vorhanden ist, lohnt der Blick in die zunächst gelegenen Angebote bei ebay-Kleinanzeigen.
    Meist gibt es auch noch so nützliches Zubehör wie Paddel oder Bootswagen dazu.
    Mit freundlichem Ahoi,
    Janhimp

  7. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.673

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #7
    Zum Swing 1 kann ich was beitragen. Das teilt zumindest Luke, Sitz und Fußstützen mit dem Swing 2.

    Beginnen wir mit dem Positiven: Die Luke ist sehr groß. Beine anwinkeln, Beine rausstrecken, Hunde von Mitpaddlern verstauen, die sich dringend mal aufwärmen müssen: Alles kein Problem.





    Zum eher Negativen: Der Sitz ist so mittel. Würde ich mindestens mal Probepaddeln, meine Frau benutzt aber noch ein Evazottekissen von Globi als Unterlage. Die Fußstütze ist Mist. Da steht diese Saison an mal ne bessere Lösung zu überlegen. Eine Idee ist, so eine dreieckige Packtasche von Grabner vorne reinzustecken, auf dass eine Platte für die Füße entsteht. Konkrete Verbesserungsvorschläge kann ich da jetzt nicht geben. Ich kann leider nur sagen: Ist Mist.

    Ansonsten ein schönes Boot, sie fährt es gerne. Eierlegende Wollmilchsau gibt's halt nicht.

    Swing II alleine kann aber idT herausfordernd werden, hier muss mindestens gut getrimmt werden. Wenn man für ne kurze Tages-/Feierabendtour unterwegs ist, kann das schwer werden, vielleicht helfen Säcke, die man mit Wasser füllen kann. Dann fährt man halt extra Gewicht spazieren.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    952

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #8
    Zitat Zitat von AndyMu97 Beitrag anzeigen
    Ok, danke für die Warnung. Das Problem [Nordsee tabu] hätte ich dann aber bei Festrumpf weniger?
    Das ist weniger eine Frage des Aufbaus, mehr der Bootsform (wobei es schwierig sein dürfte, ein Seekajak als Luftboot zu bauen, weil die Luftschläuche recht viel Platz einnehmen).

    Ernsthaft und sicher auf die Nordsee raus (also mehr als an dem einen Tag im Jahr, an dem es absolut windstill ist, genau zu Hoch- oder Niedrigwasser maximal 100m vom Ufer weg 20 Minuten herumspielen) brauchst du ein Boot

    - mit langer Wasserlinie, das gut und halbwegs schnell geradeaus läuft
    - sich trimmen lässt (mit Skeg oder Steuer)
    - eine definierte Spantform hat (um gute und konstante Kenter-Stabilität zu geben)
    - steif ist, um sich bei Wellen nicht zu verwinden oder gar durchzubiegen, sondern dahin zu fahren, wo du es hinsteuerst
    - beim Kentern nicht vollläuft (geschottet, Seesocke oder große Auftriebskörper)
    - sinnvollerweise Leinen ringsherum, an denen du und deine Paddelpartner anpacken können
    - stabile Spritzdecke ist klar, Schenkelstützen und Fußstützen auch, damit du das Boot vernünftig unter Kontrolle hast

    Solche Boote sind als Einer 4,5m-6m lang, 50cm-65cm breit und verglichen mit den Decathlon-Booten wesentlich flacher und damit deutlich weniger windanfällig. Gibt es als Festboote von etlichen Herstellern, aber auch als Faltboote von z.B. Nautiraid, Klepper, Nordik, wahrscheinlich könnte man auch einen Triton Ladoga mit entsprechender Ausrüstung zumindest küstennah fahren. Allerdings nicht für 500€.

    Das soll dich jetzt nicht davon abhalten, ein Luftboot zu kaufen, nur dann eben die Ansprüche daran etwas reduzieren. Auf die Nordsee raus oder z.B. nördlich von Hamburg auf die Elbe ist mit keinem mir bekannten Luftboot eine gute Idee. Main und Fränkische Saale kenne ich nicht, die Seenplatte, so wie ich sie einschätze, sollte gut gehen - wenn du auf größeren Seen in Ufernähe bleibst und bei schlechtem Wetter/Wind früher abbrichst. Und es nicht auf sportliche Höchstleistung abgesehen hast, sondern auf gemütliches Bummeln.

    MfG, Heiko

  9. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #9
    Pardon, ich hole weiter aus.

    Ausprobieren ist angesagt, falls das überhaupt möglich ist.
    Ich selber habe ein Seawave.
    Das war für uns/mich gleich ein Volltreffer.
    Als Familie oder mit anderen Jungs (die um 180/100Kg) oder alleine.
    Superlange gesucht und zig Seiten gelesen. Je mehr man sich auf ein bestimmtes konzentriert und sehr viel Input dazu bekommt, desto weniger sucht man nach Alternativen.
    Und schwupps irgendwann im Spätherbst gab es ein Bundle+noch €100,- Ebay-Paypal Rabatt.
    Da war dann nichts mit Probefahrt, da der Preis im Grunde bei knapp €700 lag.
    Aber das ist alles individuell. Jeder hat andere Umstände und Vorlieben oder es taucht irgendwo ein 10-15% Rabatt auf.
    Die Nutzungsarten ergeben sich auch noch anders im Laufe der Zeit, bzw. bleiben mich unbedingt so wie gedacht.
    Am Anfang halt auch ehr Richtung 2er Nutzung gedacht, wurde es dann eine hauptsächlich 1er Nutzung.
    Da es 0,25 Bar statt 0,2 Druck hat, ist es auch bei den 455cm bis 120 Kg nicht mittig lästig bei Einzelnutzung.
    Die besten Seawaveeindrücke bekommt man bei den Videos vom Steve/Ingo und besonders Klaus/Ronny bei der Ruhrtour(vielteilig, bzw. einmal über 4 Stunden)
    Beachte vielleicht, dass es in diesem Forum die meisten Infos und Details zum Seawave/Gumotex gibt.
    Kaum ein Boot wird hier häufiger genannt oder beschrieben oder bei Youtube gezeigt.
    Da ich selber nur Gumotexe kenne, bin ich genau so wenig oder viel objektiv wie andere die auch nur 1-3 andere Luftboote länger gefahren sind. Da gewinnt man vielleicht zu leicht einen Gumotex-eingeschränkten-Blickwinkel.

    Daher würde ich vielleicht raten sich am Anfang andere Boote genauer zu betrachten und Infos zu sammeln.

    Die "Boot-Anschaffung" ist so ein typisches Entscheidungstabellen Projekt.
    Kriterien sammeln, Gewichtung sämtlicher Kriterien und je Boot die Kriterien bepunkten.
    Gerade der Gewichtungsteil von maximal 100% ist ja das was einem die Sache erleichtert.
    Ein Kriterium wie "was könnte in 3 Jahren sein/ später auch andere Nutzung möglichst erwünscht"
    habe ich relativ hoch gewichtet, andere setzen da vielleicht 0% an, weil xyz.
    Vielleicht wäre es bei euch ja 0%, da später eh ein anderes Boot angeschafft werden soll.

    Dann kann man jegliche neue Dinge/Anregungen die andere nennen, bzw. noch nicht bedacht hat, hinsichtlich neuer Kriterien erweitern und natürlich muss man dann zwangsläufig wieder andere Kriterien weniger hoch gewichten.
    Gewässer, Geschwindigkeit, Gewicht, Gewicht der Zuladung, Größe, Größe der Zuladung, gebraucht,...,.. sind ja nur einige wenige der möglichen Kriterien nur mit dem Buchstaben "G".

    Da kann dann auch irgendwann ein Boot, welches man eigentlich irgendwie ausgeschlossen hat, zum persönlichen Idealboot werden.
    Z. B. Zuladung (zu gering) sind dann zwar 0 Punkte von möglichen 10. Aber wenn die Zuladungsmöglichkeit insgesamt mit 20% und der Preis mit 40% gewichtet 10 Punkte von 10 erhält, hat ein teures Boot mit 3 Punkten beim Preis und bei Zuladung 10 Punkten insgesamt das nachsehen.

    Langes Schreiben, kurze Antwort.
    Rate zur Entscheidungstabelle und nicht zu einem bestimmten Boot.

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.10.2019
    Ort
    Lohr a. Main, Unterfranken
    Beiträge
    7

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #10
    @Ziz
    Vielen Dank für Deinen Beitrag, das liest sich nett und der Hinweis mit Sitz und Fußstütze ist wertvoll, wie auch Dein Hinweis bzgl. Solobetrieb vom Swing 2.

    @DerNeueHeiko
    Ich werde das Thema "Nordsee" dann mal zurückstellen, wir sind da nur 1-2 mal im Jahr und ich habe verstanden, dass das ein spezielles Boot benötigt. Ist ja nicht schlimm, eher dann aber mal was für "Boot Nr. 2 oder 3"

    @nrw48
    Gut zu lesen, dass das Seawave für Solonutzung auch geht. Optional gibt es ja sogar (nicht ganz günstige) Decks für 1er oder 2er Betrieb.
    Die Videos such ich mir mal raus, und da es wohl nicht "das eine" gibt, macht eine Bewertungstabelle Sinn.

    Ja, hier im Forum ist es sehr "Gumotex" lastig, das habe ich auch schon feststellen dürfen. Spricht aber auch für die Boote...
    Geändert von AndyMu97 (13.04.2020 um 16:05 Uhr)

  11. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.388

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #11
    Ich habe mir gerade den Eingangspost noch mal durchgelesen.

    Ich kann mich irren, aber ich denke, dass Deine Frau längerfristig keine Freude am Doppelkajak finden wird. Ich weiß, was mit "zu geschlossen" gemeint ist. Nichts auf der Welt würde mich in ein geschlossenes Kajak bringen.

    Kauf Dir ein Kajak, dass du allein mit Gepäck oder mit Kind gut fahren kann und deine Frau kann dann in den nächsten Jahren entscheiden, ob sie am liebsten SUP oder Kanadier oder dein erstes Kajak, das du dann durch ein neues Kajak ersetzen willst, weil sich deine Ansprüche geändert haben. Vielleicht will sie auch gar nicht paddeln

    Wie gesagt, nur ein Gedankengang, kann mich irren, aber auf Dauer will niemand nur mitgenommen werden.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.11.2016
    Ort
    nähe Nürnberg
    Beiträge
    44

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #12
    Servus,

    viele Infos betr. Luftboote, Seawave, Gumotex u.a. gibts auch hier, allerdings in english:

    https://inflatablekayaksandpackrafts.com/

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    806

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #13
    Was mich bei der Auswahl immer wundert ist, das es so wenig Berichte über die Voll-Dropstitch Boote gibt (z.B. Airtrek, Itiwit X500, etc). Gibt es damit noch so wenig Erfahrung oder irgendwelchen Nachteile?

    Wobei für den TO leider außerhalb des Budgets, weshalb ich mich etwas zurückhalte...

  14. Erfahren
    Avatar von mimi1
    Dabei seit
    12.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    211

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #14
    Zitat Zitat von AndyMu97 Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Decathlon/Itiwit TOURING 3-SITZER
    + Maximale Last passt
    + Günstiges Boot
    - Tlw. schlechte Erfahrung mit Nahtdichte, soll angeblich behoben sein
    - Wiederverkauf fraglich
    ~ Mit 108cm zu breit?

    Decathlon/Itiwit DROP STITCH 3-SITZER
    + Maximale Last passt
    + Für Drop Stitch vergleichsweise günstig, voll im Budget
    - Ganz neu, keinerlei Erfahrung (2-Sitzer gibt es seit 1 Jahr)
    ~ Mit 102cm zu breit?

    Hallöchen,

    mal kurz zu diesen beiden, in der Beschreibung steht : "Für gelegentliche Kajak-Touren von 2 bis 3 Stunden in ruhigen Gewässern"

    und sagt eigentlich alles aus.

    Drop Stitch ist bei dem Boden mit 0,34 Bar lächerlich, das liegt in Bereich eines normalen Grabners, und sagt auch alles über die Qualität des Materials aus.

    Mit über 1m breite ist es eher für die Kinder auf dem Baggersee geeignet.

    Ich würde in dem Preissegment auch immer zu Gumotex raten, es ist ein renommierter Hersteller mit langjähriger Erfahrung der in den letzten 10 Jahren auch ordentlich was an der Produktpalette getan hat.

    Wenn das Teil viel genutzt wird und viele Jahre halten soll würde ich auch kein Drop Stitch nehmen.

    Mirko

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.10.2019
    Ort
    Lohr a. Main, Unterfranken
    Beiträge
    7

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #15
    @qwertzui
    So ganz falsch liegst Du vielleicht gar nicht.
    Ja, mich zieht es schon immer ans bzw. auf das Wasser, ich genieße die Ruhe am Ufer bzw. hatte meine größte Erholung vor einigen Jahren als wir mit Freunden, einem Hausboot und 7,4 km/h in der Oder-Spree Region unterwegs waren. Diese Langsamkeit und das "Eins sein" mit der Natur hatte damals meiner Frau auch sehr gefallen. Das "Gefühl" von damals hat mich irgendwie nie so richtig losgelassen, und vor einiger Zeit sah ich eine Reportage über das Kajakwandern. Irgendwie war das inspirierend, daher der Wunsch es (wieder) zu probieren, das aber eben zusammen mit meiner Frau.
    Meine Frau hat dummerweise ab und an Probleme mit der Schulter, daher der Gedanke zum 2er wo sie zwischendurch mal Pause machen kann bzw. nicht mit voller Kraft paddelt.
    Sie will es aber gerne mal ausprobieren und sehen, ob es ihr gefällt und passt... deshalb der Gedanke mit niedrigem Budget bzw. auf die Solofahrbarkeit, falls es doch nichts ist für sie.

    Ich glaube aber inzwischen, dass wir es besser erstmal mit einem Leihkajak ein paar Mal ausprobieren sollten, um da Klarheit zu bekommen. Falls es was ist, können wir was "Gescheites" kaufen bzw. wenn es nix ist, dann weiß ich dass ich eher nach einem (größeren) 1er für mich gucken kann. Meine Holde hätte da auch kein Problem damit, wenn ich mich für ein paar Stunden, ab und an für ne Tagestour oder auch mal für ein Wochenende "absetze". Wir kennen und lieben uns seit fast 20 Jahren, da ist neben den vielen Gemeinsamkeiten auch Raum für ein eigenes Hobby.
    Den (Stief)Enkel mitnehmen hat dann auch noch etwas Zeit, der Kleine wird jetzt 4 und hat noch nicht genug "Sitzfleisch"

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    831

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #16
    Wenn deine Frau Probleme mit den Schultern hat könnt ihr mal einen Canadier ausprobieren beim Verleih.

    Ansonsten vorsichtig rantasten und falls ihr euch für ein Boot, egal ob Kajak oder Canadier, später entschieden habt, nicht das erstbeste Paddel kaufen.
    Gerade bei Gelenkproblemen kommt es auf das richtige Paddel an. Muss nicht automatisch das teuerste und leichteste sein.
    Gewichtsverteilung Paddel/Paddelschaft (viel wichtiger als das Gewicht), Griffigkeit (und damit Verkrampfung oder nicht), Blattgröße, Flexibilität, passende Länge machen viel aus.

    Vielleicht findet ihr auch einen guten Bootsverleih, wo ihr das ansprechen könnt und die eine Alternative anbieten können, als die gängigen Verleihpaddeln. Am besten wäre natürlich ein Testival von Bootsverkäufern wie Fliegfix, Globetrotter, Outtrade.
    Doch das ist für dieses Jahr wahrscheinlich gelaufen.

  17. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.791

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #17
    Und Paddeltechnik, Paddeltechnik, Paddeltechnik. Macht doch mal Schnupperkurse bei einem Verein in der Nähe oder lasst Euch von jemanden Oberkörperrotation zeigen. Je weniger ihr Euch eine falsche Technik angewöhnt, umso besser ist es für die Schulter (und den ganzen Bewegungsapparat) und umso mehr Spaß macht es. Für Paddeln braucht man keine Kraft. Man braucht ein passendes Boot (Fußrasten!, schnittiger Rumpf, nicht zu breit, sondern Bootskontakt an der Seite) und eine saubere Technik.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  18. Anfänger im Forum
    Avatar von clebo
    Dabei seit
    20.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #18
    Hallo zusammen,

    ich wollte noch kurz was zu den Gumotexen beitragen, wir haben das Swing 2 und das Seawave in Gebrauch und mittlerweile in verschiedensten Besetzungen gefahren.
    Bei eurer Größe wird das Swing 2 nicht passen wenn ihr zu zweit fahren wollt. Die seitlichen Luftschläuche verengen sich vorn recht schnell, da hat meine Holde mit 1,68 schon "Beklemmung". Und hinten stoße ich mit meinen 1,78 auch schon manchmal mit den Füßen am Vordersitz an. Das ist ein tolles Boot für gemütliches Paddeln, aber ich denke das passt nicht. Allein kann man das auch gut fahren getrimmt mit einem Wassersack oder entsprechend Gepäck, ob das auf dauer Spaß macht kann ich allerdings nicht beurteilen.
    Das Seawave ist für mich quasi die eierlegende Wollmilchsau bei den Schlauchis, aber kostet halt entsprechend.

    Ansonsten pack den 4jährigen für ne Testour mit ein, eine Schnur und ein Stück Rinde als Beiboot und was zum Knabbern und los gehts! Da machst du zwar keine Meter sondern eher gemütliche und kurze Touren am Anfang aber es ist großartig und man lernt immer wieder selbst neu auf Kleinigkeiten zu achten statt Kilometer zu schrubben :-)

    Viel Erfolg bei der weiteren Suche und beim Ausprobieren,

    Grüße
    Clemens

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    878

    AW: Anfängerkajak gesucht

    #19
    Na dann, sei gespannt darauf, wie viel besser es mit dem "Eins-sein" klappt, wenn kein Motor knattert. Dieses Dahingleiten nur mit Muskelkraft hat was magisches!


    Zitat Zitat von AndyMu97 Beitrag anzeigen
    @qwertzui
    So ganz falsch liegst Du vielleicht gar nicht.
    Ja, mich zieht es schon immer ans bzw. auf das Wasser, ich genieße die Ruhe am Ufer bzw. hatte meine größte Erholung vor einigen Jahren als wir mit Freunden, einem Hausboot und 7,4 km/h in der Oder-Spree Region unterwegs waren. Diese Langsamkeit und das "Eins sein" mit der Natur hatte damals meiner Frau auch sehr gefallen. Das "Gefühl" von damals hat mich irgendwie nie so richtig losgelassen, und vor einiger Zeit sah ich eine Reportage über das Kajakwandern. Irgendwie war das inspirierend, daher der Wunsch es (wieder) zu probieren, das aber eben zusammen mit meiner Frau.
    Meine Frau hat dummerweise ab und an Probleme mit der Schulter, daher der Gedanke zum 2er wo sie zwischendurch mal Pause machen kann bzw. nicht mit voller Kraft paddelt.
    Sie will es aber gerne mal ausprobieren und sehen, ob es ihr gefällt und passt... deshalb der Gedanke mit niedrigem Budget bzw. auf die Solofahrbarkeit, falls es doch nichts ist für sie.

    Ich glaube aber inzwischen, dass wir es besser erstmal mit einem Leihkajak ein paar Mal ausprobieren sollten, um da Klarheit zu bekommen. Falls es was ist, können wir was "Gescheites" kaufen bzw. wenn es nix ist, dann weiß ich dass ich eher nach einem (größeren) 1er für mich gucken kann. Meine Holde hätte da auch kein Problem damit, wenn ich mich für ein paar Stunden, ab und an für ne Tagestour oder auch mal für ein Wochenende "absetze". Wir kennen und lieben uns seit fast 20 Jahren, da ist neben den vielen Gemeinsamkeiten auch Raum für ein eigenes Hobby.
    Den (Stief)Enkel mitnehmen hat dann auch noch etwas Zeit, der Kleine wird jetzt 4 und hat noch nicht genug "Sitzfleisch"

  20. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    leihen möglich

    #20
    Nur um einmal ein Beispiel zu nennen zum leihen eines Luftkajaks.
    Man kann für €148 (darin sind €29 Versandkosten) von Do-Di (zeitlich auch mehr möglich) sich ein nagelneues Seawave leihen (2 Paddel,Schwimmwesten sind schon dabei). Das wird einem zugesandt,bzw. schickt man zurück. Falls man das Boot behalten will (€1099, ist neu), wird die Leihgebühr angerechnet.
    Dann könnte man wirklich viele Sachen ausgiebig praktisch testen, also auch viel mehr als in Läden oder an Testtagen.
    Anhaltspunkte für Dinge die einem wichtig sind, nutzt man dann halt zum checken diesbezüglich bei anderen Booten.

    Wie seriös Simone und Lutz von https://www.kajak-leihen.de/zweier-l...online-leihen/ sind, kann ich nicht sagen. Impressum: https://www.kajak-leihen.de/info/impressum.html

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)